Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 697 mal aufgerufen
 Edgar-Wallace-Forum
Sir John Offline



Beiträge: 16

20.07.2006 16:24
Zwei Versionen vom FROSCH? Zitat · Antworten

Weiß jemand, warum DER FROSCH MIT DER MASKE auf DVD im 4:3-Format zu sehen ist, bei Kabel 1 hingegen in 16:9? Gibt es zwei unterschiedliche Abtastungen des Films?

Fabi88 Offline



Beiträge: 3.812

20.07.2006 19:37
#2 RE: Zwei Versionen vom FROSCH? Zitat · Antworten

Du musst das so sehen:
Die Film wurden seit den 70ern abgetastet fürs TV. Meistens war das Format völlig falsch und ein Großteil der Filme wird noch immer in diesen beschi**enen Versionen gezeigt.
Für die DVDs wurden alle Filme von den Original-Negativen abgetastet, es gibt also nix besseres.
Wer also wirklich Wallace-Fan ist, der muss die DVDs eh haben und kann auf beschnittenes Bild, Werbepausen und teilweise auch gekürzte Fassungen verzichten...
Wer kein Geld hat tut mir hingegen sehr Leid, muss er doch die Kabel1-Versionen ertragen...
---
http://www.agentennetz.de.vu
---

Fabi88 Offline



Beiträge: 3.812

20.07.2006 19:38
#3 RE: Zwei Versionen vom FROSCH? Zitat · Antworten

Achja:
Wieso sollte jemand die DVDs kaufen, wenn die selben Abtastungen, wie die, die im TV gezeigt werden verwendet worden wären?
---
http://www.agentennetz.de.vu
---

ewok2003 Offline




Beiträge: 1.290

21.07.2006 00:08
#4 RE: Zwei Versionen vom FROSCH? Zitat · Antworten
Ehrlich gesagt: Mir selber ist die Art der Abtastung egal, dafür interessiert mich der Film selber viel mehr.
Hauptsache kein VHS-Kassetten-Rauschen oder Bandaussetzer. Ob Kabel1-Version oder DVD, der Unterschied ist für mich marginal.

Wahrscheinlich ist dies auch der Grund, dass ich als relativ aktiver User hier im Forum als einiziger außer fritz_k die DVD-Sammlung nicht im Regal stehen habe.

Gruß, Ewok

HorstFrank Offline



Beiträge: 697

21.07.2006 01:19
#5 RE: Zwei Versionen vom FROSCH? Zitat · Antworten

Gründe, sich die DVDs zu kaufen sind: gute Bildqualität, ungekürzte Fassungen (bis auf "Gasthaus") und Bonusmaterial!

KlausS Offline



Beiträge: 278

21.07.2006 08:23
#6 RE: Zwei Versionen vom FROSCH? Zitat · Antworten

Zitat von ewok2003
Ehrlich gesagt: Mir selber ist die Art der Abtastung egal, dafür interessiert mich der Film selber viel mehr.
Hauptsache kein VHS-Kassetten-Rauschen oder Bandaussetzer. Ob Kabel1-Version oder DVD, der Unterschied ist für mich marginal.
Wahrscheinlich ist dies auch der Grund, dass ich als relativ aktiver User hier im Forum als einiziger außer fritz_k die DVD-Sammlung nicht im Regal stehen habe.
Gruß, Ewok

Hallo Ewok2003,

ich oute mich ebenfalls als Nichtbesitzer der DVD-Collectionen. Mir reicht zunächst meine Original-VHS-Sammlung.

Viele Grüße
KlausS

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.543

21.07.2006 08:39
#7 RE: Zwei Versionen vom FROSCH? Zitat · Antworten

Sicher, ein paar Filme sind bei Kabel 1 bzw. Premiere Nostalgie auch schon ungekürzt und im (fast?) richtigen Format gelaufen. Wer jedoch einmal die DVDs (auch B.E. Wallace und Mabuse) gesehen hat, wird sie definitiv nie mehr hergeben. Die Qualität der Scheiben ist einfach fantastisch! Für den echten Wallace-Liebhaber ist natürlich auch die Fülle an Bonusmaterial ein zusätzlicher Grund, die Boxen zu kaufen. Ich habe alle Boxen, bis auf die doofen TV-Filmchen (9&10) und kann sie allen, die sie noch nicht haben, nur wärmstens empfehlen

Sir John Offline



Beiträge: 16

21.07.2006 12:41
#8 RE: Zwei Versionen vom FROSCH? Zitat · Antworten

Vielen Dank für eure Kommentare, SIE HABEN NUR LEIDER NICHTS MIT MEINER FRAGE ZU TUN

Mir ist klar, dass das Fernsehen früher sehr willkürlich abgetastet hat und nur einen Ausschnitt des eigentlichen Kinobildes gezeigt hat. Ich bin Filmstudent und habe mich viel mit solchen Formatgeschichten auseinandergesetzt. Man hat beim Fernsehen früher eben nur mit 4:3 gearbeitet. Gott sei Dank gibt es heute DVDs, die das wieder korrigieren können. Seitdem ich die ganze Wallace-Reihe auf DVD im Regal stehen habe, bin ich heilfroh nicht mehr auf die Fernsehfassungen angewiesen zu sein.

Mit Schrecken habe ich dann neulich zufällig bei Kabel 1 in den FROSCH reingeschaltet. Und was musste ich da sehen: IM FERNSEHEN lief der Film im ORIGINAL-KINOFORMAT, während er auf der DVD im ALTEN 4:3-FORMAT zu sehen ist, so wie er FRÜHER im Fernsehen lief.

Meine Frage war daher: Wieso ist es beim FROSCH andersherum?!! Im Fernsehen läuft die Fassung, die eigentlich auf DVD sein sollte, während sich auf der DVD die Fassung mit der Ausschnittvergrößerung befindet, die ich schon aus dem Fernsehen kenne ??? !!!

Aller klar ?

Lutz Offline



Beiträge: 397

21.07.2006 12:59
#9 RE: Zwei Versionen vom FROSCH? Zitat · Antworten

Hi,

die Originalfassung ist 1:1,33, wie auch auf der DVD vorhanden, siehe auch http://www.deutsches-filminstitut.de/soz...te/mov/f061.htm
Kabel 1 scheint da ein eigenes Süppchen gekocht zu haben.

Tschüss
Lutz

maurizio merli Offline



Beiträge: 9

21.07.2006 14:16
#10 RE: Zwei Versionen vom FROSCH? Zitat · Antworten

Die Seite deutscher-tonfilm.de gibt für den FROSCH 1,37:1 als Seitenverhältnis an, somit kommt ein breiteres Format wie 1,85:1 (oder noch mehr) wohl nicht in Frage. Es sei denn, man maskiert den Film mit schwarzen Balken und zaubert so ein Pseudo-Breitbild. Ich befürchte, daß mit dem ständigen Zunehmen der 16:9-Seuche solche Probleme noch öfter auftreten werden. Ein Kollege hat mir mal erzählt, wie ihn ein DVD-Verkäufer in einen Streit verwickelt hat wegen VOM WINDE VERWEHT.

Verkäufer: "Kaufen Sie den bloß nicht, der ist nur in Vollbild. Der kommt bestimmt nochmal in Cinemascope."
Kunde: "Sie wissen schon, wann VOM WINDE VERWEHT gedreht wurde?"
Verkäufer: "Ja sicher, in den Dreißigern."
Kunde: "Stimmt, und da gab es noch kein Cinemascope-Format bei Spielfilmen."
Verkäufer: "Natürlich gab's das schon. In Cinemascope wurde schon gedreht, da gab's noch nicht mal Tonfilme."
Kunde: "Der erste Cinemascope-Film stammt aus den 50er Jahren."
Verkäufer: "Nein, da sind Sie auf dem Holzweg!"
(Dialog annähernd wörtlich wiedergegeben)

Das Problem von DVD und 16:9 besteht leider (und das soll jetzt nicht elitär klingen oder sich gegen den einleitenden Beitrag hier richten), daß so manch einer glaubt, mit ein paar angelesenen "Fachbegriffen" gleich angeben zu müssen. Aktuelles Beispiel: Die Verrisse der ROTE KORSAR-DVD bei amazon.de, in denen rumgemeckert wird, Warner habe Mist gebaut, weil die DVD ja "nur in Vollbild" sei. Wehe, es steht nicht 16:9 auf dem Cover und als Ton wird nicht mindestens Dolby Digital 5.1 angegeben. Durchaus bedenklich, was man da teilweise in DVD-Läden in Kundengesprächen mitbekommt. Die Technisierung bei Filmbesprechungen hat scheinbar ein gefährliches Halbwissen entstehen lassen.

Die Sache mit dem FROSCH könnte man klären, wenn man Screenshots der TV-Version mit der DVD vergleicht. Mit Sicherheit dürfte die TV-Ausstrahlung oben und unten abgedeckt sein. Es sei denn, es gäbe tatsächlich eine breitere Version, aber das scheint mir nicht sehr wahrscheinlich zu sein. Die echten Wallace-Experten hätten das bestimmt schon herausgefunden.

Sir John Offline



Beiträge: 16

21.07.2006 18:46
#11 RE: Zwei Versionen vom FROSCH? Zitat · Antworten

Gefaktes 16:9 bei Kabel 1 ! "Darauf wäre ich nie gekommen" - klingt aber logisch.

Die Formatangaben für FROSCH MIT DER MASKE und DIE BANDE DES SCHRECKENS lauten in der Tat wahlweise mal 1:1.33 und 1:1.37. Weiß denn jemand, warum die beiden Filme nicht auch schon in 1:1.66 gedreht wurden? Konnte Harald Reinl '59 bzw. '60 in diesem Punkt eine Extrawurst für sich durchsetzen? Denn sowohl DER ROTE KREIS als auch alle Filme nach BANDE DES SCHRECKENS sind ja 1:1.66 und später Cinemascope.

Bin übrigens kein 16:9-Fetischist , möchte nur jeden Film möglichst so sehen, wir er von seinen Machern ursprünglich konzipiert war.

Fabi88 Offline



Beiträge: 3.812

21.07.2006 19:25
#12 RE: Zwei Versionen vom FROSCH? Zitat · Antworten
Als Filmfan stört es mich, wenn jemand sich erdreistet die Bildkomposition zu versauen, indem er Balken oben und unten anbringt um auf Breitbild zu machen oder bei Breitbild solange zoomt, bis das ganze Bild ohne "lästige" Balken ausgefüllt ist. Wer also wirklich Wallace-Fan ist, kann doch eigentlich nicht dabei zusehen, wie auf Kabel1 die ganzen Bildkompositionen von Alfred Vohrer zunichte gemacht werden! Auch als Handwerker, hat er darauf nämlich sehr oft geachtet...
Stellt euch nur vor, man würde bei einem Winnetou-Film immer nur Winnetou und Shatterhand im Bild haben. Ohne die erhabene Schönheit der Landschaft und die wunderbar in der Breite eingefangenen Indianer-Horden würden die Filme langweilen...
Der Film steht im Vordergrund, aber mir sind Rauschen und Knackser lieber als falsches Bildformat. Ersteres bringt noch einen gewissen Nostlagie-Efffekt mit sich, Zweiteres versaut den Film meist vollends. Ich kann da Ewureuabs Äußerungen zu "Caroline Cherie" nur unterstreichen. Im falschen Bildformat konnte er dem Film nämlich nichts abgewinnen in der neuen Version im Original-Format erachtet er den Film nun als zu Unrecht vergessenen Klassiker. Ich kann jedenfalls die Wallace-Filme nicht genießen, wenn die Bildkomposition vollkommen versaut wurde. Da ist das Argument "Film im Mittelpunkt" einfach fehl am Platz. Mich stört es unheimlich dass sich jetzt hier designierte Wallace-Fans, die wohl auch bei der Unterschriftenaktion wegen der DVDs dabei waren gegen die DVD-Version des Frosches aussprechen, weil der Film bei Kabel1 in falschem Breitbild gezeigt wird!
Wenn ich das falsch sehen sollte, entschuldige ich mich höflichst...
---
http://www.agentennetz.de.vu
---

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz