Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 656 mal aufgerufen
 Film- und Fernsehklassiker international
Seiten 1 | 2
Percy Lister Offline



Beiträge: 3.509

09.05.2007 20:43
Sherlock Holmes' größter Fall (1965) Zitat · antworten

Bei meiner Recherche nach den Jeremy-Brett-Filmen bin ich auf folgenden Film gestoßen:

Sherlock Holmes' größter Fall (Großbritannien 1965)
mit John Neville, Donald Houston und Judi Dench

DVD-Veröffentlichung bei MC-One Classic Edition, Preis ca. 10,70 €

Kennt jemand von euch diese Verfilmung? Ist sie empfehlenswert?

Gubanov Offline




Beiträge: 15.362

09.05.2007 20:48
#2 RE: Sherlock Holmes' größter Fall (1965) Zitat · antworten

Ich kenne den Film nicht, aber weder von diesem noch von der DVD-Umsetzung erwarte ich große Highlights. Aber wenn du ihn ausprobieren willst: Bei Jokers bekommst du die DVD sogar für 7,99 Euro.

Markus Offline



Beiträge: 623

09.05.2007 20:51
#3 RE: Sherlock Holmes' größter Fall (1965) Zitat · antworten

Es handelt sich um einen schönen kleinen Grusler mit Holmes auf der Spur von Jack the Ripper und einem köstlichen Robert Morley als Bruder Mycroft. Deutsche Stimme von Holmes auch hier: Harry Wüstenhagen.

Zu diesem Film gibt es noch einen Thread:
Sherlock Holmes' größter Fall (A Study in Terror) auf DVD

Die DVD ist solide, für den Preis absolut okay.

Gruß
Markus

Percy Lister Offline



Beiträge: 3.509

09.05.2007 20:53
#4 RE: Sherlock Holmes' größter Fall (1965) Zitat · antworten

Das Cover mit der kreischenden Dame wirkt ziemlich reißerisch, aber dieses Label gestaltet seine Titelbilder bekannterweise etwas unglücklich ...

Welche deutschen Gesichter im Klappentext wohl gemeint waren?

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

09.05.2007 21:25
#5 RE: Sherlock Holmes' größter Fall (1965) Zitat · antworten

Der Film ist übrigens eine deutsch-englische Koproduktion.

J.

Gubanov Offline




Beiträge: 15.362

10.05.2007 13:16
#6 RE: Sherlock Holmes' größter Fall (1965) Zitat · antworten

Sherlock Holmes gegen Jack the Ripper ist eine altbekannte Mischung zweier Themen, die für meine Begriffe nicht zusammenpassen. @Percy Lister: Hier findest du Angaben zu Cast und Crew. Es spielen von deutscher Seite her unter anderem Charles Regnier und Peter Carsten mit! Einen DVD-Review zu der besagten MC-One-Veröfentlichung gibt es auf Wicked-Vision.de.

Gubanov Offline




Beiträge: 15.362

10.05.2007 13:18
#7 RE: Sherlock Holmes' größter Fall (1965) Zitat · antworten

PS: Von Bildern zur Produktion ausgehend, würde ich sagen, der Watson-Darsteller scheint akzeptabel zu sein, wohingegen Holmes wohl eher mit Durchschnittlichkeit glänzt ...

Fabi88 Offline



Beiträge: 3.511

10.05.2007 20:32
#8 RE: Sherlock Holmes' größter Fall (1965) Zitat · antworten

Ich finde, dass der Holmes-Darsteller durchaus originalgetreu ist, jedenfalls habe ich das so empfunden, als ich in den Film hineingeschaut habe ...

Gubanov Offline




Beiträge: 15.362

12.05.2007 13:01
#9 RE: Sherlock Holmes' größter Fall (1965) Zitat · antworten

Und was hälst du von der frei erfundenen Handlung? Ist sie gut / spannend / an die Originale angelehnt? Erinnert die Inszenierung an "Sherlock Holmes und das Halsband des Todes" oder eher an eine britische Fließbandproduktion? Stört die Farbe? Unterstützt sie die Handlung? Welche Parts spielen die deutschen Darsteller? Haben sie mehr als ein Wort zu sagen? Bitte um Aufklärung ...

Fabi88 Offline



Beiträge: 3.511

12.05.2007 19:20
#10 RE: Sherlock Holmes' größter Fall (1965) Zitat · antworten

Wie gesagt: Ich habe bisher nur hineingeschaut. Peter Carsten trat als Kneipenwirt auf. Ob er in dieser Funktion noch öfter in dem Streifen zu sehen ist, kann ich nicht sagen. Bei den Morden wird voll draufgehalten, es geht also fast schon in Richtung Giallo. Soweit die Handlung in der richtigen Zeit spielt, habe ich gegen freie Geschichten nichts, Sherlock Holmes und der Ripper ist aber natürlich auch nicht die originellste Idee ...

Percy Lister Offline



Beiträge: 3.509

12.05.2007 21:27
#11 RE: Sherlock Holmes' größter Fall (1965) Zitat · antworten

Jack the Ripper muss im Film oft als morbides Beiwerk herhalten. So sagt Holmes zu Watson am Ende von "Sherlock Holmes und das Halsband des Todes": "Kommen Sie Watson, es gibt viel zu tun. Jack the Ripper geht wieder um ..."

Man kann wohl nicht annehmen, dass diese Produktion aus dem Jahr 1962 schon den Film von 1965 ankündigen wollte?

Fabi88 Offline



Beiträge: 3.511

12.05.2007 21:50
#12 RE: Sherlock Holmes' größter Fall (1965) Zitat · antworten

Irgendwie schon, denn Brauner wollte eigentlich eine Sherlock-Holmes-Reihe realisieren, der zweite Film wäre in der Tat die Ripper-Story gewesen, aber nach dem Misserfolg des ersten Films kam das zweite Projekt nicht mehr zustande. Ob dies den englischen Produzenten dazu angestachelt hat drei Jahre später diesen Film zu drehen, darf dann wiederum bezweifelt werden; das Drehbuch wird auch kaum von Bauner an den Produzenten dieses Film gegeben worden sein. Wird wohl alles eher ein Zufall sein ...

Reinhard Offline



Beiträge: 1.373

12.05.2007 23:01
#13 RE: Sherlock Holmes' größter Fall (1965) Zitat · antworten

Meiner Meinung nach ist dieser Film äußerst mäßig. Einige Sequenzen sind extrem atmosphärisch und originell in Szene gesetzt und heben sich durch ihre hohe Qualität schon beinahe unangenehm von dem biederen, einfältigen Rest ab. Vor allem wegen der stimmungsvollen Mordszenen und einigen spannenden Dialogen zwischen Holmes und dem Hauptverdächtigen sehenswert, ansonsten aber eher missglückt. Die trockene Interpretation, die John Neville von Holmes liefert, ist übrigens durchaus ordentlich, jedenfalls meiner Meinung nach deutlich überzeugender als die Performance des von mir sonst sehr geschätzten Peter Cushing in "Der Hund von Baskerville".

Übrigens hat die junge Judi Dench hier einen kurzen Auftritt!

Gubanov Offline




Beiträge: 15.362

13.05.2007 10:23
#14 RE: Sherlock Holmes' größter Fall (1965) Zitat · antworten

@Reinhard: Okay, mit Peter Cushing als Holmes kann ich aber auch nicht viel anfangen ...

@Percy Lister: Im Sherlock-Holmes-Film-und-Fernsehen-Buch steht, dass dies durchaus als die Spätfolge des zweiten, zunächst gescheiterten Brauner-Films angesehen werden kann. Wenn ich mich allerdings dunkel an den ersten erinnere, dann muss ich doch sagen, dass Brauner selbst zu Recht nach dem "Halsband" aufgehört hat ...

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

13.05.2007 10:42
#15 RE: Sherlock Holmes' größter Fall (1965) Zitat · antworten

1. Sherlock Holmes größter Fall hat rein gar nichts mit dem geplanten zweiten CCC-Holmes-Film zu tun.

2. Bei meinen Epigonentexten habe ich über die zweite CCC-Verfilmung ausführlich berichtet. Bei allem Geschriebenen muss man sich in die damalige Zeit versetzen und sich mit den damaligen Gegebenheiten auseinadersetzen. Das bedeutet, dass sich ein Film ausschließlich aus dem Kinogeschäft finanzierte. Selbst bei einem Null-Null-Geschäft wurde meist niemals eine Fortsetzung gedreht, da aus Erfahrung ein zweiter Teil schlechter geht als Teil eins, was bedeutet, dass man (meist) mit offenen Augen ins Verderben lauft (siehe z.B. "Old Surehand, 1. Teil").

3. Das Hauptproblem von "Sherlock Holmes und das Halsband des Todes" lag aber in der Tatsache, dass der Film in Schwarzweiß gedreht wurde, obwohl Hammers "Der Hund von Baskerville" drei Jahre vorher bereits in Farbe entstand. "Sherlock Holmes und das Halsband des Todes" kränkelt zudem an zwei Regisseuren und der teilweise "zähen" Handlung. Die Darsteller dagegen machen ihre Sache gut - vor allem Thorley Walters als Dr. Watson und Christopher Lee als Holmes.

4. "Sherlock Holmes jagt Jack the Ripper" (der geplante zweite CCC-Film) wurde sogar zweimal angekündigt.

Joachim.

P.S.: Übrigens war von Rialto Film Preben Philipsen Ltd. ("The Trygon Factor") eine Neuverfilmung von "Der Hund von Baskerville" geplant.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen