Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 60 Antworten
und wurde 4.741 mal aufgerufen
 Edgar-Wallace-Forum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Peitschenmönch Offline




Beiträge: 534

03.08.2005 13:47
#31 RE:Louis Weinert-Wilton Zitat · antworten

Ich habe nun auch den "Teppich des Grauens" gesehen und halte ihn für den schwächsten Weinert-Wilton-Film. Selbst "Die weiße Spinne" ist da, dank Dieter Eppler, noch besser.
"Der Teppich des Grauens" ist ein völlig uninteressanter Film, in dem selbst Fuchsberger zu allem Übel noch fehlbesetzt ist. Der Film hätte einen zugkräftigen Mann vom Typ Lex Barker gebraucht.
Bis auf die erste, gut gelungene und sehr gut gespielte Sterbeszene hat der Film wirklich gar nichts, was irgendwie besonders wäre.
Ich habe mich als alter Italo-Fan über die Auftritte von Marco Guglielmi und Fernando Sancho gefreut, aber da die auch eher kurz gehalten waren, reißt das auch für mich nicht viel raus.
Was man in der Synchro aus Fuchsbergers schwarzem Assistenten gemacht hat, zählt, meiner Meinung nach, zum Peinlichsten was jemals mit einem Schwarzen in einer Synchro gemacht worden ist.

Fazit über alle Filme:

1. Das Geheimnis der schwarzen Witwe (überdurchschnittlich gut)
2. Das Geheimnis der chinesischen Nelke (keine personellen Klischees, dadurch interessant)
3. Die weiße Spinne (unbeholfen/vorhersehbar unbesetzt, klasse Dieter Eppler; Potenzial verschenkt)
4. Der Teppich des Grauens (überflüssig, schade ums Geld; immerhin lobenswert: mal eine Ko-Produktion mit Italien aus den 60ern)

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

03.08.2005 13:55
#32 RE:Louis Weinert-Wilton Zitat · antworten

Hallo Peitschenmönch,
DER TEPPICH DES GRAUEN war keine Co-Produktion mit Italien, sondern mit Spanien, der gleiche Produzent wie DAS GEHEIMNIS DER SCHWARZEN WITWE sowie DIE GOLDENE GÖTTIN VOM RIO BENI, SCHWARZE ROSE, ROSEMARIE, FEUER FREI AUF FRANKIE und DER LETZTE MOHIKANER. Alle Filme wurden von Dr. Alfred Carcasona produziert und zwar mit seiner deutschen Firma International Germania Film und seiner spanischen Firma.

Darüber hinaus war DER TEPPICH DES GRAUENS mit ca. 3 Millionen Besucher der erfolgreichste Film der Serie. Ich stimme Dir aber zu, dass DAS GEHEIMNIS DER SCHWARZEN WITWE der beste Film der Serie war.

Joachim.

Peitschenmönch Offline




Beiträge: 534

03.08.2005 19:42
#33 RE:Louis Weinert-Wilton Zitat · antworten

Als ich mir die Darsteller nochmal durch den Kopf gehen ließ, lag es dann für mich "mittlerweile" auch nah, dass die Spanier maßgebliche Einflüsse hatten. Gabriel Llopart, Fernando Sancho usw. ...
Marco Guglielmi ist allerdings Italiener.
Auf dem Papier war es sicher eine deutsch-spanische Produktion, aber ich bezog mich eh mehr auf Beteiligte und da fand ichs erfreulich, dass man auch zumindest ein oder zwei Italiener drin wiederfand. "Ko-Produktion" war das falsche Wort.

zinker84 Offline



Beiträge: 188

05.08.2005 14:52
#34 RE:Louis Weinert-Wilton Zitat · antworten

Laut "Die schlechtesten Filme aller Zeiten" war "Teppich des Grauens" eine deutsch-spanisch-italienische Produktion ... obwohl das auch ziemlich egal ist, wenn Filme in Büchern wie gerade genanntem Werk auftauchen.


Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

06.08.2005 11:03
#35 RE:Louis Weinert-Wilton Zitat · antworten

Nachtrag:
Ich habe nun meine Unterlagen zu DER TEPPICH DES GRAUENS durchgesehen. In der Tat war auch eine italienische Firma bei diesem Film beteiligt, wobei sie nur "Geld" lieferten und nichts zu sagen hatten. Der Produzent war der Spanier Dr. Alfons Carcasona,der diesen Film im Aftrag der Constantin-Film produzierte.

J.

Peitschenmönch Offline




Beiträge: 534

13.08.2005 01:35
#36 RE:Louis Weinert-Wilton Zitat · antworten

In Antwort auf:
Laut "Die schlechtesten Filme aller Zeiten" war "Teppich des Grauens" eine deutsch-spanisch-italienische Produktion ...

Kann man das als vernichtendes Urteil über die Qualität verstehen oder wurde der Film da nur genannt ohne als einer der "schlechtesten Filme aller Zeiten" zu gelten?

zinker84 Offline



Beiträge: 188

13.08.2005 09:31
#37 RE:Louis Weinert-Wilton Zitat · antworten

Ich glaube, dass soll man tatsächlich als vernichtendes Urteil verstehen. Ich zitiere mal die "Inhaltsangabe": "Der Chef einer internationalen Gangsterbande, die ihren Sitz nach London verlegt, lässt einen britischen Geheimagenten ermorden, der belastendes Material gesammelt hat. Wie auch in vielen Edgar-Wallace-Filmen kennen nicht mal die Schufte die Identität ihres Chefs, der (vermutlich aus strafrechtlichen Gründen) keinen Wert darauf legt, dass sie bekannt wird: Deswegen müssen, bis Herr Fuchsberger ihn entlarvt, zahlreiche Chargen mittels mysteriöser Giftkapseln ins Gras beißen."


Benny Offline




Beiträge: 2.451

13.08.2005 12:39
#38 RE:Louis Weinert-Wilton Zitat · antworten

Also ich hab echt schon viel schlechteres als Teppich des Grauens gesehen... Er ist zwar kein Highlight, aber ein vernichtensdes Urteil halte ich für stark übertrieben.
Gez.:
H.

Fabi88 Offline



Beiträge: 3.489

13.08.2005 13:16
#39 RE:Louis Weinert-Wilton Zitat · antworten

1. Das Geheimnis der schwarzen Witwe - Fehlt mir noch
2. Das Geheimnis der chinesischen Nelke - Fehlt mir noch
3. Die weiße Spinne - Ganz netter Kriminalfilm, gefällt mir gut, auch wegen Horst Frank, aber ich kann natürlich keinen Vergleich zu den anderen Weinert-Wilton-Filmen herstellen
4. Der Teppich des Grauens - Fehlt mir noch

------------------------------------------------------------------------------
Dieser Text basiert auf wahren Gedanken. Semantik, Struktur und Satzzeichen hingegen sind frei erfunden. Alle einzelnen Wörter wurden live vor Publikum von Laienbuchstaben für Euch nachgestellt. - Ich wollte nur, dass Ihr das wisst. Schnell könnte der ungeübte Leser sonst denken, dieser Beitrag wäre echt, was er jedoch nicht ist!

athurmilton Offline



Beiträge: 1.067

13.08.2005 17:56
#40 RE:Louis Weinert-Wilton Zitat · antworten
Das geht mir genauso.


Editiert von Daniel Lantelme

Falk Ahnert Offline



Beiträge: 681

14.08.2005 18:03
#41 RE:Louis Weinert-Wilton Zitat · antworten

Hallo!

Ich hab alle vier Filme und finde den Film Der Teppich des Grauens auf keinen fall überflüssig!

Was ich an dem Film beanstande, wie auch andere User ist die Stimme der Partners von Fuchsberger.
Diese ist wirklich schlecht gewählt!

Und hier meine wertung!

1 Das Geheimnis der schwarze Witwe 5/5

2 Der Teppich des Grauens 4/5

3 Die weiße Spinne 5/5

4 Das Geheimnis der chinesichen Nelke 4/5


Gruß

Falk
http://www.lunzenau.de

Weinert wilton Offline



Beiträge: 143

21.11.2007 11:39
#42 RE: RE:Louis Weinert-Wilton Zitat · antworten
Hallo,



Weinert wilton

Editiert von Daniel Lantelme
Weinert wilton Offline



Beiträge: 143

21.11.2007 11:43
#43 RE: RE:Louis Weinert-Wilton Zitat · antworten

Deine Covers find ich cool die habe ich mir gleich ausgedruckt und in die Hüllen gemacht

Weinert wilton Offline



Beiträge: 143

21.11.2007 11:55
#44 RE: RE:Louis Weinert-Wilton Zitat · antworten

Ich finde die weinert wilton reihe großartig

Meine bewertung:

Der Teppich des Grauens 5/5

Die weisse Spinne 5/5

Das Geheimnis der schwarzen Witwe 5/5

Das Geheimnis der chinesischen Nelke 3/5

Das Geheimnis der chinesischen Nelke ist nicht so gut ,weil er sich von den anderen Filmen absondert

Gubanov Offline




Beiträge: 14.118

21.11.2007 12:33
#45 RE: RE:Louis Weinert-Wilton Zitat · antworten
Ich finde die Weinert-Wilton-Reihe auch großartig und will sie endlich auf DVD!

Der Teppich des Grauens: 3 von 5 Punkten
Netter und, wie ich finde, auch atmosphärischer Krimi, bei dem die Drehs in Spanien gut passen. Leider hält der Krimi die am Anfang vorgelegte Spannung und das Tempo nicht, sodass er gen Mitte und Ende in ein recht tiefes Loch fällt. Fuchsberger und Dor sind klasse, dass sie synchronisiert wurde, grenzt jedoch an Heiligtumsschändung.

Die weiße Spinne: 5 von 5 Punkten
Bester Reinl-Krimi überhaupt, wunderbar inszeniert mit einer Schauspielerriege, die ich mir so auch einmal bei Wallace gewünscht hätte. Der einzige Film, in dem Dieter Eppler eine für meine Begriffe wirklich gute Leistung abgibt.

Das Geheimnis der schwarzen Witwe: 4 von 5 Punkten
Spannender Krimi, von der Story her sicherlich der beste. Die Auftritte von Kinski und Arent heben den Film auf ein einzigartiges Niveau außerhalb der "echten Wallace-Serie". Dass ich trotzdem nur 4 Punkte gebe, liegt vielleicht daran, dass ich den Film nur in recht mittelmäßiger Qualität sehen konnte und er deshalb optisch keinen so großen Eindruck auf mich machte wie die "Spinne", die innerhalb der Reihe unerreicht ist.

Das Geheimnis der chinesischen Nelke: ? von 5 Punkten
Angefangen zu sehen und nie beendet. Könnte ebenfalls an der Qualität liegen - oder eben daran, dass der Film so "anders" ist...

2. Edgar-Wallace-Grand-Prix: Übersicht / Epigonen-Grandprix: Übersicht
UND NOCH MEHR LINKS: Der Lümmel-Blog / Das Lümmel-Forum
/ JBV1 JBV2 / EWP1 EWP2 EWP3 / DVD-Cover
(letztes Cover: 17.11.2007)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen