Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 78 Antworten
und wurde 6.058 mal aufgerufen
 Schauspieler/-innen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
rainbow Offline




Beiträge: 1.597

06.05.2006 06:18
#16 RE: Joachim Fuchsberger - Meinungen zum Schauspieler (31) Zitat · Antworten

@Peitschenmönch: ich habe gerade deinen Beitrag im Heinz Drache thread gelesen und fand einige Aussagen schon recht heftig...
Übrigens:

In Antwort auf:
Im Gegenteil... Draches Art mit Frauen war einfach deutlich erfrischender als Fuchsbergers. Die Fuchsberger-Haltung findet man in den frühen 50ern schon bei Leuten wie Stewart Granger usw.

Sorry, aber ich als Frau kann das jetzt überhaupt nicht nachvollziehen
Ausserdem finde ich nicht das man Blacky wirklich mit Stewart Granger vergleichen kann oder soll

...und:

In Antwort auf:
Drache war einfach unglaublich tough und cool und somit deutlich realitätsnäher als der Bilderbuch-Ermittler, der mit seinem Auto mit dem Mädchen in den Sonnenuntergang "reitet", Fuchsberger. Die Filme wo die coolen, aber Bilderbuch-Typen passten, waren für Fuchsberger perfekt, aber letzten Endes ist das irgendwo einfach auch Groschenheft-Reiz, dem man allerdings auch nicht gleichzeitig den Hintergrund absprechen muss...


Warum muss ich jetzt nur gleich an den Film "Der Rächer" denken?

Peitschenmönch Offline




Beiträge: 536

06.05.2006 16:42
#17 RE: Joachim Fuchsberger - Meinungen zum Schauspieler (31) Zitat · Antworten
Mit dem "Rächer" hast du zugegebenermaßen nicht unrecht , das war aber auch ein früher Ausnahmefall, der nichts mit Rialto zu tun hatte. Der Punkt hier ist, aus meiner Sicht, dass aller Schleim bei Rialto-Wallace, WENN(!), dann auch was mit Fuchsberger zu tun hatte und Rialto ist ja das Wallace-Zugpferd. Schleim ohne Fuchsberger ist bei Rialto eigentlich fast undenkbar, was um Gottes Willen nicht heißen soll, dass es immer am Tropfen ist, aber wenn, dann ist halt auch der "Blacky" mit am Umrühren und das zumindest mit Abstand so oft wie kein anderer.

Zu dem "Realitätsvergleich"...
Erstmal: Nen Inspektor als "Polizisten" zu bezeichnen ist zwar prinzipiell korrekt, "politisch" aber eher gewagt (Stichwort: political correctness). Das ist so als wenn man sagte Gyros sei Döner. Ich glaube, dass jeder BKA-Fritze in Tränen ausbräche wenn du ihn mit diesen Hardcore-Weicheiern, die den ganzen Tag lang Fahrräder in der Fußgängerzone aufhalten, vergleichst. Wenn ich so mein Geld verdienen würde, würde ich mich schämen...
Außerdem habe ich nicht umsonst von "Anlagen" gesprochen. Mir ging es einfach darum, dass Fuchsbergers Rollentypus eine typische Kinoausgeburt war, die man im Grunde genommen in ihrer Entstehung anhand der vorausgegangenen Entwicklungen schon fast hätte errechnen können und außerdem baut er eben oft auf Klischees, die es schon ein Jahrzehnt vorher gab. Fuchsberger ist filmisch reifere Variante von Leuten wie Peter Kraus oder Rex Gildo, was man nicht als negativ betrachten sollte, Drache kommt eher nach Typen wie Richard Widmark würde ich sagen. Ich halte Drache übrigens auch für Widmarks besten Synchronsprecher.
Man sollte nicht darüber hinwegsehen, dass bei Blackys Stellungsbeziehungen gegenüber den Schurken, bei aller Entschlossenheit und wackerer Haltung immer eine gewisse Naivität mitspielt und Naivität finde ich nicht sonderlich unterhaltsam.
Am besten finde ich Blacky, wenn die Storys mit Frauen sympathisch gemacht sind, weil der Groschenheft-Style dann einfach fetzt, ganz besonders in den "toten Augen von London" und der "Gräfin". Groschenheft kann super sein, aber lebt gerade durch gewisse unübersehbare Naivität und da kommt eins zum anderen und der Kreis schließt sich.
Der Vergleich mit Granger drängte sich mir auf, weil Fuchsbergers augenzwinkernde Art hier so angepriesen wurde und da dachte ich mir: He, der Stewart war da doch schon immer bekannt für und hups, der ist ja sogar älter und länger im Geschäft und es ähnelt sich doch mehr als man glauben mag...

sir hilary Offline



Beiträge: 72

06.05.2006 17:06
#18 RE: Joachim Fuchsberger - Meinungen zum Schauspieler (31) Zitat · Antworten


Wieso ist ein Insepektor kein Polizist ? - mal abgesehen davon das es diese Dienstgradbezeichnung nur noch bei einer der Strafverfolgungsbehörden überlebt hat - nämlich dem Zoll, war der Dienstgrad Insepektor früher vergleichbar mit dem eines Kommisars. und selbstverständlich waren diese Inspektoren Polizisten !
Politisch unkorrekt dagegen ist es, Menschen die auf ehrliche weise ihre Existenz sichern , als tätigkeit zu beschreiben für die man sich schämen müsste!

Gruß Sir Hilary

Peitschenmönch Offline




Beiträge: 536

06.05.2006 17:46
#19 RE: Joachim Fuchsberger - Meinungen zum Schauspieler (31) Zitat · Antworten
Ich habe nicht geschrieben, dass ein Inspektor kein Polizist ist. Erst lesen, dann..., dann... Ich nehme an, du kennst das Bild mit der Umleitung. Nicht bös' gemeint, aber solche sinnlosen Aktionen bringen's auch nicht.

Es ist durchaus nicht politisch unkorrekt "Menschen, die auf ehrliche Weise ihre Existenz sichern" vorzuwerfen, dass sie sich schämen müssten, denn es gibt ganz einfach sowas wie Werte und Leute, die ihr Geld mit dem Anschwärzen anderer verdienen, entlang irgendwelcher kleinkarierten Gesetze haben die entsprechenden Werte nicht. "Ehrlich" heißt nicht "sinnvoll", "ehrlich" heißt nur "(gesetztlich) anerkannt" oder ggf., noch schlimmer, "(einfach) toleriert".
Die IM's in der DDR fanden doch auch alle scheiße und vom Prinzip her ist das nichts anderes, nur dass die entsprechenden kleinkarierten Vorgaben, nach denen sich diese Leute richten, die mit Moral aber nichts zu tun haben, heute allgemein toleriert sind, obwohl sie nichts außer Geldschneiderei sind und rein menschlich nichts bewirken.
Falls du mir in dem genannten Beispiel nicht zustimmst ist das ne andere Sache und dein gutes Recht, aber prinzipiell Jobs unabhängig von Werten zu tolerieren halte ich für sehr fatal, da massiger Wertverlust irgendwann zu gesellschaftlicher Verblödung führt. Es gibt in unserem Staat definitiv Jobs die so doof sind, dass man am liebsten weinen würde und etwas nur gut zu finden, weil man damit Geld verdienen bzw. seine Existenz sichern kann kommt ja schon (fast) dem Verkauf der eigenen Haut gleich und ist letztlich ne andere Art von Prostitution, hart, aber Tatsache.
Wie gesagt: Ob mein noch relativ radikales Beispiel auch deiner Ansicht entspricht ist ne andere Geschichte.

Peitschenmönch Offline




Beiträge: 536

06.05.2006 18:13
#20 RE: Joachim Fuchsberger - Meinungen zum Schauspieler (31) Zitat · Antworten

PS: @ rainbow

Ich hoffe, du hast den Beitrag nicht als negativ aufgefasst. Die Smileys waren nicht umsonst da.
Ist halt meine Meinung zu dem Thema.

Percy Lister Offline



Beiträge: 3.587

07.05.2006 12:11
#21 RE: Joachim Fuchsberger - Meinungen zum Schauspieler (31) Zitat · Antworten

Die Vergleiche zwischen Fuchsberger und Drache erinnern mich an die beiden Lieblingsschauspieler von Alfred Hitchcock : Cary Grant und James Stewart.
Die beiden sind ebensowenig austauschbar wie unsere Wallace-Stars.Der eine ist ein Mann von Welt,elegant,charmant und cool-der andere ein Durchschnittsmann,
gerade heraus,naiv und vertrauensvoll.Deshalb sind beide wichtig,es braucht beide Schauspieler,um die Rollen auszufüllen.Fuchsberger und Drache sind zwei ganz verschiedene Typen.Ich könnte nicht sagen,daß der eine besser ist,als der andere.Sie stellen eben zwei unterschiedliche Typen von Ermittler dar.Während Drache sehr gut ins Kammerspiel,auf die Bühne passt,sehe ich Fuchsberger eher im Freien,in Action und Bewegung.

Peitschenmönch Offline




Beiträge: 536

08.05.2006 15:39
#22 RE: Joachim Fuchsberger - Meinungen zum Schauspieler (31) Zitat · Antworten
In Antwort auf:
Der eine ist ein Mann von Welt,elegant,charmant und cool-der andere ein Durchschnittsmann,
gerade heraus,naiv und vertrauensvoll.

Wenn du mit dem ersteren Drache meinst, bei beiden volle Zustimmung.
Mich sprechen die Eigenschaften Fuchsbergers im allgemeinen halt nicht so an. Ich halte Fuchsberger in keinster Weise für für mich vorbildhaft, weshalb er mich auch nicht so interessiert, außer wenn ich mich halt Groschenheft-mäßig unterhalten lassen will. Aber die sogenannte "Idenfikations-Heldenfigur" ist der Blacky für mich Null. Wohingegen ich bei Drache schon die Coolness schätze und das ganze gekonnte Sprachspiel.

Percy Lister Offline



Beiträge: 3.587

10.05.2006 19:55
#23 RE: Joachim Fuchsberger - Meinungen zum Schauspieler (31) Zitat · Antworten

Eigentlich hatte ich mit dem Vergleich Grant und Stewart gemeint,aber die Eigenschaften treffen auch auf Drache zu.Allerdings schneidet Fuchsberger in Sachen Coolness besser ab als James Stewart,der eben eher "ländlicher" ist und gerade bei "Der Mann,der zuviel wußte" recht naiv wirkt.Aber das ist jetzt ein anderes Thema...

rainbow Offline




Beiträge: 1.597

11.05.2006 05:47
#24 RE: Joachim Fuchsberger - Meinungen zum Schauspieler (31) Zitat · Antworten

Ich denke das es in einem Bewertungsthread nicht wirklich Zustimmung zur Meinung anderer Mitglieder geben muss oder, oder? Ich meine, das ist doch eigentlich das interessante dabei - das es verschiedene Meinungen gibt die man lesen kann - würden sich alle auf das gleiche einigen wäre eine Bewertung doch eigentlich ziemlich überflüssig... ich denke es geht nicht so sehr darum die Meinung aller anderen zu verstehen oder sogar zu teilen sondern mehr darum sie zu akzeptieren und zu respektieren so wie man sich das von andern auch wünscht wenn es um die eigene Meinung geht

sir hilary Offline



Beiträge: 72

28.05.2006 22:18
#25 RE: Joachim Fuchsberger - Meinungen zum Schauspieler (31) Zitat · Antworten


Peitschenmönch, ich antworte etwas verspätet:

erstmal finde ich deine einstellung in der tat etwas Radikal, sie erinnert mich an das linke alternative Weltbild-dem ich nix abgewinnen kann. Soviel zu meiner Meinung.

jetzt zu den Fakten: Inspektor ist ein Amtsbezeichnung, ein Dienstgrad, Dieser wird wie in meinem ersten Beitrag beschrieben nur noch in bestimmten Behörden verwendet. ganz sicher ist dies kein Begriff für Die von Dir angesprochenen Ordnungskräfte - die übrigens notwendig sind.

gruß Sir Hilary

Peitschenmönch Offline




Beiträge: 536

29.05.2006 01:08
#26 RE: Joachim Fuchsberger - Meinungen zum Schauspieler (31) Zitat · Antworten
Ich wage anzuzweifeln, dass es notwendig ist ein Schritttempo fahrendes Fahrrad anzuhalten...
Bei nem schnellen ist es was anderes.
Die Ordnungskräfte sind notwendig, aber ihre Vorschriften sind teilweise schlimm geisteskrank und geisteskrank ist es auch, wie man sich teilweise mit seiner Machtvollkommenheit in grüner Uniform aufspielt.
So oder so ist der Job den die machen hanebüchen im Vergleich zur Arbeit eines Inspektors - daher meine Anspielung. Wenn man sieht, wie manche Männer da ihre Zeit ablaufen ist das schon traurig. Sozusagen die männliche Variante von Politessen. Wem's gefällt...

sir hilary Offline



Beiträge: 72

29.05.2006 11:41
#27 RE: Joachim Fuchsberger - Meinungen zum Schauspieler (31) Zitat · Antworten

Politesse sind aber auch notwendig- es kann ja nicht jeder machen was er will. und wenn in einer Fussgängerzone das Fahradfahren verboten ist, hat man sich daran zu halten, und wenn nicht die konsequenzen zu tragen.

ich verstehe allerdings immer noch nicht den ausgangs punkt dieser diskussion : was hat der Titel Inspektor damit zu tun?

gruß Sir Hilary

Peitschenmönch Offline




Beiträge: 536

29.05.2006 12:30
#28 RE: Joachim Fuchsberger - Meinungen zum Schauspieler (31) Zitat · Antworten
Der Ausgangspunkt war lediglich, dass ich es nicht mag eben solche Ordnungskräfte und Inspektoren als "Polizisten" über einen Kamm zu scheren. Das war ein aus meiner subjektiven Richtung gegebener Einwand. Ich finde, dass die Arbeit von Inspektoren dem Namen nach schon gewürdigt gehört und man die nicht einfach nur als "Polizisten" bezeichnen sollte. Genauso wie man manche Leute auch mit Doktor anredet und manche nicht, weil sie den Titel eben nicht haben. Ganz einfach weil Inspektoren eben Polizist UND Inspektor sind und solche Ordnungskräfte NUR Polizist. Der Unterschied schon rein dem Titel nach ist ja kein Zufall und untereinander gehst du zu nem Inspektor auch nicht und nennst ihn Polizist, sondern Inspektor. Das hat seine Gründe. Man sagt zum Arzt auch "Herr Doktor" und nicht "Hey, Arzt"...

In Antwort auf:
und wenn in einer Fussgängerzone das Fahradfahren verboten ist, hat man sich daran zu halten, und wenn nicht die konsequenzen zu tragen.

Genau diese Einstellung ist, meiner Meinung nach, grundlegendst falsch, denn damit kann man jedes x-bescheuerte Verbot rechtfertigen, wenn man die grundlegend gelten lässt. Irgendwann darf man in der Fußgängerzone dann sinngemäß nur noch ein bestimmtes Tempo laufen. Tja, ist halt so, dann macht man's halt.
Das Fahrradfahren allgemein zu verbieten ist einfach bescheuert nur einmal, denn wenn ich mit dem Fahrrad langsamer und vorsichtiger fahre, als jemand der rennt auf Beinen ist, dann richte ich faktisch weniger Schaden damit an. Somit hat das Verbot also keine Rechtfertigung, da in der Zone schließlich auch kein Lauftempo kontrolliert wird.
Verbote rechtfertigen sich nur aus den abzusehenden Konsequenzen heraus und wer mir erzählen will, dass ein Schritttempo fahrendes Fahrrad mehr Gefahrenpotenzial birgt, als jemand der mit Highspeed durch Menschenmassen rennend prescht, rempelt und sonstwas, dann ist das Unsinn.
Man will es sich einfach machen, da schnell fahrende Räder durchaus Gefahren bergen, also verbietet man sie halt gleich ganz, damit man sich nicht der scheinbaren Gefahr aussetzt sich sonst nicht mehr behaupten zu können oder mal genauer hinsehen zu müssen. Und das ist Faulheit und deswegen mag ich Leute nicht, die das sogar beruflich machen.

sir hilary Offline



Beiträge: 72

29.05.2006 17:26
#29 RE: Joachim Fuchsberger - Meinungen zum Schauspieler (31) Zitat · Antworten


deine ansichten sind mit Verlaub , Quatsch ! Du scheinst wohl noch im Jahr 1968 zu leben -wenigstens geistig.

Polizist ist der Oberbegriff für die Ordnungshüter mit hoheitlichen aufgaben. eine Mann vom Ordnungsamt ist KEIN Polizist sondern ein beamter vom Ordnungsamt. Somit war die Diskussion von vornherein Sinnlos, da für die von dir angesprochenen ordnungskräfte die Bezeichnung Polizist nicht korrekt ist.

Peitschenmönch Offline




Beiträge: 536

30.05.2006 14:20
#30 RE: Joachim Fuchsberger - Meinungen zum Schauspieler (31) Zitat · Antworten
JETZT ist das Bild fällig:

Ich habe nie vom OrdnungsAMT gesprochen, sondern von Ordnungskräften, angeregt durch deine eigene Formulierung und es gibt definitiv Polizisten, die hier andauernd in eben jener ordnenden Funktion fungieren und rumstehen. Ich seh's doch dauernd selbst.
Es mag sein, dass du mich von Anfang an falsch verstanden hast, aber dann würde ich mich mit Kontern nicht so weit aus dem Fenster lehnen.
Wenn jemand vom Ordnungsamt ein Polizei-Auto fährt und Klamotten trägt, die ihn als Polizisten ausweisen magst du ja recht haben, dass er kein Polizist , aber selbst das änderte auch nichts am Dilemma, da es dann einfach mal Vortäuschung falscher Tatsachen wäre.Verstoß gegen das Vermummungsgesetz oder so... An der Sinnlosigkeit der ausgeführten Arbeit ändert es einen Dreck und darum ging's im Kern.
Wenn du recht hättest, wäre ein VerkehrsPOLIZIST beispielsweise auch kein Polizist. Der ordnet den Verkehr..., andere eben dabei auch noch Bereiche wie die Fußgängerzone.

So oder so ist zumindest deine "Alles was der Staat vorgibt ist zu machen"-Haltung blödsinnig. Das mag jetzt noch gut gehn, aber unter Leuten wie Adolf Hitler wurde es dann schon schwierig. Der Rest ist im Detail Ansichtssache und ich akzeptiere deine Ansicht da ohne Scheiß'. Sie ist ja auch kein Einzelfall und hat somit sicher Grundlagen, die zu berücksichtigen sind.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
«« Walter Wilz
Karin Dor »»
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz