Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 1.998 mal aufgerufen
 Giallo Forum
Seiten 1 | 2
Mike Pierce ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2008 17:56
Giallo - Die Farbe des Todes (von Denny Corso) Zitat · Antworten
Es ist vor kurzem ein Buch (Titel siehe oben) erschienen,wo die meißten Giallo's behandelt werden. Vom Aufbau bis zum Niedergang des Genres.

Buch:Filmbuch
Autor:Denny Corso
Verlag:Mpw Medien Puplikations-; Auflage: 1
Sprache:deutsch
Art:Softcoverbuch


Für Fan's ein Muss.

Erhältlich z.B. bei http://www.amazon.de
eastmancolor Offline



Beiträge: 2.430

14.01.2008 14:14
#2 RE: Giallo - Die Farbe des Todes (von Denny Corso) Zitat · Antworten

Habe das Buch auch! Ist sehr gut geworden und verschafft einen guten Überblick!

kaeuflin Offline




Beiträge: 1.259

27.01.2008 11:25
#3 RE: Giallo - Die Farbe des Todes (von Denny Corso) Zitat · Antworten

Ein Schöner Überblick der allerdings meiner Meinung nach etwas mehr Informationen und weniger fast identiche Kinoplakate zu ein und dem Selben Film haben sollte.

Was nun in das Buch gehört und was nicht ist geschmackssache : Phenomeia ?? Toller Film aber Fantasy ! , Body Count ?? Slasher !! aber dann fehlt ein im Schatten des Mörders !

Die Beschreibung der Filme sind sehr knapp und auf Schauspieler wird kaum eingegangenen

Auserdem währe es nett wenn man wenigstens Schreiben würde von wem die Filmmusik ist !!

Gut ist das Buch wenn man einen Film sucht und mal wieder nicht weiß ob das ein Alternativer Titel oder ein anderer Film ist !

eastmancolor Offline



Beiträge: 2.430

27.01.2008 17:32
#4 RE: Giallo - Die Farbe des Todes (von Denny Corso) Zitat · Antworten

Ich finde das Buch verschafft einen fantastischen Überblick übers Genre. Wenn ich wissen will, von wem die Musik ist, guck ich in der imdb.com
Durch dieses Buch weiß ich nun, das machen Filme überhaupt existieren.

kaeuflin Offline




Beiträge: 1.259

28.01.2008 10:46
#5 RE: Giallo - Die Farbe des Todes (von Denny Corso) Zitat · Antworten

Sicher ist das Buch gut zumal es bisher das einzige ist , trotzdem sollte kritik erlaubt sein .

Wenn ein Filmpalakt bis zu 10 mal Abgebildet wird so riecht das ( für mich ) nach Seitenschinden !

Trotzdem wer sich für Giallos interessiert sollte das Buch kaufen

eastmancolor Offline



Beiträge: 2.430

28.01.2008 11:09
#6 RE: Giallo - Die Farbe des Todes (von Denny Corso) Zitat · Antworten

Es ist ja nicht dasselbe Plakat, sondern verschiedene Motive.

kaeuflin Offline




Beiträge: 1.259

28.01.2008 11:17
#7 RE: Giallo - Die Farbe des Todes (von Denny Corso) Zitat · Antworten

Von "Die Bestie mit dem feurigen Atem" - Plakaten ist eine Gesamte Doppelseite gefüllt - Mit dem Seben Motiv ! - Schritzug in anderer Sprache halte ich auch nicht für einen wirklich gravierenden Unterschied

Aber mach dir nichts draus , ich gehöre zu denen Menschen ,die immer etwas negatives finden

eastmancolor Offline



Beiträge: 2.430

28.01.2008 14:01
#8 RE: Giallo - Die Farbe des Todes (von Denny Corso) Zitat · Antworten

Ehrlich gesagt, ist es viel leichter ein Buch über die EDGAR WALLACE Filme (32 Rialto) zu schreiben als ein Buch über 300 Gialli. Ich besitze zwar ein ähnliches Buch aus USA "Blood and Black lace", bin aber froh, das sowas nun in Deutsch erschienen ist.

kaeuflin Offline




Beiträge: 1.259

28.01.2008 14:28
#9 RE: Giallo - Die Farbe des Todes (von Denny Corso) Zitat · Antworten

Ich habe weder behauptet, das es leicht währe ein Buch zu schreiben noch das das Buch schlecht ist . Im Gegenteil.
Ich wollte nur andeuten das aus meiner Sicht noch ein Verbesserungsspielraum besteht .

Ausserdem kann man es sowiso nie allen recht machen .

Ich finde auch den Preis für eine Neuveröffentlichng fair.

Peter

Lobbykiller Offline



Beiträge: 9

20.02.2008 21:43
#10 RE: Giallo - Die Farbe des Todes (von Denny Corso) Zitat · Antworten

Ich hab mir das Buch zum Probelesen bestellt und muss sagen, dass 25 Yugo mindestens 10 Yugo zuviel sind, für das, was tatsächlich geboten wird. Für 15 hätt ich es vielleicht mitgenommen. Wenn man eine lexikalische und chronologische Aufarbeitung eines Genres macht, dann sollte man man sich schon die Mühe machen, die kompletten Stabangaben zu nennen, also vor allem auch die Infos zur Musik, was ja für den Giallo ein wesentliches Element darstellt. Auch in den relativ oberflächlich gehaltenen Reviews wird auf dieses essentielle Stilmittel kaum eingegangen. Man kann sagen, dass das ganze ziemlich schlampig runtergespult wurde. Da hilft auch das Einscannen von diversen Bildern nix, denn das kann jeder.

Dennoch inspiriert dieses Werk dazu, selbst ein besseres, komplettes Giallo-Buch zu veröffentlichen. Verbesserungsspielraum: allerdings! Kauf: Nein!

kaeuflin Offline




Beiträge: 1.259

21.02.2008 07:18
#11 RE: Giallo - Die Farbe des Todes (von Denny Corso) Zitat · Antworten

Und ich dachte schon ich bin wieder der einzige der was zu meckern hat !
( Ich hab übrigen nur 20 Euro gezaht )

Für schlampig halte ich es nicht , nur nicht für so informatiev wie erhofft

Ich halte troz der berechtigten kritk das Buch für kaufenswert , solltest du ein besseres
veröffentlichen habe ich auch nichts dagegen , denn es giebt wirklich genug das man noch verbessern kann.

Peter

Don't think twice, it's all right ...

Bob Dylan

eastmancolor Offline



Beiträge: 2.430

21.02.2008 09:59
#12 RE: Giallo - Die Farbe des Todes (von Denny Corso) Zitat · Antworten

Zitat von Lobbykiller
Ich hab mir das Buch zum Probelesen bestellt und muss sagen, dass 25 Yugo mindestens 10 Yugo zuviel sind, für das, was tatsächlich geboten wird. Für 15 hätt ich es vielleicht mitgenommen. Wenn man eine lexikalische und chronologische Aufarbeitung eines Genres macht, dann sollte man man sich schon die Mühe machen, die kompletten Stabangaben zu nennen, also vor allem auch die Infos zur Musik, was ja für den Giallo ein wesentliches Element darstellt. Auch in den relativ oberflächlich gehaltenen Reviews wird auf dieses essentielle Stilmittel kaum eingegangen. Man kann sagen, dass das ganze ziemlich schlampig runtergespult wurde. Da hilft auch das Einscannen von diversen Bildern nix, denn das kann jeder.

Dennoch inspiriert dieses Werk dazu, selbst ein besseres, komplettes Giallo-Buch zu veröffentlichen. Verbesserungsspielraum: allerdings! Kauf: Nein!



Ich bin froh das es das Buch gibt und finde es klasse, trotzdem muss ich Dir in Deinen Kritikpunkten beipflichten.
Vielleicht finde ich das Buch nur deswegen so gut, weil ich nie gedacht hätte, das sowas in deutsch erscheint.

maurizio merli Offline



Beiträge: 9

21.02.2008 17:10
#13 RE: Giallo - Die Farbe des Todes (von Denny Corso) Zitat · Antworten

Zitat von Lobbykiller
... muss sagen, dass 25 Yugo mindestens 10 Yugo zuviel sind.... relativ oberflächlich gehaltenen Reviews ... ziemlich schlampig runtergespult wurde. Da hilft auch das Einscannen von diversen Bildern nix ... Verbesserungsspielraum: allerdings! Kauf: Nein!
Genauso sehe ich das auch. Es wundert mich schon, daß selbst einige Besitzer des BLOOD AND BLACK LACE-Werks das deutsche Buch so gut finden, denn an die Informationsfülle des ersteren kommt das hiesige Gegenstück doch niemals heran. Sicher, damals (1999) gab es noch fast gar keine DVDs und das fehlende Titelregister mit Seitenverweisen ist schon ein ziemliches Manko bei "BABL", dafür ist die Menge an Infos aber ein deutliches Plus. Handgestoppte VHS-Laufzeiten aus diversen Ländern, dazu auch bei sehr obskuren Filmen Reviews, denen zufolge der Autor das Ding auch wirklich gesehen hat - war schon eine beachtliche Leistung.

Bei uns dagegen oftmals sehr oberflächliche Reviews im Stile von "Kein Meisterwerk seines Genres, ansonsten aber durchaus unterhaltsam" - so etwas kann man über geschätzt 80% aller Filme egal welchen Genres schreiben. Die Beschränkung auf DVDs ist ja noch nachvollziehbar, aber warum dann nur deutsche und US-amerikanische VÖs? Gibt doch auch DVDs aus Italien, Frankreich, England oder Japan mit englischen Tonspuren oder zumindest Untertiteln. Mit der OFDB als Recherchegrundlage beim Zusammenstellen einer solchen Liste käme man ohne großen Aufwand auf eine deutlich umfangreichere Informationsfülle.

Mal abgesehen davon, daß nicht mal alle existierenden deutschen DVDs aufgeführt wurden (DAY KILLER oder FEUERSTOSS sind ja offensichtlich erschienen), ist die Zusammenstellung thematisch nicht immer sattelfest. SPIDER LABYRINTH ein Giallo? Dann wären doch HORROR INFERNAL oder SUSPIRIA theoretisch auch welche. Wie schon bei "BABL" fehlen auch hier wieder Filme, die dem Genre doch etwas näher wären als etwa ein SPIDER LABYRINTH, z.B. PSYCHOMANIAC'S (Un fiocco nero per Deborah), NERO von Giancarlo Soldi, MAGNUM 45 (Giallo mit Polizeifilm-Anteil), NACKTES ENTSETZEN (mit Ray Milland, spanisch-italienische Co-Produktion), TOD EINER HEXE (TV-Zweiteiler u.a. mit Eleonora Giorgi aus HORROR INFERNAL und Amanda Sandrelli aus DAS HAUS DER BLAUEN SCHATTEN).

Sicher ist für viele eine deutschsprachige Publikation eine angenehme Sache. Dennoch sollte man sich das GIALLO-Buch mal genauer vornehmen und vom Gesamtvolumen mal die häufig aus dem englischen Buch rausgescannten Bilder, Cover und Plakatmotive abziehen - das ist relativ viel Material, wenn man die beiden Bücher nebeneinander legt und merkt, daß bei etlichen Filmen exakt die gleichen Motive aus den gleichen Ländern auftauchen. Dann stellt man noch die im "BABL" noch vorhandenen Infos in Rechnung, die es ins "GIALLO" nicht mehr geschafft haben. Von den etwa 150 Seiten bleibt dann nicht mehr soviel übrig, was den Preis von umgerechnet 50 Mark (ja, soviel sind 25 Euro) rechtfertigen würde, es kommt ja auch noch Porto dazu, wenn man sich das Buch bestellt.

Fazit: Eine halbwegs komplette Filmographie, viele seit langem bekannte Motive, die Reviews sehr knapp und oberflächlich. Woher der angebliche deutsche Filmtitel "Ein schwarzer Tag für den Widder" für einen Bazzoni-Giallo kommt, ist erneut ein Mysterium. Gut, steht halt so in der IMDB, aber laut Vorspann heißt das Ding schlicht und ergreifend "Der schwarze Tag des Widders" und das könnte man ja auch wissen, wenn man die deutschen TV-Ausstrahlungen gesehen hätte. Also: Eigentlich kein Buch, mehr ein größeres Magazin. Text und Bild wären mir 10 Euro wert und das auch nur, damit man Vergleichsmaterial hat. Als wirklich fundierte Publikation ist das Ding für mich nicht verwendbar.

Enrico Rosseni Offline




Beiträge: 124

22.02.2008 08:47
#14 RE: Giallo - Die Farbe des Todes (von Denny Corso) Zitat · Antworten

Ich glaube wer großen Wert auf die Texte legt, ist bei "Blood & Black Lace" eindeutig besser aufgehoben. Der Vorteil bei "Giallo - Die Farbe des Todes" ist für mich allerdings das sehr gute Angebot an alten Postern in guter Qualität. Ich liebe diese gezeichneten Postermotive aus der Zeit, weswegen ich das Lexikon immer wieder gerne zur Hand nehme.

Die Texte sind knapp bemessen und bei der Beschreibung habe ich oftmals das Gefühl, dass der Autor die Filme überhaupt nicht gesehen hat. Da es mir in erster Linie aber ohnehin erst mal nur auf eine knappe Inhaltsangabe und am besten noch einem oder mehreren Postermotiven ankommt, finde ich das nicht so dramatisch. In "Blood & Black Lace" sind mir die Texte teilweise schon ein wenig zu ausführlich, vor allem was das Verraten des Plots betrifft. Da wird ja stellenweise das komplette Ende vorweg genommen.

Unverzeihlich bei "Giallo" finde ich einzig, dass der Komponist nicht in den Stabsangaben gelistet wird. Denn die Musik macht das Genre halt zu einem sehr großen Teil mit aus. Die beschränkten Angaben über einen Publisher des Films halte in der vorhandenen Form für überfliüssig, da reichlich unvollständig.

Abschließend ist "Giallo" für mich mehr ein Bildband als ein Lexikon. Aus diesem Grund bin ich froh "Giallo" und "Blood & Black LAce" zu besitzen, da sich beide hervorragend ergänzen.

Lobbykiller Offline



Beiträge: 9

23.02.2008 12:33
#15 RE: Giallo - Die Farbe des Todes (von Denny Corso) Zitat · Antworten
Zitat von Enrico Rosseni
Ich glaube wer großen Wert auf die Texte legt, ist bei "Blood & Black Lace" eindeutig besser aufgehoben. Der Vorteil bei "Giallo - Die Farbe des Todes" ist für mich allerdings das sehr gute Angebot an alten Postern in guter Qualität. Ich liebe diese gezeichneten Postermotive aus der Zeit, weswegen ich das Lexikon immer wieder gerne zur Hand nehme.

Die Texte sind knapp bemessen und bei der Beschreibung habe ich oftmals das Gefühl, dass der Autor die Filme überhaupt nicht gesehen hat. Da es mir in erster Linie aber ohnehin erst mal nur auf eine knappe Inhaltsangabe und am besten noch einem oder mehreren Postermotiven ankommt, finde ich das nicht so dramatisch. In "Blood & Black Lace" sind mir die Texte teilweise schon ein wenig zu ausführlich, vor allem was das Verraten des Plots betrifft. Da wird ja stellenweise das komplette Ende vorweg genommen.

Unverzeihlich bei "Giallo" finde ich einzig, dass der Komponist nicht in den Stabsangaben gelistet wird. Denn die Musik macht das Genre halt zu einem sehr großen Teil mit aus. Die beschränkten Angaben über einen Publisher des Films halte in der vorhandenen Form für überfliüssig, da reichlich unvollständig.

Abschließend ist "Giallo" für mich mehr ein Bildband als ein Lexikon. Aus diesem Grund bin ich froh "Giallo" und "Blood & Black LAce" zu besitzen, da sich beide hervorragend ergänzen.


Das ist so ähnlich wie mit "Inferno Italia" und "Das wilde Auge". "Inferno Italia" glänzt auch als Bildband, lässt aber ansonsten wichtige Infos vermissen, die in "Das wilde Auge" drin sind. Auch da würde gelten, beide Bücher zu haben, ist nicht verkehrt. So gesehen hast du recht, nur sind 25 Euro für "Giallo" halt ein bisl zu viel, vor allem, weil das ganze Buch eher wie ein Heft wirkt als wie ein Buch.

@ kauflin:

Wo kriegt man das denn für 20?
Seiten 1 | 2
Giallo-Liste »»
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz