Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 987 mal aufgerufen
 Schauspieler/-innen
ewok2003 Offline




Beiträge: 1.290

03.04.2009 13:28
Günter Meisner Zitat · Antworten

Günter Meisner spiele in "Der Mönch mit der Peitsche" den kaltblütigen Gehilfen Greaves vom Hauptverbrecher Mr. Portland.
Der Schauspieler ist mir ansonsten recht unbekannt.
Ich habe mir gestern den Film aber noch einmal angeschaut und muss sagen, dass er sehr überzeugend diese Rolle verkörpert hat. Er wirkt durchgehend noch brutaler und kaltblütiger als viele andere Bösewichter bei Wallace, so dass man sich bereits beim Zusehen fürchtet.
Im Film "Das Testament des Dr. Mabuse" soll er angeblich auch mitgespielt haben, hieran kann ich mich jedoch nicht erinnern.
Was haltet ihr von diesem Schauspieler?

Gruß, Ewok

Blinde Jack Offline




Beiträge: 2.000

03.04.2009 15:19
#2 RE: Günter Meisner - Meinungen zum Schauspieler Zitat · Antworten

in seiner rolle im mönch ist er einfach nur absolut genial. er spielt das dämonische so gut, dass man es an allem, was er im film tut, sehen kann. seine gesichtszüge und seine gestik spielen toll zusammen und so kommt eine sehr authentische rolle hera<us. toll!

hier spricht blinder jack! ;)

HorstFrank Offline



Beiträge: 699

04.04.2009 14:06
#3 RE: Günter Meisner - Meinungen zum Schauspieler Zitat · Antworten

Ein genialer Darsteller bei dem es schade ist, das er in nur einem Wallace-Kinofilm mitwirkte. Ich hätte ihn gern öfter gesehen.
Desweiteren spielte er in dem schon erwähnten "Das Testament des Dr. Mabuse" eine kleinere Rolle als Bandenmitglied Kurzschluß-Henry.
Außerdem wirkte er in "Die schwarze Kobra" neben Klaus Kinski, Ann Smyrner, Adi Berber und Adrian Hoven mit.
Auch im 86er Fernseh-Wallace "Das Geheimnis von Lismore Castle" war er in einer eher witzig angelegten Rolle zu sehen.

Sir 100 ASA Offline



Beiträge: 241

06.04.2009 14:33
#4 RE: Günter Meisner - Meinungen zum Schauspieler Zitat · Antworten

Seine Fiesling-Darstellung ist das Highlight im . Leider wurde sein Potential damals nicht erkannt. Er hätte einiges dazu beitragen können, den klassischen Stil der Serie erfolgreich weiterzuentwickeln, ebenso wie Arthur Binder, der Grimsby aus dem "Hund von Blackwood Castle". Die beiden hätten ein hervorragendes Nachfolgerduo für Klaus Kinski / Ady Berber abgegeben.

Ein Photo bitte, Madam? *blitz*

greaves Offline




Beiträge: 583

15.02.2012 15:47
#5 RE: Günter Meisner - Meinungen zum Schauspieler Zitat · Antworten

ich finde günter meisner im perfekt.er kommt sehr dämonisch rüber.
hätte ihn gerne in mehreren wallace gesehen.
im film, die gentleman bitten zur kasse,spielt er auch eine kleinere rolle des ahnungslosen lokomotivfahrlerers.

brutus Offline




Beiträge: 13.030

15.02.2012 17:03
#6 RE: Günter Meisner - Meinungen zum Schauspieler Zitat · Antworten

War aber auch in einigen internationalen Produktionen zu sehen: 'Die Akte Odessa', 'Lawinenexpress', 'Die Brücke von Remagen', 'Steiner - das eiserne Kreuz 2' und 'Das As der Asse' (natürlich dem Klischee entsprechend gerne als Wehrmacht/SS Angehöriger). Bin mir nicht sicher, ob ich ihn nicht auch in der 'Blechtrommel' gesehen habe. Auf jeden Fall aber in der Tatort-Folge 'Tod im U-Bahnschacht'.

Viele Grüße

Brutus

Gubanov ( gelöscht )
Beiträge:

13.10.2013 14:32
#7 RE: Günter Meisner - Meinungen zum Schauspieler Zitat · Antworten

Bei Percy Listers und meinen Friedhofsbegehungen kommt es häufig vor, dass wir aus purem Zufall auf Gräber stoßen, die wir ursprünglich gar nicht zu besuchen beabsichtigt hatten und die uns unterwegs einfach am Wegesrand begegnen. So geschehen auch bei unserem Besuch des Waldfriedhofs Heerstraße in Berlin am Ersten dieses Monats:



Günter Meisner gehörte zu den eher unauffälligen Schauspielertypen, die deshalb häufig auf verschlagene Rollen nach dem Muster „stille Wasser sind tief“ besetzt wurden. Auch sein Wallace-Auftritt als Chauffeur Greaves in „Der Mönch mit der Peitsche“ ist ein gutes Beispiel dafür; noch augenscheinlicher wird es bei seiner Rolle in dem stilverwandten Krimi „Die schwarze Kobra“. Meisners Grab ist in idyllischer Lage direkt am Ufer des Sausuhlensees zu finden, der keine zehn Meter vom Grab entfernt liegt. Bei einer derart hübschen Umgebung könnte sogar die Grabgestaltung in den Hintergrund treten, doch auch bei Meisner nimmt sich die Ruhestätte gepflegt, wenngleich mit überbordendem Grünbewuchs aus. Zwischen den Blättern sticht die kleine Platte mit dem Namen nur sehr verhalten hervor, deshalb oben eine Großaufnahme. Eine rote Rose sowie eine mannshohe Standlaterne bilden die hauptsächlichen Hingucker auf der Grabstelle.
Meisner, der in Berlin auch viel Theater spielte, zeichnete sich auch durch sein soziales Engagement aus. Im Jahr 1994 starb er an Herzversagen – ebenso wie Karl John mitten bei der Arbeit, nämlich während der Dreharbeiten zu einer „Tatort“-Episode.

Film- und Fernsehauftritte von Günter Meisner (Auswahl): 1957: Zeit zu leben und Zeit zu sterben, 1959: Das Totenschiff, 1961: Es muss nicht immer Kaviar sein, 1962: Das Testament des Dr. Mabuse, 1963: Die schwarze Kobra, 1964: Nebelmörder, 1966: Die Gentlemen bitten zur Kasse, 1967: Der Mönch mit der Peitsche, 1977: Das Schlangenei, 1979: Steiner – Das eiserne Kreuz, 2. Teil, 1981: Silas (TV), 1982: Das As der Asse, 1989: Simon Templar – Das Projekt Omega, 1993: In weiter Ferne, so nah!

Ina Duscha »»
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz