Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 87 Antworten
und wurde 4.453 mal aufgerufen
 Kurzgeschichten-Wettbewerb
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
DanielL Offline




Beiträge: 3.776

08.10.2007 16:10
#1 Edgar Wallace Kurzgeschichten-Wettbewerb - lesen/ Ergebnisse Zitat · Antworten
Nun ist es endlich soweit. Alle Beiträge des Kurzfgeschichtenwettbewerbs können nun als PDF heruntergeladen werden, gelesen und anschließend bewertet werden.

Es wartet eine M e n g e Lesestoff auf euch, ich habe selbst noch nicht alle Geschichten vollständig lesen können und habe mich daher auf das formatieren der Texte konzentriert. Bitte schickt mir eine PM oder postet es, wenn ihr noch irgendwo technische Fehler bzw. Layout- /Dokumentfehler findet. Für die Textinhalt zeichnen sich die Autoren verantwortlich, der wurde von mir ohne Änderung übernommen.


BEWERTUNGSREGELN - BITTE BEACHTEN!!! :

Damit eure Wertung mit einbezogen wird, geht wie folgt vor: Ihr gebt vergebt jeder Geschichte zwischen 1 und 5 Punkten. 5 ist dabei die bestmögliche, 1 die schlechtmöglichste Wertung. Postet eure Wertung einfach in DIESEN Thread. Es ist euch freigestellt, ob ihr die Geschichten dabei weiter kommentiert oder nur die Punkte postet. Es ist auch freigestellt, ob ihr die Geschichten sukzessive oder alle zusammen bewertet. ABER: Es müssen bis zum Abstimmungsende alle Geschichten bewertet sein. Es ist nicht erlaubt, nur beispielsweise zwei der sieben Geschichten zu bewerten, dann sind diese zwei Wertungen ungültig.


Der Gewinner ist, wer am meisten Punkte erhält (gültige Bewertungspunkte).


Hier nun die Geschichten:

Ihr könnt hier ein PDF Dokument herunterladen. Die Dokumente sind im A4-Format angelegt (jew. eine A5-Doppelseite), damit ihr euch, falls gewünscht, die Dokumente auf eurem Drucker ausdrucken könnt. (Hierbei ist das heften als Broschüre allerdings dann nicht möglich, da ja dann die Seitenzahlen nicht mehr stimmen.)

-Reihenfolge wurde nach Zufall geordnet-

Geschichte Nummer 1:
DER FLUCH DES MAHARADSCHA
http://www.edgarwallaceweb.de/wkg/wkg_1_derfluchdesm.pdf

Geschichte Nummer 2:
DER MANN, DER SPAZIEREN GING
http://www.edgarwallaceweb.de/wkg/wkg_2_dermannder.pdf

Geschichte Nummer 3:
IN FRIEDEN UND EINTRACHT
http://www.edgarwallaceweb.de/wkg/wkg_3_infriedenund.pdf

Geschichte Nummer 4:
INSPEKTOR FRISBEE UND DER JUDASBAUM
http://www.edgarwallaceweb.de/wkg/wkg_4_inspfrisbee.pdf

Geschichte Nummer 5:
DER TODESBOTE
http://www.edgarwallaceweb.de/wkg/wkg_5_dertodesbote.pdf

Geschichte Nummer 6:
ÜBER IHNEN SCHWEBTE DER TOD
http://www.edgarwallaceweb.de/wkg/wkg_6_ueberihnen.pdf

Geschichte Nummer 7:
WEM MAN KEINEN GLAUBEN SCHENKT
http://www.edgarwallaceweb.de/wkg/wkg_7_wemmankein.pdf


Zum Speichern der Datei Rechtsklick & Ziel speichern unter... wählen.



ALLE Dateien wurden ANONYM hinterlegt um die Spannung zu erhöhen. Ich würde empfehlen, dass sich nach der Abstimmung die Autoren bekennen. Grundsätzlich ist dies aber den Autoren natürlich freigestellt.


Der Termin für das Abstimmungsende wird noch bekannt gegeben. Es gibt aber in jedem Falle mindestens 2 Wochen Zeit. (Kommt auch auf eure Resonanz an) Also keine Hektik!

Gruß,
Daniel

Count Villain Offline




Beiträge: 4.248

16.02.2009 02:27
#2 RE: Edgar Wallace Kurzgeschichten-Wettbewerb - *lesen & bewerten* HIER Zitat · Antworten

Zunächst einmal: Ein dickes Lob an alle Beteiligten! An meine Mitautoren genauso wie an Daniel, der die Einsendungen so gekonnt aufbereitet hat. Es hat irre viel Spaß gemacht die Geschichten zu lesen und mitzurätseln. Es wäre toll wenn wir so einen Wettbewerb mal wiederholen würden oder auch zwischendurch mal solche Kurzgeschichten zu lesen bekämen. Beim Lesen kam mir auch der Gedanke, dass es wohl mal reizvoll wäre die Hauptermittler aus jeder Geschichte mal aufeinandertreffen zu lassen. Ala "Eine Leiche zum Dessert".

Aber nun zu meinen Bewertungen. Ich hab mich bemüht so objektiv wie möglich zu sein und nicht meiner eigenen Geschichte von vornherein den Vorzug zu geben. Mehr sage ich jetzt aber nicht dazu.


DER FLUCH DES MAHARADSCHA

Higgins, Sir John und ein behaarter Killer lassen die Athmosphäre der Verfilmungen wieder auferstehen. Die Eingangsszene ist eine Vortitelsequenz wie sie ihm Buche steht. Auch bei den Brüdern des Mordopfers kommen einem gleich Bilder von prägnanten Nebendarstellern wie Harry Wüstenhagen, Dieter Eppler oder Werner Peters in den Sinn. Trotzdem muss ich ein paar Abstriche machen. Das Ende des Haupttäters erscheint mir etwas zu abrupt und theatralisch. Da hätte man vielleicht etwas mehr draus machen können. Auch fand ich den Haupttäter im Ganzen zu unverdächtig. Da hätte man vielleicht vorher ein paar mehr Hinweise einstreuen können. Die Erklärung der Geschichte wirkt auf mich ein klein wenig zu vorgesetzt. Hätte etwas flüssiger in die Storyline integriert werden können.

Wertung: 3 Punkte


DER MANN, DER SPAZIEREN GING

Das Einzige, was ich dazu sagen kann ist Folgendes. Wenn ich nicht wüsste, dass diese Kurzgeschichte von einem anderen Autoren stammt, dann hätte ich schwören können, dass Edgar Wallace sie geschrieben hätte. Toller Erzählstil.

Wertung: 5 Punkte


IN FRIEDEN UND EINTRACHT

Der Titel ist toll. Immer wenn ich den lese habe ich die Stimme von Alexander Engel aus dem Indischen Tuch im Kopf. Dennoch für mich die schwächste Geschichte. Die Mordmethode ist doch etwas zu deutlich, die Verdächtigen finde ich etwas zu seelenlos und für die als überraschend gedachte Auflösung, die mich ehrlich gesagt irgendwie kalt gelassen hat, wurden dem Leser Hinweise vorenthalten. Aber ist nur meine Meinung. Anderen mag diese Geschichte besser gefallen.

Wertung: 2 Punkte


INSPEKTOR FRISBEE UND DER JUDASBAUM

Im Gegensatz zu den anderen Geschichten durch die beschränkte Anzahl der Handlungsorte und Personen vielleicht etwas zu sehr in der Art eines Kammerspiels. Auch ist die Geschichte etwas dialoglastig und es fehlt ein wirklicher Action- oder Suspensemoment. Der Endtwist stellt sich jedoch als sehr gelungen dar und die Personen wirken sehr lebendig.

Wertung: 4 Punkte


DER TODESBOTE

Als Geschichte nicht zu schlagen und mit Inspektor Elk und Sir John wieder den Filmen sehr nahe. Abwechslungsreiche Schauplätze und kleine Actionszene am Schluss. Dennoch lässt mich das Ende etwas unbefriedigend zurück. Auch fand ich die Identifizierung des Haupttäters sehr vorhersehbar. Ich hatte ihn schon gleich bei seinem ersten Auftreten in Verdacht. Ich hätte auch dem armen Elk ein glücklicheres Ende des Falles gewünscht.

Wertung: 4 Punkte


ÜBER IHNEN SCHWEBTE DER TOD

Interessanterweise bedient sich gerade die Geschichte, die als einzigste in der direkten Gegenwart spielt, des Settings des abgeschiedenen Landhauses und könnte so eigentlich zu jeder Zeit spielen. Die Story stellt sich dar wie ein "Die 4 Gerechten" meets "Der Henker von London" meets "Der Hund von Baskerville" meets "Der Hexer" meets "Der Dienstagabend-Club" meets "10 kleine Negerlein". Etwas überladen zwar, aber doch verteufelt unterhaltsam. Da sieht man auch gerne über ein paar logische Unebenheiten hinweg. Sehr interessant und packend geschrieben.

Wertung: 4 Punkte


Alles in allem muss ich sagen, dass wir hier eine sehr vielfältige Auswahl an Geschichten haben. Auch in der Länge. Von ruhigen Erzählungen über spannende Potpourris und Quasi-Film-Treatments bis hin zur Charakterstudie. Eigentlich ist es sehr hart das direkt miteinander zu vergleichen, eben weil die Ansätze verschiedene sind. Aber ich denke auch wer hier schlecht abschneidet muss sich deshalb keineswegs grämen. Alle Geschichten waren wunderbar zu lesen und auf ihre Weise ansprechend.

Und zum Schluss noch ein Vorschlag von mir. Ein kleines Spielchen vielmehr. Im Bondforum hatten wir zu jeder Geschichte, die wir dort geschrieben haben auch immer einen Thread mit dem Namen "Besetzungscouch". Ein Was-wäre-wenn-Spielchen: Wie würden wir besetzen wenn wir die Stories verfilmen würden? Das hat damals immer ziemlich guten Anklang gefunden. Vielleicht wäre das hierfür auch eine Idee. Man könnte ja zum Beispiel auch einschränken, dass man nur Schauspieler aus (der Zeit) der Filmreihe besetzen darf. Wenn Interesse da ist könnte ich (oder ein anderer) ja mal einen Thread mit entsprechender Auflistung der Charaktere aller Stories erstellen und dann sammeln wir dort mal Besetzungsvorschläge. Aber wie gesagt, das nur als Vorschlag am Rande.

DanielL Offline




Beiträge: 3.776

16.02.2009 09:17
Edgar Wallace Kurzgeschichten-Wettbewerb - *lesen & bewerten* (korrigiert) Zitat · Antworten
Sorry, nochmal für das Chaos. Ab heute Abend, ca. 19 Uhr findet ihr die siebte Geschichte an der obigen Stelle. Count Villain reicht dann bitte die siebte Bewertung nach.

Das Zusatzvoting habe ich erst einmal eingefroren, damit es jetzt nicht zu durcheinander wird.

Gruß,
Daniel

kaeuflin Offline




Beiträge: 1.259

16.02.2009 09:46
#4 RE: Edgar Wallace Kurzgeschichten-Wettbewerb - *lesen & bewerten* (korrigiert) Zitat · Antworten
So - einen Teil der wiklich unterhaltsammen Geschichten hab ich inzwischen auch gelesen ...
Von mir ebenfalls ein Danke an alle Beteidigten - Aus einer Guten Idee wird gelegentlich doch Etwas


Man sieht auch schön ,wie jeder Autor anderst an die Sache herangeht - das macht das Berwerten wiklich nicht einfach

Bewertungen (Teil1)

Der Mann, Der Spazieren ging

Ganz unaufgerege Story, die dennoch interresant und Spannend bleibt. Ganz im Stil von den Reeder Geschichten oder kürzeren Christie Kurzgeschichten . Für die Idee - volle Punktzahl
Der Schreibstiel ist mir manchmal etwas zu hochgestochen .... - aber das wird schön einheitlich bis zum Schluss durchgezogen .
4 von 5 Punkten

Der Fluch des Maharadscha

Diese Story nimmt genau den entgegengesetzten Ansatz - Möglichst viel in wenigen und einfachen Worten ....
Als Film währe das ganze sicher sehr lustig und trashig , in geschriebener Form begeistert es mich eher weniger.
Der Text liest sich auch gelegentlich etwas holprig - ist nicht böse gemeint .....
2 von 5 Punkten

So erst mal für den Anfang - Heute Mittag geht´s weiter

Peter

Don't think twice, it's all right ...







Bob Dylan

Danny Fergusson Offline




Beiträge: 24

16.02.2009 11:35
#5 RE: Edgar Wallace Kurzgeschichten-Wettbewerb - *lesen & bewerten* (korrigiert) Zitat · Antworten


Hier einen Teil der Bewertung,

Inspektor Frisbee und der Judasbaum
Der Schreibstil dieser Geschichte hat mir überhaupt nicht zugesagt und auch das Ende hat mich nicht überzeugt. Die Personen erschienen mir nicht lebendig oder realistisch. Aber das ist nur meine private Meinung.

2 Punkte

weitere Bewertungen folgen.

Danny

kaeuflin Offline




Beiträge: 1.259

16.02.2009 11:55
#6 RE: Edgar Wallace Kurzgeschichten-Wettbewerb - *lesen & bewerten* (korrigiert) Zitat · Antworten

Wie versprochen geht es weiter

In Frieden Und Eintracht


Für mich sicherlich nicht die schwächste Story - Mord in einer Adelsfamilie , Genügend Verdächtige , einheitlicher Stiel - für die Zeit in der die Handlung spielt etwas zu "direkt" von der Sprache her ...
Hätte vieleicht etwas länger sein dürfen .....

4 von 5 Punkten


Der Todesbote

Bekannte Wallace Namen , etwas durchsichtige Story - Zitate diekt aus den Filmen übernommen (Sir John).
Elk hieß scheinbar in einer älteren Fassung Fox - an ein paar Stellen hat man vergessen den Namen zu ändern..
Irgentwie scheint das ganze eh unter Zeitdruck entstanden zu sein - manches wirkt etwas unausgereift - schade , der Schreibstiel ist nicht schlecht und die aktion Sequenz und die Spannung wie der Mord wohl durchgeführt werden wird funktionieren gut ....

3 von 5 Punkten


Peter

Don't think twice, it's all right ...

Bob Dylan

kaeuflin Offline




Beiträge: 1.259

16.02.2009 13:00
#7 RE: Edgar Wallace Kurzgeschichten-Wettbewerb - *lesen & bewerten* (korrigiert) Zitat · Antworten

Und die letzten 2 bisher Veröffentlichten

Inspektor Frisbee Und Der Judasbaum

Am Anfang wird für meinen Geschmack alles viel zu sehr Ausgeschmückt und Übertrieben - das bessert sich im laufe der Story . Was sich leider nicht bessert sind die Wiedersprüche über die man immer wider stolpert ...
Gelungen , wenn auch nicht überraschend ist die Entlarfung des Täters....

3 von 5 Punkten



Über Ihnen Schwebte Der Tod


Für mich bisher (eine fehlt ja noch) das Highlight !
Ein Crossover aus den 4 Gerächten , Dem Henker von Londen und dem Hund von Baskerville - witzig spannend gruselig und in sich schlüssig. Die Stimmungen werden schön aufgebaut , die verwendeten Wallace Karaktäre tragen nur ihre Namen , handel aber eigeständig und sind eher eine Homage .
- In dem Stil hätte ich gerne ein ganzes Buch -

5 von 5 Punkten

Peter

Don't think twice, it's all right ...

Bob Dylan

Billyboy03 Offline




Beiträge: 703

16.02.2009 17:01
#8 RE: Edgar Wallace Kurzgeschichten-Wettbewerb - *lesen & bewerten* (korrigiert) Zitat · Antworten

Auch von mir Dank an alle Mitstreiter für die sehr verschiedenen Storys, es hat Spaß gemacht!
Danke auch an Daniel, der sicher einiges zu tun hatte, die Texte ins Format zu bringen.

Eine Bemerkung zu Counts Vorschlag, eine Besetzungsliste einzuführen. Die Idee finde ich sehr gut, mache da gerne mit. ich würde damit aber noch warten, bis hier die Bewertungen durch sind, sich die Autoren dann zu erkennen geben und vielleicht selber dann ihre eigenen Ideen zur Besetzung mit vorstellen. denn auch ich hatte beim Schreiben ja verschiedentlich bestimmte Schauspieler/innen vor Augen. Und wir können länger diskutieren...


Meine ersten Bewertungen

1. Der Fluch des Maharadscha

Die Story ist recht originell, das Intro läßt Wallace-Film-Feeling aufkommen, der Schreibstil manchmal etwas holprig oder ungenau. Ein recht schöner Twist, aber etwas zu unmotiviert, bzw. wenig nachvollziehbar. Mit etwas mehr Charakteristik der Personen könnte man das aber ausgleichen, denke ich.
3 von 5 Punkten

2. Der Mann, der spazieren ging

Typischer Wallace-Kurzgeschichtenaufbau, aus einer alltäglichen Beobachtung entsteht die Analyse eines Verbrechens, gute Idee. Der Sprachstil wirkt etwas zu niveauvoll für EW, aber das ist nebensächlich. Ein wenig fehlte dann doch die Spannung, viellecht wäre eine etwas spektakulärere Sache schöner gewesen. Im Übrigen: erpresserischer Finanzbeamter war ein Thema in einer der letzten Inspektor Barnaby Filme.
4 von 5 Punkten

3. In Frieden und Eintracht

fühlte mich sofort an "Das indische Tuch" erinnert, sehr ähnliche Grundsituation, die dann allerdings eine gänzlich andere Wendung nimmt. Leider ist der Schreibstil hier eher einfach und teilweise recht holprig, was das Lesen an macher Stelle nicht leichter macht (sorry, aber das ist meine Meinung, ist nicht böse gemeint!) Auch die Wendungen und Charaktere wirken nur wie grob angedeutet, daher ist auch die Wendung zur Entlarvung des Täters zu überraschend, um zu überzeugen.
2 von 5 Punkten

4. Inspektor Frisbee und der Judasbaum

schöner Wallace-Einstieg, etwas grobmaschig gestrickter Hauptteil, nicht ohne Charme allerdings. Der Autor schafft einige Verwirrung mit Briefen und Visitenkarten, die Polizei geht verschiedene Theorien durch. Die Auflösung kommt recht überraschend daher. Leider schleichen sich sprachliche Ungenauigkeiten ein (Kapitalverbrechen ist immer ein Tötungsdelikt, kein Diebstahl von Kapital, auch der Ton zwischen Herrschaft und Angestellten klingt nicht angemessen).
3 von 5 Punkten

5. Der Todesbote

unspektakulärer Einstieg, viel England-Flair, komplexe Story, Film-Feeling durch bekannte Figuren (das mit Fox ist mir beim Lesen auch augefallen), Spannung steigert sich bei der Frage, wie die Tat wohl ausgeführt wird, der Täter ist etwas schnell zu entlarven, was mich aber nicht störte. Sprachlich ordentlich, wenn auch nicht immer ganz stilsicher. Die umfangreichste Story bislang.
4 von 5 Punkten

6. Über ihnen schwebte der Tod

klassischer Einstieg in das Geschehen, typische Figuren, die ordentlich charakterisiert werden, wenn auch das Thema locked room und 10 kleine Negerlein nicht so sehr Wallace sind (es finden sich aber auch Geschichten mit diesem Ansatz). Die Figuren wirken glaubwürdig, auch in ihrem Twist, die Handlung spitzt sich stets zu, auch der Ausflug in die Geschichte der Familie paßt wunderbar und lenkt vom Eigentlichen gekonnt ab. Im letzten Drittel kommt es zu einer Zuspitzung und einem überraschenden Showdown, der Twist ist gelungen. Literarisch sehr gut umgesetzt, flüssig geschrieben, gute Sprachbilder, man sieht und riecht die Gewitternacht förmlich...Für mich bislang die beste Story,
5 von 5 Punkten.

Mit der Lizenz zum Verhüten

BillyBoy03

der seltsame Graf Offline




Beiträge: 157

16.02.2009 17:38
#9 RE: Edgar Wallace Kurzgeschichten-Wettbewerb - *lesen & bewerten* (korrigiert) Zitat · Antworten

auch von mir schon mal vielen Dank an Daniel für die Unterstützung und an die Mitstreiter für die Geschichten! Was ich bisher gelesen habe, hat mir wirklich sehr gut gefallen! Auch bin ich bisher sehr erfreut über das feedback, so habe ich schon viel Interessantes gelesen und gelernt, was mich beim Schreiben wirklich weiter bringen wird! Mit der Bewertung würde ich dann noch ein wenig warten, bevor ich mich "oute", wenn das ok ist

viele liebe Grüße an alle Mitautoren und Leser! Also mir hat es viel Spaß gemacht und ich hoffe jetzt schon, dass wir diesen Wettbewerb zu einer regelmäßigen Einrichtungen machen könnten...

wann wird übrigens die erste Wallace-Geschichte einer Autorin erscheinen?

Gubanov Offline




Beiträge: 16.096

16.02.2009 17:43
#10 RE: Edgar Wallace Kurzgeschichten-Wettbewerb - *lesen & bewerten* (korrigiert) Zitat · Antworten
Zitat von der seltsame Graf
wann wird übrigens die erste Wallace-Geschichte einer Autorin erscheinen?

Es sollte doch schon eine dabei sein: Danny Fergusson!

2. Edgar-Wallace-Grand-Prix: Übersicht / Epigonen-Grandprix: Übersicht / Quoten
UND NOCH MEHR LINKS: Der Lümmel-Blog / Das Lümmel-Forum
/ JBV1 JBV2 / EWP1 EWP2 EWP3

Count Villain Offline




Beiträge: 4.248

16.02.2009 18:33
#11 RE: Edgar Wallace Kurzgeschichten-Wettbewerb - *lesen & bewerten* (korrigiert) Zitat · Antworten

Zitat von der seltsame Graf
Mit der Bewertung würde ich dann noch ein wenig warten, bevor ich mich "oute", wenn das ok ist


Mann kann auch bewerten ohne sich dabei zu outen. Das haben wir anderen Autoren schließlich auch geschafft. Ich wüsste jetzt beim Lesen der Bewertungen (trotz leiser Ahnungen) nicht wirklich zu benennen welche jeweils die eigene Geschichte ist. Was dafür spricht, dass sich jeder wirklich differenziert mit allen Geschichten auseinandersetzt. Das finde ich auch toll.

Auch ich freue mich über die ganzen Anregungen und Kommentare und sehne den Tag des Outings schon herbei, denn ich würde gerne nochmal in Bezug auf die Bewertungen noch einmal tiefer ins Gespräch mit den Lesern und Mitautoren einsteigen. Zum einen um sich vielleicht noch einmal etwas zu erklären und zum anderen auch um weitere Anregungen zu erhalten, strittige Punkte klarzustellen und halt für das weitere Schreiben "weitergebracht zu werden". Es würde mich echt freuen, wenn sich also im Anschluss noch ein paar Diskussionen ergeben würden.

Billyboy03 Offline




Beiträge: 703

16.02.2009 18:49
#12 RE: Edgar Wallace Kurzgeschichten-Wettbewerb - *lesen & bewerten* (korrigiert) Zitat · Antworten

Zitat von Count Villain

Mann kann auch bewerten ohne sich dabei zu outen. Das haben wir anderen Autoren schließlich auch geschafft. Ich wüsste jetzt beim Lesen der Bewertungen (trotz leiser Ahnungen) nicht wirklich zu benennen welche jeweils die eigene Geschichte ist. Was dafür spricht, dass sich jeder wirklich differenziert mit allen Geschichten auseinandersetzt. Das finde ich auch toll.

Auch ich freue mich über die ganzen Anregungen und Kommentare und sehne den Tag des Outings schon herbei, denn ich würde gerne nochmal in Bezug auf die Bewertungen noch einmal tiefer ins Gespräch mit den Lesern und Mitautoren einsteigen. Zum einen um sich vielleicht noch einmal etwas zu erklären und zum anderen auch um weitere Anregungen zu erhalten, strittige Punkte klarzustellen und halt für das weitere Schreiben "weitergebracht zu werden". Es würde mich echt freuen, wenn sich also im Anschluss noch ein paar Diskussionen ergeben würden.


stimme Dir voll zu!

Mit der Lizenz zum Verhüten

BillyBoy03

DanielL Offline




Beiträge: 3.776

16.02.2009 18:53
#13 RE: Edgar Wallace Kurzgeschichten-Wettbewerb - *lesen & bewerten* (korrigiert) Zitat · Antworten

So, Beitrag Nummer 7 ist jetzt auch online!

Gruß,
Daniel

Billyboy03 Offline




Beiträge: 703

16.02.2009 19:30
#14 RE: Edgar Wallace Kurzgeschichten-Wettbewerb - *lesen & bewerten* (korrigiert) Zitat · Antworten

Wertung der 7. Geschichte

Wem man keinen Glauben schenkt...

Da der / die Autor/in der letzten Geschichte sicher auf feedback wartet, habe ich ganz schnell gelesen und will hier meine Bewertung bringen.

Der Titel erinnert mich an die Lynley-Romane von E.George, auch die Story scheint eher aus diesem Bereich zu kommen, die psychologische Konstellation der Protagonisten nimmt relativ großen Raum ein, der Leser erfährt etwas aus dem Alltag der Beteiligten. Einige rätselhafte Vorfälle werden geschildert, handelt es sich um ein Verbrechen? Oder um mehrere? Die Lösung ist überraschend, es gibt ein Ende nach der Auflösung (etwas unglaubwürdig von der Charakteristik der Person m.M. nach). Wenig Wallace-Flair - aber gut ausgedacht!
Sprachlich finde ich die Geschichte eher schwächer, der Autor schreibt fast ohne Punkt und Komma, einige Rechtschreibfehler sind drin, der Ausdruck (Daraufhin hatte Brian den Anruf bei der Polizei gemacht...) könnte noch etwas ausgereifter sein.
3 von 5 Punkten von mir.

Allgemeiner Hinweis: ich bin mit meinen Bewertungen vielleicht etwas streng, aber ich sage lieber ehrlich, was ich empfinde und bin dabei ehrlich. Kann selber auch Kritik einstecken, solange sie begründet wird.

Mit der Lizenz zum Verhüten

BillyBoy03

Count Villain Offline




Beiträge: 4.248

16.02.2009 19:33
#15 RE: Edgar Wallace Kurzgeschichten-Wettbewerb - *lesen & bewerten* HIER Zitat · Antworten

Und hier nachgereicht die ausstehende Bewertung.


WEM MAN KEINEN GLAUBEN SCHENKT

Und die nachgereichte Geschichte bereichert das Teilnehmerfeld jetzt um einen weiteren Stil. Wörtliche Rede fehlt und sie ist in der Art einer Nacherzählung abgefasst. An sich keine schlechte Idee und es lässt sich auch trotz einiger holpriger Stellen recht flüssig lesen. Doch für mich war das Ganze auch etwas zäh. Szenen mit wörtlicher Rede hätten die Geschichte mit Sicherheit aufgelockert und einem auch die Personen etwas näher gebracht. Der Ansatz und der Plot der Geschichte gefällt mir jedoch ausgesprochen gut. Lediglich die Auflösung kam etwas rasch und hätte etwas nachvollziehbarer sein können. Man hätte zum Beispiel auf Nicoles Entdeckungen und Gedanken etwas mehr eingehen können. Alles in allem eine solide Geschichte mit leider viel verschenktem Potential.

Wertung: 3 Punkte

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz