Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 352 Antworten
und wurde 21.386 mal aufgerufen
 Filmbewertungen
Seiten 1 | ... 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24
patrick Offline




Beiträge: 3.172

05.10.2014 21:23
#271 RE: Bewertet: "Der unheimliche Mönch" (20) Zitat · Antworten

Ich glaub wir hatten die diversen Sat-Sender seit ca.1985. Von der Existenz der Farbfilme hab ich erst erfahren, als ich sie sah. in den 90ern hatte Wallace bei mir Pause. Hatte dort das Interesse verloren. Habe die Reihe bereits vorher vervollständigt, außer Akasava, und vielleicht Halbmond. Aber damit konnte ich leben. Das Interesse an Wallace hab ich dann erst vor ein paar Jahren wiederentdeckt, was aber ganz gut ist. Durch längere Pausen gewinnen die Filme wieder an Reiz. Ich möchte einen Film eigentlich gar nicht in-und auswendig kennen, auch wenn sich das zumindest bei den Highlights kaum vermeiden lässt.

Josh Offline




Beiträge: 7.927

05.10.2014 21:47
#272 RE: Bewertet: "Der unheimliche Mönch" (20) Zitat · Antworten

Zitat von patrick ebner im Beitrag #271
Durch längere Pausen gewinnen die Filme wieder an Reiz. Ich möchte einen Film eigentlich gar nicht in-und auswendig kennen, auch wenn sich das zumindest bei den Highlights kaum vermeiden lässt.

Sehe ich genauso, der einzigen Wallacefilm, den ich in den vergangenen zwei Jahren komplett geschaut habe, war die Stecknadel, weil ich den uncut noch nicht kannte. Momentan sind bei mir viele Action- und Splatterklassiker aus den 70ern und 80ern angesagt, weil ich die meisten von denen seit über 20 Jahren nicht gesehen habe. Aber die Lust, mir alle Wallacefilme noch mal anzugucken, wird wieder kommen, da bin ich mir sicher.

greaves Offline




Beiträge: 527

06.10.2014 18:15
#273 RE: Bewertet: "Der unheimliche Mönch" (20) Zitat · Antworten

Ich habe die wallace Filme in den frühen 90er miterlebt.
Im banne des unheimlichen war der erste den ich vom Anfang bis Schluss gesehn habe. Bin mir aber wirklich bis heute noch nicht sicher ob ich vorher den buckligen teilweise vor im banne gesehn habe oder nachher.an mönch 2 mag ich mich an die Anfangszene auf dem Friedhof erinnern dann wurde von meiner Mutter auf musikantenstadel gezapt...
Vielleicht weis jemand von euch welcher auf sat 1 dieser 3 Filme um 1991/92 zuerst gesendet wurde. Stecknadel ,mönch 1,7schlösser ,Dreieck,Narzissen,Frosch,hund,Kreis usw.waren später auch noch dabei. Die Nonne war glaube ich am 9 Mai 1992 der letzte den ich gesehn habe/gesendet wurde

tilomagnet Offline



Beiträge: 541

06.10.2014 19:44
#274 RE: Bewertet: "Der unheimliche Mönch" (20) Zitat · Antworten

Zitat von Josh im Beitrag #270
Ich musste auf alles, was nicht im ZDF lief, bis in die 90er warten, als der Kabelkanal(so hieß Kabel 1 früher, die Älteren von uns wissen es wahrscheinlich noch) die komplette Reihe ausstrahlte. Sat 1 hatten wir damals noch nicht, aber ich habe immer voller Neid in die Prisma(unsere damalige Programmzeitschrift) geguckt. Vielleicht war das auch besser so, viele der bunten Filme hätte ich mit 14 wahrscheinlich als sehr schlecht empfunden, da war ich noch zu sehr auf die S/W-Filme fixiert.


Das war auch mein Einstieg damals auf kabelkanal! Ich glaube immer Donnerstag abends zur prime time....die haben sich damals auch immer richtig Mühe gegeben, da kam am Ende immer ein schöner Trailer mit prägnanten Szenen aus dem Film für die nächste Woche! Ich kannte damals gar nichts von und über Wallace und war immer gebannt welcher Film wohl nächste Woche dran sein würde. Tolle Zeit, das ist schon was anderes als wenn man heute alle Filme auf einmal kauft und dann doch schnell übersättigt ist!

patrick Offline




Beiträge: 3.172

06.10.2014 20:19
#275 RE: Bewertet: "Der unheimliche Mönch" (20) Zitat · Antworten

Zitat von tilomagnet im Beitrag #274
[quote=Josh|p7370167]

Tolle Zeit, das ist schon was anderes als wenn man heute alle Filme auf einmal kauft und dann doch schnell übersättigt ist!



Das ist wahr. Die tollste Wallace-Zeit war für mich Anfang der 80er, als wir nur 4 Programme hatten und Wallace im Hauptabendprogramm lief. Da war so ein Film ein richtiges Grossereignis und jeder sah ihn an. Das wird es leider nie wieder geben.

Josh Offline




Beiträge: 7.927

06.10.2014 20:58
#276 RE: Bewertet: "Der unheimliche Mönch" (20) Zitat · Antworten

Zitat von patrick ebner im Beitrag #275
Zitat von tilomagnet im Beitrag #274
[quote=Josh|p7370167]

Tolle Zeit, das ist schon was anderes als wenn man heute alle Filme auf einmal kauft und dann doch schnell übersättigt ist!



Das ist wahr. Die tollste Wallace-Zeit war für mich Anfang der 80er, als wir nur 4 Programme hatten und Wallace im Hauptabendprogramm lief. Da war so ein Film ein richtiges Grossereignis und jeder sah ihn an. Das wird es leider nie wieder geben.

Die Zeiten vermisse ich auch, als es noch etwas besonderes war, einen Film zu sehen, ob im Kino oder im Fernsehen. Heute ist fast alles verfügbar, man muss nur ins Regal greifen oder den Media-Markt seines Vertrauens aufsuchen. Zu VHS-Zeitn war das anders, man war stolz, eine seltene Kassette ergattert zu haben, dafür hat man auch einige Mühen in Kauf genommen. Schöne alte Zeit, die kommt leider nicht mehr zurück

patrick Offline




Beiträge: 3.172

06.10.2014 21:11
#277 RE: Bewertet: "Der unheimliche Mönch" (20) Zitat · Antworten

Zitat von Josh im Beitrag #276

Die Zeiten vermisse ich auch, als es noch etwas besonderes war, einen Film zu sehen, ob im Kino oder im Fernsehen. Heute ist fast alles verfügbar, man muss nur ins Regal greifen oder den Media-Markt seines Vertrauens aufsuchen. Zu VHS-Zeitn war das anders, man war stolz, eine seltene Kassette ergattert zu haben, dafür hat man auch einige Mühen in Kauf genommen. Schöne alte Zeit, die kommt leider nicht mehr zurück


Die Film- und Fernsehwelt ist mittlerweile total inflationiert. Bei 100 Sendern und 100erten von Serien hab ich total das Interesse verloren. Sehe mir eigentlich gar nichts mehr an. Nur noch DVD und manchmal Kino nach ganz gezieltem Interessensgebiet. Mit den Oldies hol ich mir das Feeling meiner Jugend wieder zurück. Was ich früher besonders gern hatte werde ich einfach immer mögen.Vor allem ist die Wiederentdeckung nach so vielen Jahren auch immer spannend.

Blinde Jack Offline




Beiträge: 2.000

24.09.2015 11:39
#278 RE: Bewertet: "Der unheimliche Mönch" (20) Zitat · Antworten

Von allen EW die ich mir seit kurzem wieder angesehen habe, bin ich von diesem hier am meisten überrascht. Ich hatte ihn ausgesprochen gut in Erinnerung und war beinahe geschockt davon, wie schlecht ich ihn dann plötzlich fand.

Die gesamten 90 Minuten kam bei ganz selten Spannung auf, was sowohl den Darstellern, als auch der steifen Inszenierung vorzuwerfen ist. Einzig positiv, abgesehen von der ein oder anderen tollen Aufnahme, bleibt die Musik im Gedächtnis, die dafür allerdings ausgesprochen gut geraten ist.

Aber zuerst zu den Mimen. Harald Leipnitz, über den hier im Thread ja schon ausführlich diskutiert wurde, unterbietet seine Leistung der blauen Hand hier glatt noch einmal. Dermaßen steif, nahezu kalt und mit dem Charme eines Holzbrettes gibt er den Inspektor und kann keinesfalls glaubwürdig die Happy-End-Liaison zu Karin Dor entwickeln. Sein Inspektor Bratt ist einfach durchweg unsympatisch und nachdem Gwendolin ihm am Ende schluchzend und erleichtert an die Brust fällt, entgegnet er nur dass Mary und Dolores in Sicherheit seien. Das nenne ich Timing.
Um das Kapitel Leipnitz abzuschließen kann ich nur betonen, dass sein bester Auftritt innerhalb der EW-Serie in der Gruft war und er starker Anwärter auf den schlechtesten Inspektor ist.
Karin Dor hingegen spielt wie immer überzeugend, auch wenn man ihr anmerkt, dass ein charmanter Gegenpart, oder einfach nur irgendeiner mit etwas Ausstrahlung, ihr noch besser getan hätte.
Die Familie um Lady Patricia halte ich für allesamt fehlbesetzt. Dieter Eppler spielt verkrampft, Ilse Steppat kann ebenfalls nicht überzeugen. Hartmut Reck bietet gute Ansätze, übertreibt aber an vielen Stellen einfach zu sehr. Leider nehme ich auch Lowitz den Part des überlegenen Sir Richard nicht ab und was die vier untereinander fabrizieren, hat mitunter sogar lächerlichen Charakter. So gestellte und steife Dialoge, es fiel mir wirklich schwer durchzuhalten...
Sir John kann zumindest noch ein bisschen für Humor sorgen und gewissermaßen auch Eddi Arent, allerdings nur damit, wie überfordert er sich mit seiner Rolle zeigt. Geradezu peinlich wirkt seine Liebe zu Gwendolin, besonders im Hinblick auf sein Motiv und auch hier hat es mich ziemliches Durchhaltevermögen gekostet...
Wirklich sehr gut gefallen hat mir eigentlich nur Rudolf Schündler als verschrobener Künstler.
Neben Karin Dor kann man also fast schon Wilhelm Vorwerg mit einer Paraderolle gratulieren!
Sicher...das sind harte Worte und die Fehler liegen gewiss auch im Drehbuch, aber es war wahrlich kein Spaß diesem, eigentlich hochklassigen Ensemble zuzusehen.

Bevor ich auf das Drehbuch eingehe will ich wenigstens noch ein paar Dinge hervorheben, die ich für gelungen halte. In erster Linie natürlich die Musik, die in diesem Film sehr verschieden und dennoch immer passend ist. Eine 1A Komposition von Peter Thomas.
Des weiteren haben mir die Kulissen ganz gut gefallen. Das Schloss, auch wenn ich mir mehr Außenaufnahmen gewünscht hätte, gefällt mir gut und auch die Drehorte im Wald (Überfall auf Lola) wurden schön in Szene gesetzt.
Zusätzlich wurde noch in London gedreht, was ich ebenfalls positiv bewerte. Auch wenn es fraglich ist, dass jemand am hellichten Tag so einfach vor dem Tower verschwindet, oder habe ich das falsch gesehen?

Die größten Schwächen sehe ich allerdings im Drehbuch. Ja das Motiv ist absolut hanebüchen, was ich aber beinahe verzeihen könnte, wenn die Demaskierung und Auflösung mit etwas mehr Elan von Statten gehen würde. Leipnitz leiert das so unmotiviert runter, dass es umso eigenartiger klingt. Besser inszeniert, hätte man vielleicht auch dieses schwache Motiv noch besser einbauen können, denn, soviel sei zugestanden, gibt es auch in anderen EWs sehr fragwürdige Auflösungen.
Ich habe mich auch gefragt ob Reinl den Zuschauer in den Konflikt setzen wollte, dass man gewissermaßen Mitleid für den Mörder empfindet. Dafür sprechen der mehr als theatralische Tod des Mönchs und die ständigen und überhäuften Hinweise, dass er aus Liebe gehandelt hat. In Kombination mit dem wackligen Motiv und der Interpretation Arents geht dieser Versuch schief.
Leider finden sich auch andere Ungereimtheiten. Inspektor Bratt entkommt aus dem Verließ im Taubenschlag und schickt einie beliebige Taube mit der Botschaft 24.00 Uhr ab. Wie es der Zufall will war es genau die eine Taube die zum richtigen Unterschlupf findet und die Verbrechen interpretieren sogar die Botschaft richtig. Wie aber kann es sein, dass der Mönch tatsächlich um genau diese Zeit dort auftaucht? Das konnte Bratt doch gar nicht wissen.
Aber diesen Eindruck hatte ich auch am Ende. Während Bratt den ganzen Film lang nur gefühlt unnützt durch den Schlosspark rennt und stumpfe Befehle erteilt, weiß er am Ende plötzlich alles. Er weiß um Smithys Krankheit, warum jener ein Mönchskostüm trägt und so weiter...Völlig absurd.
Die gesamte "Jagd" nach dem Mönch lässt zu keinem Zeitpunkt Spannung aufkommen - vielmehr sieht es aus als würde sich der Fall von selbst lösen...
Zudem ist es unglaublich schade, dass man weder Miss Patricia noch M. d'Arol oder Mr. Short am Ende sieht. Über deren Verbleib erfährt man als Zuschauer nichts. Besonders was aus Lady Patricia geworden ist, hätte mich interessiert.

Vielleicht versteht ihr jetzt meinen Schock, aber ich war mehr als enttäuscht von diesem Film.
Abgesehen von einigen toll eingefangenen Mordszenen und genialer Musik ist der Film unausgereift und lahm.

Schwache

2 von 5 Punkten

gibt es dafür nur...

Abschließend noch eine Frage an euch...ich könnte mir Riebauer als Ronny vorstellen und vielleicht auch Wolfgang Kieling als Sir Richard. Was meint ihr dazu? Zumindest Riebauer passt meiner Meinung nach ausgesprochen gut zu der Rolle Ronnys.

Jan Offline




Beiträge: 1.440

25.09.2015 23:59
#279 RE: Bewertet: "Der unheimliche Mönch" (20) Zitat · Antworten

Zitat von Blinde Jack im Beitrag #278

Ich habe mich auch gefragt ob Reinl den Zuschauer in den Konflikt setzen wollte, dass man gewissermaßen Mitleid für den Mörder empfindet. Dafür sprechen der mehr als theatralische Tod des Mönchs und die ständigen und überhäuften Hinweise, dass er aus Liebe gehandelt hat.


Ich habe den Film lange nicht mehr gesehen, meine mich aber zu erinnern, dass das Motiv der Liebe dem Zuschauer erst in aller Deutlichkeit nach dem Tod des Mönchs serviert wird. Insofern ist es dramaturgisch sicher nicht gewollt gewesen, bei diesem Film aus dem üblichen Muster auszubrechen und die böse Figur als bemitleidenswerte Kreatur zu zeigen.

Zitat von Blinde Jack im Beitrag #278

Abschließend noch eine Frage an euch...ich könnte mir Riebauer als Ronny vorstellen und vielleicht auch Wolfgang Kieling als Sir Richard. Was meint ihr dazu? Zumindest Riebauer passt meiner Meinung nach ausgesprochen gut zu der Rolle Ronnys.

Hätte, hätte, Fahrradkette. Kieling konnte alles spielen - er hätte auch einen vorzüglichen Richard abgegeben. Lowitz ist aber keinen Deut schlechter und hier m.E. sehr gut besetzt. Was nun den Hartmut Reck angeht, bin ich etwas befangen. Ich bin mit seinen Darstellungen und häufig auch mit seinen Synchronisationen nur selten warm geworden. Harry Riebauer indes wäre jedoch spontan gesagt zu alt für die Rolle gewesen.

Gruß
Jan

Count Villain Offline




Beiträge: 4.276

26.09.2015 09:57
#280 RE: Bewertet: "Der unheimliche Mönch" (20) Zitat · Antworten

Zitat von Jan im Beitrag #279
Ich habe den Film lange nicht mehr gesehen, meine mich aber zu erinnern, dass das Motiv der Liebe dem Zuschauer erst in aller Deutlichkeit nach dem Tod des Mönchs serviert wird. Insofern ist es dramaturgisch sicher nicht gewollt gewesen, bei diesem Film aus dem üblichen Muster auszubrechen und die böse Figur als bemitleidenswerte Kreatur zu zeigen.


In aller Deutlichkeit schon, allerdings merkt man es Arents Spiel durchaus an, dass sein Charakter sehr von Gwendolyn eingenommen ist.

Zitat von Jan im Beitrag #279

Hätte, hätte, Fahrradkette. Kieling konnte alles spielen - er hätte auch einen vorzüglichen Richard abgegeben. Lowitz ist aber keinen Deut schlechter und hier m.E. sehr gut besetzt. Was nun den Hartmut Reck angeht, bin ich etwas befangen. Ich bin mit seinen Darstellungen und häufig auch mit seinen Synchronisationen nur selten warm geworden. Harry Riebauer indes wäre jedoch spontan gesagt zu alt für die Rolle gewesen.


Wie wäre es mit Robert Hoffmann aus "Neues vom Hexer" oder Helmuth Lohner aus "Das siebte Opfer"?

tilomagnet Offline



Beiträge: 541

26.09.2015 10:45
#281 RE: Bewertet: "Der unheimliche Mönch" (20) Zitat · Antworten

MMn ist keiner der Vorschläge (inkl. Riebauer) ein guter Ersatz für Hartmut Reck in dieser Rolle. Und Siegfried Lowitz ist einfach fabelhaft im MÖNCH, man nimmt ihm den skrupellosen Onkel mit charmant verpackter Boshaftigkeit sofort ab, auch wenn er vorher in der Reihe immer auf der Seite der Guten stand. Mit seiner Präsenz spielt er Dieter Eppler in den gemeinsamen Szenen komplett an die Wand.

Gubanov Offline




Beiträge: 16.203

26.09.2015 11:38
#282 RE: Bewertet: "Der unheimliche Mönch" (20) Zitat · Antworten

Ich gehe natürlich voll und ganz mit Bens Bewertung mit. Die Alternativvorschläge für Ronny gefallen mir allerdings auch alle eher weniger; bei Riebauer ist ganz klar das Alter falsch; Hoffmann und Lohner sind zwei Non-Charismatiker. Lowitz hätte ich allerdings jederzeit gegen Kieling eingetauscht - vielleicht mit positiven Auswirkungen auf den Film. Das eigentliche Umbesetzungsproblem stellt aber, wie schon angedeutet, Eddi Arent dar. Für diese Rolle hätte es jemanden gebraucht, der die stille Liebe / Besessenheit auch wirklich glaubhaft zum Ausdruck bringen kann. Ich wiederhole gern: Arent war einer der besten Komödianten des deutschen Films, aber deshalb braucht man nicht zu schlussfolgern, er sei auch ein guter Schauspieler gewesen.

Count Villain Offline




Beiträge: 4.276

26.09.2015 11:45
#283 RE: Bewertet: "Der unheimliche Mönch" (20) Zitat · Antworten

Zitat von Gubanov im Beitrag #282
Das eigentliche Umbesetzungsproblem stellt aber, wie schon angedeutet, Eddi Arent dar. Für diese Rolle hätte es jemanden gebraucht, der die stille Liebe / Besessenheit auch wirklich glaubhaft zum Ausdruck bringen kann.


Ich finde, er hat die Rolle glaubhaft und gelungen gemeistert und halte demnach sein schauspielerisches Talent für unterschätzt. Aber wie alles im Leben ist auch das eine sehr subjektive Wahrnehmung.

Und zumindest Lohner hätte ich gerne häufiger bei Wallace gesehen.

tilomagnet Offline



Beiträge: 541

26.09.2015 12:14
#284 RE: Bewertet: "Der unheimliche Mönch" (20) Zitat · Antworten

Zitat von Blinde Jack im Beitrag #278

Aber diesen Eindruck hatte ich auch am Ende. Während Bratt den ganzen Film lang nur gefühlt unnützt durch den Schlosspark rennt und stumpfe Befehle erteilt, weiß er am Ende plötzlich alles. Er weiß um Smithys Krankheit, warum jener ein Mönchskostüm trägt und so weiter...Völlig absurd.




Hier zeigt sich nur, dass manche User anscheinend eine unerklärbare Aversion gegen den MÖNCH haben.

Diese Art der Auflösung kommt in jedem 2ten Wallace vor. Ich zitiere DER MÖNCH MIT DER PEITSCHE:


Inspektor Higgins:
Machen Sie reinen Tische Powers!!!! Wer sind Sie und wer ist Hariett Foster???

>>> hier weiß ers also noch nicht....10 Sekunden später...

Inspektor Higgins:
Ihre Frau stand auf einem gallopierenden Pferd und schlug mit der Peitsche Gläser vom Tisch!


ERLEUCHTUNG!!!

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.353

26.09.2015 12:15
#285 RE: Bewertet: "Der unheimliche Mönch" (20) Zitat · Antworten

Zitat von Gubanov im Beitrag #282
Arent war einer der besten Komödianten des deutschen Films, aber deshalb braucht man nicht zu schlussfolgern, er sei auch ein guter Schauspieler gewesen.

Erste Aussage: Absolute Zustimmung!
Zweite Aussage: Widerspruch! Allein schon seine Darstellung im Buckligen von Soho ist allererste Sahne!

Seiten 1 | ... 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz