Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 170 mal aufgerufen
 Off-Topic
DanielL Offline




Beiträge: 3.561

20.03.2003 22:23
Irak Krieg- Euer Standpunkt? Zitat · antworten

Hallo liebe Forumsfreunde!

Ich finde es schon ziemlich schlimm, wie leicht es sich Herr Bush macht. Seine Argumente sind keine Rechtfertigung! Unsere Regierung vertritt den richtigen Standpunkt.

Mal sehen ob jemand auf die Diskussion einsteigt, dann schreib ich noch mehr! Aber bitte keine Beiträge wie im "Kein Krieg!" Thread...

Gruß,
Daniel

Benny Offline




Beiträge: 2.451

20.03.2003 23:01
#2 RE:Irak Krieg- Euer Standpunkt? Zitat · antworten

Unsere Regierung hat meiner Meinung nach im Gegensatz zur CDU den richtigen Standpunkt.
Wie Daniel bereits erwähnt hat sind die Argumente von Bush nicht stichhaltig.
Es ist auch nicht OK gegen die UNO-Resolution zu handeln, aber vor allem so einen Streit zu entfachen. Die Beschimpfungen der Amerikaner und der Engländer vor allem den Franzosen gegenüber sind mehr als unwürdig.

(Abgesehen davon: Meinst du, daß solche Beiträge nicht in diesem Thread reinkommen sollen oder allgemein überhaupt nicht?)

Gruß
Benny

StefanK Offline



Beiträge: 889

21.03.2003 07:17
#3 RE:Irak Krieg- Euer Standpunkt? Zitat · antworten

Ich finde es auch sehr erschreckend wie sich Präsident Bush über die Beschlüsse der Staatengemeinschaft inwegsetzt und "sein eigenes Ding" abzieht und damit an den Grundfesten der UN rüttelt.

Dazu habe ich einen sehr guten Brief von Michael Moore auf der buioomega Seite gefunden:

"Anlässlich des nun ausgebrochenen Irak-Krieges verzichten wir heute auf Neuigkeiten aus dem - angesichts der Ereignisse - nebensächlichen Exploitation-Shobiz und unterstützen die in einem offenen Brief an US-Präsident George W. Bush geäußerten Ansichten von Michael Moore, Amerikas führendem sozialkritischen Satiriker und Regisseur des herausragenden Dokumentarfilms BOWLING FOR COLUMBINE:

Monday, March 17th, 2003


George W. Bush
1600 Pennsylvania Ave.
Washington, DC


Dear Governor Bush:


So today is what you call "the moment of truth", the day that "France and the rest of world have to show their cards on the table". I'm glad to hear that this day has finally arrived. Because, I gotta tell ya, having survived 440 days of your lying and conniving, I wasn't sure if I could take much more. So I'm glad to hear that today is Truth Day, 'cause I got a few truths I would like to share with you:


1. There is virtually no one in America (talk radio nutters and Fox News aside) who is gung-ho to go to war. Trust me on this one. Walk out of the White House and on to any street in America and try to find five people who are passionate about wanting to kill Iraqis. You won't find them! Why? 'Cause no Iraqis have ever come here and killed any of us! No Iraqi has even threatened to do that. You see, this is how we average Americans think: If a certain so-and-so is not perceived as a threat to our lives, then, believe it or not, we don't want to kill him! Funny how that works!


2. The majority of Americans - the ones who never elected you - are not fooled by your weapons of mass distraction. We know what the real issues are that affect our daily lives -- and none of them begin with I or end in Q. Here's what threatens us: two and a half million jobs lost since you took office, the stock market having become a cruel joke, no one knowing if their retirement funds are going to be there, gas now costs two dollars a gallon - the list goes on and on. Bombing Iraq will not make any of this go away. Only you need to go away for things to improve.


3. As Bill Maher said last week, how bad do you have to suck to lose a popularity contest with Saddam Hussein? The whole world is against you, Mr. Bush. Count your fellow Americans among them.


4. The Pope has said this war is wrong, that it is a sin. The Pope! But even worse, the Dixie Chicks have now come out against you! How bad does it have to get before you realize that you are an army of one on this war? Of course, this is a war you personally won't have to fight. Just like when you went AWOL while the poor were shipped to Vietnam in your place.


5. Of the 535 members of Congress, only one (Sen. Johnson of South Dakota) has an enlisted son or daughter in the armed forces! If you really want to stand up for America, please send your twin daughters over to Kuwait right now and let them don their chemical warfare suits. And let's see every member of Congress with a child of military age also sacrifice their kids for this war effort. What's that you say? You don't think so? Well, hey, guess what - we don't think so either!


6. Finally, we love France. Yes, they have pulled some royal screw-ups. Yes, some of them can be pretty damn annoying. But have you forgotten we wouldn't even have this country known as America if it weren't for the French? That it was their help in the Revolutionary War that won it for us? That it was
France who gave us our Statue of Liberty, a Frenchman who built the Chevrolet, and a pair of French brothers who invented the movies? And now they are doing what only a good friend can do -- tell you the truth about yourself, straight, no b.s. Quit pissing on the French and thank them for getting it right for once. You know, you really should have travelled more (like once) before you took over. Your ignorance of the world has not only made you look stupid, it has painted you into a corner you can't get out of.


Well, cheer up - there is good news. If you do go through with this war, more than likely it will be over soon because I'm guessing there aren't a lot of Iraqis willing to lay down their lives to protect Saddam Hussein. After you "win" the war, you will enjoy a huge bump in the popularity polls as everyone loves a winner -- and who doesn't like to see a good ass-whoopin' every now and then (especially when it 's some third world ass!). And just like with Afghanistan, we'll forget about what happens to a country after we bomb it 'cause that is just too complex! So try your best to ride this victory all the way to next year's election. Of course, that's still a long ways away, so we'll all get to have a good hardy-har-har while we watch the economy sink even further down the toilet!


But, hey, who knows -- maybe you'll find Osama a few days before the election! See, start thinking like that! Keep hope alive! Kill Iraqis -- they got our oil!!


Yours,


Michael Moore"


Zwar teilweise recht satirisch aber auch durchaus viel zutreffendes!

MfG
Stefan

StefanK Offline



Beiträge: 889

21.03.2003 07:21
#4 RE:Irak Krieg- Euer Standpunkt? Zitat · antworten

Jetzt habe ich gerade noch eine deutschsprachige Version des Briefes gefunden:

Michael Moore schreibt Bush


Der Schriftsteller und Filmemacher Michael Moore ("Stupid White Men", "Bowling for Columbine") hat sich am Vorabend des Irak-Kriegs in einem offenen Brief an seinen Präsidenten gewandt. Hier der Wortlaut des Schreibens.

Montag, 17. März 2003

Lieber Gouverneur Bush,

heute ist also der Tag, an dem, wie Sie es nennen, die "Stunde der Wahrheit" gekommen ist, der Tag an dem "Frankreich und der Rest der Welt ihre Karten auf den Tisch legen müssen".

Ich bin froh, dass dieser Tag nun endlich da ist. Denn, das muss ich Ihnen sagen, nach 440 Tagen mit Ihren Lügen und Ihren Halbwahrheiten war ich nicht sicher, ob ich das noch länger ausgehalten hätte.

So bin ich beruhigt zu hören, dass heute der Tag der Wahrheit gekommen ist, denn ich möchte Ihnen gerne ein paar Wahrheiten mitteilen:

1. Es gibt im Grunde genommen NICHT EINEN in Amerika (ausgenommen Talk-Radio- Spinner und Fox News), der Gung-Ho-mäßig [Gung Ho wurde von den Amerikanern als Schlachtruf im 2. Weltkrieg benutzt. Eigentlich stammt der Ausdruck aus dem Chinesischen und meint so viel wie "zusammen etwas anpacken". (Anm.d.Red. mit bestem Dank an U.Fricke)] wild darauf ist, in den Krieg zu ziehen. Vertrauen Sie mir in diesem Punkt. Gehen Sie aus dem Weißen Haus heraus in irgendeine Straße und versuchen Sie, fünf Leute zu finden, die leidenschaftlich gerne Iraker umbringen möchten. SIE WERDEN SIE NICHT FINDEN! Warum? Weil keine Iraker jemals hierher gekommen sind und einen von uns getötet haben. Kein Iraker hat jemals gewagt, dies zu tun. Sie sehen, so denken wir Durchschnitts-Amerikaner: Wenn irgend jemand irgendetwas tut, was nicht als Angriff auf unser Leben wahrgenommen wird, dann - glauben Sie es oder nicht - wollen wir ihn nicht töten. Lustig, wie so was läuft.

2. Die Mehrheit der Amerikaner - die, die Sie niemals gewählt haben - sind nicht auf Ihre Gehirnwäsche hereingefallen. Wir wissen, was die wirklichen Probleme sind, die unser tägliches Leben betreffen - und keiner fängt mit einem I an und hört mit einem K auf. Das hingegen macht uns wirklich Angst: Zweieinhalb Millionen Menschen verloren Ihre Arbeit, seitdem Sie im Amt sind, die Börsenkurse sind zu einem schlechten Witz verkommen, keiner weiß, ob die Rentenfonds in Zukunft noch existieren werden, Benzin kostet mittlerweile fast zwei Dollar - diese Liste könnte noch endlos fortgesetzt werden. Den Irak zu bombardieren, wird keine einzige Lösung dafür bringen. Es gibt nur eins: Sie müssen gehen, damit die Dinge sich verbessern können.

3. Wie [der Talkshow-Moderator, Anm. d. Red.] Bill Maher letzte Woche sagte: Wie tief sind Sie gefallen, um einen Beliebtheitswettbewerb gegen Saddam Hussein zu verlieren? Die ganze Welt ist gegen Sie, Mr. Bush. Zählen Sie die Amerikaner dazu.

4. Der Papst hat gesagt, der Krieg sei falsch, er sei eine SÜNDE. Der Papst! Aber es kommt sogar noch schlimmer: Die Dixie Chicks sind nun auch gegen Sie. Wie tief muss es noch mit Ihnen bergab gehen, bevor Sie merken, dass Sie Armee von nur einem Menschen in diesem Krieg sind. Natürlich ist das ein Krieg, in dem Sie nicht persönlich kämpfen müssen. Genauso als Sie sich unerlaubt von der Truppe entfernten und die anderen armen Kerle statt Ihrer nach Vietnam verschifft wurden.

5. Von den 535 Mitgliedern des Kongresses hat nur EINER (Sen. Johnson aus South Dakota) seinen Sohn oder seine Tochter beim bewaffneten Militär eingetragen. Wenn Sie wirklich für Amerika einstehen wollen, schicken Sie bitte sofort Ihre Zwillingstöchter nach Kuwait und lassen Sie sie dort Ihre chemischen Armee-Sicherheitsanzüge tragen. Und lassen Sie uns sehen, ob alle Mitglieder des Kongresses mit Kindern im militärfähigem Alter ihre Kinder für diesen Kriegseinsatz opfern würden. Was haben Sie gesagt? Das glauben Sie nicht? Gut, okay, wissen Sie was - das glauben wir auch nicht!

6. Schlussendlich: Wir lieben Frankreich. Gut, sie haben einige Dinge richtig verbockt. Ja, einige von ihnen können sogar verdammt nerven. Aber Sie haben vergessen, dass wir dieses Land [die USA] nicht mal als Amerika gekannt hätten, wenn es die Franzosen nicht gegeben hätte. War es nicht mit ihrer Hilfe während des Revolutionskrieges, mit der wir gewonnen haben? Und waren es nicht unsere größten Denker und Gründerväter - Thomas Jefferson, Ben Franklin etc. -, die viele Jahre in Paris verbrachten, wo sie die Konzepte überarbeiteten und verfeinerten, die uns zu unserer Unabhängigkeitserklärung und unserer Verfassung geführt haben? War es nicht Frankreich, das uns die Freiheitsstatue geschenkt hat? War es nicht ein Franzose, der den Chevrolet gebaut hat, und waren es nicht ein paar französische Brüder, die das Kino erfanden? Und nun tun sie das, was nur ein guter Freund tun kann - Ihnen die Wahrheit über Sie, Mr. Bush, sagen, geradeheraus und ohne Umschweife. Hören Sie auf, auf die Franzosen zu pinkeln, und danken Sie ihnen, dass die es endlich einmal richtig machen. Wissen Sie, Sie hätten wirklich mehr verreisen sollen (zum Beispiel ein Mal), bevor Sie Präsident geworden sind. Ihre Ignoranz gegenüber der Welt hat Sie nicht nur lächerlich aussehen lassen, sondern hat Sie auch in eine Ecke gedrängt, aus der Sie nicht wieder herauskommen.

Hey, nehmen Sie es nicht so tragisch - jetzt kommen die guten Neuigkeiten: Wenn Sie diesen Krieg wirklich durchziehen, wird er mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit schnell vorbei sein, denn ich schätze, dass es nicht viele Iraker gibt, die ihr Leben zum Schutze Saddam Husseins lassen wollen. Nachdem Sie den Krieg gewonnen haben, werden Sie einen enormen Zuspruch in der Bevölkerung erfahren, da jeder Gewinner liebt - und wer möchte nicht ab und zu einen ordentlichen Arschtritt sehen (vor allem, wenn es ein Dritte-Welt-Arsch ist). Also, versuchen Sie Ihr Bestes und tragen Sie diesen Sieg den ganzen Weg bis zur Wahl im nächsten Jahr mit sich. Natürlich ist das noch ein weiter Weg, und so haben wir alle noch eine lustige Zeit vor uns, während wir zugucken, wie die Wirtschaft immer weiter den Bach runtergeht!

Aber, Mensch, wer weiß, vielleicht finden Sie ja Osama ein paar Tage vor den Wahlen! Sehen Sie, SO müssen Sie denken! Bloß nicht die Hoffnung aufgeben! Tötet Iraker - sie haben unser Öl!!!

Hochachtungsvoll

Michael Moore

Micha Offline




Beiträge: 1.325

21.03.2003 13:13
#5 RE:Irak Krieg- Euer Standpunkt? Zitat · antworten

Hallo!

Georg W. Bush ist meines erachtens ein Kriegstreiber und nicht besser als Saddam. Schließlich unterdrückt er auch zum Teil die Ansichten seines Volkes.

Was dieser Krieg bringt kann ich mir schon denken: Hussein verkriecht sich in irgendeinem Bunker und wartet gemächlich ab, während draußen sein Volk leiden muss.
Zu weiterem kommt es mir so vor als wenn der ganze Krieg einen anderen Grund hat. Ist es nicht merkwürdig dass Bush die 2. Un Resulotion nicht abwartet und saddam zwar 2 Tage Frist gibt das Land zu verlassen aber gleich gültig ob er das befolgt so und so angreift.

Und woher haben die Iraker die vielen Waffen ?(auch bio.)
Von den Amis selber. Und nun wird vor den Kleinen gezittert.

Doch das gibt noch ein böses erwachen....

Tschüss,
Micha

DanielL Offline




Beiträge: 3.561

21.03.2003 14:23
#6 RE:Irak Krieg- Euer Standpunkt? Zitat · antworten

In Antwort auf:
heute ist also der Tag, an dem, wie Sie es nennen, die "Stunde der Wahrheit" gekommen ist, der Tag an dem "Frankreich und der Rest der Welt ihre Karten auf den Tisch legen müssen".

Ich glaube mit Kriegsbeginn ist eher die Stunde der Lüge gekommen, denn die deutschen Medien warnen mittlerweile ja bei jeder Meldung vor Propagandatricks- von den Irak als auch von den USA.
Bush Senior hat es seinem "Ich mache Papa alles nach" Söhnlein vorgemacht, wie das richtig geht: Im ersten Krieg der Amis gegen Hussein angagierte dieser eine PR- Agentur, die eine angebliche Krankenschwester filmte, welche berichtete, dass Iraqis Brutkästen geöffnet hätten und Säuglinge massakriert hätten- Alles nur Lug, Betrug und Täuschung der US- Regierung!!! Das muß man sich doch wirklich mal reintun!

Na warten wir mal ab... Wenn Bush den Irak "befreit" hat, wird es dort unten erst richtig losgehen...

Gruß,
Daniel

Benny Offline




Beiträge: 2.451

21.03.2003 14:31
#7 RE:Irak Krieg- Euer Standpunkt? Zitat · antworten

Wenn es passiert, dann bleibt es auch hoffentlich da unten...

max Offline



Beiträge: 197

21.03.2003 16:48
#8 RE:Irak Krieg- Euer Standpunkt? Zitat · antworten

George W. Bush und seine Regierung sind meiner Meinung nach fast eine Regierungsform, die man schon als neofaschistisch betrachten kann. Diese aggressive Außenpolitik, die Medien in den USA(Viele Leute quaken ihrem Präsidenten nur die Worte nach, die Mr. President in den Sendern vorgekaut hat, internationale Meinungen erscheinen dort nicht, manche Leute in den Vereinigten Staaten wissen nicht, dass Deutschland mal geteilt war)sind nur einige Punkte. Rumsfeld, den man nicht als Verteidigungsminister, sondern als Okkupationsminister bezeichnen sollte, hat echte Goebbelsqualitäten. Da der CIA kein Belastungsmaterial gegen den Irak gefunden hat, nimmt Bush einfach ein paar Leute, die Beweise auf Wunsch zusammenbasteln. Rumsfeld bezeichnet Iraker, die die Ölquellen anzünden wollen als Kriegsverbrecher. Wieder einmal wird es tote Zivilisten geben und Einsatz verbotener Waffen (Im Afghanistankrieg hat die USA verbotene Splitterbomben eingesetzt). Solche Ereignisse sind doch eigentlich nur in den dunkelsten Zeiten Mitte des 20. Jh. zu finden.
Der Krieg wird Folgen haben, auch für die USA, da in Indonesien bereits zum Kampf gegen die Amerikaner aufgerufen wurde.

Das war mal meine Meinung,
Gruß
Max

DanielL Offline




Beiträge: 3.561

21.03.2003 17:02
#9 RE:Irak Krieg- Euer Standpunkt? Zitat · antworten

In Antwort auf:
...sondern als Okkupationsminister bezeichnen sollte, hat echte Goebbelsqualitäten

Na komm- jetzt übertreib mal nicht...

Gruß,
Daniel

max Offline



Beiträge: 197

21.03.2003 22:38
#10 RE:Irak Krieg- Euer Standpunkt? Zitat · antworten

Na gut, ich habe mal meinem Ärger etwas Luft gemacht.
Seit längerem beschäftige ich mich aus Hobby mit heutiger und früherer Politik, Interessen und Kriegen der USA und es ärgert mich, dass ein Staatsoberhaupt und seine Leute(auch in früheren Kriegen, bes. dem Anfang vom Vietmankrieg) der Bevölkerung oder großen Teilen der Bevölkerung eintrichtern, was sie mit anderen Ländern machen wollen und die Leute sagen: "Viel Glück. Ich bin stolz darauf, Amerikaner zu sein."
Ich war mal in den USA und doof sind die Leute dort wirklich nicht, aber sie lassen sich viel zu leicht beeinflussen: durch Computerspiele(wo die USA immer die Guten sind) oder durch Filme (Pearl Harbour, Windtalker, Black Hawk down). Ich habe diese Filme nicht gesehen, aber von Vorschaus und Inhaltsangaben sind es total heroische Helden, wo ein Flugzeug eine ganze japanische Luftflotte in die Flucht schlägt.
Bei Black H. down ist es noch krasser: Es gab mal einen Einsatz in Somalia, der ein totaler Fiasko war. Mehrere tote US-Soldaten. Im Film dagegen bleibt die Einsatztruppe der Amis siegreich. So etwas regt mich auf.
Und das nutzt Rumsfeld aus, um Kriegspropaganda zu betreiben. Soviel zum Thema Goebbelsqualität.
Zur Sache Okkupation lässt sich sagen, dass die USA im Großteil von ihren Kriegen die Angreifer waren. Irgendwelche Zwischenfälle wurden inszeniert(2. Golfkrieg, Vietnamkrieg), damit man Länder angreifen kann. Da fällt mir spontanerweise der Satz ein: "Seit 4 Uhr 45 wird auf zurückgeschossen".
Außerdem stört es mich, dass das rote Kreuz das aufbauen darf, was die USA davor zerstört hat.

Gruß
Max

Dennis M. Dellschow Offline



Beiträge: 598

22.03.2003 02:07
#11 RE:Irak Krieg- Euer Standpunkt? Zitat · antworten

möchte nicht in polemik abschweifen, da ich anti-kriegsbeiträge dann für unsinnig halte.

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen