Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 301 Antworten
und wurde 10.770 mal aufgerufen
 Edgar-Wallace-Forum
Seiten 1 | ... 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21
TV-1967 Offline



Beiträge: 368

25.08.2015 19:40
#286 RE: Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Ich glaube das dies in naher Zeit von "Rat-Pack" und der "Rialto" geschieht. Aber auch in einem ganz anderen Stil. Vielleicht zuerst auch
einmal mit 3 Filmen! Aber das Ganze nicht fürs Kino sondern fürs Fernsehen. Nur über die Zeitepoche (60iger Jahre oder Gegenwart) müsste
man sich einig werden. Und auch nicht den Aufguß der 90iger Jahre wiederholen. Auch kann Stölzl gerne wieder Regie führen. Warten wirs
mal ab...! Ich bin mir ziemlich sicher, daß da etwas mit "WALLACE" passieren wird!

Lord Low Online




Beiträge: 572

25.08.2015 20:02
#287 RE: Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Also Wallace funktioniert für mich nur in den 60ern oder früher. Neben den 60ern wären da auch Handlungen in den 20er Jahren denkbar oder in der Victorianischen Zeit.

TV-1967 Offline



Beiträge: 368

25.08.2015 22:11
#288 RE: Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Okay! 20 iger und 60iger Jahre! Darauf lasse ich mich auch ein. Aber im Viktorianischen...? Zur Draculas Zeiten? Bitte doch nicht!

Lord Low Online




Beiträge: 572

25.08.2015 23:01
#289 RE: Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Zitat von TV-1967 im Beitrag #288
Okay! 20 iger und 60iger Jahre! Darauf lasse ich mich auch ein. Aber im Viktorianischen...? Zur Draculas Zeiten? Bitte doch nicht!


Das Viktorianische Zeitalter ist für mich eher Jack the Ripper und da gibt es mit Wallace schon viele Gemeinsamkeiten.

Count Villain Offline



Beiträge: 3.846

26.08.2015 06:05
#290 RE: Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Interessant. Über Wallace in der Gegenwart wurde hier ja schon hinreichend diskutiert, aber Wallace zurückdatieren ins 19. Jahrhundert ist wirklich mal eine neue Idee. Gab es da eigentlich schon Scotland Yard?

-----

Ein Toter im Beichtstuhl und Bibelverse, die weitere Morde androhen ...

Lady Bedfort und der Racheengel - seit 24.10. im Handel

Jan Offline




Beiträge: 1.219

26.08.2015 09:59
#291 RE: Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Zitat von TV-1967 im Beitrag #286
Ich bin mir ziemlich sicher, daß da etwas mit "WALLACE" passieren wird!

Interessant! Dann hoffen wir mal, dass der May-Dreiteiler ein Erfolg wird und so zu Neuem anspornt. Dann in Sachen Wallace.

Ich hab diesen Thread noch einmal rückverfolgt und ulkigerweise habe ich im Abstand von jeweils genau sechs Jahren (2003, 2009 und nun 2015) noch immer die gleiche Meinung. Edgar Wallace funktioniert nur, wenn er in der Originalzeit spielt. Eine aktualisierte Fassung lässt sich aufgrund der recht idealisierten Vorlagen (es geht ja fast nur um Gut und Böse) nur mehr schwerlich mit den komplexen bzw. mit den verkomplizierten TV-Filmen von heute in Einklang bringen. Abgesehen von nur sehr wenigen Ausnahmen befassen sich heutige TV-Krimis mit aufgeblähten Einzelschicksalen tiefenpsychologischer Natur. Hier wäre es m.E. schon aus Gründen der notwendigen Abgrenzung erforderlich, Wallace in der Originalzeit spielen zu lassen. Man bekäme hier unzählige Möglichkeiten, etwas ganz Neues herzustellen bzw. auch ein Flair zu kreieren, mit dem man eine ziemliche Alleinstellung am Markt hätte. Selbst das Drehen in Schwarzweiß würde ich gar nicht einmal kategorisch ausschließen, wobei hier die Werbepartner bei einer TV-Auswertung vermutlich schreiend davonliefen.

Die Handlung in die 1960er Jahre oder ins Viktorianische Zeitalter zu versetzen, kann ich mir überhaupt nicht vorstellen. Hierfür gibt es im Falle der 1960er Jahre für mich überhaupt keine einzige Begründung außer die der Nostalgiker, sich ihre Rialto-Filme wiederholen zu wollen. Das wäre aus meiner Sicht ein künstlerisches Fiasko ersten Grades. Da ich diese Variante aber auch für die denkbar unwahrscheinlichste halte, braucht man sich darüber vermutlich auch nicht allzu viele Gedanken machen. Auf die Idee, die Geschichte ins Viktorianische Zeitalter rückzuversetzen, ist indes meines Wissens bislang auch noch niemand gekommen. Bestimmt weniger abwegig als die 1960er Jahre, wenn man's mal so kurz gedanklich überschlägt. Nur stelle ich mir auch da die Frage nach dem Warum. Die Wallace-Vorlagen, die ich kenne, mögen mit ihrem etwas morbiden Touch und ihrer grobmaschigen Dramaturgie schon in jenes Zeitalter passen. Jedoch erkenne ich keinen wesentlichen Vorteil gegenüber der Originalzeit der Romane. Weder bringt dies aus dramaturgischer Sicht einen Vorteil noch setzt es bei einer solchen Produktion die Kosten herab. Im Gegenteil. Das Rückversetzen würde vermutlich die Kosten nach oben schieben und der Geschichte keine Pluspunkte verpassen.

Was bliebe, wäre die Variante der Modernisierung, wie sie RTL und Rialto bereits in den 1990er Jahren versuchten. Eine aus meiner Sicht sehr uncharmante Vorgehensweise. Es mag die günstigste Möglichkeit sein, Wallace ins TV zu bringen. Aber es wäre auch die belangloseste. Die mir bekannten Wallace-Geschichten (ich kenne beileibe nicht alle!) sind von einer gewissen Naivität geprägt. Häufig sind sie interessant und schwungvoll konstruiert (ja, nicht immer ganz sauber - wo Edgar Wallace gehobelt hat, da fielen Späne ). Immer jedoch präsentieren sie ein Weltbild, das nicht ansatzweise mit dem heutigen kompatibel ist. Man denke alleine an Wallaces Zeichnung weiblicher Charaktere. Oder an das Heroische des Guten bzw. das Diabolische des Bösen. Wallace bedeutet für mich eine messerscharf abgegrenzte Schwarzweißzeichnung und er bezieht bei seinen Geschichten den Aha-Effekt in bester Whodunit-Manier aus dem Umschwung von Weiß in Schwarz zum Ende der Geschichte. Eine bis dato ehrenwerte Figur der Geschichte wird durch den Heroen der bösen Taten überführt. Hier müsste man, sollte ein Wallace im Jahr 2015 angesiedelt werden, die Vorlagen ja so derbe bearbeiten, dass man Gefahr liefe, Wallace aus den Augen zu verlieren. Oder andersrum gesagt: Wenn schon ein solch moderner Krimi entstehen soll, warum denn dann überhaupt noch Wallace? Warum nicht eine freie Geschichte nehmen? Nach meinem Dafürhalten ist Wallace dazu geeignet, aus dem Einerlei der deutschen TV-Krimis auszubrechen, um mal etwas ganz anderes zu machen. Hierbei dann die Handlung jedoch in das Hier und Jetzt zu verlegen, wäre bemerkenswert inkonsequent. Das Vorhaben wäre bereits vor dem Anlaufen banalisiert.

Gruß
Jan

Gubanov Offline




Beiträge: 14.858

26.08.2015 10:19
#292 RE: Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Zitat von Jan im Beitrag #291
Edgar Wallace funktioniert nur, wenn er in der Originalzeit spielt.
Zitat von Jan im Beitrag #291
Man bekäme hier unzählige Möglichkeiten, etwas ganz Neues herzustellen bzw. auch ein Flair zu kreieren, mit dem man eine ziemliche Alleinstellung am Markt hätte.
Zitat von Jan im Beitrag #291
Wenn schon ein solch moderner Krimi entstehen soll, warum denn dann überhaupt noch Wallace? Warum nicht eine freie Geschichte nehmen?

Amen, und vielen Dank für diese sinnigen und stichhaltigen Ausführungen! Rialto-Romantiker, lest euch das gern drei- oder viermal durch.

Woran ich nur ein wenig anecke, ist deine doch sehr mainstreamige Lesart der Wallace-Romane. Falsche Übersetzungen gelesen und vorher noch rasch ein Emma-Magazin?
Zitat von Jan im Beitrag #291
Immer jedoch präsentieren sie ein Weltbild, das nicht ansatzweise mit dem heutigen kompatibel ist. Man denke alleine an Wallaces Zeichnung weiblicher Charaktere.

Hier empfehle ich die Lektüre von "Der viereckige Smaragd". Wallace war bezüglich weiblicher Charaktere fortschrittlicher, als die Scream-Queen-Legende vermuten lässt.
Zitat von Jan im Beitrag #291
Oder an das Heroische des Guten bzw. das Diabolische des Bösen.

Woran entgegen moderner Relativiererei und Gleichmacherei in meinen Augen auch nicht das Geringste auszusetzen ist. Den daraus zu ziehenden dramaturgischen Effekt beschreibst du ja auch sehr bildlich. Auch dieses Charakteristikum könnte zu der Alleinstellung einer Wallace-Serie beitragen. Sicher bin nicht nur ich davon genervt, dass z.B. jedem Gerechtigkeitsvertreter im Fernsehen heute zwanghaft eine schlechte oder lächerliche Eigenschaft oder ein melodramatisches Problem angedichtet wird, nur um ihn "menschlicher" zu machen und damit von seiner eigentlich Funktion innerhalb eines Krimis, der als Genre per se konservativ angelegt ist, abzulenken.

Lord Low Online




Beiträge: 572

26.08.2015 13:26
#293 RE: Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Zitat von Count Villain im Beitrag #290
Interessant. Über Wallace in der Gegenwart wurde hier ja schon hinreichend diskutiert, aber Wallace zurückdatieren ins 19. Jahrhundert ist wirklich mal eine neue Idee. Gab es da eigentlich schon Scotland Yard?


Ich empfehle hier eine Sichtung von Ripper Street.

http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss_2?...s=Ripper+Street

Josh Offline




Beiträge: 7.847

26.08.2015 21:52
#294 RE: Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Zitat von Lord Low im Beitrag #293
Zitat von Count Villain im Beitrag #290
Interessant. Über Wallace in der Gegenwart wurde hier ja schon hinreichend diskutiert, aber Wallace zurückdatieren ins 19. Jahrhundert ist wirklich mal eine neue Idee. Gab es da eigentlich schon Scotland Yard?


Ich empfehle hier eine Sichtung von Ripper Street.

http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss_2?...s=Ripper+Street

Ripper Street war eine sehr, sehr geile Serie, aber hat die ein größeres Publikum erreicht?

Lord Low Online




Beiträge: 572

26.08.2015 23:15
#295 RE: Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Zitat von Josh im Beitrag #294

Ripper Street war eine sehr, sehr geile Serie, aber hat die ein größeres Publikum erreicht?


Nur zur Info: Die Serie läuft noch und geht jetzt schon in die 5. Staffel.

Josh Offline




Beiträge: 7.847

26.08.2015 23:23
#296 RE: Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Zitat von Lord Low im Beitrag #295
Zitat von Josh im Beitrag #294

Ripper Street war eine sehr, sehr geile Serie, aber hat die ein größeres Publikum erreicht?


Nur zur Info: Die Serie läuft noch und geht jetzt schon in die 5. Staffel.


Okay, ich habe nur die erste Staffel gesehen, und habe den Rest gar nicht mitbekommen(sind 2-5 denn hier veröffentlicht worden?)

Lord Low Online




Beiträge: 572

26.08.2015 23:42
#297 RE: Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Zitat von Josh im Beitrag #296

Okay, ich habe nur die erste Staffel gesehen, und habe den Rest gar nicht mitbekommen(sind 2-5 denn hier veröffentlicht worden?)


In Deutschland gibt es momentan die ersten beiden Staffeln. Die dritte Staffel ist letztes Jahr in GB angelaufen. Staffel 4 und 5 sind angekündigt.

Josh Offline




Beiträge: 7.847

26.08.2015 23:57
#298 RE: Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Zitat von Lord Low im Beitrag #297
Zitat von Josh im Beitrag #296

Okay, ich habe nur die erste Staffel gesehen, und habe den Rest gar nicht mitbekommen(sind 2-5 denn hier veröffentlicht worden?)


In Deutschland gibt es momentan die ersten beiden Staffeln. Die dritte Staffel ist letztes Jahr in GB angelaufen. Staffel 4 und 5 sind angekündigt.


Vielen Dank, ich werde mir die zweite Staffel bei Gelegenheit mal zulegen

Lord Low Online




Beiträge: 572

27.08.2015 00:34
#299 RE: Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Zitat von Josh im Beitrag #298

Vielen Dank, ich werde mir die zweite Staffel bei Gelegenheit mal zulegen


Gibt´s bei Amazon Prime kostenlos.

Mr. Igle Offline




Beiträge: 68

06.09.2015 15:55
#300 RE: Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Holla, da hat sich in letzter Zeit ja noch mal einiges getan in der Diskussion. Da möchte ich mich, nach längerer Abstinenz, auch noch mal zu einigen Anregungen äußern:

Wallace in der Viktorianischen Epoche finde ich persönlich ebenso unsinnig, wie Wallace in den 1960er Jahren. Warum? Es ist eine Abkehr von den Originalgeschichten. Die Rialto-Filme spielten großteils nur deswegen in den 1960er Jahren, weil das die damalige Gegenwart war. Allerdings waren hier die frühen Verfilmungen noch sehr bewusst auf altmodisch getrimmt und hätten so - überspitzt formuliert - teilweise auch in den 1940er/1950er Jahren spielen können. Erst mit den Farbfilmen kam man allmählich im wahren Leben der 1960er Jahre an, was durch die immer moderneren technischen Raffinessen ja auch gar nicht mehr anderes möglich war. Für mich macht Wallace nur in zwei Zeitepochen Sinn: In den 1920er Jahren und in der Gegenwart, auch wenn ich von der letzteren Option nicht sonderlich überzeugt bin. Der Fairness halber muss man aber zugegeben, dass das die einzige andere realistische Möglichkeit der Realisierung ist.

Interessant finde ich auch die Hinweise auf Christopher Nolan und Quentin Tarantino, sind das doch meiner Ansicht nach jene beiden Regisseure, die die Filmwelt in den letzten zwanzig Jahre mit am stärksten beeinflusst haben. Allerdings sehe ich da nur geringe Chancen, dass einer der Beiden sich an eine Wallace-Verfilmung herantraut. Tarantino macht nur die Sachen, die ihm Spaß machen. Zwar mag er die Wallace-Filme und insbesondere das filmische Werk Alfred Vohrers, aber ich bezweifele stark, dass das allein ihn dazu bringen würde, einen auch nur wallace-artigen Film, geschweige denn eine Wallace-Romanverfilmung, zu realisieren. Man muss bedenken, dass Tarantino bereits 52 Jahre alt ist. Er hat angekündigt nur zehn Filme drehen zu wollen (ob er sich daran hält, steht sicherlich auf einem anderen Blatt). Fakt ist: Der kommende The Hateful Eight ist bereits sein - nach eigener Zählung - achter Film. Und wenn man bedenkt, was für Projekte alles noch bei Tarantino in der Warteschlange stehen (ein weiterer Western, ein Science-Fiction-Film, Kill Bill Vol. 3, diverse Spin-offs usw.), sieht es für eine Wallace-Hommage doch eher düster aus. Nicht alles, was Tarantino mag, wird für ihn auch zu einem eigenen Filmthema. In der Regel spricht er schon Jahre im vorraus über so ein Projekt. Und da diesbezüglich bis jetzt noch nichts von ihm über ein "Wallace/Vohrer-Projekt" zu hören war, sehe ich was das angeht eher schwarz. Außerdem ist reiner Krimi für Tarantino-Verhältnisse auch etwas zu bieder. Von daher würde ich mich von diesem Gedanken verabschieden.

Besonders angeregt war ich aber von der Erwähnung von Christopher Nolan. Als ich vor einigen Jahren seinen sehr guten Film The Prestige - Die Meister der Magie über rivalisiernde Magier im ausgehenden 19. Jahrhundert sah, hatte ich fast haargenau denselben Gedanken wie Lord Low: Wie würde dieser talentierte Regisseur wohl Der Hexer verfilmen und wäre das nicht ein lohnendes Projekt für den Briten? Es kam indes anders: Nolan wurde durch seine Batman-Filme weltberühmt und ist mittlerweile in die schmale Riege der absoluten Oberliga-Regisseure mit unbegrenzten Möglichkeiten (Steven Spielberg, George Lucas, James Cameron und Co.) aufgestiegen. Geld spielt keine Rolle mehr. Folglich dreht er jetzt auch nur noch einen gigantischen Blockbuster nach dem anderen. Manchmal frage ich mich, ob es seiner Karriere und vor allem seiner Kreativität nicht dienerlicher gewesen wäre, wenn er The Dark Knight nicht gemacht hätte und weiterhin als respektierter und gutsituierter Nischenregisseur unterwegs wäre. Wir werden es nie erfahren. Vermutlich würde Nolan dann weiterhin hervorragende, intelligente Filme mit mittlerem Budget drehen und nicht in jedem neuem Werk dem hemmungslosen Gigantismus frönen. Manchmal habe ich den Eindruck, er hat seine Wurzeln (Following, Memento, Insomnia, The Prestige) vollkommen vergessen. Aber das soll hier keine Abrechnung werden. Lange Rede, kurzer Sinn: Mit einem Prä-Batman-Nolan wäre eine Hexer-Verfilmung immerhin noch im Bereich des möglichen gewesen, heute tendiert sie ganz eindeutig gegen Null.

Vielleicht sollte man einfach mal nicht an die großen Namen oder die üblichen Verdächtigen (Rialto, RTL, Rat Pack) denken. Vielleicht erwartet uns eine neue Wallace-Verfilmung ja auch zeitig auf ganz anderen, noch nicht ausgetretenen Pfaden. Mich würde es freuen.

"Entspannen Sie sich, durch Hochspannung!"

Seiten 1 | ... 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen