Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 32 Antworten
und wurde 4.802 mal aufgerufen
 Schauspieler/-innen
Seiten 1 | 2 | 3
Percy Lister Offline



Beiträge: 3.587

09.02.2014 13:30
#16 RE: Walter Wilz - Meinungen zum Schauspieler Zitat · Antworten



Walter Wilz hat in Folge 19 ('Das Findelkind') der Serie "Landarzt Dr. Brock" (1967/1968) einen Gastauftritt als Ingenieur für Hoch- und Tiefbau namens Werner Abel. Er spielt den Verlobten der Bürgermeister-Sekretärin Susanne (Margitta Scherr), den diese im Sommerurlaub kennengelernt hat. In einem offenen Sportwagen der Marke Ferrari reist er nach Wingenfeld, um seine Liebe zu besuchen. Es gibt zunächst ein Missverständnis und Werner ist drauf und dran, wieder abzureisen, aber am Ende fügt sich doch alles zum Besten. Walter Wilz ist der smarte, gutaussehende junge Mann, der immer noch über den Charme eines Ray Bennett ('Der Frosch mit der Maske') verfügt, jedoch reifer geworden ist und die Dinge überlegter und gefasster sieht.

Giacco Offline



Beiträge: 1.991

13.06.2014 18:36
#17 RE: Walter Wilz - Meinungen zum Schauspieler Zitat · Antworten

In der Fachzeitschrift "Film-Echo" gab es zeitweise eine Rubrik, in der sich in loser Folge junge deutsche Schauspieler selbst vorstellten. Im September 1966 war Walter Wilz an der Reihe.

Walter Wilz: Schauspieldebüt vor dem Auge des Gesetzes

"Ich fühlte mich keineswegs schon in der Wiege, die notabene in Seligenstadt in Hessen stand, zum Schauspieler "berufen". Als ich mit 6 Jahren in ein Schwimmbecken fiel und auf Anhieb schwimmen konnte, entschloss ich mich, Schwammtaucher zu werden Diese Vorliebe für das nasse Element habe ich noch heute. Unterwassersport ist mein bevorzugtes Hobby. Zwar stand auch nach dem Abitur noch nicht für mich fest, dass ich als Schauspieler meine Brötchen verdienen würde, aber ich interessierte mich brennend für Film und Theater. Deshalb begann ich Theaterwissenschaften zu studieren.
Damals überredeten mich einige Schauspielschüler, die ich von einer Party mit meinem Wagen nach Hause fuhr, zu ihnen auf die Schauspielschule zu kommen. Ich brachte es nämlich fertig, einen Funkstreifenpolizisten, der mich wegen zu hoher Geschwindigkeit gestoppt hatte, durch einen mimischen Exzess zu überzeugen, dass ein plötzlicher Krampf in beiden Beinen daran schuld gewesen sei. Dass ich kein Strafmandat bekam, halte ich für meinen größten schauspielerischen Erfolg.
Nach meiner Schauspielausbildung stand ich 1959 in dem Stück "Zwei Herren aus Verona" zum ersten Mal in einer großen Rolle auf der Bühne. Dann kamen die ersten Film- und Fernsehrollen. Mein letzter Film "Lange Beine - lange Finger" ist gerade angelaufen.
Nächstes Jahr am 20. Oktober werde ich 30 Jahre alt. Ich bin nicht verheiratet, spiele leidenschaftlich Poker, bin immer zum Blödeln aufgelegt und liege gern lange in der Badewanne und telefoniere.
Mit zwei Freunden habe ich gerade in Griechenland meinen ersten eigenen Film (16 mm, Farbe) gedreht. Es ist ein Dokumentarfilm über Schwammtaucher und Raubfischer, die mit Dynamit arbeiten. Es ist kein Zufall, dass ich dieses Land als Schauplatz meines Films wählte: ich liebe Griechenland. Mein Lieblingsautor ist Katzanzakis, mein Lieblingstanz Sirtaki. Meine Lieblingsschauspielerin stammt allerdings aus Frankreich. Ich schwärme für Jeanne Moreau. Aber welcher Mann täte das nicht ?

Walter Wilz

Peter Offline




Beiträge: 2.867

28.12.2016 18:46
#18 RE: Walter Wilz - Meinungen zum Schauspieler Zitat · Antworten

Habe gerade einen sehr interessanten Fund zu diesem nach wie vor sehr lückenhaften Thema gemacht.
Hans-Jürgen Tögel beschreibt in seiner Autobiografie "Traumreise meines Lebens" einen Lebensausschnitt von Walter Wilz, mit dem er befreundet war, wie folgt:

"... Ernst Tanner setzte sich zum Ziel, einen gebrauchten Helikopter auf eine Hochebene nach Kamerun zu den 'Flying Doctors' zu bringen. Die ermöglichen bis heute die medizinische Versorgung in den ländlichen Gebieten Ostafrikas und leisten Notfallevakuierungen aus der Luft.
Walter Wilz, Schauspieler und dazu noch ein vermögender Mann, hatte einen Vortrag von Tanner gehört, in dem er von seinem Plan erzählte. Ich hatte Wilz bei der Serie "Schatzsucher unserer Tage" kennengelernt, seitdem sind wir enge Freunde.
Er war von der mitreißenden Art Tanners so begeistert, dass er dessen Projekt finanzieren wollte. Ich sollte alles filmen, für eine Dokumentation unter dem Titel "Abenteuer heute" über Menschen, die sich in Gefahr begeben, um anderen zu helfen. Letztlich ging es bei dieser Aktion darum, Material für eine Missions- und Krankenstation in das Stammesgebiet der Isimbis zu bringen, ein kriegerisches Volk in den Bergen. 120.000 Mark sollte die Aktion kosten. Für Wilz kein Problem. Er war ein Enthusiast, der immer wieder mit Unimogs in die Wüste gefahren ist und darüber Filme gemacht hat. 45-Minuten-Filme. Wie unseren Flug nach Kamerun. Leider litt er unter Depressionen und hat sich vier Jahre später erschossen....."

Percy Lister Offline



Beiträge: 3.587

01.01.2017 14:05
#19 RE: Walter Wilz - Meinungen zum Schauspieler Zitat · Antworten

Vielen Dank für diesen Ausschnitt, der wieder ein paar Aussagen über Walter Wilz festhält. Interessant ist, dass Herr Tögel erwähnt, wann und wie der Schauspieler gestorben ist. Joachim Kramp schreibt in seinem EW-Lexikon lediglich, er wäre "in den Siebziger Jahren" gestorben.

Percy Lister Offline



Beiträge: 3.587

25.11.2018 19:59
#20 RE: Walter Wilz - Meinungen zum Schauspieler Zitat · Antworten



Walter Wilz als Angus in "Nur der Wind" (1961)

Walter Wilz ging nach dem Abitur nach München und schrieb sich an der Universität ein, um ein Studium der Theaterwissenschaften zu absolvieren, nahm jedoch parallel Schauspielunterricht und knüpfte über Wenzel Lüdecke erste Kontakte zum Film. Mit der Hauptrolle im Alfred-Vohrer-Film "Meine 99 Bräute" klappte es im Jahr 1958 nicht, doch Regisseur Fritz Umgelter gab ihm ein Jahr später eine Rolle im Fernsehmehrteiler "So weit die Füße tragen". Vermutlich liegt hier die Verbindung zu seinem Auftritt als Fischer in "Nur der Wind". Im selben Jahr wirkte Wilz in so verschiedenen Filmen wie "Geheime Wege" (mit Richard Widmark, Charles Regnier und Sonja Ziemann), "Verdammt die jungen Sünder nicht" (aka "Morgen beginnt das Leben") (mit Cordula Trantow, Corny Collins und Werner Hinz) und "Immer wenn es Nacht wird" (mit Jan Hendriks, Hannelore Elsner und Karin Kernke) mit.

Der Fischer Angus ist ein unauffälliger, nachdenklicher Bursche, der mit den Problemen seines Handwerks bestens vertraut ist. Die meisten jungen Leute sehen keine Zukunftsperspektiven in diesem traditionellen Beruf und wandern nach England ab oder reisen nach Amerika aus, um ein geregeltes Gehalt gegen die Unsicherheit einzutauschen, die das Fischerhandwerk mitbringt. Angus hat alles, was er braucht und man merkt, dass ihm das einfache Leben in der Natur gefällt. Er ist kein Abenteurer, benötigt keine großen Reichtümer und schätzt seinen Tagesablauf, bei dem die Männer nach der Arbeit zu einem Bier einkehren und ein wenig plaudern. Als Naturbursche ist er auch mit den Tieren vertraut, holt den Besucher Mike mit der Kutsche vom Hafen ab und prescht später auf einem Pferd über die felsige Ebene, um dem Mann zu Hilfe zu eilen. Man hat das Gefühl, dass Wilz dieses unabhängige Leben auch in Wirklichkeit schätzte und sich in Lederjacke und Gummistiefeln wohl fühlte und in Drehpausen über die Weite der windumtosten Küstenlandschaft wanderte, um Gedanken nachzuhängen und den Kopf frei zu bekommen. Ein schönes Wiedersehen mit dem sympathischen Mimen, der sich in die Gruppe einfügt, als hätte er sein Leben lang in der rauen irischen Landschaft verbracht, wo Eigenbrötler und Rebellen ein unauffälliges Auskommen haben, wenn sie über die Weiten ziehen.

Giacco Offline



Beiträge: 1.991

26.12.2018 16:43
#21 RE: Walter Wilz - Meinungen zum Schauspieler Zitat · Antworten



Walter Wilz als Jacopo in "Gitarren klingen leise durch die Nacht" (1960)

Auch in diesem Film spielt Walter Wilz einen Fischer. Seine Braut Marina (Vivi Bach) verliebt sich in einen Sänger, der auf Sizilien Urlaub macht. Als er wieder abreist, folgt sie ihm wenig später nach Wien. Jacopo hat sich schon damit abgefunden, dass er sie nie wiedersehen wird. Doch am Ende kommt sie zurück und einem Happy-end steht nichts im Wege.
Walter Wilz hat in dieser Schlager-Schmonzette nur eine Nebenrolle. Da mag es ihn getröstet haben, dass an Originalschauplätzen auf Sizilien gedreht wurde. Bei der Premiere am 19.2.1960 in Kassel waren Fred Bertelmann, Margit Nünke, Vivi Bach und Walter Wilz anwesend und wurden vom Publikum mit stürmischem Applaus bedacht.
Der Film, eine Produktion der Sascha (Österreich) erschien im Prisma-Verleih.
Film-Echo-Note: 3,3 (62 Meldungen) / Erstnote: 2,7

schwarzseher Offline



Beiträge: 613

27.12.2018 17:37
#22 RE: Walter Wilz - Meinungen zum Schauspieler Zitat · Antworten

In "Bitte recht freundlich,es wird geschossen " ist er ja auch dabei.Habe den Film jetz aber leider noch nicht gesehen.

Uli1972 Offline



Beiträge: 42

27.12.2018 22:01
#23 RE: Walter Wilz - Meinungen zum Schauspieler Zitat · Antworten

Im Wikipedia-Eintrag zu Walter Wilz steht explizit, dass der Schauspieler 1983 im Münchener Stadtwald Suizid begangen hat. Da finde ich es schon erstaunlich, wenn Joachim Kramp in seinem EW-Lexikon geschrieben hat, Wilz wäre in den 70er Jahren verstorben.
War das zum Zeitpunkt des Lexikons etwa noch nicht bekannt?

Gubanov ( gelöscht )
Beiträge:

28.12.2018 02:00
#24 RE: Walter Wilz - Meinungen zum Schauspieler Zitat · Antworten

Die Information wurde (ohne Quellenangabe) am 21. Oktober 2010 hinzugefügt. Das Wallace-Lexikon erschien am 7. April 2004.

Ich bin ebenfalls gespannt auf Wilz' Auftritt in "Bitte recht freundlich, es wird geschossen". Von den vielen eher obskuren Filmen, durch die er im Laufe der Sechzigerjahre tingelte, ist das noch eine der vielversprechenderen. Man merkt halt, dass Wilz entweder unbedeutende Rollen in guten Produktionen oder gute Rollen in unbedeutenden Produktionen hatte, aber nie einen richtigen Jackpot.

schwarzseher Offline



Beiträge: 613

29.12.2018 19:50
#25 RE: Walter Wilz - Meinungen zum Schauspieler Zitat · Antworten

Bitte recht freundlich........Film gesehen und würde sagen das war ein Jackpot für WF .Ein typischer Zweiteiler dieser Zeit und die Hauptrolle als Sympathieträger für WF.
Gutes Staraufgebot ...Grit Böttcher,Klaus Schwarzkopf ,Klaus Höhne ,KW Diess usw.- gute Story mit doch etwas überraschendem "Killer"( der eigentliche Plot ist natürlich jedem Krimikenner recht schnell klar )
Also eigentlich alles super .....aber irgendwie ist WF kein Fuchberger oder Leipnitz oder Lohner. Irgendwie schafft er es das man nicht unbedingt mit ihm mitfiebert / identifiziert oder was auch immer .Die Rolle des Ray Bennet trifft seine Spielweise nach meiner Meinung fast perfekt,als "junger Held " nicht ganz so passend.
Aber bitte nicht falsch verstehen,mir gefällt der Zweiteiler gut ,inkl.WF .Vielleicht kann der Ein oder Andere das nach Sichtung des Filmes nachvollziehen ?
Der etwas seltsame Titel ( der doch etwas nach Krimikomödie klingt ) wird dem Film nicht gerecht.

Giacco Offline



Beiträge: 1.991

16.04.2019 13:52
#26 RE: Walter Wilz - Meinungen zum Schauspieler Zitat · Antworten



Walter Wilz als Billy-Bob Silers in "Winnetou und sein Freund Old Firehand" (1966)

1966 wurde Walter Wilz für die letzte Karl-May-Verfilmung der Rialto engagiert. Nach "Lange Beine - lange Finger" arbeitete er hier ein weiteres Mal mit dem Regisseur Alfred Vohrer zusammen.
Billy-Bob, der "kleine" Bruder des gefürchteten Banditen Silers (Harald Leipnitz), wurde in dem Städtchen Miramonte gefangen genommen. Einige Bürger fürchten jedoch einen Angriff von Silers Bande und befreien Billy-Bob heimlich. Doch bei seinem Fluchtversuch wird er erschossen und Silers schwört blutige Rache.
Walter Wilz macht im Western-Look gar keine schlechte Figur. Die Rolle ist jedoch eher klein und verlangt ihm nicht allzuviel ab. Er darf nicht einmal auf einem Pferd reiten. Bei der Premiere des Films am 13.12.1966 im Karlsruher "Universum" war er nicht anwesend.
Üblicherweise wurden die Karl-May-Produktionen der Rialto vom Constantin-Verleih in die Kinos gebracht. Bei "Old Firehand" übernahm das die "Columbia-Bavaria". Im Vergleich zu den vorherigen Filmen waren die Besucherzahlen zwar etwas schwächer, aber der Erfolg der Reihe hatte seinen Höhepunkt ohnehin bereits überschritten.
Film-Echo-Note: 3,2 (47 Meldungen)
Spanien: 891.637 Besucher

Giacco Offline



Beiträge: 1.991

20.12.2019 13:23
#27 RE: Walter Wilz - Meinungen zum Schauspieler Zitat · Antworten



Walter Wilz als Mihail in "So weit die Füße tragen" (TV) 1959
6-teiliger Fernsehfilm nach dem Roman von J.M.Bauer

Winter 1945 in einem Bleibergwerk in Sibirien. Unter den deutschen Kriegsgefangenen befindet sich auch der ehemalige Oberstleutnant Clemens Forell. Vor ihm liegen 25 Jahre Zwangsarbeit und die Überlebenschancen sind gering. Auf primitiven Skiern wagt er die Flucht durch die sibirische Schneewüste.

"So weit die Füße tragen" hat als erster großer Publikumserfolg des noch jungen deutschen Fernsehens TV-Geschichte geschrieben. Die Ausstrahlung wurde zum Straßenfeger und sorgte wochenlang für Gesprächsstoff. Die Dreharbeiten zu der 400-Minuten-Produktion dauerten mehr als 5 Monate. Während die Atelier-Aufnahmen in den Bavaria-Studios entstanden, wurden die Außenaufnahmen in Finnland, Bayern und den Schweizer Bergen hergestellt.



Walter Wilz taucht erst im 5. Teil auf.
Clemens Forell hat inzwischen die eisigen Schneewüsten hinter sich gelassen und befindet sich im Grenzgebiet zur Mongolei. Dort wird er von zwei Waldaufsehern entdeckt. Einer von ihnen ist der junge Mihail. Forell gibt sich als Waldarbeiter aus, der unterwegs zu seinem Kader ist. Die beiden gewähren ihm für eine Nacht Unterschlupf. Mihail, dessen Vater - aus Wiener Neustadt stammend - nach dem ersten Weltkrieg in der Sowjetunion hängenblieb, hat längst erkannt, dass Forell kein Russe, sondern ein Kriegsgefangener auf der Flucht ist. Er hilft ihm, indem er ihn mit unauffälliger Kleidung versorgt und ihm Tipps für den weiteren Weg gibt.

Giacco Offline



Beiträge: 1.991

06.02.2020 14:48
#28 RE: Walter Wilz - Meinungen zum Schauspieler Zitat · Antworten



Das Kriminalmuseum - Die Nadel
Walter Wilz als Manfred Liebig

Erstausstrahlung: 1.8.1963 - R: Helmut Ashley - Buch: Emil Burri, Gert Rothe
Darsteller: Gerd Brüdern, Horst Naumann, Adelheid Seeck, Olga von Togni

Als sich herausstellt, dass die herzkranke Louise Großmann keines natürlichen Todes starb, sondern dass ihr eine Überdosis Strophanthin injiziert wurde, geraten vor allem ihre Angehörigen in Verdacht, denn die Tote hat ihnen das Leben schwer gemacht.

Ihr Neffe, der junge Manfred Liebig, gilt zunächst als wenig verdächtig, da er der einzige ist, der mit seiner Tante, die ihm auch sein Studium finanzierte, kaum Probleme hatte. Welches Motiv sollte er also haben, sie zu töten? Andererseits besitzt er als Medizinstudent das nötige Wissen und hätte sicher auch die Gelegenheit gehabt, in den Besitz von Strophanthin zu kommen. Außerdem findet die Polizei in seiner Wohnung aufschlußreiche Unterlagen und es stellt sich heraus, dass sein Alibi keineswegs so wasserdicht ist, wie es zunächst schien. Damit rückt auch er in den Kreis der Tatverdächtigen auf und wird von den Ermittlern in die Zange genommen.

Giacco Offline



Beiträge: 1.991

17.02.2020 19:46
#29 RE: Walter Wilz - Meinungen zum Schauspieler Zitat · Antworten

Interpol - ... geborene Lipowski (Folge 8)
Walter Wilz als Antonio Xerra

ZDF-Erstausstrahlung: 21.7.1967 (20.15 - 21.35 Uhr) - Pr: Univox, München - R: Thomas Fantl
Darsteller: Ida Krottendorf, Wolfgang Schwarz, Klausjürgen Wussow, Michael Cramer, Marianne Wischmann



Anja Lipowski hat den Italiener Antonio Xerra geheiratet, der im Hamburger Hafen als Schweißer auf einer Werft arbeitet. Eines Tages, als er sich kurz von seinem Arbeitsplatz entfernt, um sich mit seiner Frau zu treffen, kommt es an Bord des Frachters, auf dem er beschäftigt war, zu einer Explosion und bei dem dabei ausbrechenden Brand kommen 5 im Unterdeck eingeschlossene Arbeiter ums Leben. Da Antonio offiziell dazu gehört und niemand weiß, dass er nicht dabei war, hat Anja die Idee, ihn für tot erklären zu lassen, um so die Lebensversicherung zu kassieren. Antonio, der zunächst nicht mitmachen will, lässt sich von ihren Aktivitäten überrumpeln und setzt sich in seine Heimat ab. Nach Auszahlung der Versicherungssumme von 44.000 DM folgt ihm Anja später. Doch Antonios Vetter Bruno kommt schnell der Wahrheit auf die Spur. Er stellt Anja nach und schreckt auch vor Erpressung nicht zurück, was einen weiteren Versicherungsbetrug zur Folge hat.

Der junge Antonio hat als Gastarbeiter nicht die Möglichkeit, seiner Frau, die ebenfalls berufstätig ist, etwas zu bieten. Beide können sich nicht einmal eine eigene Wohnung leisten. Immerhin verschafft er ihr einen besser bezahlten Job in der Espresso-Bar eines Bekannten und holt sie abends mit seinem Moped ab. Insgeheim träumt er von einer eigenen Yacht, um damit finanzkräftige Leute von Küste zu Küste zu schippern. Antonio ist ein durch und durch anständiger Kerl. Er ist zunächst erschüttert vom Tod seiner Kollegen und versucht, seine Frau vom geplanten Betrug abzubringen: "Mit dem Unglück anderer soll man kein Geld verdienen", sagt er, doch weil er Anja liebt und sie eigenmächtig die Sache in die Hand nimmt, macht er mit. Auch als dann in Italien nicht alles auf Anhieb so läuft, wie man es sich ausgemalt hatte, bleibt er bescheiden und fleißig und arbeitet als Taxifahrer. In seiner Arglosigkeit bekommt er nicht mit, dass Anja von Bruno unter Druck gesetzt wird und reagiert auf ihr häufiges Zusammensein mit Eifersucht. Ohne überhaupt davon zu wissen, wird er schließlich in den zweiten Versicherungsbetrug verwickelt.

Walter Wilz mal in einer Hauptrolle. Rein optisch verkörpert er den Italiener perfekt. Dass seine Frau Anja von der 10 Jahre älteren Ida Krottendorf gespielt wird, mag von der Rolle her passen, ist aber etwas gewöhnungsbedürftig.

Giacco Offline



Beiträge: 1.991

22.06.2020 12:51
#30 RE: Walter Wilz - Meinungen zum Schauspieler Zitat · Antworten

Walter Wilz als Sammy Snapper in "Lange Beine - lange Finger" (1966)



Regie: Alfred Vohrer - Prod.: CCC (Artur Brauner) - V: Nora
Darsteller: Martin Held, Senta Berger, Joachim Fuchsberger, Hanns Lothar, James Robertson Justice, Helga Sommerfeld

Baron Holberg und seine Tochter Doris klauen stinkreichen Damen die teuren Perlen und Juwelen vom Hals. Doch dann verliebt sich Doris in einen seriösen Anwalt und beschließt, ehrlich zu werden. Ihr Vater möchte das um jeden Preis verhindern.
Sammy Snapper, ein Jugendfreund von Doris und der Wunsch-Schwiegersohn des Barons, ist zwar rein optisch vom Scheitel bis zur Sohle ein Gentleman mit Stil und Eleganz, doch dahinter verbirgt sich ein Fachmann in Sachen Kunstdiebstahl und Fälschung.

"... Walter Wilz - sehr amüsant - als fachkundiger Spezialist für echte und falsche Picassos."(Film-Echo)

Bei der Premire im ausverkauften Berliner Gloria-Palast gab es viel Szenenapplaus und donnernden Schlußbeifall. Joachim Fuchsberger stellte in einer witzigen Conference die anwesenden Mitwirkenden (darunter Walter Wilz) vor.
Bereits in den ersten 2 Wochen meldete der Gloria-Palast 30.994 Besucher.

Seiten 1 | 2 | 3
«« Uta Levka
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz