Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 281 mal aufgerufen
 Off-Topic
Tom Offline



Beiträge: 739

14.08.2005 21:11
Edmund Stoiber Zitat · antworten

Meine Frage zum Thema Edmund Stoiber ist eigentlich ganz einfach. Wieso, ist so ein "blöder" Politiker wie der gute Herr Stoiber Ministerpräsident von so nem schlauen Land wie Bayern. Wenn es doch in den neuen Bundestländern nur Deppen gibt (wie der gute Herr Stoiber meint) - wer er da nicht besser als Ministerpräsident aufgehoben. Als Depp der Deppen.
Versteht mich bitte nicht falsch. Ich finde die Menschen in den neuen Bundesländern sind nicht dümmer als die Menschen im Westen, aber allein die Stoibersche Logik bringt mich zu dieser Überzeugung.

sir hilary Offline



Beiträge: 72

16.08.2005 20:19
#2 RE:Edmund Stoiber Zitat · antworten


so "blöde" kann er nicht sein. sonst hätte franz-josef strau? ihn nicht zum staatssekretär gemacht, und er wäre nich ministerpräsident und kanzlerkandidat geworden.
du hast doch sicherlich auch schon mal dinge gesagt oder getan, die du im nachhinein für unglaublich dumm hälst oder ? - würdest du dich als ganze person deshalb als dumm bezeichnen ?

gruß sir hilary

Tom Offline



Beiträge: 739

16.08.2005 20:54
#3 RE:Edmund Stoiber Zitat · antworten

Es geht ja nicht nur um eine Bemerkung, die der Gute Edmund Stoiber von sich gegeben hat. Es waren ja mehrere an verschiedenen Tagen. Also kann mir keiner erzählen, dass die nicht so gemeint waren, wie sie von
Herrn Stoiber gesagt wurden.

Benny Offline




Beiträge: 2.451

16.08.2005 22:49
#4 RE:Edmund Stoiber Zitat · antworten

Der Meinung bin ich auch.
Aber ich muss ganz ehrlich sagen, dass es unser Land kein Stück voran bringt, wenn weiter über Personalien diskutiert wird. Wir brauchen Wege und Mittel dieses Land wieder weiter nach vorn zu bringen, und keine Politiker, deren einziges Ziel es ist die anderen auszustechen!!
Gez.:
H.

Fabi88 Offline



Beiträge: 3.507

17.08.2005 10:24
#5 RE:Edmund Stoiber Zitat · antworten

So ziemlich alle CDU-Politiker können nichts anderes sagen als, "wir hätten/würden es besser gemacht/machen als die SPD". Mehr kommt aus der Ecke, speziell von Merkel und Stoiber, nicht. Leider reicht vielen die Aussage "Wir sind besser als die SPD" dafür, die CDU zu wählen, anstatt bei (beiden) Parteien mal nach den angestrebten Wegen die Probleme in diesem Land zu lösen zu fragen... Aber seien wir mal ehrlich, den meisten Wählern sogar geht Politik am Arsch vorbei, die wissen oft garnicht, wofür sie da überhaupt Entscheidungen treffen, sonst würden Parteien wie die NPD nicht so viele Stimmen bekommen.
------------------------------------------------------------------------------
Dieser Text basiert auf wahren Gedanken. Semantik, Struktur und Satzzeichen hingegen sind frei erfunden. Alle einzelnen Wörter wurden live vor Publikum von Laienbuchstaben für Euch nachgestellt. - Ich wollte nur, dass Ihr das wisst. Schnell könnte der ungeübte Leser sonst denken, dieser Beitrag wäre echt, was er jedoch nicht ist!

Dick Offline



Beiträge: 100

17.08.2005 15:51
#6 RE:Edmund Stoiber Zitat · antworten

Da muss ich Fabi recht geben. leider. In Deutschland ist das nun mal so, die Leute hinterfragen ein Konzept nicht, sondern denken, wenn die SPD scheisse ist, muss die CDU ja besser sein. Und wenn die CDU dann noch den größten Blödsinn verspricht, dann glauben die meisten Leute das auch. Aber das im Moment KEINE Partei den Zauberspruch zu weniger Arbeitslosen, Wirtschaftswachstum und sicherer Rente parat hat, ist vielen einfach nicht bewusst, die Menschen setzen sich dafür zu wenig mit der Politik auseinander. Der einzige Grund, warum ich die SPD noch vor der CDU vorziehe, ist die friedensbetonte Aussenpolitik von Rot/Grün, wenns nach A****kriecherin Merkel (jaja, immer alles machen, was Onkel George B. sagt...) ging, wären wir ja schon längst im Irak. Naja, die CDU wird die Wahlen wohl gewinnen, aber nicht, weil sie kompetenter als die SPD ist, sondern nur, weil sie es behauptet und das ist traurig.

Fabi88 Offline



Beiträge: 3.507

18.08.2005 00:56
#7 RE:Edmund Stoiber Zitat · antworten

Ich darf ja leider, durch die unglücklicherweise vorgezogenen Wahlen, NOCH nicht wählen (am 05.02.2006 werde ich 18), doch würde ich klar Rot/Grün den Vortritt lassen, da die CDU nicht anderes sagt, als "Wir würden alles besser machen als Rot/Grün und können alle Probleme lösen, anders als das Kabinett Schröder" und die FDP meines Erachtens kaum ernstzunehmen ist. Arschkriecherin Merkel brauche ich nicht, nicht weil sie eine Frau ist, sondern weil sie mir eben zu pro-amerikanisch ist und mir bisher keine Lösungs-mMöglichkeiten für die Probleme zur Zeit aufzeigen konnte, Stoiber verbaut seiner eigenen Partei Wahlkampferfolge, auch wenn die Wähler aus den neuen Bundesländern zumeist eh nicht die CDU in Betracht ziehen, ich denke selbst im Westen hat er durch diese Aussagen Sympathien verloren. Zu Westerwelle muss ich wohl nichts sagen.
Außerdem, warum soll man nun die CDU wählen, wenn gerade diese in der Ära-Kohl oftmals nicht gerade besser dastand als die Regierung unter Schröder. Schröder hat jedenfalls Format, dass er das Volk noch einmal entscheiden lässt, die beiden karrieregeilen Politiker Merkel und Stoiber hätten dies sicherlich nicht getan, wo sie doch so tolle Lösungsmöglichkeiten für Probleme haben, zum Beispiel"...äh, ja, äääh, wir hätten es besser gemacht als Rot/Grün"...
------------------------------------------------------------------------------
Dieser Text basiert auf wahren Gedanken. Semantik, Struktur und Satzzeichen hingegen sind frei erfunden. Alle einzelnen Wörter wurden live vor Publikum von Laienbuchstaben für Euch nachgestellt. - Ich wollte nur, dass Ihr das wisst. Schnell könnte der ungeübte Leser sonst denken, dieser Beitrag wäre echt, was er jedoch nicht ist!

Peitschenmönch Offline




Beiträge: 534

01.09.2005 14:31
#8 RE:Edmund Stoiber Zitat · antworten

Ich halte Edmund Stoiber für einen ausgemachten Schwätzer, der Gott sei Dank nicht Bundeskanzler geworden ist. Der ihm mehr und mehr zugedichtete Posten als Außenminister wäre allerdings fast noch schlimmer. Als Außenminister wäre Stoiber für mich die größte politische Fehlbesetzung in Deutschland seit 60-72 Jahren.
Ich bin mittlerweile sogar so weit: Wenn ein CDU-Kanzler dann bitte Angela Merkel. Aber die Betonung liegt auf dem "wenn".
Ich zweifle nicht daran, dass die CDU unserer Innenpolitik gut tun würde. Problem: Politik ist nicht nur Innenpolitik. Die Außenpolitik ist wesentlich(er), da sie die Welt betrifft. Mal angenommen ein Land hätte eine super Innenpolitik, aber null Außenpolitik bzw. keine gute Repräsentation gemeinsam mit den anderen Ländern hielte ich das für eine Katastrophe. Was Schlimmeres gibt es eigentlich nicht, rein politisch betrachtet.
Und selbst wenn wir in Deutschland 75% Arbeitslose hätten:
In der Außenpolitik ist Rot-Grün einfach deutlich, wesentlich und maßgeblich besser als die jetzige CDU und wird es, so wie es absehbar ist, auch noch mindestens 20 Jahre sein.
Stichwort: Irak. Was wäre mit einer CDU-Regierung passiert... usw. usf.

Stoiber hat durch seinen Einfluss Mitschuld daran, dass die CDU trotz nicht weniger guter Ideen immer wieder Positionen bezieht, die ich von menschlichen Standpunkten aus betrachtet ekelhaft finde. Stoiber hat in Bayern sicher gute Arbeit geleistet, aber Bayern muss er ja auch nicht außenpolitisch vertreten. Das Beste wäre, man würde ihn hinter einen Schreibtisch setzen, ihn darum bitten zu schweigen und ihn die Innenpolitik und/oder die Finanzen regeln zu lassen, denn dann könnte er das tun, was er kann. Da er sich aber immer wieder in alles reinhängen muss, dabei häufig einen riesen, ans Unmenschliche grenzenden Kaiserschmarrn erzählt, macht er sich selbst unglaubwürdiger als notwendig. Das Sprichwort "Schuster bleib bei deinen Leisten" passt bei Stoiber ideal.
Innerhalb Deutschlands ist er notwendig, weil Bayern an ihm hängt, aber auch nur den geringsten internationalen Einfluss würde ich diesem Mann auf den Tod nicht geben. Ihm fehlt einfach das, was man gemeinhin "Selbstkompetenz" nennt, denn er weiß nicht, was er kann und was nicht und scheint auch manchmal kaum zu wissen, was er redet bzw. was für Folgen es hat und haben kann.
Ich bin der Meinung, dass die ganze CDU ohne ihn und seinen Einfluss als CSU-Boss besser funktionieren würde. Von daher wäre also auch sein innenpolitischer Einfluss sehr eingeschränkt zu halten. Am Besten ist's er bleibt Ministerpräsident in Bayern und lässt das arme Berlin und den armen Rest Deuschlands in Frieden, denn da weiß er noch was er tut und richtet keinen Schaden an, den ich kommen sehe, wenn er in einer eventuellen Bundesregierung auch nur über den geringsten direkten Einfluss verfügt.

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.267

01.09.2005 15:18
#9 RE:Edmund Stoiber Zitat · antworten

Jetzt muß ich mich als Bayer auch mal zu Wort melden. Damit von vornherein mal klar ist, ich bin kein Verfechter oder gar Mitglied der CSU!

Daß der Freistaat Bayern von allen Bundesländern wohl mit am besten dasteht, dürfte mittlerweilen allen halbwegs intelligenten Leuten klar sein. Also kann die Arbeit, die Herr Stoiber abliefert, grundsätzlich nicht so schlecht sein.

Die Sache mit der wahnsinnig hohen Arbeitslosenquote ist sicher nicht nur alleine auf die Arbeit der SPD / Grünen zurückzuführen. Aber sie haben mit ihren Irrungen und Wirrungen nicht unerheblich dazu beigetragen. Das größte Problem sehe ich persönlich bei den Grünen. Mit ihrem ganzen Öko-Kram (Ökosteuer usw.) schaden sie der Wirtschaft mehr als manche glauben. Manchmal Frage ich mich, ob die schon noch ganz richtig ticken. Allein der hohe Benzinpreis (ohne Steuer kostet der Liter nur ca. 60 Cent!!!) ist vor allem für die, die wie ich auf dem Land wohnen und auf's Auto angewiesen sind, eine Katastrophe. Dann bedenke man die erwarteten "Mehreinnahmen" über die Erhöhung der Tabaksteuer. Lächerlich! Das bereits verkalkulierte Geld kam aber niemals in die Kassen, da viele plötzlich ob der hohen Preise das Rauchen aufhörten. Man könnte seitenweise über die ganzen Gesetzes-, Steuer- und was weiss ich noch-Änderungen schreiben. Als Fazit kann man nur feststellen. Die jetzige Regierung hat sich größtenteils blamiert und eher gebremst als alles andere.

Natürlich werden auch die "Schwarzen" an der Lage nichts großártiges ändern. Sie waren es schließlich, die den ganzen Karren über 20 Jahre in den Dreck gefahren haben. Alleine die Finanzierung der Wiedervereinigung, die völlig falsch kalkuliert wurde, ging letztendlich völlig in die Hose. Daran haben Ost und West noch heute zu knabbern. Und noch viele Jahre.

Vor ein paar Jahren lachten wir noch über unsere Nachbarn aus Österreich (ich wohne nur 35 km von ÖSterreich). Wie sich die Zeiten ändern. Heute lachen die über uns, was angesicht einer Arbeitslosenquote von unter 5% (und das ohne die große Industrie wie Siemens, VW, Audi, BMW, Wacker usw.) auch verständlich wird.

Meine Überzeugung ist, daß keine der "großen" Parteien einen wirklichen Umschwung in Deutschland schaffen wird/will/kann! Das würde ich sogar noch eher der PDS zutrauen. Die werden's jedoch nicht beweisen können.


Fabi88 Offline



Beiträge: 3.507

01.09.2005 15:26
#10 RE:Edmund Stoiber Zitat · antworten

Oh ja! Alles was mir Umwelt-Schützung zu tun hat abschaffen! Alles so wie die Amis machen! Als einizige KEINE einzige Abmachung unterschreiben oder beachten und auch schön die Natur kaputt machen. Am besten noch Krieg führen um an mehr Öl zu kommen! Warum wählst du denn nicht die CDU?
Außerdem ist es nun mal so, dass in Bayern größenteils eher betuchte Familien leben und von daher dort wenig Probleme mit Armut oder Arbeitslosigkeit herrschen. Außerdem sitzen dort große Firmen wie BMW. Die hat Stoiber sicher nicht dort angesiedelt. Und außerdem sind die Leute dort nicht schlauer, die schulisch schwächeren Kinder bekommen ja garkeine Chance ein Gymnasium zu besuchen. Ein mehr Leistungsorientiertes Land als Bayern gibt es kaum.
------------------------------------------------------------------------------
Dieser Text basiert auf wahren Gedanken. Semantik, Struktur und Satzzeichen hingegen sind frei erfunden. Alle einzelnen Wörter wurden live vor Publikum von Laienbuchstaben für Euch nachgestellt. - Ich wollte nur, dass Ihr das wisst. Schnell könnte der ungeübte Leser sonst denken, dieser Beitrag wäre echt, was er jedoch nicht ist!

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.267

02.09.2005 09:25
#11 RE:Edmund Stoiber Zitat · antworten

Oh Mann, da habe ich wohl eine kleine Lawine losgetreten. Gegen Deine langjährige Lebenserfahrung kann ich wohl nicht an, Fabi. Wenn Du des Lesens mächtig bist, dann lies Dir doch meinen Eintrag nochmals durch - O.K? Dann wirst Du schnell feststellen, dass ich keineswegs für Krieg bzw. gegen unsere, in Bayern teils recht schöne, Natur bin. Vielleicht kannst Du mich ja aufklären, was eine "Ökosteuer" z.B. für Vorteile für unsere Natur bringen soll!? Haben wir in der BRD vielleicht eine andere Luft als Polen, Kroatien, Italien usw.? Deine Antwort ist einfach unsinnig.

Außerdem denke ich, daß nicht in Bayern unbedingt die reichsten Leute Deutschlands leben. Mit den BMW hast Du recht, aber es gibt ja z.B. im hohen Norden VW.

Das mit dem Gymnasium ist definitiv falsch. Meine ältere Tochter hat zwar den Übertritt ins G8 vor einem Jahr zwar mit den schulischen Leistungen erfüllt bzw. erreicht, jedoch kann auf Antrag der Eltern auch ein Kind mit schlechteren Noten aufs Gym wechseln. Ich frage mich aber, was das bringen soll. Wenn ich schon in der Grundschule nicht gute bis sehr gute Noten schreibe, wie soll ich's dann im Gym schaffen? Dann verweis ich noch auf die - von mir übirgens völlig unsinnige - PISA-Studie. Demnach wären zumindest mal die Schüler in Bayern schon schlauer als in anderen Bundesländern. Bitte genau lesen: Ich persönlich finde die PISA-Studie unsinnig und möchte nicht behaupten, daß wir in Bayern schlauer sind als die Leute z.B. in NRW oder Sachsen.

Dann noch eine Anmerkung zum Umweltschutz. Anscheinend hast Du noch nie ein Wahlprogramm von den div. Parteien gelesen. Umweltschutz wird seit einigen Jahren - O.K. die GRÜNEN haben damit angefangen, was ja niemand bestreitet bzw. auch vom Grundsatz mal richtig war - von allen Parteien sehr ernst genommen. Egal ob Du die SPD oder PDS wählst - jede hat sein Umweltprogramm! Was die Grünen allerdings mit Ihren Steuererfindungen bzw. -erhöhungen wirtschaftlich erreicht haben (natürich mit Unterstützung der SPD) spürt ja in Deutschland bis zum Mittelstand jeder. Dem Millionaro kann's relativ Wurscht sein, aber dem "Otto Normalverbraucher" geht's ziemlich an den Kragen. Und die Gelder, die für (überhöhte) Steuern ausgegeben werden können schließlich nicht mehr andersweitig (in die Wirtschaft) investiert werden.

Peitschenmönch Offline




Beiträge: 534

02.09.2005 23:23
#12 RE:Edmund Stoiber Zitat · antworten

Ich hatte noch etwas vergessen, was ich eigentlich schon in den ersten Beitrag schreiben wollte:

Einmal hatte Stoiber hundert Prozent recht und das betrifft "zufälligerweise" sogar die Grünen. Der Grünen-Vorschlag, den deutschen Nationalfeiertag abschaffen zu wollen, aber praktisch gleichzeitig(!) 5 islamistische Feiertage einführen zu wollen ist absolut hanebüchener Schwachsinn. Entweder wie bisher oder alles oder gar nichts, aber so was ist einfach nur lächerlich...

Ich stimme dir zu, Edgar007, nen wirklichen Umschwung in der Bedeutung des Wortes, der von der Menschlichkeit betrachtet aus, auch eine gewisse Notwendigkeit hätte, ist am ehesten der PDS bzw Linkspartei zuzutrauen. Mit der CDU wird sich nichts Großartiges ändern und unterm Strich vor allem auch nichts besser werden.

Zu den Steuern:

Die Raucher-Steuer hat für mich ähnlichen Charakter wie die Abschaffung des Dosenpfands... die Leute werden einfach zu vernünftigerem Leben bzw. weniger Müll gezwungen und das ist auch gut so. Das Abgewöhnen bzw. nicth mehr produzieren sollte da eigentlich Ziel sein. Dass die Grünen damit Geld machen wollten beweist allerdings die Kurzsichtigkeit. Als langersehnter Geldbringer ist so eine Aktion völliger Blödsinn.

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.267

05.09.2005 07:14
#13 RE: RE:Edmund Stoiber Zitat · antworten

Kann Dir voll und ganz zustimmen! Leider ist Kuzsichtigkeit tatsächlich das passende Wort - ich denke allerdings, daß dies auf fast alle zutrifft!

Benny Offline




Beiträge: 2.451

09.09.2005 22:52
#14 RE: RE:Edmund Stoiber Zitat · antworten

In Antwort auf:
Bitte genau lesen: Ich persönlich finde die PISA-Studie unsinnig und möchte nicht behaupten, daß wir in Bayern schlauer sind als die Leute z.B. in NRW oder Sachsen.

Solche Aussagen kann man einfach nicht treffen, aber die Zahlen können durchaus zeigen dass einige Schulen ein höheres niveau haben als andere - das ist möglich und sogar wahrscheinlich.

Der Tabaksteuer gebe ich auch meine volle Zustimmung. Schaden kann es der Gesellschaft auf jeden Fall nicht.

Fakt ist: Jede Partei bringt Ideen vor, die aus der Sicht vieler absurd wirken können. Aber das macht ja nichts, denn letztenlich würden sich diese Dinge wenn sie wirklich schlecht sind , abgelehnt. (Die Grünen würden mit den 5 Feiertagen nie durchkommen, auch nicht unter Rot-Grüner Regierung) Aber ich denke es ist wichtig auch über die absurden Ideen gesprochen zu haben.

Fakt ist: Jede Partei wird mit sei es dem Programm oder mit Personen bestimmte Gruppen voll auf den Schlips treten. Und natürlich werden auch viele sich nicht mit einer Partei 100% anfreunden können - der Wähler muss nachher entscheiden, was für ihn am wichtigsten ist.

In Antwort auf:
Text
Die Sache mit der wahnsinnig hohen Arbeitslosenquote ist sicher nicht nur alleine auf die Arbeit der SPD / Grünen zurückzuführen. Aber sie haben mit ihren Irrungen und Wirrungen nicht unerheblich dazu beigetragen. Das größte Problem sehe ich persönlich bei den Grünen. Mit ihrem ganzen Öko-Kram (Ökosteuer usw.) schaden sie der Wirtschaft mehr als manche glauben. Manchmal Frage ich mich, ob die schon noch ganz richtig ticken. Allein der hohe Benzinpreis (ohne Steuer kostet der Liter nur ca. 60 Cent!!!) ist vor allem für die, die wie ich auf dem Land wohnen und auf's Auto angewiesen sind, eine Katastrophe. Dann bedenke man die erwarteten "Mehreinnahmen" über die Erhöhung der Tabaksteuer. Lächerlich! Das bereits verkalkulierte Geld kam aber niemals in die Kassen, da viele plötzlich ob der hohen Preise das Rauchen aufhörten. Man könnte seitenweise über die ganzen Gesetzes-, Steuer- und was weiss ich noch-Änderungen schreiben. Als Fazit kann man nur feststellen. Die jetzige Regierung hat sich größtenteils blamiert und eher gebremst als alles andere.

Natürlich werden auch die "Schwarzen" an der Lage nichts großártiges ändern. Sie waren es schließlich, die den ganzen Karren über 20 Jahre in den Dreck gefahren haben. Alleine die Finanzierung der Wiedervereinigung, die völlig falsch kalkuliert wurde, ging letztendlich völlig in die Hose. Daran haben Ost und West noch heute zu knabbern. Und noch viele Jahre.

Vor ein paar Jahren lachten wir noch über unsere Nachbarn aus Österreich (ich wohne nur 35 km von ÖSterreich). Wie sich die Zeiten ändern. Heute lachen die über uns, was angesicht einer Arbeitslosenquote von unter 5% (und das ohne die große Industrie wie Siemens, VW, Audi, BMW, Wacker usw.) auch verständlich wird.

Meine Überzeugung ist, daß keine der "großen" Parteien einen wirklichen Umschwung in Deutschland schaffen wird/will/kann! Das würde ich sogar noch eher der PDS zutrauen. Die werden's jedoch nicht beweisen können.


Meiner Meinung nach wird auch eine PDS oder sonst eine Partei nichts daran ändern können - weil es kein Patentrezept gibt. Die gesamte gesellschaftliche Situation in Deutschland, Europa und der Erde gibt nun mal was bestimmtes vor, was sich nicht durch ein Patentrezept in einen Aufschwung umändern lässt. Ein Haltung des Lebensstandarts in den nächsten Jahren hier in Deutschland ist eigentlich unmöglich - und jede Partei hat ihr eigenes Rezept damit umzugehen.

Zu den Grünen: Wie schon gesagt wurde fixiert man sie zu sehr aufs Umweltprogramm. Andere Parteien machen das auch.Und es ist letztendlich auch ne Gewissensfrage, wenn man sich die Naturkatastrophen in letzter Zeit wieder ansieht... (wobei Atomenergie noch der diskussionswürdigste Punkt ist...)

Zur Ökosteuer: Und ja ich schlucke auch jedesmal beim Tanken. Aber auch dies kann man nicht allein auf die Grünen schieben. Sicherlich wäre das Benzin unter der CDU ein, zwei Pfennige billiger geblieben, aber auch Frau Merkel erkennt denke ich die Notwendigkeit der Ökosteuer an. Sie hätte ja nicht mal damit geworben mit der Senkung, wenn jetzt nicht diese Katastrophe zu den hohen Preisen geführt hätte. (und es passt ja gerade so schön in den Wahlkampf)
Fakt ist: Deutschland verschuldet sich immer mehr und brauch das Geld. Die EU hat ja bereits angekündigt, dass sie bald härtere Maßnahmen gegen Deutschland ziehen müssen.
Gez.:
H.

«« 
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen