Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 139 Antworten
und wurde 10.384 mal aufgerufen
 Filmbewertungen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 10
HorstFrank Offline



Beiträge: 693

02.03.2009 16:28
#46 RE: RE:Bewertet: "Der Mönch mit der Peitsche" (24) Zitat · antworten

Jo das isser!

Blinde Jack Offline




Beiträge: 2.000

20.03.2009 21:51
#47 RE: RE:Bewertet: "Der Mönch mit der Peitsche" (24) Zitat · antworten

für mich ist der film nur einen milimeter von "im banne des unheimlichen" entfernt und das ist mein lieblings ew farbfilm. also ist es für mich der zweitbeste farbfilm.
man kann also wirklich sagen, dass der film bei mir noch eine menge an sympathien gewonnen hat.
die kommt durch die tollen darsteller abgesehen von joachim fuchsberger, der mit hier zu cool agiert und sein kaugummi gekaue nervt mich eher, als das ich es tolle finden würde. siegfried schürenberg legt hier einen seiner beste sir johns hin. konrad georg meistert seine rolle ebenfalls gut, nur manchmal übertreibt er in bezug auf grit böttcher ein wenig. siegfried rauch möchte ich noch hervorheben, der mir hier sehr gut gefällt und natürlich günter meisner, der den dämonischen greaves sehr abartig in szene setzt! toll. dazu kommt eine wunderbare musik von böttcher, an der ich absolut nichts auszusetzen habe. die handlung, die drehorte und die aufnahmen, lassen wallace-atmosphäre aufkommen und das trotz farbe.
wie gesagt für mich eine absolut toller ew film und der zweitbeste farbfilm mit einem knappen abstand zu platz 1.

Grunge - The best Musicstyle ever...

Mamba91 Offline



Beiträge: 745

02.04.2009 15:26
#48 RE: RE:Bewertet: "Der Mönch mit der Peitsche" (24) Zitat · antworten

Ich habe mir den Film anlässlich des 174- jährigen Geburtstags von Edgar Wallace mal wieder angesehen.

Zuerst zu den positiven Aspekten des Films. Die Nachtaufnahmen im Wald und in der Umgebung des Internats wurden von Karl Löb wunderbar eingefangen und wirken angenehm dämonisch, vor allem die knallrote Kutte die in der Dunkelheit hervorsticht ist ein Blickfang.
Auch die Szene in der Glenn Powers das Spiegelbild des Mönches sieht und anschließend seiner Peitsche zu entkommen versucht tragen zur temporeichen Inszenierung bei.
Die Besetzung ist ok. Siegfried Schürenberg ist hier allererste Sahne. Fuchsberger nervt mich ziemlich mit seinem Kaugummi. Enttäuscht bin ich von Jan Hendriks. Seine Rolle ist so klein, das ich zumindest, beim ansehen immer wieder überrascht bin, dass der in diesem Film mitspielt. Die Handlung bietet zwar nichts neues, ist aber immerhin noch besser als beim "Gorilla" oder beim "Buckligen".
Schade am ganzen Film ist jedoch der hohe Actionanteil, z.B. die Entführung von Ann Portland und das versteckte Maschinengewehr im Rolls Royce mit dem Greaves die Polizisten umlegt. Die Gruseleffekte, wie sie in der "blauen Hand" noch auftraten, bleiben so größtenteils auf der Strecke. Die Lackierpistole mit dem Giftgasinhalt erinnert mich auch eher an irgendeinen trashigen Agentenstreifen.
3/5 Punkten

Barnaby Offline




Beiträge: 309

02.04.2009 17:30
#49 RE: RE:Bewertet: "Der Mönch mit der Peitsche" (24) Zitat · antworten

Zitat von Mamba91
Ich habe mir den Film anlässlich des 174- jährigen Geburtstags von Edgar Wallace mal wieder angesehen.


Da bist Du aber 40 Jahre zu früh dran gewesen!

Und das im E-W-Forum!

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

02.04.2009 17:31
#50 RE: RE:Bewertet: "Der Mönch mit der Peitsche" (24) Zitat · antworten
Zitat von Mamba91
Ich habe mir den Film anlässlich des 174- jährigen Geburtstags von Edgar Wallace mal wieder angesehen.



So alt ist der Gute Edgar auch noch nicht - er wäre gerade erst mal 134 Jahre alt geworden!

Joachim.
P.S.:Erst im Jahre 2049 wird er 174 - und ich bin dann 92!!
Mamba91 Offline



Beiträge: 745

03.04.2009 15:28
#51 RE: RE:Bewertet: "Der Mönch mit der Peitsche" (24) Zitat · antworten

Zitat von Joachim Kramp
er wäre gerade erst mal 134 Jahre alt geworden!



Meine ich ja.


Gubanov Offline




Beiträge: 14.424

02.07.2009 11:05
#52 RE: RE:Bewertet: "Der Mönch mit der Peitsche" (24) Zitat · antworten

„Der Mönch mit der Peitsche“ belegt mit 76 Prozent den 20. Platz im Edgar-Wallace-Filmgrandprix 2009. Der Film erhielt folgende Wertungen:
Gesamtpunktzahl: 715,23 Punkte; durchschnittliche Punktzahl pro Werter: 34,06 von 50
Ergebnisse der Einzelkategorien:
• Gesamtwertung: 216,0 Punkte – Platz 20 (73%)
• Einzelwertung „Darsteller“: 73,0 Punkte – Platz 28 (71%)
• Einzelwertung „Spannung“: 74,0 Punkte – Platz 18 (77%)
• Einzelwertung „Mörder“: 72,0 Punkte – Platz 17 (75%)
• Einzelwertung „Regie“: 72,0 Punkte – Platz 20 (75%)
• Einzelwertung „Drehbuch“: 60,5 Punkte – Platz 30 (65%) -10
• Einzelwertung „Musik“: 78,2 Punkte – Platz 13 (83%)
• Einzelwertung „Humor“: 69,5 Punkte – Platz 18 (80%)


Die größte Abweichung von der durchschnittlichen Wertung beträgt 14,1 Punkte nach unten, die durchschnittliche Abweichung beträgt 7,2 Punkte. Am nächsten dran war HorstFrank mit einer Abweichung von nur 3,0 Punkten.

2. Edgar-Wallace-Grand-Prix: Übersicht / Epigonen-Grandprix: Übersicht / Quoten
UND NOCH MEHR LINKS: Der Lümmel-Blog / Das Lümmel-Forum
/ JBV1 JBV2 / EWP1 EWP2 EWP3

Count Villain Offline



Beiträge: 3.765

02.07.2009 16:03
#53 RE: RE:Bewertet: "Der Mönch mit der Peitsche" (24) Zitat · antworten

Nur mal rein interessehalber: Wie hoch ist die größte Abweichung nach oben?

Der Mänch ist jedenfalls für mich quasi das guilty pleasure der Serie. Ich sehe zwar die Schwächen, aber die große Unterhaltsamkeit des Films wiegt das alles für mich mehr als auf. Bei diesem Film frage ich gar nicht erst nach ernsthaften Anspruch sondern genieße einfach das bunte Treiben, dass noch dazu sehr gut von Böttchers Musik untermalt wird. Für mich wird der Film immer der subjektiv beste Farbfilm bleiben. Ich weiß noch, dass ich den Film das erste Mal als Kind im Urlaub gesehen habe (den Rächer übrigens auch, was diesem aber nicht half). Man muss ja auch nicht immer alles hinterfragen, manchmal kann man sich ja auch einfach mal wohlig berieseln lassen. Und das schafft der Film bei mir jedes Mal aufs Neue. Auch der Psychologie-Tick von Sir John ist ein äußerst humoriger Spleen des agilen und vielfältig interessierten Yard-Chefs. Sein Verhör von Denver mitd er Beschreibung der Hinrichtungsszenerie ist schon fast ein Klassiker.

Gubanov Offline




Beiträge: 14.424

02.07.2009 16:06
#54 RE: RE:Bewertet: "Der Mönch mit der Peitsche" (24) Zitat · antworten

Es gibt bei diesem Film drei Abweichungen über zehn Punkte, zwei davon nach unten (14,1 und 13,4) und eine nach oben (11,9). Diese stammt von dir.

Zitat von Count Villain
Ich weiß noch, dass ich den Film das erste Mal als Kind im Urlaub gesehen habe (den Rächer übrigens auch, was diesem aber nicht half).

Ich habe den "unheimlichen Mönch" zum ersten Mal im Urlaub gesehen, soviel dazu.

2. Edgar-Wallace-Grand-Prix: Übersicht / Epigonen-Grandprix: Übersicht / Quoten
UND NOCH MEHR LINKS: Der Lümmel-Blog / Das Lümmel-Forum
/ JBV1 JBV2 / EWP1 EWP2 EWP3

Mr. Wooler Offline




Beiträge: 416

02.07.2009 16:16
#55 RE: RE:Bewertet: "Der Mönch mit der Peitsche" (24) Zitat · antworten

Bei mir war es ebenfalls so, dass ich den Film nach dem ersten Sehen unglaublich fesselnd fand, so dass er innerhalb kürzester Zeit zu meinem Lieblings-Wallace wurde. Dies hielt aber nur eine bestimmte Zeit an. Irgendwie ging es mir so, dass sich speziell dieser Film nach mehrmaligem Sehen immer mehr abnutzte.
Es gibt halt Wallace-Filme, die "ewige Klassiker" sind, aber inzwischen bin ich so weit, den Mönch mit der Peitsche nicht mehr dazuzuzählen. Er ist sehr unterhaltsam, farbenfroh und effektvoll, ohne Frage. Aber es gibt halt noch eine Menge Filme aus der Reihe, die bedeutend besser sind. Man darf nicht vergessen, dass wir beim GrandPrix mittlerweile an einer Stelle angelangt sind, an der wir die größten "Gurken" bereits hinter uns haben und wir nunmehr über Filme sprechen, die sich eben über jene schlechteren Filme erheben, aber dennoch nicht gut genug für die absolute Spitze sind. Und genau in diesen Bereich gehört der Möch mit der Peitsche auch für mich hin.

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

02.07.2009 17:09
#56 RE: RE:Bewertet: "Der Mönch mit der Peitsche" (24) Zitat · antworten

Zitat von Gubanov
„Der Mönch mit der Peitsche“ belegt mit 76 Prozent den 20. Platz im Edgar-Wallace-Filmgrandprix 2009. Der Film erhielt folgende Wertungen:
Gesamtpunktzahl: 715,23 Punkte; durchschnittliche Punktzahl pro Werter: 34,06 von 50
Ergebnisse der Einzelkategorien:
• Gesamtwertung: 216,0 Punkte – Platz 20 (73%)
• Einzelwertung „Darsteller“: 73,0 Punkte – Platz 28 (71%)
• Einzelwertung „Spannung“: 74,0 Punkte – Platz 18 (77%)
• Einzelwertung „Mörder“: 72,0 Punkte – Platz 17 (75%)
• Einzelwertung „Regie“: 72,0 Punkte – Platz 20 (75%)
• Einzelwertung „Drehbuch“: 60,5 Punkte – Platz 30 (65%) -10
• Einzelwertung „Musik“: 78,2 Punkte – Platz 13 (83%)
• Einzelwertung „Humor“: 69,5 Punkte – Platz 18 (80%)


Die größte Abweichung von der durchschnittlichen Wertung beträgt 14,1 Punkte nach unten, die durchschnittliche Abweichung beträgt 7,2 Punkte. Am nächsten dran war HorstFrank mit einer Abweichung von nur 3,0 Punkten.


Abweichungen!!??

Wenn der Durchschnitt 34,6 Punbkte sind - und ich hatte eine Gesamtbewertung vom 36 Punkte - so beträgt die Differenz hier 1,94 Punkte - oder was sehe ich hier falsch??

Joachim.

Count Villain Offline



Beiträge: 3.765

02.07.2009 17:16
#57 RE: RE:Bewertet: "Der Mönch mit der Peitsche" (24) Zitat · antworten

Zitat von Gubanov
Es gibt bei diesem Film drei Abweichungen über zehn Punkte, zwei davon nach unten (14,1 und 13,4) und eine nach oben (11,9). Diese stammt von dir.


Yes!!!!

Endlich mal die größte Abweichung geschafft. Wenn auch nur nach oben und nicht insgesamt. Damit beanspruche ich diesen Film jetzt einfach mal frech für mich. Ich glaube das steht mir als Bestbewerter dann zu.

Zitat von Joachim Kramp

Abweichungen!!??

Wenn der Durchschnitt 34,6 Punbkte sind - und ich hatte eine Gesamtbewertung vom 36 Punkte - so beträgt die Differenz hier 1,94 Punkte - oder was sehe ich hier falsch??

Joachim.


Das hat Gubanov mir auch schon mal erklären müssen. Die durchschnittlichen Abweichungen sind nach Einzelkategorien. Nur die Abweichung von der durchschnittlichen Wertung errechnet sich aus der durchschnittlichen Punktzahl pro Werter.

Blap Offline




Beiträge: 1.128

14.05.2010 15:22
#58 RE: RE:Bewertet: "Der Mönch mit der Peitsche" (24) Zitat · antworten

Der Mönch mit der Peitsche (Deutschland 1967, Originaltitel: Der Mönsch mit der Peitsche)

Unter den Schülerinnen eines Mädcheninternats geht die Angst um. Junge Damen fallen unerklärbaren Anschlägen zum Opfer, bei denen ein bisher nicht bekannter Giftstoff zum Einsatz kommt. Zu allem Überfluss turnt auch noch ein unheimlicher Mönch durch die Nacht, gekleidet in eine tiefrote Kutte. Inspektor Higgins (Joachim Fuchsberger) und dessen Vorgesetzter Sir John (Siegfried Schürenberg) von Scotland Yard nehmen die Ermittlungen auf. Dabei stossen sie auf diverse Verdächtige und natürlich eine Horde junger Schönheiten (naja). Die Schülerin Betty (Grit Böttcher) möchte -getrieben von panischer Furcht- das Internat verlassen, ein Fehler mit grausigen Folgen. Doch auch die vorlaute Ann Portland (Uschi Glas) befindet sich in grösster Gefahr, können Higgings und Sir John das Rätsel um die Morde und den Mönch lösen...???

"Der Mönch mit der Peitsche" ist die 24. von Rialto produzierte Edgar Wallace Verfilmung. Der vierte Farbfilm der Reihe, ist gleichzeitig eine Art Remake des letzten Schwarzweiß Beitrages "Der unheimliche Mönch", bei dem Harald Reinl 1965 Regie führte. Die Filme fallen sehr unterschiedlich aus, was längst nicht nur auf den Wechsel zum Farbfilm zurückzuführen ist. Gleich zu Beginn wird klar, dass es sich bei "Der Mönch mit der Peitsche" um einen von Alfred Vohrer inszenierten Streifen handelt. Ein "Mad Scientist" vergast wehrlose Ratten, tötet anschliessend seinen argwöhnischen Gehilfen, nur um wenig später der Peitsche des Mönchs zum Opfer zu fallen. Die Wahl der Farben (Blau und knalliges Rot) sowie die Art der Ausleuchtung erinneren mich an die Handschrift des italienischen Großmeisters Mario Bava. Ich kann mir gut vorstellen, dass diese Sause einigen Freunden der "klassischen" Wallace Filme sauer aufstösst, denn Vohrer gleitet hier oft deutlich in trashige (mit fällt kein treffenderes Wort ein) Gefilde ab. Wer schon "Der Bucklige von Soho" nicht mehr ins Herz schliessen mag, wird vermutlich beim Peitschenmönch endgültig Haarausfall bekommen. Vohrer greift auf bewährtes Personal zurück, deren Auftritte schon nahezu comichaft überzogen wirken. Man beachte den von mir sehr geschätzen Blacky Fuchsberger, dessen Wallace Darbietungen bekanntlich stets von liebenswerten Übertreibungen leben. Hier wird der Bogen völlig überspannt, meist steht Inspektor Higgins in der Gegend herum, selbstverständlich cooler als ein Eisberg, kaut auf einem Kaugummi herum und erträgt die debilen Ausführungen seines Chefs. Wird ihm Sir John zu ausufernd, weist er diesen kurzerhand zurecht und übernimmt selbst das Ruder. Ja, dieser Sir John, er verliert nun endgülig jede Contenance und öffnet sämtliche Schleusen des Schwachsinns. Er ist nun ein-/ausgebildeter Psychologe, was er bei jedem Verhör (und überhaupt ständig) äusserst offensiv zur Schau stellt. Schürenbergs Auftritte in der Reihe waren nie besonders ernsthaft, nun scheint er aber eine Überdosis bewusstseinsweiternder Stoffe zu sich genommen zu haben (Wer weiss schon, was sich Vohrer und Konsorten 1967 durchgezogen haben. Auf jeden Fall war es sehr wirksam). Man sollte schon einen Hang zum Unfug mitbringen, ansonsten dürfte das irre Treiben eher auf Ablehnung stossen. Bei den Nebendarstellern fällt Konrad Georg als ekelhafter und verschwitzer Lüstling auf, ein Alptraum von Lehrkörper. Siegfried Rauch ist als armseliger Ganove zu sehen, der Inbegriff deutscher Unscheinbarkeit namens Kurt Waitzmann darf Zellentüren aufschliessen, auch Jan Hendriks wirkt mit, kommt aber leider kaum zum Zuge. Die Damenmannschaft wird von Uschi Glas angeführt. Sehe ich die Dame heute packt mich das blanke Entsetzen, doch damals war sie tatsächlich irgendwie ganz süss. Keine Schönheit, aber immerhin. Auch Grit Böttcher ist noch heute sehr aktiv, momentan ist sie in der sympathischen ZDF-Telenovela "Hanna - Folge deinem Herzen" zu sehen, in der sie die Großmutter der Hauptfigur spielt. Ilse Pagé lässt sich als Sekretärin erneut gern von Sir John begrapschen, wobei sie es versteht unglaublich merkwürdige Fratzen zur Schau zu stellen.

Die Optik des Mönchs nagt mit ihrer knalligen Farbe an den Augen des Zuschauers, wie könnte man sich auch sinnvoller durch die Nacht schleichen als leuchtendes [color=red]ROT[/color] gewandet!? Mir gefällt die Art und Weise wie man sich hier den Möglichkeiten der Farbfilms hingibt. Die Story tritt ein wenig in den Hintergrund, es macht allerdings auch weitaus mehr Freude dem grotesken Treiben der Akteure zu folgen, als sich den Kopf über den Sinn und/oder Unsinn des Drehbuchs zu zerbrechen. Herrlich irre kommt das Versteck des Bösewichts daher, umgeben von Aquarien, gierige Krokodile im Vorzimmer, da wird jeder die Weltherrschaft anstrebende Superverbrecher neidisch und James Bond schlottern vor Angst die Knie! Von traditioneller Krimiunterhaltung entfernt sich dieser Streifen sehr deutlich, der wohlgesonnene Zuschauer wird jedoch seine Freude an diesem bunten Reigen haben! Wie üblich ist der Film einzeln erhältlich, alternattiv als Bestandteil eines Boxsets. Die "Edgar Wallace Edition 7" feiert mit "Der Mönch mit der Peitsche" ihren Auftakt, ferner sind folgende Filme enthalten:

- Der Hund von Blackwood Castle
- Im Banne des Unheimlichen
- Der Gorilla von Soho

Auf der DVD zu "Der Mönch..." findet man Trailer zu den Filmen aus der Box, dazu den fünften Teil des launigen Interviews mit Regiesklavin Eva Ebner, sowie ein paar weitere Kleinigkeiten. Abgerundet wird das Set durch ein interesantes Booklet. Ich bin mit dem Einstieg in die siebte Box sehr zufrieden! Fast neige ich zu feisten 8/10 (sehr gut), denn auch wenn der Film zu den eher "niveaulosen" Beiträgen der liebenswerten Filmreihe zählt, ist der Unterhaltungswert für mich ganz persönlich sehr hoch (was an meinem Mangel an Niveau und meiner Vorliebe für Unfug liegen mag). Wegen der sehr starken Konkurrenz will ich es aber bei dicken 7,5/10 (gut bis sehr gut) belassen, ein Platz in meinem grossen Herz für knuffige Filme ist dem roten Mönch sicher!

Lieblingszitat:

"So einfach ist das?"
"Halt die Schnauze! Zieh das an!"

***

Vom Ursprung her verdorben

Glasauge Offline




Beiträge: 1.321

14.05.2010 22:11
#59 RE: RE:Bewertet: "Der Mönch mit der Peitsche" (24) Zitat · antworten

ich weiß, ich schreibe jetzt einen überflüssigen Beitrag, aber du schreibst als Originaltitel DER MÖNSCH MIT DER PEITSCHE soweit ich weiß sollte der Film mal DER MANN MIT DER PEITSCHE heißen.

Blap Offline




Beiträge: 1.128

15.05.2010 02:11
#60 RE: RE:Bewertet: "Der Mönch mit der Peitsche" (24) Zitat · antworten

Zitat von Glasauge

ich weiß, ich schreibe jetzt einen überflüssigen Beitrag, aber du schreibst als Originaltitel DER MÖNSCH MIT DER PEITSCHE soweit ich weiß sollte der Film mal DER MANN MIT DER PEITSCHE
heißen.



"Originaltitel" bezieht sich auf den Titel, den der betreffende Film in seinem Produktionsland trägt. Von daher könnte ich diesen Zusatz bei deutschen Filmen einfach weglassen. Mit eventuellen Arbeitstiteln, Titeln von literarischen Vorlagen etc. hat das nichts zu tun.

Ich habe mich aber tatsächlich vertippt, es soll natürlich "Mönch" und nicht "Mönsch" heissen. Oh weh... ;)

***



Vom Ursprung her verdorben

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 10
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen