Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 2.961 mal aufgerufen
 Schauspieler/-innen
Seiten 1 | 2
Percy Lister Offline



Beiträge: 3.574

09.02.2014 13:30
#16 RE: Walter Wilz - Meinungen zum Schauspieler Zitat · antworten



Walter Wilz hat in Folge 19 ('Das Findelkind') der Serie "Landarzt Dr. Brock" (1967/1968) einen Gastauftritt als Ingenieur für Hoch- und Tiefbau namens Werner Abel. Er spielt den Verlobten der Bürgermeister-Sekretärin Susanne (Margitta Scherr), den diese im Sommerurlaub kennengelernt hat. In einem offenen Sportwagen der Marke Ferrari reist er nach Wingenfeld, um seine Liebe zu besuchen. Es gibt zunächst ein Missverständnis und Werner ist drauf und dran, wieder abzureisen, aber am Ende fügt sich doch alles zum Besten. Walter Wilz ist der smarte, gutaussehende junge Mann, der immer noch über den Charme eines Ray Bennett ('Der Frosch mit der Maske') verfügt, jedoch reifer geworden ist und die Dinge überlegter und gefasster sieht.

Giacco Offline



Beiträge: 1.642

13.06.2014 18:36
#17 RE: Walter Wilz - Meinungen zum Schauspieler Zitat · antworten

In der Fachzeitschrift "Film-Echo" gab es zeitweise eine Rubrik, in der sich in loser Folge junge deutsche Schauspieler selbst vorstellten. Im September 1966 war Walter Wilz an der Reihe.

Walter Wilz: Schauspieldebüt vor dem Auge des Gesetzes

"Ich fühlte mich keineswegs schon in der Wiege, die notabene in Seligenstadt in Hessen stand, zum Schauspieler "berufen". Als ich mit 6 Jahren in ein Schwimmbecken fiel und auf Anhieb schwimmen konnte, entschloss ich mich, Schwammtaucher zu werden Diese Vorliebe für das nasse Element habe ich noch heute. Unterwassersport ist mein bevorzugtes Hobby. Zwar stand auch nach dem Abitur noch nicht für mich fest, dass ich als Schauspieler meine Brötchen verdienen würde, aber ich interessierte mich brennend für Film und Theater. Deshalb begann ich Theaterwissenschaften zu studieren.
Damals überredeten mich einige Schauspielschüler, die ich von einer Party mit meinem Wagen nach Hause fuhr, zu ihnen auf die Schauspielschule zu kommen. Ich brachte es nämlich fertig, einen Funkstreifenpolizisten, der mich wegen zu hoher Geschwindigkeit gestoppt hatte, durch einen mimischen Exzess zu überzeugen, dass ein plötzlicher Krampf in beiden Beinen daran schuld gewesen sei. Dass ich kein Strafmandat bekam, halte ich für meinen größten schauspielerischen Erfolg.
Nach meiner Schauspielausbildung stand ich 1959 in dem Stück "Zwei Herren aus Verona" zum ersten Mal in einer großen Rolle auf der Bühne. Dann kamen die ersten Film- und Fernsehrollen. Mein letzter Film "Lange Beine - lange Finger" ist gerade angelaufen.
Nächstes Jahr am 20. Oktober werde ich 30 Jahre alt. Ich bin nicht verheiratet, spiele leidenschaftlich Poker, bin immer zum Blödeln aufgelegt und liege gern lange in der Badewanne und telefoniere.
Mit zwei Freunden habe ich gerade in Griechenland meinen ersten eigenen Film (16 mm, Farbe) gedreht. Es ist ein Dokumentarfilm über Schwammtaucher und Raubfischer, die mit Dynamit arbeiten. Es ist kein Zufall, dass ich dieses Land als Schauplatz meines Films wählte: ich liebe Griechenland. Mein Lieblingsautor ist Katzanzakis, mein Lieblingstanz Sirtaki. Meine Lieblingsschauspielerin stammt allerdings aus Frankreich. Ich schwärme für Jeanne Moreau. Aber welcher Mann täte das nicht ?

Walter Wilz

Peter Offline




Beiträge: 2.818

28.12.2016 18:46
#18 RE: Walter Wilz - Meinungen zum Schauspieler Zitat · antworten

Habe gerade einen sehr interessanten Fund zu diesem nach wie vor sehr lückenhaften Thema gemacht.
Hans-Jürgen Tögel beschreibt in seiner Autobiografie "Traumreise meines Lebens" einen Lebensausschnitt von Walter Wilz, mit dem er befreundet war, wie folgt:

"... Ernst Tanner setzte sich zum Ziel, einen gebrauchten Helikopter auf eine Hochebene nach Kamerun zu den 'Flying Doctors' zu bringen. Die ermöglichen bis heute die medizinische Versorgung in den ländlichen Gebieten Ostafrikas und leisten Notfallevakuierungen aus der Luft.
Walter Wilz, Schauspieler und dazu noch ein vermögender Mann, hatte einen Vortrag von Tanner gehört, in dem er von seinem Plan erzählte. Ich hatte Wilz bei der Serie "Schatzsucher unserer Tage" kennengelernt, seitdem sind wir enge Freunde.
Er war von der mitreißenden Art Tanners so begeistert, dass er dessen Projekt finanzieren wollte. Ich sollte alles filmen, für eine Dokumentation unter dem Titel "Abenteuer heute" über Menschen, die sich in Gefahr begeben, um anderen zu helfen. Letztlich ging es bei dieser Aktion darum, Material für eine Missions- und Krankenstation in das Stammesgebiet der Isimbis zu bringen, ein kriegerisches Volk in den Bergen. 120.000 Mark sollte die Aktion kosten. Für Wilz kein Problem. Er war ein Enthusiast, der immer wieder mit Unimogs in die Wüste gefahren ist und darüber Filme gemacht hat. 45-Minuten-Filme. Wie unseren Flug nach Kamerun. Leider litt er unter Depressionen und hat sich vier Jahre später erschossen....."

Percy Lister Offline



Beiträge: 3.574

01.01.2017 14:05
#19 RE: Walter Wilz - Meinungen zum Schauspieler Zitat · antworten

Vielen Dank für diesen Ausschnitt, der wieder ein paar Aussagen über Walter Wilz festhält. Interessant ist, dass Herr Tögel erwähnt, wann und wie der Schauspieler gestorben ist. Joachim Kramp schreibt in seinem EW-Lexikon lediglich, er wäre "in den Siebziger Jahren" gestorben.

Percy Lister Offline



Beiträge: 3.574

25.11.2018 19:59
#20 RE: Walter Wilz - Meinungen zum Schauspieler Zitat · antworten



Walter Wilz als Angus in "Nur der Wind" (1961)

Walter Wilz ging nach dem Abitur nach München und schrieb sich an der Universität ein, um ein Studium der Theaterwissenschaften zu absolvieren, nahm jedoch parallel Schauspielunterricht und knüpfte über Wenzel Lüdecke erste Kontakte zum Film. Mit der Hauptrolle im Alfred-Vohrer-Film "Meine 99 Bräute" klappte es im Jahr 1958 nicht, doch Regisseur Fritz Umgelter gab ihm ein Jahr später eine Rolle im Fernsehmehrteiler "So weit die Füße tragen". Vermutlich liegt hier die Verbindung zu seinem Auftritt als Fischer in "Nur der Wind". Im selben Jahr wirkte Wilz in so verschiedenen Filmen wie "Geheime Wege" (mit Richard Widmark, Charles Regnier und Sonja Ziemann), "Verdammt die jungen Sünder nicht" (aka "Morgen beginnt das Leben") (mit Cordula Trantow, Corny Collins und Werner Hinz) und "Immer wenn es Nacht wird" (mit Jan Hendriks, Hannelore Elsner und Karin Kernke) mit.

Der Fischer Angus ist ein unauffälliger, nachdenklicher Bursche, der mit den Problemen seines Handwerks bestens vertraut ist. Die meisten jungen Leute sehen keine Zukunftsperspektiven in diesem traditionellen Beruf und wandern nach England ab oder reisen nach Amerika aus, um ein geregeltes Gehalt gegen die Unsicherheit einzutauschen, die das Fischerhandwerk mitbringt. Angus hat alles, was er braucht und man merkt, dass ihm das einfache Leben in der Natur gefällt. Er ist kein Abenteurer, benötigt keine großen Reichtümer und schätzt seinen Tagesablauf, bei dem die Männer nach der Arbeit zu einem Bier einkehren und ein wenig plaudern. Als Naturbursche ist er auch mit den Tieren vertraut, holt den Besucher Mike mit der Kutsche vom Hafen ab und prescht später auf einem Pferd über die felsige Ebene, um dem Mann zu Hilfe zu eilen. Man hat das Gefühl, dass Wilz dieses unabhängige Leben auch in Wirklichkeit schätzte und sich in Lederjacke und Gummistiefeln wohl fühlte und in Drehpausen über die Weite der windumtosten Küstenlandschaft wanderte, um Gedanken nachzuhängen und den Kopf frei zu bekommen. Ein schönes Wiedersehen mit dem sympathischen Mimen, der sich in die Gruppe einfügt, als hätte er sein Leben lang in der rauen irischen Landschaft verbracht, wo Eigenbrötler und Rebellen ein unauffälliges Auskommen haben, wenn sie über die Weiten ziehen.

Seiten 1 | 2
Kurt A. Jung »»
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen