Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 2.117 mal aufgerufen
 Filmbewertungen
Seiten 1 | 2
Peitschenmönch Offline




Beiträge: 534

15.12.2005 11:03
Bewertet: "Ein Sarg aus Hongkong" (1964, Stilverwandte) Zitat · antworten

Da der Begriff der Stilverwandtschaft in seiner Anwendung letztlich reine Ermessenssache ist, finde ich es interessant, über die Gründe warum der eine oder andere einen Film wie sehr oder nicht "stilverwandt" mit Wallace findet, zu diskutieren. Eine chronologische Durchnummerierung macht daher keinen Sinn, der Übersichtlichkeit halber würde ich aber, wie auch bei den Schauspieler-Threads trotzdem einfach nummerieren, damit immer klar ist, wie viele Filme bereits besprochen worden sind und man ggf. schnell nachschauen kann, welche es waren.

Ich möchte mal mit "Ein Sarg aus Hongkong" anfangen, der sicher viel Agentenstoff in sich hat, durch das Täterprofil, was an den Bogenschützen und den Mönch erinnert, folglich stark an Wallace erinnert und gerade Heinz Drache ermittelt hier natürlich auch nicht rein zufällig.
Ich fand den Film seinerzeit eigentlich relativ enttäuschend, da die Auflösung irgendwie wenig spektakulär war. Die Schausplätze waren schön gewählt und dass Ralf Wolter den ermittelnden Partner von Drache spielt ist mal eine schöne Abwechslung. Insgesamt war der Film allerdings zu eintönig. Das Vorgehen in den Ermittlungen hatte zuviel Agentenfilmstilistik in sich, was nicht zu der Auflösung mit dem Wallace-typischen Täter passte. Infolgedessen gab es auch nicht wirklich einen großartige Spannung aufbauenden Verdächtigenkreis oder etwas, was dies wettgemacht hätte. Letzten Endes eine einfach nicht besonders clever gestrickte Story, die durch die Optik zu unterhalten, inhaltlich aber nicht groß zu überzeugen, geschweige denn was Besonderes an den Zuschauer zu vermitteln weiß.

Fazit: Relativ missglückter Mix aus Wallace- und Detektivfilm/Agentenfilm-Stilistik, der einfach zu wenig anbietet um gut zu sein. Das was rüberkommt ist so weit gut gemacht, die Schauspieler überzeugen, aber es fehlt sozusagen das "gewisse Etwas". Das Ende vermasselt dann auch noch, dass sich der Film als gutdurchschnittlicher Film aus der zweiten Reihe behaupten könnte.
Mittelmaß mit Tendenz nach unten, aber zumindest visuell (mit den exotischen Schauplätzen) und schauspielerisch recht ansprechend.

2,5/5 Punkten

Andreas Offline




Beiträge: 349

15.12.2005 15:33
#2 RE: Berwertet: Stilverwandte - "Ein Sarg aus Hongkong" (1) Zitat · antworten
also nichts gegen dich persönlich, aber ich finde das schweift nun etwas ab. wir haben noch nicht mal die Wallace-TV-Filme durch. wenn es danach geht kann man jeden krimi bewerten. ich kenne den film nicht, und das Tätermotiv Rache usw. kommt fast in jedem Krimi vor. Stilverwandt ist ein breiter begriff, den man aber nicht zu weit denen sollte.
Gerade Filme, die nicht so gut sind (2,5/5) sollten das Forum nicht vermüllen. Diskutieren wir jetzt alle möglichen Krimis durch, dann wird das ganze unübersichtlich.

[url=http://carryon.foren-city.de[/url]

Peitschenmönch Offline




Beiträge: 534

15.12.2005 17:12
#3 RE: Berwertet: Stilverwandte - "Ein Sarg aus Hongkong" (1) Zitat · antworten

Eben nicht! Ich habe im Startbeitrag noch versucht genau einen solchen Beitrag zu vermeiden. Es soll eben gerade nicht um alle möglichen Krimis gehen.
Ich persönlich würde diese Reihe höchstens um 3 Filme fortführen können, da wäre bei mir der Ofen eh aus. Dass es zu viele werden könnten, glaube ich auf keinen Fall. Außerdem habe ich das eh nur eingeschoben, weil die BEW-Box erst nächste Woche kommt und Wallace liegt sowieso auf Montag, daher ist das als Argument hinfällig...

ewok2003 Offline




Beiträge: 1.290

15.12.2005 17:29
#4 RE: Berwertet: Stilverwandte - "Ein Sarg aus Hongkong" (1) Zitat · antworten

Ich finde die Diskussion grundsätzlich gut, zumal es ja wirklich zeiemlich viele "stilverwandte Filme" aus der Zeit gibt, die man ohne weiteres auch als Wallace vermarkten hätte können.
Leider muss ich bei diesem Filme mit einer Bewertung passen, da ich den Film (noch) nicht gesehen habe.

Gruß, Ewok

Peitschenmönch Offline




Beiträge: 534

16.12.2005 20:34
#5 RE: Berwertet: Stilverwandte - "Ein Sarg aus Hongkong" (1) Zitat · antworten
Ich hatte noch eins vergessen:

Filme nur deswegen nicht diskutieren zu wollen, weil sie mit Bewertungen wie 2,5/5 Punkten im Startbeitrag abschneiden halte ich für totalen Unsinn. Das kommt darauf raus, dass man letztendlich nur bewertet, damit man was zum bewerten hat und macht das Ganze sinnlos und uninteressant, außerdem ist es seltsam solche Sachen einzig an einem Startbeitrag, einer einzelnen Person, festmachen zu wollen.
Es sollte hier eigentlich alles diskutiert werden, was interessante Bezüge zu Wallace hat und interessant ist nicht nur das, was sozusagen jedem beim ersten Mal ins Auge sticht und interessant muss auch nicht immer "gut" oder so wat heißen. Daher kann sich jeder bei "Stilverwandtem" sehr gut einbringen und es kann theoretisch viel Neues dabei rauskommen.
Die "Übersichtlichkeit" über das Freilegen neuer Erkenntnisse zu stellen ist strange.
Der Begriff "Stilverwandtschaft" ist nicht dehnbar, sondern grundsätzlich eine rein und völlig subjektive Ermessenssache. Ansonsten müsste man ja manchmal praktisch sagen, dass
"A ->stilverwandter<- als B" ist oder so und das ist ja irgendwo schon ein bisschen gaga...

Mal davon abgesehen ist dieses Forum hier u.a. für "Stilverwandte" bestimmt, steht sogar da.

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

27.02.2007 18:15
#6 RE: Berwertet: Stilverwandte - "Ein Sarg aus Hongkong" (1) Zitat · antworten

Trotz der Besetzung tue ich mich bei diesem Film sehr shwer. Das liegt vielleicht an der Vorlage von Chase, aber ganz bestimmt an dem Regisseur Manfred R. Köhler, der zwar ein guter Drehbuchautor war (u.a. Die Schlangengrube und das Pendel) aber in meinen Augen immer als Regisseur versagte (Das Geheimnis der gelben Mönche, Der Fluch des shwarzen Rubin).
Insgesamt wirkt der Film sehr fade.

Joachim.

Der Hexer Offline



Beiträge: 373

02.04.2007 10:11
#7 RE: Berwertet: Stilverwandte - "Ein Sarg aus Hongkong" (1) Zitat · antworten

Sehe ich auch so. Kaum Spannung, nur ein paar schöne Landschaftsaufnahmen.

ewok2003 Offline




Beiträge: 1.290

27.11.2007 22:26
#8 RE: Bewertet: Stilverwandte - "Ein Sarg aus Hongkong" (1) Zitat · antworten

Sooo, zwei Jahren nach meinem letzten Beitrag in diesem Thread habe ich den Film heute das erste Mal gesehen!

Diesmal die Bewertung vorweg: 2/5 Punkte. Ein mittelmäßiger stilverwandter Film, der durch schöne Landschaftsaufnahmen und durch solide schauspielerische Leistungen von Heinz Drache und Ralf Wolter nicht ganz hinten runter fällt.
Sie Story insgesamt wirkt aber wie bereits von meinen Vorrednern erwähnt sehr fade - beckettsche Handlungen im Film Fehlanzeige. Ebenso wenig vermag der Film die Charaktere der einzelnen Rollen zu schärfen. Sabina Sesselmann ist in ihrer Rolle ebenso wenig auffällig. Für weitere A-Klasse-Schauspieler fehlte wahrscheinlich bei der Produktion das Geld.

Während ein oder zwei Kameraschnitte gab es übrigens eine Art Dreiklang zu hören, der meines Wissens nach auch bei "Das Rätsel des silbernen Dreiecks" zu hören ist. Ebenso ist gegen Ende des Film dieser "Trommeltusch" aus "Der Gorilla von Soho" zu hören. Falls es sich nicht um den exakt gleichen Sound handelt, ist dieser aber extrem ähnlich.

Gruß, Ewok

Mike Pierce ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2008 15:06
#9 RE: Bewertet: Stilverwandte - "Ein Sarg aus Hongkong" (1) Zitat · antworten
Dieser Film hat gute Darsteller wie Heinz Drache,Ralf Wolter, Sabina Sesselmann,Willy Birgel usw. und tolle Schauplätze zu bieten.
Das war's aber schon.

Das Drehbuch läuft aus dem Ruder. Das hat zur Folge,dass dem Film die Logik fehlt.
Ausserdem ist er derart langatmig inszeniert worden,dass ich fast eingeschlafen wäre.

Aber auch diesen Film schaut man sich ab und zu wieder an. Dennoch hätte man viel mehr daraus machen können.

Heinz Drache und Ralf Wolter spielen gut zusammen,wie auch in "Das Wirtshaus von Dartmoor".
Georg Offline




Beiträge: 2.763

26.08.2011 15:04
#10 RE: Bewertet: "Ein Sarg aus Hongkong" (BRD 1964) Zitat · antworten

Ein Sarg aus Hongkong
In seiner Wohnung findet der Londoner Detektiv Ryan (Heinz Drache) eine tote Chinesin. Wenig später taucht deren Schwiegervater bei ihm auf und bittet ihn, nach Hongkong zu reisen, da sein Sohn dort tödlich verunglückt sei. Mit seinem flippigen Assistenten Bob Tooly (Ralf Wolter) macht sich Ryan auf nach Asien und stellt dort erste Nachforschungen an. Eine Chinesin, die ihm hilft, wird wenig später tot aufgefunden. Nach und nach kommen Ryan Zweifel, ob sich in dem Sarg, der nach London überführt wurde, tatsächlich der Sohn seines Auftraggebers befand ...

Bei meiner Sichtung der 60er-Abenteuer-Krimis bin ich nun bei "Ein Sarg aus Hongkong" angekommen, ein Film, den ich seit seiner Wiederholung vor 14 Jahren auf Sat.1 nicht mehr gesehen habe und ganz gut in Erinnerung hatte. Im Vergleich zu allen anderen Wolf-C.-Hartwig-Produktionen dieses Genres sticht "Ein Sarg aus Hongkong" besonders hervor. Erstens ist er unter allen Filmen der "Kriminalistischste", d. h. das "Abenteuer" kommt so gut wie gar nicht vor und zweitens hat er im Vergleich zu den anderen Produktionen die wenigsten Originalaußenaufnahmen. Sehr viel wurde hier im Studio gedreht (was man leider auch sieht). Als dritten Punkt könnte man hinzufügen, dass mit Ausnahme des "Todesauges von Ceylon" Horst Frank nicht mitspielt.
Die Handlung ist ganz in Ordnung, aber der verdächtige Personenkreis - wie weiter oben schon erwähnt - viel zu klein. Auch die Auflösung überrascht den Zuschauer nicht sonderlich. Manfred Köhlers Dialoge hingegen sind vorzüglich, hier merkt man, dass er auch prädestiniert für Synchronisation war (genial z.B. bei "Le gendarme de Saint Tropez/ Der Gendarm von St. Tropez"). Die flotten und peppigen Sprüche von Ralf Wolter unterhalten. Heinz Drache spielt den eisernen Detektiv, der nicht mal mit der Miene zuckt, als es ihm an den Kragen gehen soll. Insgesamt mittelmäßige Unterhaltung ohne Anspruch, die man sich zur Entspannung durchaus "antun" kann.

Regie: Manfred R. Köhler, Drehbuch: Manfred R. Köhler nach einem Roman von James Hadley Chase, Kamera: Klaus von Rautenfeld, Musik: Fred Strittmatter, Karl Barthel, Produzenten: Wolf C. Hartwig, Erwin C. Dietrich
Mit Heinz Drache, Elga Andersen, Ralf Wolter, Willy Birgel, Sabina Sesselmann, Monika John, Kurt Beck u.a.


Grabert Offline



Beiträge: 247

13.09.2011 14:48
#11 RE: Bewertet: "Ein Sarg aus Hongkong" (BRD 1964) Zitat · antworten

Zitat
Insgesamt mittelmäßige Unterhaltung ohne Anspruch, die man sich zur Entspannung durchaus "antun" kann.

von Georg

Georgs Bewertung trifft es genau. Heinz Drache spielt mal wieder unterhaltsam den coolen Ermittler, manch flotter Spruch von Ralf Wolter zeugt von Humor; exotische Schauplätze geben dem Film etwas Flair. Drehbuch (nach dem Roman A coffin from Hong Kong von James Hadley Chase)und Regie von Manfred R. Köhler sind dagegen von recht mäßiger Qualität. Mehr als 2/5 erscheinen kaum gerechtfertigt. Überhaupt würde ich den "Sarg aus Hongkong" kaum als Stilverwandten der Wallacereihe sehen. Dann müsste man auch das "Mädchen von Hongkong" dazu zählen.

Zitat
Sabina Sesselmann ist in ihrer Rolle ebenso wenig auffällig. Für weitere A-Klasse-Schauspieler fehlte wahrscheinlich bei der Produktion das Geld.


von ewok 2003

Immerhin war Willy Birgel zu der Zeit doch ein recht bekannter Schauspieler; doch auch er kommt kaum zur Geltung.

Peter Ross Offline



Beiträge: 1.344

16.12.2014 23:41
#12 RE: Bewertet: Stilverwandte - "Ein Sarg aus Hongkong" (1) Zitat · antworten

Zitat von ewok2003 im Beitrag #8
Sooo, zwei Jahren nach meinem letzten Beitrag in diesem Thread habe ich den Film heute das erste Mal gesehen!

Diesmal die Bewertung vorweg: 2/5 Punkte. Ein mittelmäßiger stilverwandter Film, der durch schöne Landschaftsaufnahmen und durch solide schauspielerische Leistungen von Heinz Drache und Ralf Wolter nicht ganz hinten runter fällt.
Sie Story insgesamt wirkt aber wie bereits von meinen Vorrednern erwähnt sehr fade - beckettsche Handlungen im Film Fehlanzeige. Ebenso wenig vermag der Film die Charaktere der einzelnen Rollen zu schärfen. Sabina Sesselmann ist in ihrer Rolle ebenso wenig auffällig. Für weitere A-Klasse-Schauspieler fehlte wahrscheinlich bei der Produktion das Geld.

Während ein oder zwei Kameraschnitte gab es übrigens eine Art Dreiklang zu hören, der meines Wissens nach auch bei "Das Rätsel des silbernen Dreiecks" zu hören ist. Ebenso ist gegen Ende des Film dieser "Trommeltusch" aus "Der Gorilla von Soho" zu hören. Falls es sich nicht um den exakt gleichen Sound handelt, ist dieser aber extrem ähnlich.

Ist euch das auch schon mal passiert??? Gerade wollte ich nach meiner heutigen Sichtung eine Kritik zum Film schreiben und sehe, dass ich unter meinem damaligen Benutzernamen ihn schon mal vor 7 Jahren gesehen habe. Und ich konnte mich tatsächlich nicht mehr daran erinnern, dass ich den Film schon mal gesehen hatte. Das sagt eigentlich alles! Weiter 2/5 Punkten.

Übrigens bemerkenswert: Trotz DVD und Bluray Veröffentlichung wurde hier seit 2011 nichts geschrieben.

Gubanov Offline




Beiträge: 14.587

17.12.2014 13:01
#13 RE: Bewertet: Stilverwandte - "Ein Sarg aus Hongkong" (1) Zitat · antworten

Zitat von Peter Ross im Beitrag #12
Ist euch das auch schon mal passiert???

Dass ich komplett vergesse, einen Film gesehen zu haben, kommt eigentlich nur in Ausnahmefällen vor. Aber sonst klappt es bei mir immer ganz gut mit dem Wiedervergessen von Handlungen und Details - auch in deutlich kürzeren Zeitspannen als sieben Jahre. Der Film scheint mir wie die meisten Exotik-Krimis eher zweifelhafter Natur zu sein. Auch dürfte die Positionierung hier als Wallace-Epigone sehr diskutabel sein ...

Havi17 Offline




Beiträge: 2.943

17.12.2014 18:16
#14 RE: Bewertet: Stilverwandte - "Ein Sarg aus Hongkong" (1) Zitat · antworten

Zitat von Gubanov im Beitrag #13

Dass ich komplett vergesse, einen Film gesehen zu haben, kommt eigentlich nur in Ausnahmefällen vor. Aber sonst klappt es bei mir immer ganz gut mit dem Wiedervergessen von Handlungen und Details - auch in deutlich kürzeren Zeitspannen als sieben Jahre.
Sehr gut .
Dieses wichtige Feature kann ich nur bestätigen!

Gruss
Havi17

patrick Offline




Beiträge: 2.707

18.12.2014 07:30
#15 RE: Bewertet: Stilverwandte - "Ein Sarg aus Hongkong" (1) Zitat · antworten

Zitat von Peter Ross im Beitrag #12

Ist euch das auch schon mal passiert???



Nur bei völligem Desinteresse oder wenn ich einen Film "unfreiwillig" schaue, z.B. Kinobesuche, wo ich halt aus Gefälligkeit mitgegangen bin.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen