Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 172 Antworten
und wurde 8.306 mal aufgerufen
 James-Bond-007-Forum
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
Edgar007 Offline




Beiträge: 2.367

22.12.2008 10:28
#106 RE: Bond 22 Zitat · Antworten

Zitat von Tremor
Wäre dem nicht so, hätte "GoldenEye" weniger eingespielt als der harte, eher realistische "Lizenz zum Töten".

Vom Grundsatz her geb ich Dir Recht. Nur eines muß ich vehement verneinen. Bei LIZENZ ZUM TÖTEN haperte es eindeutig am Hautdarsteller Timothy Dalton, der einfach kein "Bond" ist. Er wirkt nicht auf Frauen, da er eher wie ein Weichei erscheint und deshalb nimmt man ihm die harte Tour aus LTK einfach nicht ab. Die Filme an sich waren in Ordnung, leider war es der Hautpdarsteller nicht. Um bei Deiner "chinesischen Mahlzeit" zu bleiben: Das Auge ist schließlich auch mit!

Mike Pierce ( gelöscht )
Beiträge:

22.12.2008 11:08
#107 RE: Bond 22 Zitat · Antworten

Ist Weichei eine neue Zigarettenmarke?

Gruß
Mike

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

22.12.2008 16:35
#108 RE: Bond 22 Zitat · Antworten

Wir sind hier zwar im Bond Thread 22 - doch nachdem hier "eifrig" gegen STIRB AN EINEM ANDEREN TAG gewettert wurde hatte ich mir ja vorgenommen diesen angeblich langweiligen Film nochmals anzusehen - und ich werde von Mal zu Mal begeisterter beim Sehen dieses letzten Brosnan-Bonds, den die Presse seinerzeit sogar zum besten Brosnan-Bond gekürt hatte.
Hier einmal der Szenenablauf (im Groben):
- Wellenreiten – neu
- Bond wird enttarnt
- Verfolgung – mal anders
- Bond wird zu Beginn überwältigt – neu
- Bond wird gefoltert – neu
- Titelsong von Madonna – Golden Globe nominiert
- Titelsequenz – mal anders
- Bonds Austausch/ Flucht und „Restaurierung“
- Bond in Havanna/ Auftreten von Halle Berry
- In England Sprung vor dem Buckingham Palast/ Schloß mit Degenfechten
- Hauptquartier imaginäre Verfolgung/ Schießstand/ M’s Büro und neue Agentin
- Island – Verfolgung und Enttarnung der Doppelagentin
- Finale im Flugzeug
- Hauptquartier imaginäre Liebesszene und Q
- In einem einsamen Landhaus

Nirgendwo entstehen dazwischen irgendwelche Leerräume. Und was das unsichtbare Auto betrifft so kann man sich auch daran gewöhnen - aber Bond war immer seiner Zeit voraus - Autos mit Schleudersitz, Sauerstoffpatronen für vier Minuten etc. etc. etc.

Übrigens sollte im gleichen Stil Bond 21 mit Brosnan im Jahre 2004 realisiert werden. Aber durch den Verkauf von MGM an Sony wollte man warten bis der Kauf perfekt ist und man mit CASINO ROYALE beginnen konnte. Daraufhin überschlugen sich damals die Ereignisse - Brosnan zog sich zurück und man suchte einen geeigneten Nachfolger.

Joachim.

P.S.: Zu Timothy Dalton - der seinerzeit höchste Bond-Verleihboß erklärte mir damals, dass er DER HAUCH DES TODES sehe wie "Himbeereis mit Sahne" - was ja letztendlich Wolfgangs "Weichei" gleichkommt.

Tremor Offline



Beiträge: 126

22.12.2008 17:24
#109 RE: Bond 22 Zitat · Antworten
"Stirb an einem anderen Tag" ist meiner Meinung nach der "Moonraker" der Brosnan-Bonds.
Sicher: Es gab Neues in diesem Film.
Doch auch viele Bestandteile aus vorangegangenen Filmen (Auftritt der Bondine wie in "Dr. No", Killersatellit aus "Diamantenfieber" und "GoldenEye", Atemstäbchen aus "Feuerball", Vatermord aus "Die Welt ist nicht genug", Plot aus "Octopussy", etc.).
Aber trotz all dieser Selbstzitate und einiger Fehler (wie der unsäglichen CGI-Paraglider-Szene) ist dieser Film ein wunderbares, leichtes Spektakel, das sich selbst nie zu ernst nimmt und auch noch einige neue Ideen auzuweisen hat.

Natürlich war nach soviel Technikverliebtheit (wie ja auch nach "Moonraker") ein etwas irdener Neuanfang notwenig.
Doch hätte ich mir diesen etwas weniger radikal, etwas entspannter gewünscht als in "Casino Royale".
Warum glaubte das Broccoli-Wilson-Gespann denn nur, unbedingt alles über Bord werfen zu müssen, was ihren Helden über all die Jahre so beliebt gemacht hat?
Warum mussten Leichtigkeit, Fantasie und Humor nur unbedingt durch bierernsten Realismus, Verbissenheit und inhaltliche Schwerfälligkeit ersetzt werden?

Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass mich der Charakter James Bond nie sonderlich interessiert hat.
Nicht er selbst (allenfalls seine Coolness und sein Humor) war für mich der Grund ins Kino zu gehen, sondern seine Erlebnisse, die spektakulären Szenen, die visuelle Schönheit, der Charme und Humor dieser Filme.

Doch "Casino Royale" und "Ein Quantum Trost" sind all diesen Vorzügen in den Rücken gefallen.
Diese Filme machen einfach keinen Spaß (weder ihrem Protagonisten noch den Zuschauern).
Statt sich zwei Stunden lang zu amüsieren, darf man einem verbissenen Grübler dabei zusehen, wie er seine ach so schweren Probleme mit sich herumschleppt, irgendwelchen Schurken hinterherläuft, sich mit ihnen prügelt, ab und zu mal mit seinem Auto durch die Gegend rast und sich vor seiner Chefin rechtfertigt.

Es fehlt jede Spritzigkeit, jede Fantasie, jede Leichtigkeit.

Ich bin James-Bond-Fan und werde dies sicher auch für immer bleiben.
Doch die momentanen Filme dieser Reihe geniesse ich nicht - ich ertrage sie.
Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

22.12.2008 19:35
#110 RE: Bond 22 Zitat · Antworten

Zitat von Tremor
"Stirb an einem anderen Tag" ist meiner Meinung nach der "Moonraker" der Brosnan-Bonds.
Sicher: Es gab Neues in diesem Film.
Doch auch viele Bestandteile aus vorangegangenen Filmen (Auftritt der Bondine wie in "Dr. No", Killersatellit aus "Diamantenfieber" und "GoldenEye", Atemstäbchen aus "Feuerball", Vatermord aus "Die Welt ist nicht genug", Plot aus "Octopussy", etc.).
Aber trotz all dieser Selbstzitate und einiger Fehler (wie der unsäglichen CGI-Paraglider-Szene) ist dieser Film ein wunderbares, leichtes Spektakel, das sich selbst nie zu ernst nimmt und auch noch einige neue Ideen auzuweisen hat.

Natürlich war nach soviel Technikverliebtheit (wie ja auch nach "Moonraker") ein etwas irdener Neuanfang notwenig.
Doch hätte ich mir diesen etwas weniger radikal, etwas entspannter gewünscht als in "Casino Royale".
Warum glaubte das Broccoli-Wilson-Gespann denn nur, unbedingt alles über Bord werfen zu müssen, was ihren Helden über all die Jahre so beliebt gemacht hat?
Warum mussten Leichtigkeit, Fantasie und Humor nur unbedingt durch bierernsten Realismus, Verbissenheit und inhaltliche Schwerfälligkeit ersetzt werden?

Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass mich der Charakter James Bond nie sonderlich interessiert hat.
Nicht er selbst (allenfalls seine Coolness und sein Humor) war für mich der Grund ins Kino zu gehen, sondern seine Erlebnisse, die spektakulären Szenen, die visuelle Schönheit, der Charme und Humor dieser Filme.

Doch "Casino Royale" und "Ein Quantum Trost" sind all diesen Vorzügen in den Rücken gefallen.
Diese Filme machen einfach keinen Spaß (weder ihrem Protagonisten noch den Zuschauern).
Statt sich zwei Stunden lang zu amüsieren, darf man einem verbissenen Grübler dabei zusehen, wie er seine ach so schweren Probleme mit sich herumschleppt, irgendwelchen Schurken hinterherläuft, sich mit ihnen prügelt, ab und zu mal mit seinem Auto durch die Gegend rast und sich vor seiner Chefin rechtfertigt.

Es fehlt jede Spritzigkeit, jede Fantasie, jede Leichtigkeit.

Ich bin James-Bond-Fan und werde dies sicher auch für immer bleiben.
Doch die momentanen Filme dieser Reihe geniesse ich nicht - ich ertrage sie.


Ich war bzw. bin kein Fan von MOONRAKER. Aber es gibt genügend Fans für die dies der beste Bond-Film ist.

Für mich besitzt STIRB AN EINEM ANDEREN TAG inzwischen genau die Attribute die Deiner Meinung nach fehlen: SPRITZIGTKEIT - FANTASIE & LEICHIGKEIT.

Aber ich finde es schön, dass es unterschiedliche Geschmäcker gibt - ansonsten wäre das Internet ja langweilig.

Joachim.

P.S.: Für mich sind die ersten beiden Brosnan-Filme die schwächsten Filme der Serie (neben Moonraker, Im Angesicht des Todes, Ein Quantum Trost)

Tremor Offline



Beiträge: 126

22.12.2008 19:48
#111 RE: Bond 22 Zitat · Antworten
Hallo Joachim.

Nicht, dass wir uns falsch verstehen:

Ich mag "Moonraker" (was zugegebenermaßen wohl auch damit zu tun hat, dass es mein erster Bondfilm war).
Er ist fantasievoll und wunderschön gemacht.

Und die genannten Attribute habe ich bei "Stirb an einem anderen Tag" auch noch keineswegs vermisst.
Erst bei den Daniel-Craig-Bonds.

Meine schwächsten Bondfilme (ausser "Dr. No", der für mich als allererster quasi ausser Konkurrenz läuft) sind in chronologischer Reihenfolge:

1. "Feuerball"
2. "Diamantenfieber"
3. "Der Mann mit dem goldenen Colt"
4. "Im Angesicht des Todes"
5. "Lizenz zum Töten"
6. "GoldenEye"
7. Beide Craig-Bonds.

Grüße
SpikeHolland Offline




Beiträge: 170

23.12.2008 08:36
#112 RE: Bond 22 Zitat · Antworten

Ich finde "Sttirb an einem anderen Tag" auch bei weitem nicht so schlecht, wie er gerne (und vor allem auch hier) immer wieder gemacht wird. Im Gegenteil, ich erinnere mich, nach "Stirb an einem anderen Tag" sogar sehr zufrieden mit dem Film aus dem Kino gegangen zu sein. Sehr viel zufriedener jedenfalls als etwa nach "From A View To as Kill" und "Octopussy" oder auch "Der Morgen stirbt nie" (wobei mir letzterer eigentlich erst nach dem Wiedersehen auf DVD so gar nicht mehr gefiel).

"Stirb ..." hat meiner Meinung nach keinen Leerlauf, die Fechtszene war grandios, der "Eispalast" ein origineller und "bond-würdiger" Schauplatz, und das unsichtbare Auto - ach, da kann ich drüber wegsehen (haha). Zumal es auch in vorherigen Bonds bzw. fast immer schon, wie Joachim bereits sagte, Gimmicks gab, die entweder ihrer Zeit voraus oder realitätsfremd bis unsinnig waren. Der "Tauch-Lotus" z. B. aus "Der Spion ...", der dann auch noch einen Hubschrauber über der Wasseroberfläche abschießt? Klar, dieses Feature ging danach bei allen großen Autoherstellern in Serie, wissen wir heute ja alle ... hmhmm. Oder das Blofeldsche Hauptquartier im Vulkan? Heute so glaubhaft wie damals ...

Nee, nee, "Stirb ..." war schon schön, und ich bekomme gerade Lust, mir den Film demnächst wieder einmal anzuschauen. Evtl. werde ich mich dann in einem speziellen Bewertungs-Thread ausführlicher dazu äußern - und vielleicht doch zu einem anderen Urteil kommen. Schaun mer mal ...

"Hätte der liebe Gott Farbe gewollt, hätte er die Bibel bunt gedruckt."

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

23.12.2008 09:30
#113 RE: Bond 22 Zitat · Antworten

EIN QUANTUM TROST hatte in Deutschland am vergangenen 7.Wochenende 61.892 Besucher und liegt nun bei 4.539.675 Gesamtbesucher.
In den USA hat der Film rd. $ 161.000.000 gegenüber rd. $ 167.000.000 bei CASINO ROYALE (in 15 Wochen). Die fehlenden rd. $ 7.000.000 wird er mit Leichtigkeit noch schaffen und wird dann in USA der finanziell erfolgreichste Bond-Film sein.

Joachim.

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.367

23.12.2008 11:23
#114 RE: Bond 22 Zitat · Antworten

Gestern lief ja im ZDF der zweite Brosnan-Film DER MORGEN STIRBT NIE. Ich hab den Film nach rd. einer Stunde wieder abgeschaltet. Für mich zur Zeit der mit Abstand schlechteste Bond-Film. Brosnan wirkt zwar ziemlich cool, aber sein Gegenspieler, der Mediengigant Carver ist eine einzige Lachnummer. So ein schwacher und schwächlicher Gegenspieler fällt mir spontan gar nicht ein.

Jan Offline




Beiträge: 1.462

23.12.2008 12:23
#115 RE: Bond 22 Zitat · Antworten

Zitat von Edgar007
Gestern lief ja im ZDF der zweite Brosnan-Film DER MORGEN STIRBT NIE. Ich hab den Film nach rd. einer Stunde wieder abgeschaltet. Für mich zur Zeit der mit Abstand schlechteste Bond-Film. Brosnan wirkt zwar ziemlich cool, aber sein Gegenspieler, der Mediengigant Carver ist eine einzige Lachnummer. So ein schwacher und schwächlicher Gegenspieler fällt mir spontan gar nicht ein.

Herzlichen Glückwunsch! Ich kam nur bis zur Titelsequenz und hab das Elend dann beendet.

Gruß
Jan

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.367

23.12.2008 17:51
#116 RE: Bond 22 Zitat · Antworten

James Bonds Wunderauto ein 7er BMW - Absolute Lachnummer. Allein schon von der Motorisierung (BMW Z3 - HaHa, 7er Lach, Z8 war ja i.O.) werden die Brosnan-Bonds wohl am schnellsten in Vergessenheit geraten - was aber sicher nicht am Hauptdarsteller liegt! Wenn ich da an die alten Aston Martins denke...

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

23.12.2008 19:01
#117 RE: Bond 22 Zitat · Antworten

Für mich einer unausgegorensten Bond-Filme überhaupt. Beim ersten Mal Sehen hatte ich mindestens 2,x Promille. Alles was ich ja bei STIRB AN EINEM ANDEREN TAG positiv sehe, wirkt hier negativ. Vieles hätte man besser machen können.

Joachim.

P.S.: Ich hoffe es stört niemanden, dass wir im Thread "Bond 22" über ältere Bonds diskutieren??

kaeuflin Offline




Beiträge: 1.259

23.12.2008 22:09
#118 RE: Bond 22 Zitat · Antworten

Ich fand die Idee in DER MORGEN STIRBT NIE mal einen anderen "Gegeger" zu suchen eigentlich recht gut ( ob die Rolle Optimal besetzt wurde ist sicher Geschmackssache ).

Natürlich hat der Film wie fast alle Bondfilme seine Albernheiten , die für mich allerdings noch im Rahmen sind .

Bei diesem und die Welt Ist Nicht Genug ( der für mich ein ähnliches Problem mit dem
Darsteller des Gegeners hat )ging ich allerdings zufrieden aus dem Kino , bei STIRB AN EINEM ANDEREN TAG eher verärgert ....



P.S.: Ich hoffe es stört niemanden, dass wir im Thread "Bond 22"
über ältere Bonds diskutieren??


Mich stört das nicht - bin froh wenn irgentwo diskutiert wird , das mach die Sache erst interssant (man zieht ja innerhalb einer Filmserie zwangsläufig Vergleiche) und da du ja selbst Admin bist ....

Don't think twice, it's all right ...

Bob Dylan

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

09.01.2009 17:13
#119 RE: Bond 22 Zitat · Antworten

Heute wurde folgende Stellungsnahme von Sony herausgegeben:

"Quantum" ist erfolgreichster US-Bond aller Zeiten

Auch wenn die Kritik Daniel Craigs ersten Bond-Film im allgemeinen mehr schätzte als sein jüngstes Abenteuer, hat "James Bond 007: Ein Quantum Trost " in Sachen Einspiel "Casino Royale " inzwischen überholt. "Ein Quantum Trost" ist der erfolgreichste James-Bond-Film aller Zeiten in den USA. Jeff Blake, Chairman Sony Pictures Worldwide Marketing and Distribution, gab gestern bekannt, dass das 22. Bond-Abenteuer mittlerweile bei 167,1 Mio. Dollar Boxoffice steht und damit den bisherigen Rekord-Halter "Casino Royale " mit etwa 100.000 Dollar Vorsprung überholt hat. Außerhalb Nordamerikas steht der MGM-Film inzwischen bei 382,9 Mio. Dollar, obgleich er noch nicht überall gestartet ist. Japan steht als wichtiges Territorium etwa noch aus. Mit einem weltweiten Einspiel von 550 Mio. Dollar steht "Ein Quantum Trost" in Sachen Boxoffice bislang noch hinter "Casino Royale" (594,2 Mio. Dollar). "Es war sehr aufregend, die Bond-Filme herauszubringen. Wir sind sehr stolz, dass die beiden James-Bond-Filme, die Sony herausgebracht hat, die zwei erfolgreichsten Titel in der Geschichte der Franchise sind ", freut sich Jeff Blake.

Quelle: Blickpunkt:Film


Edgar007 Offline




Beiträge: 2.367

09.01.2009 17:37
#120 RE: Bond 22 Zitat · Antworten

Wenn auch in der Film-Welt alles nach Amerika schaut, interessiert es mich persönlich überhaupt nicht, da drüben im Prinzip jeder Film erfolgreich ist, in dem es kracht und scheppert oder schnulzt. Mich würden hier eher die Ergebnisse aus dem Mutterland James Bonds - England - interessieren. Gibt's von da konkrete Zahlen?

Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz