Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 32 Antworten
und wurde 3.085 mal aufgerufen
 Film- und Fernsehklassiker national
Seiten 1 | 2 | 3
Gangster Offline



Beiträge: 139

30.09.2006 04:57
Die Gentlemen bitten zur Kasse (1966, TV) Zitat · antworten

Weil ich mir den Dreiteiler noch einmal in guter Qualität ansehen wollte, habe ich eben mal bei Amazon den Titel aufgerufen. Der Dreiteiler wird hier auf 2 DVDs zum Preis von 24,99 Euro in einer DVD-Ausgabe von 2005 angeboten. Da frage ich mich natürlich zunächst einmal, wie man drei Teile à 70 Minuten nun auf 2 DVDs verteilt hat. Muss ich hier mitten im zweiten Teil eine neue DVD einschieben?

Was mich allerdings noch mehr verwundert, ist die Tatsache, dass eine Neuerscheinung zum 26. Oktober angeboten wird. Wieder verteilt auf 2 DVDs und in exakt gleicher Aufmachung. Hat von euch da jemand nähere Infos?

Gangster Offline



Beiträge: 139

30.09.2006 13:30
#2 RE: Die Gentlemen bitten zur Kasse (1966, TV) Zitat · antworten

Ich will auch hier gleich meine eigene Frage beantworten. Ich hatte nämlich heute morgenzeitlich mit dem Eintrag im Forum eine entsprechende Anfrage an Amazon gerichtet und ich kopiere hier zu eurer Kenntnisnahme deren Antwort ein:

Zitat von Amazon.de
Ab und an sind für einzelne DVDs mehrere Ausgaben gelistet, das mag zu Verwirrungen führen. Nun ist es so, dass oftmals gar keine Unterschiede in der Ausführung gibt, der Titel ist nur deshalb mehrmals gelistet, weil wir ihn beispielsweise von mehreren Anbietern beziehen.

Ich habe mir die verschieden Listungen von "Die Gentlemen bitten zur Kasse, Teil 1-3 (2 DVDs)" in unserer Datenbank angesehen. Die Ausführungen mit den Nummern (B000BRB114) und (B000HDZCDA) sind identisch bis auf den Hersteller. Das Produkt des bekannteren Anbieters ist in der Regel teurer. Gewöhnlich gibt es aber keine oder kaum Qualitätsunterschiede. Die Entscheidung liegt ganz bei Ihnen: Sie haben die Wahl zwischen dem Markennamen und dem günstigeren Preis.

Wir hoffen, wir konnten mit diesen Informationen weiterhelfen.

Percy Lister Offline



Beiträge: 3.533

03.02.2008 19:31
#3 RE: Die Gentlemen bitten zur Kasse (1966, TV) Zitat · antworten

Ich habe eine Frage zu den zwei unterschiedlichen Varianten: Wie ich erfahren habe, gibt es neben der klassischen blauen Amaray-Auflage noch ein dunkelrotes Digipak. Kann jemand sagen, ob die Bildqualität der zweiten Edition besser ist? Welche DVD sollte man kaufen?

kaeuflin Offline




Beiträge: 1.259

03.02.2008 20:44
#4 RE: Die Gentlemen bitten zur Kasse (1966, TV) Zitat · antworten

Ich habe nur die rote und kann nicht sagen, ob es einen Unterschied gibt.

Peter

Happiness IS the road! (Marillion)

Gubanov Offline




Beiträge: 15.455

03.02.2008 20:46
#5 RE: Die Gentlemen bitten zur Kasse (1966, TV) Zitat · antworten

Ich habe dagegen lediglich die blaue. Ich werde hier demnächst einige Screenshots einstellen. Dann könntest du sicher beurteilen, ob es eine eventuelle Verbresserung gibt.

Mabuse Offline




Beiträge: 381

04.02.2008 20:43
#6 RE: Die Gentlemen bitten zur Kasse (1966, TV) Zitat · antworten

Ich habe auch die blaue Ausgabe; die Qualität dürfte aber nicht besser als die Fernsehversion sein.

Gubanov Offline




Beiträge: 15.455

06.02.2008 13:06
#7 RE: Die Gentlemen bitten zur Kasse (1966, TV) Zitat · antworten

Hier nun einige Screenshots der blauen Ausgabe. Zuerst das Menü, dann einige zufällig ausgewählte Bilder aus Teil 1. Die Qualität der übrigen beiden Teile dürfte nicht oder nicht gravierend abweichen. Insgesamt ziemlich mau!

Percy Lister Offline



Beiträge: 3.533

23.02.2008 21:37
#8 RE: Die Gentlemen bitten zur Kasse (1966, TV) Zitat · antworten

Ich habe nun die rote Edition in meiner Sammlung. Die DVD-Box enthält ein Booklet mit Informationen zur Produktion und den echten Posträubern und zwei DVDs (1: Teile I und II [Der Plan, Der Überfall], 2: Teil III [Die Flucht]). Es handelt sich um die restaurierte Fassung. Das Bild ist besser als die Screenshots von @Gubanov, allerdings weit von einer glasklaren, frischen Digitalfassung entfernt.

Gubanov Offline




Beiträge: 15.455

24.08.2008 15:38
#9 RE: Die Gentlemen bitten zur Kasse (1966, TV) Zitat · antworten

Die Gentlemen bitten zur Kasse

Die Verfilmung des berühmten britischen Postraubs vom 08.08.1963 schlug in Deutschland 1966 wie eine Bombe ein. Im Mittelpunkt der Handlung stehen vor allem drei Herren: Horst Tappert als "Major" Michael Donovan. Er ist der kühle Stratege, der alles haargenau plant und keine Abweichungen von seinen Vorstellungen duldet. Günther Neutze als Archibald Arrow. Bei ihm handelt es sich um einen schmierigen Weiberheld, der riskant und teilweise sehr unüberlegt handelt. Er wird besonders durch seine Streitigkeiten mit Tappert zur unsympathischen Figur. Schließlich Hans Cossy als Patrick Kinsey, der Vermittler zwischen beiden Parteien. Mit diesen drei Herren allein wäre eine unterhaltsame Zeit schon garantiert. Ich würde behaupten, dass dies die Rolle ist, in der mir Tappert am besten gefällt, denn ansonsten mag ich ihn eher weniger. Doch auch die übrigen Rollen der Bankräuber sind wunderbar besetzt. Mir sind vor allem Karl-Heinz Hess als Jeff Black und Günther Tabor als Ronald Cameron aufgefallen. Mit dem ersteren, einem jungen und trotz "verbrecherischer Ambitionen" sehr sympathischen Mann, fiebert man besonders mit. Er ist werdender Vater und ein liebevoller Ehemann. Der zweite besticht durch überlegtes und ruhiges Spiel, das ihm ebenfalls Bonuspunkte einbringt. Über die Fullham-Boys kann man natürlich eher andersgeartete Gefühle bekommen.

Auch sonst bekommt man große Film- und Fernsehnamen zu sehen: Hans Reiser, Siegfried Lowitz, Paul Edwin Roth, Kai Fischer, Horst Beck, Grit Böttcher, Dirk Dautzenberg, Günther Meisner und sogar Dr. Blaumeier höchstpersönlich: Alexander Golling ...

Dieser Mehrteiler gehört zu den Produktionen, die man an einem Stück sehen muss. Nur so bleiben Spannung mit die mitreißende Handlung vorhanden und nehmen einen umso mehr für den Film ein. Da kann man sogar über die grottenschlechte Bildqualität der DVD, die sogar mit einigen Bandfehlern und einem Ton(fast)ausfall aufwartet, hinwegsehen. Interessant übrigens, was Wikipedia zu diesem Thema sagt: "Als Vorlage für die DVDs wurden die Magnetbänder der Fernsehausstrahlung verwendet, inklusive der darauf aufgezeichneten Filmfehler, so im dritten Teil mit genau demselben Tonfehler beim Gespräch zweier Polizisten nach der Entdeckung von Michael Donegan, der schon in der Fernsehausstrahlung zu hören war. Die Originalfilmrollen wurden in den 1980er-Jahren vernichtet, da man damals irrtümlich der Ansicht war, dass die Videokopien auf 1-Zoll-MAZ ausreichend sei. Das 1-Zoll-MAZ-Material - auf der sich die einzige Filmkopie befindet - ist allerdings durch Materialalterung fehlerhaft und wurde Anfang der 1990er auf Beta SP umkopiert, was auf der DVD-Kopie eindeutig zu sehen ist. Bei der ersten Auflage der DVD wurde auf eine Restaurierung verzichtet, bei der aktuellen zweiten Auflage wurden Filmrisse, Schrammen und MAZ-Fehler retuschiert, was allerdings die unbefriedigende alte Filmabtastung nicht wesentlich verbessert."

Heinz Funk steuerte überdies eine Ohrwurmmusik bei. Ein weiterer Umstand, Wikipedia entnommen, ist folgender: "Es wurden [...] fast alle Szenen in Deutschland gedreht, im Vereinigten Königreich wurde dagegen mangels Genehmigung meistens mit versteckter Kamera gefilmt." - Ich persönlich möchte das kaum glauben, denn "Die Gentlemen bitten zur Kasse" versprüht für mich ein für eine deutsche Produktion unglaublich großes Maß an britischem Flair. Hätte ich raten müssen, so hätte ich gesagt, der Film wäre komplett in Großbritannien gedreht worden. Dafür gibt es natürlich einen weiteren großen Bonus, schließlich kommt es dem beabsichtigten Dokumentarstil nur zugute.

Für ein langes, aber unterhaltsames und beinahe geschichtlich lehrreiches Dokument gebe ich die volle Punktzahl: 5 von 5 Punkten.

DanielL Offline




Beiträge: 3.738

24.08.2008 16:28
#10 RE: Die Gentlemen bitten zur Kasse (1966, TV) Zitat · antworten

Da dies in den älteren Beiträgen nicht bis zum Ende aufgeschlüsselt worden ist, hier nochmal der Hinweis, dass das rote Digipack vorzuziehen ist. Beide Veröffentlichungen basieren zwar mutmaßlich auf einem unbefriedigenden TV-Master, aber immerhin hat man bei der neueren Veröffentlichung das Bild digital noch etwas aufgebessert.

Gruß,
Daniel

Georg Offline




Beiträge: 2.943

24.08.2008 16:53
#11 RE: Die Gentlemen bitten zur Kasse (1966, TV) Zitat · antworten

Zitat von Gubanov im Beitrag #9
"Im Vereinigten Königreich wurde dagegen mangels Genehmigung meistens mit versteckter Kamera gefilmt." - Ich persönlich möchte das kaum glauben, ...

... und doch war es so. In Horst Tapperts Biographie DERRICK UND ICH schildert der Hauptdarsteller auf zehn Seiten die Umstände der Dreharbeiten ausführlich. So wurde z.T. die Kamera unter einem Mantel versteckt und auch die Einreise nach England war nicht problemlos ...

Mike Pierce ( gelöscht )
Beiträge:

24.08.2008 18:33
#12 RE: Die Gentlemen bitten zur Kasse (1966, TV) Zitat · antworten

Diesen Fernseh-Dreiteiler habe ich schon oft genossen und das werde ich auch zukünftig. Großartig und überzeugend sind hier wirklich alle Schauspieler. Am meisten beeindrucken mich immer wieder Horst Tappert, Günther Neutze, Hans Reiser und Hans Cossy.

Die Geschichte des Postzugraubes ist richtig spannend umgesetzt worden und fesselt bis zum Schluss. Die Musik sowie die ganze Atmosphäre des Filmes ist gelungen. Am schönsten finde ich die Szene, als nach dem geglückten Überfall erstmal ausgiebig gefeiert wird. Zum Glück hat Michael Donegan (Horst Tappert) in der Situation ein waches Auge darauf.

5 von 5 Punkten auch von mir für einen Klassiker unter den Straßenfegern! Diese Posträuber sind einfach sympathisch.

Gruß
Mike

Percy Lister Offline



Beiträge: 3.533

24.08.2008 19:38
#13 RE: Die Gentlemen bitten zur Kasse (1966, TV) Zitat · antworten

Es ist erstaunlich, wie jeder nach seinen persönlichen Vorlieben mit bestimmten Männern aus der Gruppe sympathisiert. Die perfekte Planung des Überfalls und den noch schwierigeren Abtransport des Geldes nimmt Michael Donegan in die Hand. Leider gibt es in der Gruppe wenige Männer von seinem Format, weshalb das Unternehmen von Anfang an zum Scheitern verurteilt ist. Gerade im dritten Teil kristallisiert sich heraus, wer besonnen und vorausschauend handelt und wer nur auf Vergnügen und Lustgewinn aus ist.

Es war ein besonders großer Fehler, die drei Fulham-Boys aufzunehmen. Das Gelage nach dem Überfall zeigt, dass sie für einen Rausch alles riskieren und zudem bei auftretenden Schwierigkeiten die Nerven verlieren. Das Ende der Posträuber macht es deutlich: Die Männer, die ruhig und intelligent gehandelt haben, bleiben (vorübergehend) in Freiheit, während die Mitläufer und Angeber sehr schnell hinter Gitter kommen.

Gubanov Offline




Beiträge: 15.455

24.08.2008 20:28
#14 RE: Die Gentlemen bitten zur Kasse (1966, TV) Zitat · antworten

Zitat von Georg im Beitrag #11
In Horst Tapperts Biographie DERRICK UND ICH schildert der Hauptdarsteller auf zehn Seiten die Umstände der Dreharbeiten ausführlich. So wurde z.T. die Kamera unter einem Mantel versteckt und auch die Einreise nach England war nicht problemlos ...

Außerdem verwunderte es mich, zu lesen, dass der Großteil der Außenaufnahmen in Deutschland entstand. Alles wirkt hier so wunderbar englisch. Die Überfallbrücke für den NDR stand übrigens in der Nähe von Moringen im Süden Niedersachsens. Bilder gibt es ebenso wie weitere Informationen unter TrainRobbery.de.

Jan Offline




Beiträge: 1.319

25.08.2008 09:43
#15 RE: Die Gentlemen bitten zur Kasse (1966, TV) Zitat · antworten

Dass einige Außenaufnahmen mal in Deutschland und mal in Großbritannien aufgenommen wurden, verdeutlicht gut die Tatsache, dass der große LKW der Posträuber mal einer mit Haube ist und kurze Zeit später einer ohne. Dass die Szenen im Pub oder im Kaufhaus mit einer versteckten Kamera aufgenommen sind, glaube ich überdies gerne! Der Überfall am Flughafen dürfte ebenfalls mischweise mal in D und mal in GB aufgenommen sein.

Weiß eigentlich jemand, wann John Olden während der Dreharbeiten starb?

Gruß
Jan

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen