Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 41 Antworten
und wurde 5.637 mal aufgerufen
 Schauspieler/-innen
Seiten 1 | 2 | 3
ewok2003 Offline




Beiträge: 1.290

31.10.2005 09:45
Werner Peters Zitat · Antworten

Werner Peters hat in 5 Wallace-Filmen mitgespielt:
- Die Tür mit den sieben Schlössern
- Der schwarze Abt
- Der Fluch der gelben Schlange
- Die Gruft mit dem Rätselschloß
- Die Tote aus der Themse

Dabei tritt er meiner Meinung nach in allen Filmen sehr markant in Erscheinung.
Am besten gefallen mir seine Rollen in "Die Tür mit den sieben Schlösser" und "Der schwarze Abt". In beiden Filmen agiert er als Bösewicht, der aber im Herzen ein Weichei und Angsthase ist und daran zugrunde geht. Kaum ein Schauspieler setzte eine Rolle, in der Nervosität zum Ausdruck gebracht werden musste, so gut um wie Werner Peters. Für mich einer der zentralen Nebendarsteller in der Wallace-Serie.

Werner Peters verstarb übrigens kurz nach den Dreharbeiten zu "Die Tote aus der Themse".


Gruß, Ewok

Peitschenmönch Offline




Beiträge: 536

31.10.2005 18:39
#2 RE: Werner Peters - Meinungen zum Schauspieler ( 3 ) Zitat · Antworten
Ich wundere mich regelrecht, dass es nur fünf Filme waren. Werner Peters ist ein Schauspieler, der Wallace sehr tief geprägt hat und man hat irgendwie das Gefühl, dass er mindestens in einem Drittel der Filme dabei gewesen wäre. Allerdings ist er als Bösewicht im Prinzip das, was Blacky bei den "Guten" war. Er spielte sehr imgabezogene, von überzogenen Klischees zehrende Rollen. Werner Peters war wirklich viermal der "dicke, geldgierige, schleimige Fiesling", außerdem auch noch im "Geheimnis der schwarzen Witwe", einzige Ausnahme: "Tür".
Es gibt allerdings auch kaum einen Schauspieler, der bei einem Großmaß an Festlegunng, trotzdem ein derariges Optimum rausholen konnte, wie Werner Peters. Ich finde es ärgerlich, dass er nie einen Inspektor gespielt hat oder so. In "Scotland Yard jagt Dr. Mabuse" fand ich ihn wirklich cool.

Letzten Endes ist er das beste Beispiel für ein Manko der Rialto-Wallace-Filme:
Wenn sich Klischees verkauften, wurden auch Klischees auf Zelluloid gebracht.
Das was Werner Peters spielen durfte bleibt mir zwar in sehr positiver Erinnerung, da er es grandios spielte, selbst wenn Vieles übertrieben formuliert "dasselbe" war, aber es ist irgendwie eine über weite Strecken und vor allem über alle Maßen ziemlich eindimensionale Geschichte gewesen, für die er selber mit Sicherheit am wenigsten konnte. Wenn man bedenkt, was es da für Moglichkeiten gegeben hätte... Bei Kinski hat man es schließlich auch geschafft, etliche Variationen einzubringen und ihn auch mal auf die andere Seite des Gesetzes zu bringen. Warum bei Werner Peters nur so ansatzweise? Man kann schon sagen, dass er das, was mit ihm bei Wallace gemacht worden ist, als Schauspieler nicht wirklich verdient hatte. Ich empfinde so was als ziemlich ausnutzend, wenn man einen nicht allerwenigstens zum Dank für vier sehr ähnliche Parts, denn eine absolute Abweichung war die "Tür" nun auch nicht gerade, mal was ganz anderes spielen lässt. Das I-Tüpfelchen ist ihm seitens der Macher der Filme da ganz einfach vorenthalten worden.
Für Werner Peters gibt's nur Gutes zu sagen, denn offenbar wird er auch seine Freude an diesen Rollen gehabt haben, aber Horst Wendlandt als überschauender Gesamtleiter der Reihe kriegt an dieser Stelle seine größten Minuspunkte.

fritz k Offline



Beiträge: 243

31.10.2005 18:46
#3 RE: Werner Peters - Meinungen zum Schauspieler ( 3 ) Zitat · Antworten

Werner Peters fand ich in all seinen Filmen auffällig brillant.
Bei Wallace gefiel mir am besten:
"Die Tür mit den 7 Schlössern"
- die Verhörszene mit Heinz Drache ( toll, wie Peters Unbehagen und Nervosität spielt)
- die Szenen mit Gisela Uhlen ( Peters als devoter Ehemann)
"Der Fluch der gelben schlange"
- die Szene mit Pinkas Braun, in der Peters Mitglied der Sekte mit Ritual werden soll
( Peters spielt die Angst und das Nicht-mehr-sprechen-können perfekt)
Es gibt aber auch Filme, in denen er etwas von seinem Rollen-Klischee abweicht. Da finde ich unbedingt erwähnenswert:
"Die 1000 Augen des Dr. Mabuse" als nerviger Spaßmacher ( toll gespielt)
"Scotland Yard jagt Dr. Mabuse" als Hamburger Inspektor!!!!!
"Das Geheimnis der schwarzen Handschuhe" als homosexueller Antiquitätenhändler
"Perrak" als Hamburger Kiez-Größe
Ich glaube, es liegt nur an dem unsympathischem Rollentypus, daß Werner Peters nicht auch eine so bekannte Ikone der Wallace-Filme wurde wie Kinski, Arent, Schürenberg u.s.w.


Edgar007 Offline




Beiträge: 2.401

01.11.2005 09:10
#4 RE: Werner Peters - Meinungen zum Schauspieler ( 3 ) Zitat · Antworten

Werner Peters war der vielleicht eindrucksvollste "Neben"-Darsteller der Wallace-Reihe. Alle seine Parts spielte er mit bravour und äußerst überzeugend. Einen Film besonders hervorzuheben kann ich nicht, da er in all seinen Wallace-Rollen gleichsam brillierte.

Übrigens, Werner Peters spielte im Fritz-Lang-Film DIE 1000 AUGEN DES DR. MABUSE einen Inspektor. Auch in dieser "Witzbold"-Rolle (er gibt sich ja als Versicherungsvertreter aus) überzeugt er vollends. NEben der Wallace-Reihe prägte er vor allem die Mabuse-Serie in erheblichem Umfang.

Daß es letztendlich nur 5 Wallace-Filme waren wundert mich auch. Ich hätte wirklich geglaubt, es wäre wesentlich mehr. Was ja eindeutig für ihn spricht!

rainbow Offline




Beiträge: 1.597

02.11.2005 04:38
#5 RE: Werner Peters - Meinungen zum Schauspieler ( 3 ) Zitat · Antworten

Erstmal kann ich mich nur allen anschliessen das auch ich gedacht hätte das Werner Peters in mehr Wallace Filmen zu sehen war.
Am besten fand ich ihn immer dann wenn die Person die er darstelle plötzlich Unsicherheit zeigte, wie zum Beispiel bei dem Film "Der Fluch der gelben Schlange", solche Szenen meisterte er wie kaum ein anderer. Schade ist es nur eigentlich das er meistens die gleiche Art von Rolle spielen musste, ich hätte mich gefreut ihn auch mal in anderen Rollen zu sehen. Bei den "Nicht-Wallace" Filmen fallen mir spontan "Die weisse Spinne" und "Die feuerrote Baronesse" ein - in beiden Filmen spielte er ebenfalls exzellent.
Sehr gut hat mir auch seine Szene im schwarzen Abt gefallen als es darum ging die Echtheit der Unterschriften anzuerkennen. Leider habe ich ihn niemals eine Hauptrolle spielen sehen aber seine Nebenrollen spielte er dermassen gut das sie genauso gut im Gedächnis blieben wie die jeweiligen Hauptdarsteller

florian Offline




Beiträge: 360

02.11.2005 09:18
#6 RE: Werner Peters - Meinungen zum Schauspieler ( 3 ) Zitat · Antworten

Guten Morgen, allerseits;
wer Werner Peters in einer brillianten Hauptrolle sehen möchte, sollte sich "der Untertan" - von Wolfgang Staudte in Szene gesetzt - vormerken; er wird hin und wieder im TV gezeigt wird. Der Film wurde 1951 von der DEFA in Potsdam gedreht. Sehenswert
Gruß
Florian

rainbow Offline




Beiträge: 1.597

02.11.2005 19:21
#7 RE: Werner Peters - Meinungen zum Schauspieler ( 3 ) Zitat · Antworten

Danke für den Hinweis Florian, den Film werde ich mir auf jeden Fall vormerken

Dr.Stalletti Offline



Beiträge: 35

03.11.2005 12:44
#8 RE: Werner Peters - Meinungen zum Schauspieler ( 3 ) Zitat · Antworten

Werner Peters ist wirklich charakteristisch für die SW-Wallace-Filme, aber auch für viele andere Krimis der 60’er. Die Rollen des fiesen, im Grunde feigen Bösewichts sind sehr gelungen mit ihm besetzt (bes. in der „Tür“ als Bertram Cody) und prägen die Filme sehr. Warum also sollte er was anderes spielen ? Kinski ist schließlich auch (fast) immer der Irre vom Dienst, Arent (fast) immer der Blödler, Fuchsberger der Gute schlechthin usw.
Meine Lieblingsrolle hat Peters neben der Tür aber in „Die 1000 Augen des Dr. Mabuse“ als vorgeblicher geschwätziger Versicherungsvertreter Mistelzweig, der leutselig und Alkohol und Frauen zugetan ist und in Wirklichkeit aber als Interpol-Agent arbeitet. (Der Film an sich ist auch genial !). Wirklich ein toller Schauspieler.

Peitschenmönch Offline




Beiträge: 536

04.11.2005 10:55
#9 RE: Werner Peters - Meinungen zum Schauspieler ( 3 ) Zitat · Antworten
"Kinski ist schließlich auch (fast) immer der Irre vom Dienst, Arent (fast) immer der Blödler, Fuchsberger der Gute schlechthin usw."

Macht's das besser, nur weils bei anderen auch so ist?! Die spielen ihre Standard-Parts alle sehr gut, aber sie hätten trotzdem was anderes spielen können. Gerade dass man eben, wie du mit deinem Beitrag auch bestätigt hast, relativ wenig anderes von ihnen kennt ist das Bedauerliche.
Mal davon abgesehen, war es bei Werner Peters am extremsten, meiner Meinung nach. Arent hatte ein Paar deutliche Variationen ("Dreieck", "Nonnen" im Speziellen), auch wenn er sonst sehr wenige hatte; Fuchsberger zumindest genügend Filme mit kleinen Variationen (im Gegensatz zu Peters, der nur in 5 Filmen dabei war) und Kinski spielte, trotz dass er oft "der Irre" war, fast immer einen anderen Typ.
Werner Peters spielte in den Wallace-Filmen und auch der "Witwe" so ähnliche Charaktere, dass die "Tür" schon fast eine akute Abweichung war, obwohl er da auch immer noch der "dicke, (diesmal besonders) feige" Bösewicht war. In "Themse" war seine Rolle glaube ich souveräner als üblich, dafür aber auch weniger prägnant, wodurch er als Schauspieler auch da nix Auffälliges gewinnen konnte.

Es fehlen einfach die auffällig, prägnanten und abweichenden Parts bei ihm, die Arent definitiv hatte, die Kinski, auf der anderen Seite des Gesetzes, zumindest in kleinerem Rahmen hatte, die Fuchsberger letzten Endes aber ebenso verweigert blieben wie Werner Peters.

Wie gesagt: Kinski, Arent, Peters und, mit Abstrichen, Fuchsberger, konnte aus allen Klischees ihrer Rollen das Optimum rausholen, aber das ändert nichts daran, dass noch "Luft nach oben" bzw. in noch höhere Gefilde da war, auch wenn es so schon Königsklasse ist.
Es ist auch einfach ne Art Bestrafung oder Degradierung für einen Schauspieler, wenn man so festgelegt wird.

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.401

06.11.2005 10:19
#10 RE: Werner Peters - Meinungen zum Schauspieler ( 3 ) Zitat · Antworten

Toll fand ich ihn auch im Film DER SCHATZ VOM TOPLITZ-SEE - neben Gert Fröbe.

chris2000 Offline



Beiträge: 55

06.11.2005 11:34
#11 RE: Werner Peters - Meinungen zum Schauspieler ( 3 ) Zitat · Antworten

Der Film "Der Schatz vom Toplitz-See" wird übrigens
am 19.11 um 10:50 Uhr auf Tele5 gezeigt.

athurmilton Offline



Beiträge: 1.083

29.12.2005 14:23
#12 RE: Werner Peters - Meinungen zum Schauspieler ( 3 ) Zitat · Antworten

Neben Kinski und Borsche hat Werner Peters für mich die bedrohlichsten Figuren der Wallace-Filme in einer herausragenden Intensität gespielt.

Gerade weil seine Charaktere oft getrieben, unter Druck und Zwang handeln mussten, beinhalteten sie eine große Unberechenbarkeit, die sich permanent plötzlich und gegen die Zwänge aufbäumend durch einen gewalttätigen Ausbruch äußern könnte. Die äußere Erscheinung des Biedermanns steigert die Bedrohlichkeit zusätzlich.

Andreas Offline




Beiträge: 435

04.01.2006 02:07
#13 RE: Werner Peters - Meinungen zum Schauspieler ( 3 ) Zitat · Antworten
Kann mich nur anschließen. Peters ist jedesmal ein Highlight. Das es nur so wenig Filme sind wundert mich auch!!! Ebenso geht es mir übrigens mit Heinz Drache und Karin Dor!
http://carryon.foren-city.de/

athurmilton Offline



Beiträge: 1.083

04.01.2006 13:18
#14 RE: Werner Peters - Meinungen zum Schauspieler ( 3 ) Zitat · Antworten


Tipp: Die Mabuse-Filme (in der Box) sind gute Gelegenheiten, Werner Peters in noch ein paar Rollen zu sehen.

Reinhard Offline



Beiträge: 1.373

06.01.2006 13:14
#15 RE: Werner Peters - Meinungen zum Schauspieler ( 3 ) Zitat · Antworten

Ich möchte auf den Karl May-Film "DURCHS WILDE KURDISTAN" hinweisen- hier spielt Peters zwar nur eine kleine aber absolut göttliche Rolle als versoffener Mütesselin. So habt ihr ihn noch nicht gesehen!

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz