Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 434 mal aufgerufen
 Giallo Forum
eastmancolor Offline



Beiträge: 2.430

19.02.2008 15:32
Was ist Trash? /Trash oder kein Trash? Zitat · Antworten
In einem anderen Thread ging es ein bißchen hitzig her im Bezug auf die Frage was Trash ist und was nicht? Was sind Trash Filme?

Ich zitiere mal Fabi88s Meinung aus dem NACKT ÜBER LEICHEN Thread:
Um noch einmal zum Thema "Exploitation - Ja oder Nein" zurückzukehren:
Es gibt Exploitation und es gibt dort wieder Untergenres wie "Blaxploitation". Aber zu Letzterem gehören auch gute Filme wie "Shaft". Für mich (und viele andere) sind alle Filme, die reißerisch aufgemacht sind dem Genre Exploitation zuzuordnen. Und es ist richtig, dass somit fast alle italienischen Filme der 60s und 70s dazugezählt werden müssten. Damals wurde in Italien nur den Trends (Sandalenfilm, Western, Agentenfilm, Polizeifilm, Giallo) hinterhergedreht und, wenn kein Regisseur verantwortlich war, der eine politische Aussage oder Ähnliches einbaute, kam meist Trash heraus. Solange aber das Publikum mit nackten Frauen und Mördern mit schwarzen Handschuhen im Mittelpunkt stehen, ist es klar Exploitation, egal wie gut oder schlecht die Handlung ist und ebenso egal, wie hoch das Budget war.
Im Italo-Western beispielsweise gibt es die Leone-Filme und dann noch ein paar Meisterwerke wie die Sollima-Filme und "Leichen pflastern seinen Weg" von Corbucci. Alles andere aus dem Genre, was nicht eine politische Aussage oder Ähnliches in den Mittelpunkt stellt, ist demnach Exploitation. Sollima hat seine psychologischen Betrachtungen in den Italo-Western integriert, da er nur so das Budget bekommen hat und auch nur auf diese Weise zur damaligen Zeit das Publikum erreichen konnte. Der Film könnte also auch in einem völlig anderem Rahmen realisiert worden sein und ist nicht (in erster Linie) auf coole Duelle und Musik von Morricone angewiesen. Corbuccis "Django" im Gegensatz dazu ist entstanden, weil der Italo-Western florierte und man daran mitverdienen wollte. Der Film ist purer Exploitation, aber dennoch ein toller Film.
"Das Geheimnis der grünen Stecknadel" ist - wie übrigens auch "Der Tod trägt schwarzes Leder" - purer Exploitation, egal wie gut oder schlecht die Handlung ist. In beiden Filmen steht die Unterhaltung absolut im Mittelpunkt und - zumindest in "Stecknadel" wird kein Versuch unternommen gesellschaftskritische oder politische Anklänge unterzubringen. Der Film soll nur unterhalten und spannend sein, was eben auch mit Nacktszenen und brutalen Morden geschieht. Es handelt sich jedenfalls auf keinen Fall um einen Autorenfilm im Unterhaltungsfilm-Kostüm.



Wenn ich später mehr Zeit habe, werde ich ebenfalls meine Meinung hier reinschreiben.

Was meint ihr? Wann ist ein Film Trash bzw. Müll?
Fabi88 Offline



Beiträge: 3.546

19.02.2008 15:44
#2 RE: Was ist Trash? /Trash oder kein Trash? Zitat · Antworten
Über Trash habe ich in diesem Beitrag eher wenig gesagt. Es geht eher darum, wann man von Exploitation spricht und wo der Unterschied zwischen Exploitation und Trash liegt.
Trash liegt meiner Meinung nach ganz einfach vor, wenn ein Film ausschließlich zu Unterhaltungszwecken gedreht wird und man ihm das geringe Budget ansieht.
Schließlich gibt es auch Filme wie "Für eine handvoll Dollar", die zwar mit geringem Budget gedreht wurden, aber absolut eigenständige, grundlegende Meisterwerke darstellen, die mit guten Darstellerleistungen aufwarten. Hier sieht man ganz einfach nicht, dass praktisch kein Geld vorhanden war, Unzulänglichkeiten werden kaum wahrgenommen und der Film hat mehr als pure Unterhaltung zu bieten.
Der Trash fängt an, wenn ein nicht gerade sehr ambitionierter Regisseur mit einem niedrigen Budget einen Film realisiert, der in einem Genre angesiedelt ist, dass momentan sehr erfolgreich ist. Der Film ist also einen Trend hinterhergedreht, hat bereits von Seiten des Produzenten nicht das Ziel hohe Qualitätsmaßstäbe zu erfüllen und offenbart große Schwächen, die jedoch ihrerseits wieder zum Charme des Filmes beitragen können. So könnte man in diesem Fall gleich das "Dollar"-Plagiat "Ein Dollar zwischen den Zähnen" anführen, bei dem das Budget noch niedriger war und das in sehr kurzer Zeit abgedreht wurde. Man sieht dem Film an, das kein Geld vorhanden war, aber dennoch, oder gerade deswegen unterhält er sehr gut - zumindest dem Vernehmen nach, ich will die deutsche DVD im falschen Format nicht sehen...

---
Meine Filmsammlung
(Bitte zwischen "Besitz" und "Wunschliste" unterscheiden)
Enrico Rosseni Offline




Beiträge: 124

19.02.2008 15:56
#3 RE: Was ist Trash? /Trash oder kein Trash? Zitat · Antworten

Trash einordnen ist nicht ohne weiteres möglich. Für viele bedeutet Trash dem wortgemäß generell Müll. Die Grenzen was in das Trash-Genre fällt ist sehr von persönlichen Vorlieben abhängig, da es im Grunde auch den künstlerischen Aspekt einbezieht, der halt sehr subjektiv ausfällt.

Für manch einen ist der Italo-Film im allgemeinen dazu gehördend, für andere vielleicht noch nicht einmal "Der Sumpf der Raben". Wenn ein Film subjektiv aber ein lückenhaftes Drehbuch, schlechte Darsteller, eindimensionale Protagonisten, platte Dialoge, inszenatorische Defizite und kein Budget aufweist, sollte man es spätestens dem Genre zuordnen. Es müssen aber auch nicht zwangsläufig alle Punkte zutreffen

eastmancolor Offline



Beiträge: 2.430

19.02.2008 16:34
#4 RE: Was ist Trash? /Trash oder kein Trash? Zitat · Antworten
Ich habe vor einigen Jahren in jugendlichem Leichtsinn auf cinefacts Aldo Lados Giallo "WHO SAW HER DIE" als Trash bezeichnet.
Ich sah Trash als Gütesiegel.
Ein User gab mir eine Antwort, die meine Meinung ein für alle mal gändert hatte, der User schrieb:

Wenn ein Film eine gute Story, eine gute Inszenierung, eine wunderbare Atmosphäre, fantastische Filmmusik, hervorragende Darsteller, klasse Kamera hat, wie kann er dann als Trash bezeichnet werden? Selbst, wenn die Story nix besonders wäre aber alle anderen Punkte stimmen, wie kann der Film dann Müll sein?

Meiner Meinung nach ist Trash, so billig und schlecht, das es schon wieder Spaß macht. Trashig sind einfach so mießgemachte Filme, die so schlecht sind das sie schon wieder Laune machen.

Zugegebenermaßen haben Edgar Wallace Filme und Gialli oftmals Trashelemente, sind aber im seltensten Falle tatsächlicher Trash, sie enthalten halt das ein oder andere Mal ein trashiges Element, wie zum Beispiel das Affen Outfit im GORILLA VON SOHO.
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz