Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 9.079 mal aufgerufen
 Edgar-Wallace-Forum
ewok2003 Offline




Beiträge: 1.290

16.03.2008 14:54
Krimidinner als Edgar-Wallace-Erlebnis Zitat · Antworten

In Deutschland finden derzeit in diversen Hotels sogenannte Krimidinner statt.
Am vergangenen Freitag war ich mit meiner Freundin in Hannover einmal selbst dabei.
Da ich vermute, dass der ein oder andere aus dem Forum auch schon überlegt hat, mal dabei zu sein, hier ein kleiner Erfahrungsbericht:
Krimidinner finden in Deutschland in stilechten Gebäuden statt. In Hannover waren wir im alten Rathaus in einem großen Saal. Alles war mit Kronleuchtern geschmückt und festlich gedeckt. Die eigene Kleidung war natürlich vornehm gewählt.
Die Story erinnerte an "Das indische Tuch". Etwa 200 Gäste die im Raum waren, wurden z.T. aktiv in die Story eingebunden. Alle Gäste sind zusammen gekommen um das Erbe des Lord Ashtonburry anzutreten. Etwa 6 Schauspieler haben dabei durch die Story geführt. Es begann mit dem Mord an einem der Darsteller und diesen galt es nun aufzuklären. Die Story wurde immer zwischen den einzelnen Gängen (4 Gänge Menü mit Vorspeise (Riesengambas, Curry-Suppe, edel zubereites Huhn und Tiramisu) gespielt und fortgeführt.
Zum Ende durfte auch die Gesellschaft mit kombinieren, wer der Mörder ist.
Viele Zitate in der Aufführung stammten dabei übrigens aus "Das indische Tuch", ua. die Einleitung der Testamentseröffnung ("Mein vorletzer Wille....").
Untermalt wurde alles von Peter Thomas und Martin Böttcher Original-Musik der Wallace-Filme.

Fazit: Ein lohnenswerter Arbeit, der aber mit einem Eintritt von 68,00 Euro pro Person nicht ganz billig ist.



Gruß, Ewok

lasher1965 Offline




Beiträge: 414

31.03.2009 20:04
#2 RE: Krimidinner als Edgar-Wallace-Erlebnis Zitat · Antworten
Ich habe die gleiche Veranstaltung, betitelt "Ein Leichenschmaus", letztes Jahr im September im Bremer Ratskeller erlebt und kann sie nur weiterempfehlen. Das Foto des verstorbenen Lord Ashtonbury war übrigens ein Foto von Edgar Wallace, der (aus dem Publikum erwählte) Notar hieß Mr. Tanner, das Opfer, das bei Tisch tot zusammenbrach war Sir Hockbridge und Mr. Ross war auch dabei. Die ganze Veranstaltung war natürlich nicht bierernst, sondern alles wurde mit einer Portion Humor serviert. Und das Essen war exzellent, so dass wir die Ausgabe nicht bereut haben. Insgesamt waren es immerhin gut vier Stunden Entertainment. Ich habe schon schlechte Rockkonzerte für mehr Geld gesehen. ;-)
KlausS Offline



Beiträge: 278

01.04.2009 07:01
#3 RE: Krimidinner als Edgar-Wallace-Erlebnis Zitat · Antworten

Hallo,

kann meinen beide Vorrednern nur zustimmen. Wir waren vor gut vier Wochen zum zweiten Mal beim "Krimidinner". Dieses Mal war "Eine Hochzeit in schwarz" dran. Vielleicht lag es am Stueck, vielleicht an der Location (beim "Leichenschmaus" war es Bad Salzuflen; jetzt Schloss Wendlinghausen), aber dieses Mal war es nicht ganz so gut wie der Leichenschmaus. Aber es war trotzdem ein schüner Abend.

Viele Gruesse
KLausS

ewok2003 Offline




Beiträge: 1.290

02.04.2009 21:43
#4 RE: Krimidinner als Edgar-Wallace-Erlebnis Zitat · Antworten

Zitat von lasher1965
Ich habe die gleiche Veranstaltung, betitelt "Ein Leichenschmaus", letztes Jahr im September im Bremer Ratskeller erlebt ...


Bremer Ratskeller wäre als Örtlichkeit für mich praktischer als Hannover gewesen, das sind 3 min zu Fuß...

Gruß, Ewok

privom Offline



Beiträge: 1

30.10.2010 14:39
#5 RE: Krimidinner als Edgar-Wallace-Erlebnis Zitat · Antworten

Ich finde die "Abentur-Dinner" wie wir sie hier nennen echt genial. Das normale Essen wurde uns irgendwann zu langweilig. Dann haben wir uns umgeschaut, was es nicht alles gibt. Wir sind dann bei diesem Krimidinner angekommen und waren einfach nur begeistert. Es schmeckte sehr gut und war ein sehr schönes Erlebniss. Ich kann es nur empfehlen.

Willy Offline



Beiträge: 1

20.12.2010 16:37
#6 RE: Krimidinner als Edgar-Wallace-Erlebnis Zitat · Antworten

Wir wollten uns so ein Krimidinner eigentlich zu Weihnachten kaufen und haben uns auch hier ausgiebig informiert. Leider findet man das in München nicht unter 65 Euro, was ich persönlich ein bischen viel finde. Lohnt sich das für das Geld?

MrFinch Offline



Beiträge: 94

21.12.2010 06:31
#7 RE: Krimidinner als Edgar-Wallace-Erlebnis Zitat · Antworten

Naja, ich war in Rüdesheim (das Ticket hat dort 75 Euro pP gekostet). Dabei bleibt es ja aber nicht, die Getränke kommen noch dazu, wir haben für eine Flasche Wasser, ein Glas Wein und ein Glas Bier (0,2!) insgesamt 27 Euro bezahlt :D
Das Spiel an sich war ganz gut, hatten auch Mr Ross und Mr Tanner und co. dabei, hatte mir persönlich dennoch etwas mehr versprochen. Das lag allerdings vll auch am Publikum. Bei uns am Tisch saßen eigentlich nur Snobs, die die ganze Zeit von tollen Börsenerfolgen und St. Moritz geredet haben und von Wallace natürlich noch nie etwas gehört hatten.

Billyboy03 Offline




Beiträge: 703

25.12.2010 13:12
#8 RE: Krimidinner als Edgar-Wallace-Erlebnis Zitat · Antworten

wir waren in Berlin auch mal dabei vor ca. 4 oder 5 Jahren glaube ich).
Der Aufwand der Macher ist relativ hoch, viele Leute, viel Kostüme etc. Ein Menue der Art kostet ohne Krimi sicher auch ca. 40 € pP, wir haben die Karten, die auch ca. 75 € gekostet hatten, geschenkt bekommen, so wie alle Gäste an unserem 8 Personen-Tisch auch ;-)
Und das ist es auch: so etwas läßt man sich (glaube ich) am besten schenken.
Aber es war ein tolle sErlebnis mit viel Spaß und gutem Wallace / Krimi -Flair.

BillyBoy03



"Wer die Bundesrepublik Deutschland mit einer Bananenrepublik vergleicht, tut den lateinamerikanischen Staaten arg unrecht!" TW

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz