Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 53 Antworten
und wurde 6.891 mal aufgerufen
 Schauspieler/-innen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
fritz k Offline



Beiträge: 243

16.09.2006 11:38
Marisa Mell Zitat · Antworten

Marisa Mell war zweimal bei Wallace:
In "Das Rätsel der roten Orchidee"
und "Das Rätsel des silbernen Halbmonds"
Im zweiten Film hatte sie leider nur eine kleine Rolle, letztendlich als Mordopfer.
In "Das Rätsel der roten Orchidee" hat sie mir sehr gut gefallen. Ich hätte sie gerne häufiger bei Wallace gesehen, da sie einen eigenständigen, etwas moderneren Typ verkörperte.
Die österreichische Schauspielerin verstarb recht jung schon in den 80iger Jahren.

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.401

16.09.2006 13:29
#2 RE: Marisa Mell - Meinungen zur Schauspielerin Zitat · Antworten

Marisa Mell versarb am 16.05.1992 in Wien. Ich finde zwar auch, daß sie ihre Rolle in Orchidee gut gespielt hat, sie wäre aber meiner Meinung nach jederzeit austauschbar gewesen (z.B. gegen Sabina Sesselmann oder Renate Ewert). Da ich sonst keinen weiteren Film mit ihr kenne, fällt natürlich meine Bewertung etwas subjektiv aus.

ewureuab ( Gast )
Beiträge:

16.09.2006 13:59
#3 RE: Marisa Mell - Meinungen zur Schauspielerin Zitat · Antworten

In Orchidee fan ich sie nix besonderes. In Danger Diabolik ist sie ein absoluter Traum!!!!

Reinhard Offline



Beiträge: 1.373

16.09.2006 14:57
#4 RE: Marisa Mell - Meinungen zur Schauspielerin Zitat · Antworten

Da kann ich dir nur beipflichten Nie wieder hat eine Darstellerin sich besser Als Model für Minis gemacht

Fabi88 Offline



Beiträge: 3.675

16.09.2006 15:18
#5 RE: Marisa Mell - Meinungen zur Schauspielerin Zitat · Antworten

In Diabolik ist sie einfach nur traumhaft, in "Rätsel der roten Orchidee" hat sie nicht viel zu tun, konnte aber den Film durch Großaufnahmen ihres Gesichts aufwerten, das reicht!
"Das Rätsel des silbernen Halbmonds" habe ich noch nicht gesehen...
Übrigens ist sie noch in einigen Euro-Spy-Trash-Filmen zu sehen, dort weiß sie auch zu gefallen!
---
http://www.agentennetz.de.vu
---

Reinhard Offline



Beiträge: 1.373

16.09.2006 16:34
#6 RE: Marisa Mell - Meinungen zur Schauspielerin Zitat · Antworten

Ich könnte mir vorstellen, das es eine echte Bereicherung gewesen wäre, wenn man ihre Rolle in "Das Rätsel des silbernen Halbmonds" etwas ausgebaut und psychologisch vertieft hätte. Aber von einem Umberto Lenzi-Film kann man das wohl nicht erwarten

ewok2003 Offline




Beiträge: 1.290

16.09.2006 21:11
#7 RE: Marisa Mell - Meinungen zur Schauspielerin Zitat · Antworten

"Das Rätsel des silbernen Halbmonds" habe ich nur einmal gesehen und das hat mir gereicht.
In "Das Rätsel der roten Orchidee" fand ich Ihre Leistung zwar ganz akzeptabel aber weniger auffällig. Hätte sie in mehr Wallace-Filmen mitgespielt, dann würde eine Meinung zu dieser Schauspielerin leichter fallen.

Gruß, Ewok

Joe Walker Offline




Beiträge: 751

16.09.2006 22:42
#8 RE: Marisa Mell - Meinungen zur Schauspielerin Zitat · Antworten
Marisa Mell hatte in "Das Rätsel der roten Orchidee" ihren so ziemlich ersten großen Auftritt im deutschen Film. Schon da gefiel sie mir sehr gut, bot eine willkommene Abwechslung zu den nicht minder geschätzten Karin Dor oder Brigitte Grothum. Allerdings muss man einem damaligen Journalisten rechtgeben, der einst schrieb "ihr Gesicht eignet sich geradezu perfekt für Großaufnahmen". Im Zuge ihres durchaus vorhandenen Wallace-Erfolges wurde sie für Rolf Olsen's Pseudo-Italo-Western "Der letzte Ritt nach Santa Cruz" als Mario Adorf's durchtriebene Gangsterbraut und Femme Fatale verpflichtet, die sie mit viel Verve spielt - und es tut einem in der Seele weh, wenn sie zu Beginn des letzten Drittels beim Fluchtversuch mit dem Planwagen in die Luft fliegt.

Ihre weitere Filmkarriere entwickelte sich allerdings bei unseren südländischen Freunden (die für hübsch anzusehende Weiblichkeiten schon immer sehr viel übrig hatten) in Italien, wo sie in den nächsten Jahren in einigen für Europloitation-Fans durchaus notierenzwerten Filmen auftrat: z.B. Giorgio Ferroni's "Superdrago - Höllenjagd auf heiße Ware" oder Schlachtemeister Fulci's Pre-Psychotica-Giallo "Nackt über Leichen". Ihr definitives Meisterstück der Swinging Sixties bildet aber Mario Bava's genialer "Danger: Diabolik", bei dem sie es als Diabolik's Gschpusi Eva Kant (herrlicher Name) durchaus mit den Bond-Girls jener Tage aufnehmen kann (Zucker sag' ich ).

In den 70ern ´veränderten sich auch für Mell die Rollen. In Deutschland kam die Filmindustrie zum Erliegen, speziell der soviel gescholtene Kommerz-Sektor (den auch Marisa vollends bedient hatte) brach völlig weg, nur in Italien rollte der Lire noch. So kann ihre Rolle im letzten Wallace "Das Rästel des silbernen Halbmondes" durchaus exemplarisch gesehen werden. Sie spielt ihre Rolle der Zwillingsschwester so, wie bei den Italienern das Frauenbild damals aussah: hysterisch, leicht hochnäsig, unnahbar, immer blass geschmikt und ständig die allgegenwärtige Zigarette griffbereit. Marisa's unnachahmlicher Augenaufschlag entschädigt jedoch für so manches Klischee, unverzeichlich ist jedoch, das Lenzi sie mit einer Bohrmaschine so niederträchtig hinmachen lässt (eine Szenen, die freilich im deutschen Cut durch Dezens glänzt - konträr dazu wird selbst in der englischen Fassung deftig zugelangt). Danach war sie noch in einigen Genre-Filmen wie "Milano Rovente", Patzak's "Parapsycho - Spektrum der Angst" oder der Antel'schen Tony-Curtis-Klamotte "Casanova & Co." zu sehen. Doch der absolute Höhepunkt in Punkto frauenfeindlichen Umgangs sollte Marisa Mell neben Helmut Berger als völlig freidrehendem Killer in Sergio Grieco's ultrahartem "Der Tollwütige" erleben. Wie die Gute hier malträtiert wird, ist wirklich nicht schön anzusehen - obwohl sie bei diesem ansonsten eher mittelmäßigem Film den einzigen Lichtblick bietet. Bis zu ihrem leider viel zu frühen Tod 1992 spielte sie u.a. in einigen Fernsehserien Gastparts, so z.B. "Es muss nicht immer Kaviar sein", "Kottan ernittelt" oder "Heiße Wickel - kalte Güsse".

Für Wallace bleibt notierenswert: In der "Orchidee" durchaus gut spielend, mit gutem Ausfüllen ihres zum Schluss recht souveränen Charakters, im "Halbmond" einer der Lichtblicke dieses Filmes (wenn man ihn abseits der Wallace-Reihe sieht, wirkt der Film natürlich um Klassen besser) - und außerdem eines der schönsten und faszinierendsten Gesichter, dass der europäische Kintopp je hervorgebracht hat.

P.S.: Wer jetzt glaubt, im Verfasser dieser Zeilen einen Marisa-Mell-Fan zu erkennen, irrt nicht .

Gruß
Joe Walker
Ja, ja da haben Sie recht - Wo Sie recht haben, haben Sie recht (Harry Palmer in "Finale in Berlin" - Paramount)

ewureuab ( Gast )
Beiträge:

17.09.2006 15:57
#9 RE: Marisa Mell - Meinungen zur Schauspielerin Zitat · Antworten

Hätte Marisa mehr so Filme wie Danger Diabolik gemacht, wäre sie fast eine Gefahr für "La grande Dor" geworden. Zumindest für mich.

fritz k Offline



Beiträge: 243

17.09.2006 18:51
#10 RE: Marisa Mell - Meinungen zur Schauspielerin Zitat · Antworten

Marisa Mell hatte 1961 schon eine recht große Rolle in "Ruf der Wildgänse".

fritz k Offline



Beiträge: 243

17.09.2006 18:52
#11 RE: Marisa Mell - Meinungen zur Schauspielerin Zitat · Antworten

Weiß jemand, warum sie so früh verstarb?

ewok2003 Offline




Beiträge: 1.290

17.09.2006 20:34
#12 RE: Marisa Mell - Meinungen zur Schauspielerin Zitat · Antworten
"Marisa Mell erkrankte an einem unheilbaren Krebsleiden und starb im Mai 1992 in einem Wiener Krankenhaus."

Quelle: http://woment.mur.at/netz/23orte/text_Marisa_Mell.html

Gruß, Ewok

Prisma Offline




Beiträge: 7.551

07.10.2006 19:08
#13 RE: Marisa Mell - Meinungen zur Schauspielerin Zitat · Antworten

Marisa Mell spielte viele Filme zwischen Genie und Wahnsinn. Sie war umwerfend in Nackt über Leichen, Ben & Charlie und wie jeder sagt in Danger!Diabolik, andererseits unfassbar in Streifen wie Flotte Teens-Runter mit den Jeans, Die letzten Heuler der Marine oder Dangerous Affairs.
Aus Edgar Wallace ist sie allerdings nicht wegzudenken. In Das Rätsel der roten Orchidee lieferte sie eine mittelklasse Leistung ab, vielleicht fehlte ihr hier noch der Feinschliff, aber man kann sagen "sie sieht gut aus, was will man mehr". In das Rätsel des silbernen Halbmonds macht sie aus ihrer kleinen Rolle eine feine, denn sie lieferte eine solide Interpretation ab. Für viele ist Marisa Mell in Sachen Wallace ein Störfaktor, da sie aus dem Klischee fällt. Meines Erachtens haben progressive Frauenrollen der Serie immer gute getan, wie etwa Renate Ewert onder Margot Trooger.
Bis Mitte der 70er war die Österreicherin, die eigentlich Marlies Theres Moitzi hieß, gut im Geschäft, besonders in ihrem geliebten Italien. Auch ein schwerer Autounfall Ende der 60er Jahre, bei dem sie sich eine Schnittverletzung im Gesicht zuzog, brachte ihre Karriere zunächst nicht zum Erliegen. Diese Verletzung verstärkte ihre ohnehin schon markanten Gesichtszüge noch mehr.
Was nach ihren großen Erfolgen kam, ist Geschichte...
Drittklassige Filme und merkwürdige Experimente wie zum Beispiel Parapsycho-Spektrum der Angst (Episode Reincarnation mit Peter Neusser und Leon Askin) folgten, und ihre Single "Lady O/Slave of Love" floppte nachweislich. [Wer sich das anhört, fällt vom Glauben ab!!!]
Engagements blieben aus und sie war vermehrt in eindeutigen Posen in gewissen Magazinen zu sehen. Ihr Stern war definitiv am Sinken und sie brachte kaum noch nennenswertes zu Stande außer vielleicht I love Vienna, der sehr erfolgreich im Kino lief.
Schließlich verstarb die Schauspielerin nach kurzer, schwerer Krankheit in einem Wiener Spital, im Alter von nur 53 Jahren.
Heute ist sie in Vergessenheit geraten, da die meisten nur noch einen Altvamp in Erinnerung haben. Sie war immer daran interessiert, ihr selbst konstruiertes Image aufrecht zu erhalten und das war ihre wahrscheinlich größte Rolle, die sie bis zu Letzt spielte.

Bemerkenswert ist die Hommage ihrer Freundin Erika Pluhar (Marisa-Rückblenden auf eine Freundschaft). Das Buch zeigt eine erschütternde Studie einer Frau, "die nichts als ein Star sein wollte". Hierbei beschäftigt sich Erika Pluhar weniger mit der Schauspielerin Marisa Mell, sondern mit der Marlies Moitzi, mit der sie gemeinsam das Max Reinhard Seminar absolvierte. Die Erzählungen sind zum Teil gnadenlos ehrlich, aber auch versöhnlich und liebevoll.

Marisa Mell zählt heute nicht zu den Legenden, dafür hat sie zu viel unbedeutenden Sex-Trash und zu wenig große Charaktere gespielt. Dennoch ist sie durch ihre rätselhafte Aura, ihren natürlichen, hochmütigen Stolz mit einem Hauch von Unnahbarkeit und ihrem Talent einzigartig...

PS.: Und noch ne Frage an Alle...Ich bin seit Jahren verzweifelt auf der Suche nach ihrer Biografie "COVERLOVE"...Es scheint, dass kein einziges Exemplar existiert und die Leute in den Buchhandlungen haben mich stets ratlos angesehen. Weiß vielleicht jemand, wo man dieses Werk noch auftreiben kann

["Helfen? Wie denn, kann ich das denn?"."Indem Sie meine Fragen beantworten!"](Marisa Mell & Antonio Sabato in Das Rätsel des silbernen Halbmonds)
Na dann...allerseits schönes WE!!!

nebel-in-soho ( gelöscht )
Beiträge:

08.10.2006 14:10
#14 RE: Marisa Mell - Meinungen zur Schauspielerin Zitat · Antworten



Marisa Mell verkörperte bei ihren Rollen in den beiden Wallace-Filmen einen ganz anderen "Frauentyp" als Karin Dor, Renate Ewert oder Uschi Glas... Statt des verängstigten, bedrohten und hilfebedürftigen Opfers spielte sie ja eher starke Typen - auch wenn sie in einem Film zum Opfer wurde.



Wer mehr über Marisa Mell wissen möchte, sollte die Bildersuche von http://www.altavista.de benutzen. Über die angezeigten Fotos kommt man auf mehrere italienische Seiten und auf Seiten aus Österreich und der Schweiz, die viele Informationen über diese gute (und sehr hübsche) Darstellerin bereithalten...

Gruß

http://www.nebel-in-soho.de

Blinde Jack Offline




Beiträge: 2.000

12.01.2007 20:18
#15 RE: Marisa Mell - Meinungen zur Schauspielerin Zitat · Antworten

Sie gefällt mir einfach nicht!Hat nicht mit ihrem spielen zu tun, aber sie gefällt mir einfach nicht! Vor allem in Orchideen...
mfg Dittmann

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
«« Margit Saad
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz