Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 32 Antworten
und wurde 1.864 mal aufgerufen
 James-Bond-007-Forum
Seiten 1 | 2 | 3
Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

09.02.2007 21:46
Bewertet „Im Angesicht des Todes“ (14) Zitat · antworten

Drei Bonds an einem Tag ist schon etwas anstrengend, zumal der schwächste am Ende kommt. Roger Moore tat gut daran, dass er nachdem er um die Gage zu „Octopussy“ hoch gepokert hatte, diesmal Broccolis Angebot direkt anzunehmen. Er wusste, dass seine Bond-Zeit vorüber ist. Zwar im normalen Abstand gefilmt, wirkt dieser dritte Film der neuen Ära als der schlechteste. Roger Moore zu alt, Tanja Robert zu jung (erinnert an den Unterschied Fuchsberger/ Glas bei „Der Mönch mit der Peitsche“), Christopher Walken zu blond, Tanja Roberts zu „schwarz“, Patrick Macnee zu „tot“ und Duran Duran zu laut. Schon die Eröffnungssequenz ist letztendlich nur eine Wiederholung von „Der Spion, der mich liebte“. Danach beginnt der Film zwar gut zu werden, vor allem die Paris- und Schlosssequenzen, aber als Patrick Macnee tot ist und die Handlung in Amerika weiter geht, ist die Luft heraus. Zudem wurden auch hier wieder Anleihen von „Goldfinger“ genommen. Fazit: Irgendwie kommt einem alles bekannt vor, nur eben besser. Der Film beweist, dass die Moore-Bond-Ära zu Ende geht. Der Film selber liegt im Wettrennen mit „Moonraker“ wer der schwächere Moore-Bond ist.

Joachim.

SpikeHolland Offline




Beiträge: 160

10.02.2007 20:10
#2 RE: Bewertet „Im Angesicht des Todes“ (14) Zitat · antworten

Für mich nicht nur der schwächste Moore-Bond, sondern einer der schwächsten Bond-Filme überhaupt. Als ich damals nach "Im Angesicht des Todes" aus dem Kino ging, war ich richtig enttäuscht.
Meine schlechte Meinung über diesen Film liegt in erster Linie daran, dass es nach "Octopussy" allerallerhöchste Zeit gewesen wäre, Roger Moore zu ersetzen. Dementsprechend wirkt er in diesem Film seines Alters wegen regelrecht mitleidrregend ob dessen, was ihm da noch zugemutet wird. Man fragt sich als Zuschauer zum Beispiel, wie, um alles in der Welt, ein solcher James Bond eine "Liebesnacht" mit May Day (Grace Jones) überleben könnte ...
Das einzige Gute an dem Film war für mich Patrick MacNee bzw. sein Zusammenspiel mit Roger Moore, aber leider macht's "John Steed" ja nicht allzu lange ...
Nichtsdestotrotz werde ich mir den Film in absehbarer Zeit vielleicht wieder mal anschauen - und sei's nur, um herausfinden, was mir im Detail alles nicht gefallen hat.

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

10.02.2007 20:12
#3 RE: Bewertet „Im Angesicht des Todes“ (14) Zitat · antworten

Die Kritiker betitelten den Film damals: 0070 - Im Angesicht des Alters.

J.

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.279

11.02.2007 20:28
#4 RE: Bewertet „Im Angesicht des Todes“ (14) Zitat · antworten

Ich finde, ein würdiger Abschluß für Roger Moore als 007. Mit Christopher Walken und Grace Jones sehen wir eines der besten "Gangster-Pärchen". Die Musik stammt wieder von John Barry und ist - wie der von Duran Duran gesungene Titelsong - wieder einmal erste Sahne. Mir gefällt der Film - besser jedenfalls als die langweiligen Octopussy und Der Mann mit dem goldenen Colt.

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

11.02.2007 20:42
#5 RE: Bewertet „Im Angesicht des Todes“ (14) Zitat · antworten

Hallo Wolfgang,
ich akzeptiere zwar Deine Meinung, mich würde aber dennoch einmal interessieren was an dem Temporeichen "Octopussy" eigentlich langweilig sein soll???

Joachim.

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.279

12.02.2007 08:09
#6 RE: Bewertet „Im Angesicht des Todes“ (14) Zitat · antworten

Hallo Joachim,
Da ich kein "Kritiker" bin, kann ich Dir das leider auch nicht mit Worten beschreiben. Ich schaue einen Film an und hab mich entweder gelangweilt oder nicht. Gestern nachmittag hab ich mir z.B. den Wallace-Film NARZISSEN angesehen und bin dabei eingeschlafen - für mich war und ist dieser Film einfach langweilig. OCTOPUSSY ist zwar kein schlechter Film im Gesamten, jedoch als Bond-Film m.E. eher als Langweiler einzustufen. Mir gefallen auch die Darstelle nicht so gut - und die Story finde ich (wie bei COLT) auch nicht so besonders.

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

12.02.2007 09:19
#7 RE: Bewertet „Im Angesicht des Todes“ (14) Zitat · antworten

hallo Wolfgang,
ist ja o.k Deine Meinung, bei mir ist es halt umgekehrt bei diesen beiden Filmen. Der Gesamteindruck hinterlässt eben bei mir den Eindruck, alles schon mal dagewesen, aber wesentlich besser. Und das Bergwerkduell wurde seinerzeit ebenfalls kritisisiert, da es bei "Indiana Jones und der Tempel des Todes" ein Jahr vorher bereits war und dies ebenfalls besser rüberkam. Was Bösewichtpärchen betrifft, sehe ich mir dann lieber die beiden von "Diamantenfieber" an. Aber schön dass man so offen diskutieren kann. Nur am Rande: keiner der beiden Filmen würde ich zu meinen Top-Ten-Bonds zählen.
Apropos "Das Geheimnis der gelben Narzissen" - selbst beim Jubiläumsschauen zum 50.Mal fand ich ihn spannender als zum Beispiel "Die seltsame Gräfin" bei der ich vergangene Woche tatsächlich mittendrin eingeschlafen bin und erst beim Showdown wieder wach wurde.

Joachim.

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.279

12.02.2007 13:30
#8 RE: Bewertet „Im Angesicht des Todes“ (14) Zitat · antworten

Hallo Joachim,

so wie Dir bei der seltsamen Gräfin ging's mir immer bei der Bande des Schreckens. Obwohl der Film nicht schlecht ist, kommt ab zwei Drittel etwa ziemliche Langeweile auf. Auch die seltsame Gräfin zieht sich teilw. ziemlich zäh durchs Geschehen.

Mike Pierce ( gelöscht )
Beiträge:

25.02.2008 13:15
#9 RE: Bewertet „Im Angesicht des Todes“ (14) Zitat · antworten

Für mich der beste Bondfilm mit Roger Moore zusammen mit Octopussy.
Schöne Musik,tolle Schauplätze und einem überzeugenden Christopher Walken.
Aufgewertet wird die gute Geschichte noch mit der attraktiven Grace Jones und Tanya Roberts.
Auch ist Roger Moore hier als Bond nicht zu sarkastisch.


MfG

Mike

zinker84 Offline



Beiträge: 190

25.02.2008 19:27
#10 RE: Bewertet „Im Angesicht des Todes“ (14) Zitat · antworten
Die Handlung und die Drehorte sind nicht schlecht, aber man sieht Moore an, dass er nicht mehr taufrisch ist. Dadurch wirkt seine Anziehungskaft auf junge Damen nicht wirklich überzeugend.

Ich habe in einem "Spiegel"-Beitrag über Roger Moore als 007 gelesen, dass böse Zungen behaupteten, Moore müse schon gedoubelt werden, wenn er aufrecht durch ein Zimmer gehen wolle...
Tom Offline



Beiträge: 739

25.02.2008 21:14
#11 RE: Bewertet „Im Angesicht des Todes“ (14) Zitat · antworten

Auch für mich ist "Im Angesicht des Todes" einer der schlechtesten.
Und das liegt nicht an der Story des Filmes. Die Story des Films finde ich sogar ausgesprochen gut.
Auch die Leistung von Roger Moore, Grace Jones (finde ich persönlich sehr gut) und Christopher Walken möchte ich in keiner Weise schmälern.
Mich hat einfach immer gestört, dass man merkt, dass Roger Moore zu alt für diese Rolle wurde und man das auch dem Dreh angemerkt hat.
Für mich einfach kein würdiger Abschluss für Roger Moore.

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.279

26.02.2008 07:49
#12 RE: Bewertet „Im Angesicht des Todes“ (14) Zitat · antworten

Zitat von Tom
Mich hat einfach immer gestört, dass man merkt, dass Roger Moore zu alt für diese Rolle wurde und man das auch dem Dreh angemerkt hat.

Da gebe ich Euch Recht! Richtig gestört hat es mich zwar nicht, aber so toll fand ich es auch wieder nicht. Vor allem in der "Bettszene" mit Grace Jones wirkt Roger Moore ziemlich alt. Ansonsten aber ein guter Bond-Film mit vielen tollen Schauspielern. Mir gefällt der Film jedenfalls viel besser als OCTOPUSSY - in dem Moore m.E. genau so alt wirkt.

Janek Offline




Beiträge: 1.852

11.02.2011 19:38
#13 RE: Bewertet „Im Angesicht des Todes“ (14) Zitat · antworten

Also ich fand im Angesicht des Todes sehr gut, wie alle anderen Roger Moore Bond´s auch, -Bis auf Octopussy- Was den meisten an diesem Film anscheinend nicht gefällt, oder weil er des öfteren in die Kritik genommen wird liegt daran, dass der Film Teilweise ein wenig "Billig" wirkt und zudem noch albern, wenn man sich die Endszenen ansieht wo die "Amazonen" sich mit den Lianen über die Mauer werfen und mal eben ein paar Soldaten zusammenschlagen ! Zudem ist der Film ein wenig zu Kitschig - ( Wirkt wie Tausend un eine Nacht).

Im Angesicht ist von der Handlung her deutlich besser gelungen und für mich hätte das auch der letzte Film der Bond Reihe sein können, ab dieser Stelle kommt ein Schnitt in die Serie der zu "Gewöhnlich" ist. Es gibt ab diesen Zeitraum so viele Action Filme, dass Bond da nicht mehr Groß Punkten kann, außer der Name "Bond".

MfG

Janek

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

11.02.2011 20:00
#14 RE: Bewertet „Im Angesicht des Todes“ (14) Zitat · antworten

...wie immer ist dies alles ansichtssache. auf jeden fall war bond für alle szenen einfach zu alt - die story mehr oder weniger als remake anderer stories - vor allem kommt goldfinger-sequenzen rüber. es war in jedem sinn der letzte moore-bond. octopussy dagegen hatte eine angenehme story - keine sekunde langeweile - auch wenn hier das eine oder andere mal ebenfalls erinnerungen an goldfinger kommen.

j.

SpikeHolland Offline




Beiträge: 160

06.08.2014 09:16
#15 RE: Bewertet „Im Angesicht des Todes“ (14) Zitat · antworten

Nachdem es mit "Never Say Never" nicht geklappt hatte, ich aber trotzdem einen Bond schauen wollte, habe ich mich für "Im Angesicht ..." auf Blu-ray entschieden; in erster Linie eigentlich, weil er zu den Filmen gehört, die auf meiner US-Version der "Bond 50"-Box auch mit deutscher Tonspur enthalten sind, und ich Lust hatte, Roger Moore mal wieder mit seiner deutschen Stimme zu hören.

Aber: Ich hab's nicht durchgehalten und das Trauerspiel nach etwa einer halben Stunde beendet. Roger Moore wirkte beim Wiedersehen irgendwie noch älter und in seiner Rolle noch unglaubwürdiger, als ich es in Erinnerung hatte. Wie ich schon vor sieben Jahren (wow! )in diesem Thread sagte, man hat beinahe Mitleid mit ihm, wenn man ihm so zuschaut. Und da war mir dann doch nicht danach.

Immer noch in Bond-Stimmung, habe ich für morgen entweder "Man lebt nur zweimal" oder "Der Hauch des Todes" ins Auge gefasst. Beide schaff ich eh nicht an einem Abend. Mal sehen, ob's wenigstens mit einem klappt.

"Hätte der liebe Gott Farbe gewollt, hätte er die Bibel bunt gedruckt."

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen