Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 123 Antworten
und wurde 8.961 mal aufgerufen
 Filmbewertungen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 9
ewureuab ( Gast )
Beiträge:

06.04.2005 10:59
#16 RE:Bewertet: "Die Bande des Schreckens" (3) Zitat · antworten

hab den film mit zwei verschiedenen freunden die einige wallace filme kennen angesehen. beides mal getrennte meinung: nicht wirklich besonders.

Mönch Offline




Beiträge: 219

07.04.2005 18:44
#17 RE:Bewertet: "Die Bande des Schreckens" (3) Zitat · antworten

Mich würden mal die Gründe interessieren, weshalb ihr den Film hier teilweise unterdurchschnittlich bewertet. Das würde uns - denke ich - etwas weiterbringen als nur zu schreiben "gefällt mir nicht" oder "gibt bessere". Eure Meinung in allen Ehren, aber Sinn ist es doch, die verschiedenen Betrachtungsweisen zu lesen und versuchen zu verstehen, oder?

KlausS Offline



Beiträge: 278

08.04.2005 10:42
#18 RE:Bewertet: "Die Bande des Schreckens" (3) Zitat · antworten

Für mich ist der Film neben "Seltsame Gräfin" der Wallace schlechthin. Jedem Schauspieler ist seine Rolle wie "auf den Leib geschrieben", hinzu kommen eine Vielzahl spannender und stimmiger Locations die alle Wallace-Klischees bedienen. Für mich klare 5/5 Punkte.

Viele Grüße
Klaus

ewureuab ( Gast )
Beiträge:

08.04.2005 15:08
#19 RE:Bewertet: "Die Bande des Schreckens" (3) Zitat · antworten

langatmig ist das richtige wort. solide kann man auchs sagen. solide bedeutet halt ok und nicht mehr. an dem film gibt es in keinem sinne was besonderes. karin dor spielt das naive häschen auch nicht sehr glaubhaft. flickenschildt ist unterfordet. fuchsberge routiniert wie immer. das was ich am fim schätze ist die atmosphäre und die kameraarbeit. musik ist auch nicht dolle. im vergleich mit der kompletten serie reißt er einfach nicht vom hocker. der film hat auch nicht so eine eigendynamik wie reinls sonstige werke.

ewok2003 Offline




Beiträge: 1.290

08.04.2005 15:08
#20 RE:Bewertet: "Die Bande des Schreckens" (3) Zitat · antworten

Für mich ist "Die Bande des Schreckens" weder ein schlechter noch einer der besten Filme.
Gut gefällt mir die gesamte Story des Films und die unheimliche Galgenhand. Fuchsberger, Dor und Arent überzeugen in jedem Fall. Gut auch Elisabeth Flickenschild, deren Rolle jedoch im "indischen Tuch" noch besser zu ihr passt. Die Musik ist leider noch etwas sparsam und unmelodisch gesetzt, vergleicht man z.B. mit "Der Hund von Blackwood Castle".

Gruß, Ewok

Reinhard Offline



Beiträge: 1.373

10.04.2005 21:35
#21 RE:Bewertet: "Die Bande des Schreckens" (3) Zitat · antworten

Also will ich mich dannauch mal melden!

Auch für mich ist die "Bande des Schreckens" einer der stärkeren Wallace-Filme, wobei ich auch zugeben muss, dass die ersten beiden Drittel nach den recht effektvollen ersten zehn Minuten recht zäh verlaufen, dafür ist das Finale ein echtes Meisterstück an Spannung, Gänsehaut und Action und hervorragend in Szene gesetzt von meinem Lieblings-Wallace-Regisseur Harald Reinl.

Leider sind aber viele wichtige Elemente des Film immer auf Grenze zwischen ordentlich und schwach als da wären die relativ konventionelle und träge Kamera, die kitschige Musik und die schlampigen Rückprojetionen bei den Auto- und Bootsfahrten. Großartig finde ich bei diesem Film aber zum Beispiel die Beleuchtung, die mit ihren faszinierenden Kontrasten einen Großteil der unheimlichen Athmosphäre der Nachtsequenzen ausmacht.

Was die Darsteller betrifft möchte ich mich gar nicht großartig äußern und sage nur: GENIAL! GENIAL! GENIAL!

FAZIT: Für mich der Wallace, der das Unheimliche in die Wallace-Reihe einbrachte und damit ein absolutes Pflichtprogramm! Einer der besten Wallace-Filme, Harald Reinl ist einfach ein Meister!!!


Grüße,

Christoph

rainbow Offline




Beiträge: 1.597

24.09.2005 06:51
#22 RE: Bewertet: "Die Bande des Schreckens" (3) Zitat · antworten

Die Bande des Schreckens gehört ganz klar zu den Filmen die mich zum Wallace Fan gemacht haben
Die Besetzung des Filmes gehört für mich zu den besten überhaupt, der Aufbau der Geschichte ist wirklich sehr gut und das Zusammenspiel von Fuchsberger/Dor fand ich schon damals als ich den Film zum ersten Mal sah wundervoll. Das Finale des Filmes legt richtig gut an Tempo zu und schafft es immer wieder mich vom blinzeln abzuhalten um auch nur ja nichts zu verpassen - egal wie oft ich den Film nun auch schon gesehen habe. Deshalb natürlich volle 5/5

Dr.Stalletti Offline



Beiträge: 35

06.10.2005 12:41
#23 RE: Bewertet: "Die Bande des Schreckens" (3) Zitat · antworten

Die Bande des Schreckens hat schon vor den "toten Augen" richtige Wallace-typische Gruselelemente. Zur Zeit seiner Entstehung muß der Film auch ein richtiger Horror-Schocker gewesen sein. Fuchsberger und Dor sind das gewohnte Traumpaar, auch ansonsten ist die Besetzung okay. Die Idee mit der Galgenhand hätte man ruhig noch ein bißchen mehr ausreizen können. Der Film ist sehr spannend, nur den Schlußteil in Cravels Hotel finde ich (analog zum Roman)zu sehr in die Länge gezogen. Es ist schon fast wie bei James Bond, wo der Held schon zehnmal hätte erschossen werden können und dann irgendeine absonderliche Todesart erleiden soll, woraus er sich dann befreit.
Trotz allem ein sehr guter Film . Ich gebe 4,5 / 5 Punkten.

Tschau Dr. Stalletti

nico2312 Offline



Beiträge: 153

06.10.2005 21:07
#24 RE: Bewertet: "Die Bande des Schreckens" (3) Zitat · antworten

einer der besten s/w filme!
karin dor/ joachim fuchsberger die beste kombination der s/w filme. der beste wallace mit beiden bleibt aber ZIMMER 13. EIN ENDE WAS MAN NIE GEDACHT HAT! einer geht....

fritz k Offline



Beiträge: 243

13.10.2005 15:25
#25 RE: Bewertet: "Die Bande des Schreckens" (3) Zitat · antworten

"Die Bande des Schreckens" ist meiner Ansicht nach Reinls solide Fortsetzung der Wallace-Serie nach dem nicht schlechten, aber etwas altmodischem "Der rote Kreis".
Wie einige andere auch meine ich, daß das Motiv "Galgenhand" zu kurz kommt. Die Galgenhand hätte sich noch deutlicher wie ein Leitfaden durch den Film ziehen können. Ich hätte mir gewünscht, daß man auf die filmische Umsetzung Verhaftung/Hinrichtung Clay Sheltons verzichtet hätte und gleich mit einem Rachemord durch die Galgenhand begonnen hätte. ( Ähnliches hätte ich mir auch beim "Roten Kreis" gewünscht). Die Figur Clay Shelton wäre dann noch misteriöser für den Zuschauer geblieben. Die weiteren Wallace-Filme verzichten dann ja glücklicherweise auf solche Vorgeschichten.
Die Musik von Heinz Funk finde ich gerade bei den frühen noch nicht so parodistischen Filmen der Serie ganz passend.
Joachim Fuchsberger steigert seine Leistung als Hauptdarsteller von Film zu Film und Karin Dor macht ihren Part in ihrem ersten Wallace hervorragend. Sie verkörpert einen Frauentypus der geradezu ideal in die Wallace-Filme paßt. Fritz Rasp und Ulrich Beiger zeigen hier vollendet klassische Wallace-Typen.
Eppler, Marholm, Fürbringer und Saebisch - alle zweifellos sehr gute Schauspieler - bleiben aber noch letztlich austauschbar und geben noch nicht so typische Charaktere ab wie später Borsche, Wüstenhagen, Peters, Kinski und andere.
Die Verpflichtung von Elisabeth Flickenschildt war sicherlich ein Glücksfall für diesen Film und die gesamte Serie.
Meiner Meinung nach ist "Die Bande des Schreckens" ein solide guter Beitrag zur Serie, aber noch kein Höhepunkt wie kurz später "Die toten Augen von London".
Gute 3 von 5 Punkten

WallaceFan Offline




Beiträge: 276

08.09.2006 22:20
#26 RE: Bewertet: "Die Bande des Schreckens" (3) Zitat · antworten

Als ich den Film das erste Mal sah, fand ich ihn eher durchschnittlich, aber beim zweiten Mal sehen, war ich begeistert, und inzwischen ist der Film für mich einer der besten scharz-weiß Filme.

Langatmig, wie manche oben beschrieben haben, finde ich den Film überhaupt nicht.
Im Gegenteil, ich finde den Film auf gewisse Weise sehr spannend, einer der wenigen Filme, bei denen ich das behaupte.

Die Schauspieler sind hervorragend besetzt.
Am besten finde ich Dieter Eppler, und eine der besten Szenen im Film ist, als er Nora Sanders umbringen soll, es aber nicht fertig bringt, sie gehen lässt, und kurze Zeit später Nora und Inspektor Long ihn tot im Fluss finden.

Fuchsberger und Dor spielen in den Film super zusammen, besser als in Zimmer 13, und auch Eddi Arendt finde ich in dem Film fast noch am Besten, weil er hier nicht so übertreibt, wie in manchen Filmen.




Boris Offline




Beiträge: 83

28.12.2006 16:25
#27 RE: Bewertet: "Die Bande des Schreckens" (3) Zitat · antworten

Hier auch meine Bewertung. Ich finde den Film ebenfalls sehr gelungen, alles was über die Atmosphäre, die Schauplätze und die hervorragenden Schuaspieler gesagt wurde, ist vollkommen zutreffend. Auch die Auflösung ist tatsächlich überraschend und originell.
Das einzige, was mich stört, sind teilweiseetwas holprig umgesetzte Szenen (wie die Auto- und Bootsfahrten, jemand hat es schon erwähnt) wie auch die umständlichen Versuche, Fuchsberger umzubringen: da wird jemand mit der Pistole bedroht, um in eine Fallgrube zu treten oder von einem Telefonhörer erschossen zu werden: warum erschießt man ihn nicht einfach direkt?
Ansonsten bleibt jedoch ein sehr positives Fazit: 4,5/5.

Blinde Jack Offline




Beiträge: 2.000

30.12.2006 20:23
#28 RE: Bewertet: "Die Bande des Schreckens" (3) Zitat · antworten

also die Bande es Schreckens ist für mich einer der 5 besten ew filmen die es gibt! er macht atmosphärisch einiges her. spannung besteht den ganzen film über und die darsteller sind erste sahne! also das ist echt ein superfilmn!

der bekommt bei mir eine bessere bewrtung als so manch anderer film, der als meisterstück ausgegeben wird!

4,5 von 5!!

also echt ein genialer film!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

für mich der bete film der frühphase

für mich stellt lediglich er sound ein manko da!!!!!! allerings wird das durch die zahlreich vorhandenen gruseleffekte wett gemacht!!!!
mfg Dittmann

Percy Lister Offline



Beiträge: 3.375

31.12.2006 12:19
#29 RE: Bewertet: "Die Bande des Schreckens" (3) Zitat · antworten

Bei der Szene im leer geräumten Golf-Hotel dachte man natürlich in erster Linie daran, den Zuschauern etwas zu bieten. Sicher, Blacky hätte jederzeit aus dem Hinterhalt erschossen werden können, aber der Suspense war eben wichtig. Würde es Inspektor Long gelingen, mit der Bande fertig zu werden? Außerdem lag den Gangstern daran, Blacky zu quälen. Sie wollten seine Todesangst sehen und haben ihn deshalb zappeln lassen. Vielleicht hat auch Mrs Revelstoke gezögert, einen Yard-Inspektor zu töten. Schließlich begeht sie bei ihrer Entlarvung Selbstmord. Sie hoffte wohl bis zum Ende, aus der Sache unbehelligt herauskommen zu können.

Blinde Jack Offline




Beiträge: 2.000

31.12.2006 12:36
#30 RE: Bewertet: "Die Bande des Schreckens" (3) Zitat · antworten

finde ich auch, außerdem kommt dadurch noch mehr spannung auf!
mfg Dittmann

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 9
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen