Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 741 mal aufgerufen
 Edgar-Wallace-Forum
Seiten 1 | 2
Dirk Offline



Beiträge: 2.788

24.04.2004 16:57
Bester Regisseur mit nur einem Film? Thread geschlossen

Hallo,

eigentlich wollte ich die Frage schon immer mal stellen, habe es aber dauernd vergessen. Durch die Hitlisten-Threads ist sie mir nun wieder eingefallen.

Also: Welcher Regisseur, der jeweils nur einen Wallace-Film drehte, hat eurer Meinung nach die beste Regiearbeit geleistet? Ich bitte darum nicht nur einfach nach dem Film zu bewerten, sondern auch die Umstände (Entstehungszeit etc.) mit einzubeziehen!

Bei mir siehts wie folgend aus:

1. Helmut Ashley (Das Geheimnis der roten Orchidee)
2. Harald Philipp (Die Tote aus der Themse)
3. Massimo Dallamano (Das Geheimnis der grünen Stecknadel)
4. John Moxey (Das Rätsel des silbernen Dreieck)
5. Akos von Rathony (Das Geheimnis der gelben Narzissen)
6. Josef von Baky (Die seltsame Gräfin)
7. Umberto Lenzi (Das Rätsel des silbernen Halbmonds)
8. Karl Anton (Der Rächer)
9. Cyril Frankel (Das Geheimnis der weißen Nonne)
10.Freddie Francis (Das Verrätertor)
11.Jess Franco (Der Teufel kam aus Akasava)
12.Riccardo Freda (Das Gesicht im Dunkeln)


Gruß
Dirk

Nicht vergessen: Sonntag, 25.04.04 Wallace-Chat um 18.00Uhr! Thema: Lexikon und anderes

ewok2003 Offline




Beiträge: 1.290

25.04.2004 11:18
#2 RE:Bester "Einzel-Regisseur"? Thread geschlossen

Was genau meinst du mit "Einzel-Regisseur"?
Also am besten finde ich immer noch
1.) Alfred Vohrer (z.B. Der Hexer, Das indische Tuch)
2.) Dr. Harald Reinl (z.B. Der unheimliche Mönch)
Gruß, Ewok
http://www.wallace-filme.de

Benny Offline




Beiträge: 2.451

25.04.2004 11:58
#3 RE:Bester "Einzel-Regisseur"? Thread geschlossen

Das sind ja gerade keine Einzelregisseure. Dirk meint diejenigen, die nur einen Wallace gedreht haben...

ewok2003 Offline




Beiträge: 1.290

25.04.2004 17:15
#4 RE:Bester "Einzel-Regisseur"? Thread geschlossen

Ah, verstehe. Hatte die Frage falsch verstanden.
Gruß, Ewok
http://www.wallace-filme.de

Dirk Offline



Beiträge: 2.788

25.04.2004 17:56
#5 RE:Bester "Einzel-Regisseur"? Thread geschlossen

"Einzelregisseur" ist tatsächlich nicht die beste Beschreibung. Aber was könnte man sonst schreiben?
Immerhin hatte ich die Frage deshalb genauer formuliert "Welcher Regisseur, der jeweils nur einen Wallace-Film drehte, hat eurer Meinung nach die beste Regiearbeit geleistet?".

Wenn alles geklärt ist kann's ja losgehen!

Gruß
Dirk

Nicht vergessen: Sonntag, 25.04.04 Wallace-Chat um 18.00Uhr! Thema: Lexikon und anderes

Peitschenmönch Offline




Beiträge: 534

26.04.2004 14:10
#6 RE:Bester "Einzel-Regisseur"? Thread geschlossen

Fredas "Gesicht im Dunkeln" hab ich noch nicht gesehen. Am Besten von den von dir aufgezählten Filmen fand ich "Der Rächer" und "Das Rätsel des silbernen Dreieck" (an dem aber auch Werner Herzog irgendwie beteiligt war). Die "rote Orchidee" und "Die Tote aus der Themse" waren auch nicht schlecht, der Rest war nichts groß Besonderes.

PS: Warum heißt der Film eigentlich nicht "Das Rätsel des silbernen Dreicks"? Grammatikalisch ist es ohne das 's' irgendwie komisch.

Besucht das Italowestern-Forum auf http://www.spencerhill.de/forum und diskutiert über das Genre.

Benny Offline




Beiträge: 2.451

26.04.2004 16:04
#7 RE:Bester "Einzel-Regisseur"? Thread geschlossen

Keine Ahnung. Am Romantitel kanns nicht liegen: "Das silberne Dreieck"
Wann war die vorletzte Rechtschreibreform?
Hmm. Bei amazon.de steht es mit "s" (da ist übrigens das Cover vom Narzissenfilm abgebildet????). Auf meinem Plakat nicht. Auf dem Cover der Videokasette stehts mit! Bei Joachim ohne.
D.h. wohl, dass der Originaltitel ohne war und die sich bei Kinowelt entweder vertan haben oder absichtlich getan haben, weil sie den Fehler entdeckt haben.

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

26.04.2004 16:26
#8 RE:Bester "Einzel-Regisseur"? Thread geschlossen

Hallo,
beide Schreibweisen sind richtig.
Der Film wurde in der BRD ohne "s" geschrieben, dagegen im Trailer und in der DDR-Werbung mit "s".

Übrigens war Werner Herzog nicht der Regisseur dieses Films, sonder Werner Jacobs, so wie ich es in meinem Hallo-Buch schrieb war er Regie-Koordinator.

Joachim.

Dirk Offline



Beiträge: 2.788

26.04.2004 16:36
#9 RE:Bester "Einzel-Regisseur"? Thread geschlossen

Auf dem deutschen Plakat wird zudem nur mit "Werner Jacobs" geworben!


Gruß
Dirk
Der Mönch mit der unheimlichen Peitsche

Dennis M. Dellschow Offline



Beiträge: 598

26.04.2004 17:27
#10 RE:Bester "Einzel-Regisseur"? Thread geschlossen

Meine Liste:

DIE BESTEN
==========
Harald Philipp (Die Tote aus der Themse)
Josef von Baky (Die seltsame Gräfin)
Helmut Ashley (Das Rätsel der roten Orchidee)
Akos von Rathony (Das Geheimnis der gelben Narzissen)
Massimo Dallamano (Das Geheimnis der grünen Stecknadel)

DIE SEHR GUTEN
==============
Freddie Francis (Das Verrätertor)
Umberto Lenzi (Das Rätsel des silbernen Halbmonds)
John Moxey (Das Rätsel des silbernen Dreieck)

DURCHSCHNITT
============
Cyril Frankel (Das Geheimnis der weißen Nonne)

SCHWÄCHER
=========
Karl Anton (Der Rächer)
Riccardo Freda (Das Gesicht im Dunkeln)

LIEBENSWERT, SCHLECHT, TRASHIG
=======================================
Jess Franco (Der Teufel kam aus Akasava)


Das Schlimme ist nur, dass man nicht jeden in das gleiche Fach stecken kann - Dallamano ist bestimmt genauso gut wie Ashley, nur ganz anders. Deshalb habe ich manche Plätze doppelt vergeben.

der Dennis

Georg Offline




Beiträge: 2.731

26.04.2004 18:24
#11 RE:Bester "Einzel-Regisseur"? Thread geschlossen

Ich würde auch Helmuth Ashley und Massimo Dallamano in dieselbe "gute" Schublade stecken, beide haben ihr Handwerk verstanden (Ashley m.o.w. ja noch immer, wenn er beim "Alten" auch ziemlich viel Routine durchblicken lässt). Weniger angetan bin ich von H. Philipps Regieleistung bei "Die Tote aus der Themse", auch wenn der Film (Story, Darsteller, v.a. Musik) an sich nicht so schlecht ist. ... und Lenzis Regiearbeit bei "Halbmond" würde ich fast schon als trashig bezeichnen (auch wenn der Film mit Francos trashigerem Akasawa-Film nicht zu vergleichen ist).

LG Georg

P.S.: Also, linguistisch gesehen ist "des Dreieck" im Deutschen eindeutig ungrammatisch (auch wenn's so im (west)dt. Vorspann steht).

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

27.04.2004 06:27
#12 RE:Bester "Einzel-Regisseur"? Thread geschlossen

Hallo,
ich kann hier Dennis nur recht geben, denn jeder Regisseur hat seinen eigenen Stil. Hinzukommt daß auch nicht jedes Drehbuch so gut ist, daß es von jedem Regisseur gleich verfilmt werden könnte. Auch Umberto Lenzi ist ein guter Handwerker was er nicht zuletzt beim Silbernen Halbmond bewiesen hat. Übrigens, daß Cyril FRankel nicht so gut wegkommt hat durchaus seine Berechtigung, denn während den Dreharbeiten erkrankte er und Wolfgang Kühnlenz mußte einige Szenen drehen.

Joachim.

P.S.: Warum schreibt Ihr eigentlich immer DAS GEHEIMNIS DER ROTEN ORCHIDEE ??? Der Film lautet richtig: DAS RÄTSEL DER ROTEN ORCHIDEE !!!

Dirk Offline



Beiträge: 2.788

27.04.2004 14:23
#13 RE:Bester "Einzel-Regisseur"? Thread geschlossen

In Antwort auf:
ich kann hier Dennis nur recht geben, denn jeder Regisseur hat seinen eigenen Stil. Hinzukommt daß auch nicht jedes Drehbuch so gut ist, daß es von jedem Regisseur gleich verfilmt werden könnte.

So sehe ich das auch. Deshalb habe ich ja auch gebeten die Umstände usw mit in die Bewertung einfließen zu lassen!

In Antwort auf:
Warum schreibt Ihr eigentlich immer DAS GEHEIMNIS DER ROTEN ORCHIDEE ??? Der Film lautet richtig: DAS RÄTSEL DER ROTEN ORCHIDEE !!!

Auweia! Jetzt wo du es sagst... ;-))

In Antwort auf:
daß Cyril FRankel nicht so gut wegkommt hat durchaus seine Berechtigung, denn während den Dreharbeiten erkrankte er und Wolfgang Kühnlenz mußte einige Szenen drehen.

Gibt es noch Quellen in den vermerkt ist welche Szenen von Kühnlenz inszeniert wurden? Eventuell könnte man dies dann bei der Bewertung berücksichtigen!

Gruß
Dirk
Der Mönch mit der unheimlichen Peitsche

Peitschenmönch Offline




Beiträge: 534

27.04.2004 15:23
#14 RE:Bester "Einzel-Regisseur"? Thread geschlossen

Herzog und Jacobs hab ich da wohl durcheinander geworfen...
Passiert...

Besucht das Italowestern-Forum auf http://www.spencerhill.de/forum und diskutiert über das Genre.

Micha Offline




Beiträge: 1.325

27.04.2004 15:46
#15 RE:Bester "Einzel-Regisseur"? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Gibt es noch Quellen in den vermerkt ist welche Szenen von Kühnlenz inszeniert wurden? Eventuell könnte man dies dann bei der Bewertung berücksichtigen!

Also ich wage mal zu behaupten, dass das stuss wäre, denn wenn die ein oder andere Szene von ihm gedreht worden ist, wirst du daran wohl kaum einen großen unterschied herraus finden, der dann "DIE BEWERTUNG VERRÄNDERT". Mann muss doch einen ganzen Film sehen um die Regiearbeit zu bewerten.
Das ähnelt dann eher einer Interprätation.

Tschüss,
Micha

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen