Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 69 Antworten
und wurde 6.105 mal aufgerufen
 Filmbewertungen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
ProfChallenger Offline




Beiträge: 60

13.07.2010 15:49
#31 RE: Bewertet: "Die weiße Spinne" (1963, LWW 2) Zitat · antworten

Zitat von Markus

Zitat von ProfChallenger
Die unterhaltsamste Szene ist in der Tat, die in der Fuchsberger Charakter sich mit der "alten Frau" pruegelt.


Und dazu noch die Anekdote aus seinem Buch "Ungeplante Abenteuer".
Gruß
Markus




Daran konnte ich mich nicht mehr erinnern, hab in dem Buch aber sofort nachgeschaut und die Anekdote dort auf den Seiten 47-51 entdeckt. Autsch.....

Holger
http://krimifilm.blogspot.com/

Count Villain Online



Beiträge: 3.954

13.07.2010 16:56
#32 RE: Bewertet: "Die weiße Spinne" (1963, LWW 2) Zitat · antworten

Könnte vielleicht jemand uns arme, neugierig gemachte Gestalten über die Anekdote aufklären, die nicht die Ehre haben, dieses Buch ihr Eigen nennen zu dürfen?

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

13.07.2010 17:01
#33 RE: Bewertet: "Die weiße Spinne" (1963, LWW 2) Zitat · antworten

Zitat von Count Villain
Könnte vielleicht jemand uns arme, neugierig gemachte Gestalten über die Anekdote aufklären, die nicht die Ehre haben, dieses Buch ihr Eigen nennen zu dürfen?


Das hast Du wunderschön ausgedrückt! Der Kanditat hat 100 Punkte hätte die Sekretärin von Onkel Lou beim Goldenen Schuß gesagt.

J.

ProfChallenger Offline




Beiträge: 60

13.07.2010 17:11
#34 RE: Bewertet: "Die weiße Spinne" (1963, LWW 2) Zitat · antworten

Ist eine laengere Geschichte. Hier ist die Szene, um die es geht: http://www.youtube.com/watch?v=SgpNhEj2oXI (Ich habe die gestern auf YouTube gespeichert).

In der Anekdote wird zuerst detailliert beschrieben, worum es in der Szene geht. Fuchsberger sollte wie ueblich die Stunts selber machen und auf einen Tisch fallen, der zuvor bereits praepariert und angesaegt war. Auf einmal kamen dem Reinl ein paar Bedenken und er wollte lieber einen Stuntman anheuern. Es dauerte ein Weilchen, bis man jemanden fand, der als Artist angemeldet, versichert und 1.5 Stunden spaeter im Studio bereit fuer die Szene war. Als sich Fuchsberger mit ihm unterhielt, erfuhr er, dass dieser keineswegs Artist sondern Taxifahrer war. Reinl war dies jedoch egal nach dem Motto: Durch das Unterschreiben des Vertrags haette er sich als Artist/Stuntman kundgetan. Wenn er's nicht kann, nicht unsere Schuld.

Fuchsberger musste sich nur von der Leiter abstossen, dann war seine Arbeit vorbei. Der Stuntman musste dann separat auf den Tisch knallen. Nun hatte der aber nicht nur vom korrekten Fallen keine Ahnung, versehentlich wurde auch der falsche Tisch hingestellt, der nicht prapariert war.

Das Resultat: ein doppelter Beckenbruch mit monatelangem Hals im Gipsverband, ein Schicksal, das sonst wohl den Fuchsberger selber ereilt haette.

Holger
http://krimifilm.blogspot.com/

Count Villain Online



Beiträge: 3.954

13.07.2010 17:18
#35 RE: Bewertet: "Die weiße Spinne" (1963, LWW 2) Zitat · antworten

Aua.

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

13.07.2010 17:18
#36 RE: Bewertet: "Die weiße Spinne" (1963, LWW 2) Zitat · antworten

Zitat von ProfChallenger


Das Resultat: ein doppelter Beckenbruch mit monatelangem Hals im Gipsverband, ein Schicksal, das sonst wohl den Fuchsberger selber ereilt haette.


...und wir keinen schwarzen Abt hätten......und die Zweitbesetzung Heinz Drache wäre Dick Alford gewesen.

Danke für die Informationen.

Joachim.
Filme und Bücher werden niemals!*

Count Villain Online



Beiträge: 3.954

13.07.2010 17:19
#37 RE: Bewertet: "Die weiße Spinne" (1963, LWW 2) Zitat · antworten

Heinz Drache kann ich mir als Dick Alford irgendwie so gar nicht vorstellen.

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

13.07.2010 17:24
#38 RE: Bewertet: "Die weiße Spinne" (1963, LWW 2) Zitat · antworten

Zitat von Count Villain
Heinz Drache kann ich mir als Dick Alford irgendwie so gar nicht vorstellen.


Als der Film 1962 in Planung war, war er sogar als Erstbesetzumg unter Regie von Terence Fisher und Richard Münch als schwachsinniger Lord vorgesehen. Kann und konnte ich mir auch alles nicht so vorstellen.

J.

DanielL Online




Beiträge: 3.750

13.07.2010 23:35
#39 RE: Bewertet: "Die weiße Spinne" (1963, LWW 2) Zitat · antworten

Stammt der Ausschnitt auf YouTube von der Fassung, die bei Sky läuft?

Gruß,
Daniel

ProfChallenger Offline




Beiträge: 60

13.07.2010 23:43
#40 RE: Bewertet: "Die weiße Spinne" (1963, LWW 2) Zitat · antworten

Zitat von Daniel Lantelme
Stammt der Ausschnitt auf YouTube von der Fassung, die bei Sky läuft?



Keine Ahung. Ich lebe seit Jahren im Ausland und hatte diese Kopie vor gewisser Zeit von einem Kumpel bekommen.

Holger
http://krimifilm.blogspot.com/

Glasauge Offline




Beiträge: 1.321

18.08.2011 16:21
#41 RE: Bewertet: "Die weiße Spinne" (1963, LWW 2) Zitat · antworten

Habe gerade eine amerikanische DVD gefunden...

http://www.amazon.com/The-White-Spider/d...3676982&sr=1-22

Glasauge
Nichts kann ewig sein, außer Freiheit...


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
ProfChallenger Offline




Beiträge: 60

18.08.2011 16:28
#42 RE: Bewertet: "Die weiße Spinne" (1963, LWW 2) Zitat · antworten

Die Serie, in der die DVD veroeffentlicht wurde, ist keine offizielle, sondern eine auesserst dubiose.

Holger
http://krimifilm.blogspot.com/

Blinde Jack Offline




Beiträge: 2.000

18.12.2013 09:41
#43 RE: Bewertet: "Die weiße Spinne" (1963, LWW 2) Zitat · antworten

Gestern mal wieder Die weiße Spinne gesehen und damit das Vergnügen eines wirklich unterhaltsamen Krimis gehabt.
Abgesehen von kleinen zwischenzeitlichen Längen, einer eher durchschnittlichen Titelmusik und der Tatsache, dass es kein wirkliches Suchen nach dem Täter gibt, habe ich nicht viel an dem Streifen auszusetzen und durch seine Eigendynamik lässt er zu, über die angeführten Punkte hinwegzusehen. Denn er bietet auch wirklich einige Schmankerl.

Zu den Darstellern kann ich eigentlich nichts negatives loswerden. Traumpaar Nummer 1 - Dor und Blacky - sind wieder in Höchstform zu sehen und mir gefällt es auch hier einmal mehr, dass Blacky nicht von vornherein der "platte" Held ist. Hier erweist sich seine Figur als sehr geschickt in die Geschichte eingeführt und macht sie interessanter, als Auftritte in anderen Filmen. Und verdammt...der Kerl ist einfach ein Charmeur.
Karin Dor überzeugt ebenfalls nach gewohnter Manier.
Ebenfalls äußerst unterhaltsam war natürlich der Mann mit den tausend Gesichtern - Dieter Eppler, der in meinen Augen einen der genialsten Bösewichte verkörpert.
Horst Frank und Werner Peters liefern ebenfalls gute Leistungen ab und sogar Chris Howland, dessen Fan ich nun wirklich nicht bin, geht geschickt in den Reihen der Mimen auf und sorgt für keine allzu großen "Ausfälle".

Besonders auffällig und sehr ansprechend fand ich eigentlich das Drehbuch. Der Film beginnt damit ein Rätsel nach dem anderen einzuführen (Inspektor Conway, Die weiße Spinne, Werner Peters bei Scotland Yard, etc.) und nutzt hier geschickt die bekannten Rollen-Schemen seiner Darsteller aus, um diese Fragen einwandfrei zu stellen. Wener Peters als Mitglied von Scotland Yard vermag schon den ein oder anderen Verdacht anzudeuten und somit hat der Film wirklich interessanten Charakter erhalten. Es stellt sich viel mehr als nur die Frage nach dem Verbrecher und auch wenn die Antwort darauf nicht schwer zu geben ist, so bricht damit die Stimmung nicht ab, weil der Film noch andere Aspekte offen hält.
Ebenfalls sehr gut gedacht waren die Momente Dors, in denen sie eine weiße Spinne findet, oder Botschaften ihres Mannes auf dem Spiegel geschrieben sieht. Darin steckt wirklich Potential für Spannung, was Dor auch so gut es geht rausholt, aber hier leider einiges bei der Inszenierung verschenkt wurde.
Ich empfand den Film oft als zu hell, zu ausgeleuchtet und Grusel, der möglich gewesen wäre, kommt nur selten (am Ende: Epplers geniale und gruselige Verkleidung als Mönch und die Szene in den Docks/am Hafen) richtig auf.

Davon abgesehen, haben mir einige Kameraeinstellungen sehr gefallen. Als Beispiel würde ich hier eine Szene Epplers geben. Er steckt mit dem Hinterkopf zu Kamera und bläst, für den Zuschauer in den Hintergrund des Bildes, einige feste Rauchschwaden. Das war schon sehr gut eingefangen.
Und auch erwähnenswert finde ich die Prügelszene Blackys mit der "alten Dame". Im Vergleich zu derartigen Szenen, die ich auch EW-Filmen kenne, war das hier doch eine andere Kategorie. Da konnte Blacky mal zeigen, was er so alles konnte...

Abschließend gebe ich

4 von 5 Punkten

für einen wirklich guten Krimi, der leider manchmal in zu hellem Licht, dafür aber mit einer spannend erzählten Geschichte und entsprechend guten Darstellern daherkommt.

Blinde Jack Offline




Beiträge: 2.000

18.12.2013 13:06
#44 RE: Bewertet: "Die weiße Spinne" (1963, LWW 2) Zitat · antworten

Was ich vergessen habe anzumerken ist, dass ich jedoch die Auflösung etwas platt fand.
Aber es bleibt bei meinem Urteil, denn der Film macht einfach Spaß!

Der schwarze Abt Offline



Beiträge: 3.879

10.01.2014 20:36
#45 RE: Bewertet: "Die weiße Spinne" (1963, LWW 2) Zitat · antworten

Dieser großartige Krimi ist seit kurzem bei Youtube zu sehen. In einem Stück übrigens.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen