Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 172 Antworten
und wurde 8.306 mal aufgerufen
 James-Bond-007-Forum
Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

17.04.2009 17:02
#136 RE: Bond 22 Zitat · Antworten

Hier scheiden sich ja inzwischen ebenso die Geister wie in den späten Wallace-Filme insbesonders den Italienern!
Dennoch muß von von Zeit zu Zeit etwas Neues wagen da es - siehe auch hier die 100%ige Wallace-Vohrer-Ära 1966/68 - ansonsten sehr, sehr eintönig wird.

Joachim.

eastmancolor Offline



Beiträge: 2.444

17.04.2009 21:20
#137 RE: Bond 22 Zitat · Antworten

In DVD Special drücken sie es richtig aus, Quantum ist nichts für die Leute, die Roger Moore mit der Muttermilch eingesogen haben!
Bond Filme haben eine solche Beständigkeit, daß jede Generation meint, sie hätten den ultimativen Plan wie die Filme aussehen müssen.
Ich war seid IN TÖDLICHER MISSION nicht mehr so angetan von Bond.

Benny Offline




Beiträge: 2.451

18.04.2009 09:13
#138 RE: Bond 22 Zitat · Antworten

Also ich habe überhaupt nichts gegen die Art wie Craig den Bond spielt, genauso wie bei den anderen Bonds auch nicht. Auch war ich sehr auf die Story gespannt. Nur die filmische Inszenierung mochte ich in Ein Quantum Trost überhaupt nicht: Story war schlecht erzählt und die Actionszenen waren vor allem von der Kameraführung grauenhaft. Vielleicht gefällts mir etwas besser, wenn ich das ganze irgendwann auf einem kleinem Fernsehbildschirm sehe.
Gefallen haben mir vor allem die ruhigen Dialogszenen - die hatten wirklich was. Und auf die Fortsetzung/ Ende der Story freue ich mich auch.

Gruß
Benny



"Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden." Mark Twain

eastmancolor Offline



Beiträge: 2.444

18.04.2009 18:18
#139 RE: Bond 22 Zitat · Antworten

Der Film wird mit jedem Sehen noch besser! Inzwischen stehe ich immer mehr drauf!

Havi17 Offline




Beiträge: 3.236

18.04.2009 20:27
#140 RE: Bond 22 Zitat · Antworten

Bei mir ist es das Gegenteil

Gruss
Havi17

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

18.04.2009 21:49
#141 RE: Bond 22 Zitat · Antworten
...ich muß hier estamancolor voll zustimmen!!! Bei diesem Film geht's mir wie beim
GRÜNEN BOFENSCHÜTZEN!!!

Joachim.
Count Villain Offline




Beiträge: 4.283

19.04.2009 02:21
#142 RE: Bond 22 Zitat · Antworten

Und ich gehöre zu der Gruppe die den Film von Anfang an mochte. Ich war aber auch schon vorher informiert und deshalb auch auf diese schnellen Schnitte vorbereitet.

Lutz Offline



Beiträge: 397

28.04.2009 13:33
#143 RE: Bond 22 Zitat · Antworten

So, die BD liegt ja schon länger bei mir 'rum - gestern war es dann soweit. Der Film hat mir persönlich sehr gut gefallen. Lediglich die "nervöse" Kamera in einigen Actionszenen hat mich etwas gestört. Das Bild ist sehr gut und auch mit dem Ton kann man zufrieden sein (ich hätte mir bei den Actionszenen etwas mehr "geschehen" auf den Rears gewünscht). Nach Connery ist Craig für mich der, bis jetzt, beste Bond.

Tschüss
Lutz

SpikeHolland Offline




Beiträge: 170

18.05.2009 06:37
#144 RE: Bond 22 Zitat · Antworten

Nach dem Kinobesuch bin ich mit QoS hart ins Gericht gegangen, nach dem zweiten Anschauen auf DVD ist etwas Merkwürdiges passiert: Der Film gefiel mir jetzt deutlich besser, sogar (fast) richtig gut.

Das liegt sicher in erster Linie daran, dass die Action auf dem Fernsehbildschirm "übersichtlicher" wirkt. Aber ich fand ihn jetzt auch vom Schauspielerischen her deutlich besser als zunächst, wobei mir vor allem das Verhältnis zwischen M und Bond so gut gefällt, dass ich mich auf dessen Fortführung freue.

QoS habe ich sicher nicht zum letzten Mal gesehen; wenn ich mir (im Laufe des Jahres wohl) einen Blu-Ray-Player zulege, gehört sicher auch dieser Bond zu den dann zu tätigenden Neuanschaffungen. Und besonders freue ich mich darauf, zu gegebener Zeit diese komplette "Trilogie" am Stück anschauen zu können!

"Hätte der liebe Gott Farbe gewollt, hätte er die Bibel bunt gedruckt."

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

15.07.2010 16:45
#145 RE: Bond 22 Zitat · Antworten

Wie befürchtet geht es mir bei diesem Film wie bei "Der grüne Bogenschütze" & "Der schwarze Abt". Je öfter ich ihn mir anschaue desto besser gefällt er mir. Was inzwischen bedeutsam wurde ist die Tatsache, dass es der kürzeste Bond-Film überhaupt ist und dadurch keine Sekunde Langeweile aufkommt. Ich freue mich jetzt schon auf ein erneutes Wiedersehen mit diesem Film.

Joachim.
*Filme und Bücher werden niemals alt!*

Havi17 Offline




Beiträge: 3.236

15.07.2010 21:29
#146 RE: Bond 22 Zitat · Antworten

Zitat von Joachim Kramp
Wie befürchtet geht es mir bei diesem Film wie bei "Der grüne Bogenschütze" & "Der schwarze Abt". Je öfter ich ihn mir anschaue desto besser gefällt er mir. Was inzwischen bedeutsam wurde ist die Tatsache, dass es der kürzeste Bond-Film überhaupt ist und dadurch keine Sekunde Langeweile aufkommt. Ich freue mich jetzt schon auf ein erneutes Wiedersehen mit diesem Film.

Joachim.
*Filme und Bücher werden niemals alt!*


Gruss
Havi17
[small][blau]"We cannot solve the problems we have created with the same thinking that created them" Albert Einstein
"You will be assured in your thinking through people you know and search" B.H.
"Den Reifegrad einer Gesellschaft erkennt man daran, wie man mit dessen schwächsten Glied umgeht- den Alten und den Kindern" Hopi-Indianer
"Gefällt mir gut, daß Sie loyal sind - Eigentlich bin ich nur ehrlich" Rififi am Karfreitag [/blau][/small]

Spike_Holland Offline



Beiträge: 15

22.08.2010 20:41
#147 RE: Bond 22 Zitat · Antworten

Ich werde mir "Casino Royale" und QoS dieser Tage mal "back to back" anschauen; kann mir vorstellen, dass das Ganze dann noch besser wirkt.

Spike_Holland Offline



Beiträge: 15

13.11.2010 11:08
#148 RE: Bond 22 Zitat · Antworten

Hat etwas länger gedauert als "dieser Tage", aber jetzt hatte ich endlich mal Zeit, mir "Casino Royale" und "Quantum of Solace" hintereinander weg anzuschauen und ... MEINE FRESSE, WAR DAS GEIL!

"Quantum of Solace" mag für sich allein genommen der kürzeste Bond-Film überhaupt sein, schaut man ihn aber direkt nach "Casino Royale", an den er ja wirklich nahtlos anschließt, hat man den längsten Bond-Film aller Zeiten - und einen, wenn nicht den besten!

Und: Beide Filme gefallen mir nach diesem erneuten Wiedersehen auch jeder für sich noch einmal besser. Bei CR z. B. stört es mich inzwischen nicht mehr, dass Le Chiffre schließlich eher beiläufig und nicht von Bond selbst azusgeschaltet wird. Beim ersten Ansehen hatte ich das erwartet und war enttäuscht, als es nicht so kam; inzwischen weiß ich, dass es nicht so kommt, und der "Enttäuschungsfaktor", der den Film beim ersten Ansehen "runterzog", spielt keine Rolle mehr. Außerdem fallen mir immer noch Details auf, die ich bisher übersehen hatte: Zum Beispiel, dass Craig in dem Moment einen entscheidenden Schritt hin zum "echten" Bond macht, als er den maßgeschneiderten Smoking anzieht, den Vesper für ihn besorgt hat. Und viele ähnliche Kleinigkeiten.

Aber auch QoS gefällt mir jetzt noch einmal ein Stück besser. U. a. finde ich jetzt, dass die Actionszenen denen in CR nicht wirklich nachstehen. Die Hetzjagd in bzw. auf den Dächern von Siena am Anfang z. B. kommt an die Anfangsjagd aus CR fast 'ran. Tolle Idee auch: Die Verfolgungsjagd in den Lüften, die "choreografiert" war wie eine Autojagd - spitze gemacht! Immer wieder habe ich gerade bei den Actionszenen in QoS richtig azufgeatmet, als sie überstanden waren. Mitreißend im wahrsten Sinne des Wortes!

Gut gefällt mir auch das Verhältnis zwischen Bond und M, dessen Entwicklung auch besser rüberkommt, wenn man beide Filme hintereinander sieht. War aber auch als solche eine gute Entscheidung, dieses Element so in den Vordergrund zu rücken. Das hatte ja schon in den Brosnan-Bonds begonnen, aber erst in den Craig-Bonds spielt es wirklich eine Rolle.

Ich kann jedenfalls nur empfehlen, die beiden Craig-Bonds mal wirklich am Stück zu schauen - das ist echt großes Kino und ein tolles Erlebnis!

Jacob Starzinger Offline



Beiträge: 1.413

13.10.2011 19:00
#149 RE: Bond 22 Zitat · Antworten

Dieser Bond gefaellt mir ueberhaupt nicht. Ich bin eher ein Freund von den alten Bond Filmen.

Mfg Jacob

patrick Offline




Beiträge: 3.186

08.04.2015 16:47
#150 RE: Bond 22 Zitat · Antworten

Quantum of Solace (Ein Quantum Trost)



Filmdaten:

Deutscher Titel: James Bond 007 – Ein Quantum Trost
Originaltitel: Quantum of Solace
Produktionsland: Vereinigtes Königreich,
Vereinigte Staaten
Originalsprache: Englisch
Erscheinungsjahr: 2008
Länge: 106 Minuten
Altersfreigabe: FSK 12[1]
JMK 12[2]

Stab:

Regie: Marc Forster
Drehbuch: Paul Haggis,
Neal Purvis,
Robert Wade,
Joshua Zetumer
Produktion: Barbara Broccoli,
Michael G. Wilson
Musik: David Arnold
Titelsong: „Another Way To Die“: Jack White, Alicia Keys
Kamera: Roberto Schaefer
Schnitt: Matt Chessé,
Richard Pearson

Besetzung:

Daniel Craig: James Bond, Mathieu Amalric: Dominic Greene, Olga Kurylenko: Camille, Judi Dench: M, Gemma Arterton: Strawberry Fields, Giancarlo Giannini: René Mathis, Jeffrey Wright: Felix Leiter, Jesper Christensen: Mr. White, Anatole Taubman: Elvis, David Harbour: Gregg Beam, Tim Pigott-Smith: Außenminister, Joaquín Cosío: General Medrano, Fernando Guillén, Cuervo: Bolivianischer Polizeichef Carlos, Stana Katić: Corrine, Neil Jackson: Mr. Slate, Rory Kinnear: Bill Tanner,


Handlung:

Die Handlung ist eine direkte Fortsetzung von „Casino Royale“. Bond kidnappt Mr.White und wird dabei in eine wilde Verfolgungsjagd mit Mitgliedern der Terrororganisation Quantum verwickelt. Zwar schafft er es, Mr.White bei M abzuliefern und ihn einem Verhör zu unterziehen. Doch ist dieses nicht von langer Dauer, da ein MI6-Mitglied, das sogar einmal Ms Leibwächter war, ebenfalls zur Organisation gehört und während des Verhörs das Feuer eröffnet. Bond folgt ihm und kann ihn töten, allerdings ist White entkommen. Eine Spur führt nach Haiti, wo Bond ein weiteres Mitglied von Quantum tötet und die geheimnisvolle Camille kennenlernt, die ihn für einen Killer hält, da er kurz die Identität des Getöteten annimmt, welcher in Doninic Greens Auftrag Camille ermorden sollte. Green ist ein hochrangiges Mitglied von Quantum und präsentiert sich in der Öffentlichkeit gern als umweltbewusster Wohltäter. Tatsächlich ist sein Plan, durch versteckte Staudämme in Südamerika eine künstliche Dürre zu erzeugen, um dann sein Trinkwasser teuer zu verkaufen. Dafür will er in Bolivien dem grausamen General Medrano zur Macht verhelfen, der ihm einen Landstrich in der Wüste überlassen sollte. Auch der CIA will Green unterstützen, da die Amerikaner sich davon Öl erhoffen. Camille ging nur deshalb mit Green eine Beziehung ein, um an Medrano, der ihre Familie auf dem Gewissen hat, heranzukommen und ihn zu töten. Allerdings platzt Bond dazwischen und rettet Camille gegen ihren Willen.
Anschließend folgt Bond Green und seinen Männern zu den Bregenzer Festspielen, wo es zu einer gewaltsamen Konfrontation kommt. M möchte Bond zurückpfeiffen und lässt seine Karten und Pässe sperren. Daher sucht er in Italien die Unterstützung seines alten Bekannten Mathis. Dieser wird später in Bolivien bei einer Schiesserei zwischen Bond und der Polizei getötet. Bond und Camille springen nach einer Verfolgungsjagd in der Luft per Fallschirm ab und finden eine unterirdische Höhle, die Greens Wasservorräte beherbergt.
Schließlich kommt es zu einem Showdown in der Wüste, wo Camille sich Medrano vornimmt und Bond Green. Letzterer überlebt zwar für’s Erste, wird jedoch von Bond verhört und mit einer Dose Motoröl mitten in der Wüste ausgesetzt. Allerdings ist Bond nicht fertig. Er hat noch eine Rechnung mit dem Freund seiner verstorbenen Geliebten Vesper offen…

Anmerkungen:

Nach dem recht guten „Casino Royale“ erfüllt dieser Streifen die in ihn gesetzten Hoffnungen leider gar nicht. Der Plot ist sehr dürftig, und zahlreiche Szenen laufen viel zu schnell ab. Es entsteht der Eindruck, man befindet sich eher in einem Computerspiel als in einem Film. Besonders in der Szene mit Whites Verhör hatte ich beim ersten Mal große Mühe, zu erfassen, wer wen erschossen hat und hinter wem Bond eigentlich her ist. Die Ereignisse überschlagen sich und laufen ab, als hätte man die „Vorspul-Taste“ betätigt, was den Film sehr hektisch erscheinen lässt. Irgendwie schade, da gerade dieser Steifen teilweise in meiner Heimatstadt gedreht wurde, wo ich selbst bei den Dreharbeiten einmal als Zaungast anwesend war.

Einer meiner engsten Freunde hatte übrigens eine recht „große“ Statistenrolle und war für mehrere Sekunden alleine im Bild. Er sucht seine Kleider, die sich Bond gekrallt hat. Ich ließ es mir nicht nehmen, ihn in einem Screenshot zu verewigen (siehe Bild 1). Könnte fast Daniel Craigs Double sein, oder nicht?

Besonders schmunzeln musste ich auch über den fiktiven Flughafen Bregenz.

Als Hommage auf die vergoldete Shirley Eaton in Goldfinger sieht man hier eine in Öl getauchte Gemma Arterton. Sie liegt in gleicher Pose auf dem Bett, wie einst Erstere.

Plot:

Der Film ist mit seinen rund 100 Minuten Länge für einen Bond ungewöhnlich kurz, angesichts der mageren und nicht besonders phantasievollen Story jedoch immer noch lang genug.



Bösewichter:

Mathieu Almaric liefert einen wenig eindrucksvollen Schurken ab, den man schnell
wieder vergisst. Auch Joaquin Cosio als Medrano ist nur 08/15.



Bondgirls:

Gemma Arterton ist sehr farblos, und auch Olga Kurylenkos Ausstrahlung liefert nicht mehr als reinen Durchschnitt.



Titelsong:

„Another Way to Die“ von Alicia Keys und Jack White lassen keine wirkliche Bond-Stimmung aufkommen.



Schauplätze:

Gedreht wurde in Großbritannien, Österreich, Italien, Venezuela, Panama, Mexiko, Chile. Die Einbeziehung der Bregenzer Festspiele war für mich sehr reizvoll, da dies in der Nähe meiner Heimatstadt ist, wo auch einige Szenen gedreht wurden. Allerdings finde ich die Schauplätze in diesem Film im Großen und Ganzen für einen Bondfilm nicht allzu eindrucksvoll.



Fazit:

Dieser Film trägt leider dazu bei, den Bond-Mythos zu entzaubern. Geboten wird lediglich irgendein moderner Actionfilm mit maßlosen Übertreibungen, welche die hauchdünne Story kompensieren sollten. Der geliebte Bond-Charme bleibt dabei völlig auf der Strecke. Schade, da Bond meiner Meinung nach ja immer etwas Besonderes war und auch bleiben sollte. Für mich einer der schwächsten Filme des Genres, der für ein 007-Abenteuer in jeder Hinsicht schwächelt. 2 von 5.

Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz