Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 1.892 mal aufgerufen
 James-Bond-007-Forum
Seiten 1 | 2
Reinhard Offline



Beiträge: 1.373

06.12.2004 23:04
Bewertung: "DER HAUCH DES TODES" (15) Zitat · antworten

Hallo zusammen,

Ich hätte gerne mal eure Meinung zu dem für mich drittbesten Bond-Film nach "On Her Majesty's Secret Service" und "From Russia With Love" gehört: "Der Hauch des Todes". Von den Kritiken immer hochgelobt, weiß ich gar nicht, wie ihn die meisten Fans so finden.

"Der Hauch des Todes" (The Living Daylights): Wieviel Punkte gebt ihr dem Film von 5?

Ich habe ihn erst gesehen, als ich schon fast alle anderen Bonds gesehen hatte und war begeistert. Dalton ist ein guter Bond, Maryam d' Abo eine wunderschöne Schauspielerin, Die Action- und Kampfszenen einfach bombastisch und wirklich originell (auch die herrliche Anfangssequenz) und der Soundtrack schlicht genial. Für mich ein absolutes Bond-Meisterwerk das Ende der Achtziger wirklich noch einmal dem Charme der Connery-Bonds nahegekommen ist- 5 Punkte!


Viele Grüße,

Christoph

Dirk Offline



Beiträge: 2.788

07.12.2004 14:22
#2 RE:Bewertung: "DER HAUCH DES TODES" (15) Zitat · antworten

Hallo,

im Gegensatz LTK gefällt mir der Film sehr gut. Die Story ist anfangs sehr spannend, nur die Action am Ende ist etwas zu dick aufgetragen. Da ich den Film lange nicht mehr gesehen habe, kann ich nicht mehr dazu sagen. Von mir gibts 4/5.

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

07.12.2004 22:50
#3 RE:Bewertung: "DER HAUCH DES TODES" (15) Zitat · antworten

Hallo,
dieser Einstieg von Dalton war sehr gelungen, dennoch kommt mir der gesamte Film vor wie "Himbeereis mit Sahne", d.h. im Großen und Ganzen läuft der Film zu glatt ab, mir hat Daltons zweiter Bond wesentlich besser gefallen. Dennoch kann ich ihm 4/5 Punkte geben.

Joachim.

Reinhard Offline



Beiträge: 1.373

08.12.2004 17:38
#4 RE:Bewertung: "DER HAUCH DES TODES" (15) Zitat · antworten

Hallo Joachim,

Ich muss, da du jetzt den zweiten Dalton-Film nennst, einfach loswerden, das "Licence to kill" für mich der schwächste Bond überhaupt ist. Er ist so zynisch, grausam und brutal inszeniert, das man einfach keinen Spass daran hat. Auch passt er vom Gesamtbild her nicht in die Bond-Reihe. Er ist einfach zu brutal. Deshalb finde ich "The living Daylights" besser, und das was du als glatt bezeichnet hast, empfand ich bisher nur als Perfektion...

Gruß,

Christoph

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.279

08.12.2004 19:26
#5 RE:Bewertung: "DER HAUCH DES TODES" (15) Zitat · antworten

Mir gefallen die beiden Dalton-Bonds überhaupt nicht. Die schlechtesten Filme der gesamten Serie - vor allem oder vielleicht gerade wegen dem Hauptdarsteller. Er paßt einfach nicht in diese Rolle.

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

08.12.2004 20:01
#6 RE:Bewertung: "DER HAUCH DES TODES" (15) Zitat · antworten

Hallo,
es ist schön, daß man hier noch so gut diskutieren kann.
Dalton war der falsche Bond in den richtigen Filmen.
Brosnan war der richtige Bond in den falschen Filmen.
Damit will ich ausdrücken, daß die Drehbücher der beiden Dalton-Filme dank Bond-Veteran Richard Maibaum allererste Qualität sind, wobei bei den Brosnan Bonds die Handschrift Maibaums (durch dessen Ableben) fehlt.
Ich diskutiere gerne über LZT, denn dieser Zynismus ist echter Fleming.

Gruß Joachim.

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.279

09.12.2004 09:12
#7 RE:Bewertung: "DER HAUCH DES TODES" (15) Zitat · antworten

Hallo Joachim,

vielleicht hast Du Recht. Von dieser Seite habe ich es noch nicht gesehen. Die Storys zu den Dalton-Filmen waren vielleicht gar nicht mal so schlecht - nur dieser Schauspieler nervt als "möchtegern-Macho".

Und zu den Brosnan-Bond-Filmen. Na ja, was soll man dazu sagen. Action PUR! Trotzdem gefallen mir diese Filme - vor allem wegen des Hauptdarstellers. Die alten Bond-Filme gefallen mir persönlich aber besser - diese kann ich mir immer wieder ansehen, ohne daß es langweilig wird.

Grüße
Wolfgang

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

09.12.2004 09:39
#8 RE:Bewertung: "DER HAUCH DES TODES" (15) Zitat · antworten

Hallo Wolfgang,
hier stimme ich Dir voll zu. Ich bin auch der Meinung, daß der Ausstieg von Salzmann der Serie greschadet hat, was nicht damit zu verwechseln ist, daß die Nur-Broccoli-Filme schlecht sind, aber wenn ich Lust auf Bond-Filme habe mache ich mit dem vielgeschmähten MANN MIT DEM GOLDENEN Colt Schluß.

Joachim.

Benny Offline




Beiträge: 2.451

12.12.2004 00:28
#9 RE:Bewertung: "DER HAUCH DES TODES" (15) Zitat · antworten

Von mir gibts 5 Punkte für den Film.
Eine gute Story und spannend erzählt. Dalton ist auch ein guter Schauspieler und macht seine Rolle bestens. Seine Darstellung als Bond hat aber wesentliche Unterschiede zu den anderen. Im Gegensatz zu Connery,Moore, Lazenby und Brosnan wirkt er wesentlich ernster, was den Film insgesamt dramatischer macht. Das macht den Film nicht schlechter, denn natürlich kommt der Film auch nicht ohne typische Bondsprüche und Spielzeuge aus.
Die Frage ist nur ob die Bondfans diesen Typ Bond mag - und da ist anscheinend jeder anderer Meinung.

Gruß
Benny
Gez.:
H.

Reinhard Offline



Beiträge: 1.373

13.12.2004 18:34
#10 RE:Bewertung: "DER HAUCH DES TODES" (15) Zitat · antworten

Hallo,

Es gibt ein interessantes Buch über Sean Connery, in dem sehr viel interessantes zu den Bond-Filmen erwähnt ist, unter anderem auch, das Harry Saltzman an den Bond-Filmen kaum interessiert war und vor allem auf Profit aus war, während Albert Broccoli sich der Filme sehr angenommen hat und sehr auf den typischen Stil und die Qualität geachtet hat. Das reicht mir persönlich,und letztendlich ist es Broccoli zu verdanken, das die Bond-Serie überlebt hat. Harry Saltzman hat sich auch nach Aussage vieler Stabmitglieder fast nie am Set sehen lassen und hat nur den fertigen Rohschnitt begutachtet.

Benny, ich kann dir im Bezug auf Dalton nur zustimmen!

Grüße,

Christoph

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

13.12.2004 19:54
#11 RE:Bewertung: "DER HAUCH DES TODES" (15) Zitat · antworten

Hallo Reinhard,
ich weiß zwar nicht welches Connery-Buch Du gelesen hast, aber es gibt definitiv nur ein echtes Bond-Buch und zwar das von Erich Kocian, das im Heyne-Veralg erschienen ist. Kocian war von Goldfinger bis LZT immer bei den Dreharbeiten bei den Bonds dabei. Und Salzmann war auch immer bei den Sets bis LuSl dabei. Bei MmgC gingen sich die beiden Produzenten sich bereits aus dem Weg. Und ohne Salzmann hätte es ab 1962 keine Bond-Serie gegeben!!! Während den Bond-Pausen hat sich Salzmann dann um seine andere Filmprojekte wie Harry Palmer & Luftschlacht um England gekümmert. Wer die Bond-Box hat kann sich dort über Details zu den Filmen informieren.

Joachim.
P.S.: Die Diskussion hier hat mich so angeregt, daß ich mir nun mal wieder LIZENZ ZUM TÖTEN angeschaut habe und ich bleibe bei meiner geschriebenen Meinung. Hinzu kommt daß es hinsichtlich der Stunts noch echter Bond ist und nicht mit Computer getrickst wird.

Reinhard Offline



Beiträge: 1.373

15.12.2004 23:35
#12 RE:Bewertung: "DER HAUCH DES TODES" (15) Zitat · antworten

Ich habe es eben so gelesen. Das Buch heißt, glaube ich "Sean Connery- Sein Leben, seine Filme" und es war auch im Goldmann oder Heyne-Verlag.

Was das Computergetrickse betrifft, stimme ich dir zu. Das ist in den neuen Bonds völlig unecht und verwelkt. Aber wenn ich einen natürlichen Bond sehen will nehme ich mir "Liebesgrüße aus Moskau" vor, der ist so richtig unverbraucht! "Lizenz zum Töten " mag ich aber ebenso wie "Octopussy" überhaupt nicht.

Grüße,

Christoph

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.279

05.02.2007 08:30
#13 RE: RE:Bewertung: "DER HAUCH DES TODES" (15) Zitat · antworten

ICh hab mir den Film vor ein paar Tagen wieder mal angesehen. Die Handlung des Films weiß zum größtenteil zu überzeugen und die Darsteller machen ihre Sache ebenfalls gut. Nur der Hauptdarsteller ist für mich ein einziger Fehlgriff. Er passt einfach nicht in diese Rolle. Timothy Dalton mag vbielleicht ein hervorragender Shakespeare-Darstellen sein, auf auf gar keinen Fall James Bond! Er wollte die Rolle (nach dem "lustigen" Roger Moore) wieder etwas ernster und härter spielen, was ihm aber in keinster Weise geglückt ist - ganz im Gegensatz zum neuen Darsteller Daniel Craig. Schade, denn ansonsten wäre es wirklich ein guter Bond-Film. Spannung, Action, Musik und Regie sind in Ordnung.

Mike Pierce ( gelöscht )
Beiträge:

19.10.2007 20:39
#14 RE: RE:Bewertung: "DER HAUCH DES TODES" (15) Zitat · antworten

Habe selten so einen eleganten Bond-Film gesehen.Spannend,real und dezent mit Humor gepaart.Timothy Dalton ist für mich(wie schonmal erwähnt) der beste Bond,weil er 007 am authentischsten spielt.Er zeigt auch Tiefe und Herz.Passend!Ein perfekter 80erBond.Großes Lob an Dalton und Glen!

eastmancolor Offline



Beiträge: 2.346

13.04.2010 18:37
#15 RE: RE:Bewertung: "DER HAUCH DES TODES" (15) Zitat · antworten

Ich vertrete eigentlich die Meinung, daß es keinen schlechten Bond Film gibt, weil alle irgendwie gut sind.
Ich habe den Film nun sehr lange nicht mehr gesehen und bewerte ihn heute anders als früher.

Timothy Dalton überzeugt zwar als Bond, hat aber leider einen schwachen Film zu tragen.
Die Figur des James Bond ist etwas zu lieb und zu monogam für einen 007 Film.
Naja, die bösen und lasterhaften siebziger Jahre waren halt vorbei und in Zeiten von Aids musste auch James Bond mit gutem Beispiel vorrangehen.
Wenigstens darf Bond IM HAUCH DES TODES noch rauchen.

Die Gegenspieler sind diesesmal total uninteressant,
ganz besonders der deutsche Andreas Wisniewski, der außer einem trainierten Body nichts zu bieten hat.
Der Mann ist die totale Fehlbesetzung als Handlanger des Bösewichts, einfach ohne Ausstrahlung und wenn er den Mund aufmacht, merkt man, daß er nicht schauspielern kann.
Dagegen ist Götz Otto in DER MORGEN STIRBT NIE fast schon oscarverdächtig.

Joe Don Baker interessiert auch nicht weiter und seine Spielzeuge noch weniger.
Miss Moneypenny hätte man auch gleich weglassen können.
Felix Leiter ist eine lachhafte 80er Jahre Type mit dementsprechender Frisur.

Der Mord mit der Schiebetür ist auch total unrealistisch.
Wo bitte gibt es bei einer Schiebetür einen solchen Mechanismus?

Als am Ende des Films die drei Afghanen "schwerbewaffnet" auf einer Konzert Veranstaltung auftauchen ist der Film an Dummheit nicht mehr zu überbieten!!!
Man wollte mit dem neuen Bond in eine realistischere Richtung gehen und bringt mit dem letzten Auftritt der Afghanen, den dümmsten und unrealistischsten Einfall der kompletten Bond Geschichte.

Meiner Meinung nach ließ nach dem 15 Bond Film das Publikums Interesse bereits merklich nach und ein Ende der Bond Serie war in Sicht.

Trotzdem gibt es auch einige positive Punkte, die den Film unterhaltsam machen!
Timothy Dalton als Bond gewinnt mit jeder Minute des Films Symphatien.
John Barrys letzter Bond Soundtrack ist sehr gelungen, genauso der Titelsong von Aha.
Die gelangweilte Frau auf der Yacht (in der Vortitelsequenz) ist eine richtig schöne Bondschlampe wie man sie haben will.
Der Gag mit dem Sofa in Qs Labor ist ein Brüller!
Der Kampf im Flugzeug (mit der heraushängenden Ladung) ist atemberaubend und auch heute noch sehr spannend!

Wie schon erwähnt, gefallen mir alle Bond Filme, wobei HAUCH DES TODES einer der schwächeren Beiträge der Serie ist.
Ein Bonuspunkt gibts aber weil es ein Bond Film ist.


Fazit:
6 von 10 Punkten

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen