Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 1.624 Mitglieder
180.532 Beiträge & 7.067 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • Bester WallaceDatum26.02.2009 15:04
    Foren-Beitrag von DieterBorsche im Thema Bester Wallace

    Meine "Lieblinge" in schwarz - weiß:
    Die Toten Augen von London
    Das Gasthaus an der Themse
    Der schwarze Abt
    Der rote Kreis
    Der unheimliche Mönch

    Meine Lieblinge in Farbe:
    Der Mönch mit der Peitsche
    Die blaue Hand
    Der Hund von Blackwood Castle

    Also die "3 Berliner".

    Flop - Filme:
    Die seltsame Gräfin
    Das Verrätertor
    Das Geheimnis der weißen Nonne
    Das Gesicht im Dunkeln
    Der Gorilla von Soho
    Das Rätsel des silbernen Halbmonds

  • Neuauflage der Wallace-Romane?Datum26.02.2009 14:59

    Ich werde mich darum bemühen, so schnell wie möglich mehr Informationen dazu zu erhalten!
    Mein Interesse ist hier auch unermüdlich, was dieses Buch angeht!

    Gruß D.B.

  • Eddi ArentDatum25.02.2009 12:48
    Foren-Beitrag von DieterBorsche im Thema Eddi Arent

    Sein Auftritt war länger? Soll das ein Hinweis auf den mysteriösen Typen sein, der im Film vorkommt?
    Das Thema kommt mir bekannt vor...

  • Bewertet TV: "Die Schlüssel" (1965, 6)Datum25.02.2009 11:36

    Ich muss gestehen, ich hatte diesen Arzt als Hauptdrahtzieher im Verdacht... Aber dem war dann ja nicht so!

  • Bewertet TV: "Das Messer" (1971, 10)Datum25.02.2009 11:35

    Werd mich mal überraschen lassen...
    Bis jetzt gefällt mir "Das Halstuch" am Besten, obwohl "Die Schlüssel" oder "Melissa" fast gleichwertig gut sind!

  • Charles RegnierDatum25.02.2009 11:33
    Foren-Beitrag von DieterBorsche im Thema Charles Regnier

    Ein großer Schauspieler! Seine Wallace-Auftritt sind wirklich überzeugend.

  • Heinz DracheDatum25.02.2009 11:30
    Foren-Beitrag von DieterBorsche im Thema Heinz Drache

    Hat eigentlich jemand Kenntnis darüber, wie Drache zu Fuchsberger gestanden hat?
    Denn im Prinzip standen beide ja so ein bisschen in Konkurrenz.

    Wäre schön, wenn jemand aus dem Forum darüber mehr weiß und das auch hier preisgeben würde.

    Gruß D.B.

  • Schlechtester Schwarz-Weiss Wallace?Datum25.02.2009 11:28

    Das einzig positive am "Verrätertor" ist Albert Lieven, der seit dem "Halstuch" zu meinen absoluten Lieblingsschauspielern zählt!
    Aber ansonsten ein schlechter Film, der nur 1 von 5 Punkten verdient!

  • Neuauflage der Wallace-Romane?Datum25.02.2009 11:24

    Das ist absolut unglaublich. Eine bekannte meiner Familie, die schon etwas älter ist, hat letzte Woche ihre Büchersammlung geordnet und tatsächlich einen Wallaceroman entdeckt, der in den 30er Jahren herausgegeben wurde.
    Es handelt sich hierbei um "Platz und Sieg".
    Ich werde mich demnächst auf die Reise begeben, und mir das genauer anschauen!

    Gruß D.B. alias John Hopedean

  • Bewertet: "Der schwarze Abt" (1963, 13)Datum25.02.2009 11:18

    Achso gut, davon hatte ich keine Kenntnis. Haben Sie denn Kenntnis darüber, ob das Wiedmann-Drehbuch spannender war oder liegt das heute nicht mehr vor?

    Gruß D.B. alias John Hopedean

  • Bewertet TV: "Das Messer" (1971, 10)Datum24.02.2009 15:20

    Hier liest man ja viele positive kritiken zu diesem Krimi! Da darf ich mich ja auf mein (vorraussichtliches) geburtstagsgeschenk freuen!

  • Neuauflage der Wallace-Romane?Datum24.02.2009 15:16

    Danke für die Info. Dann kann man ruhigen Gewissens auf diese Ausgaben zurückgreifen! Ohne dass man in den Sog der ganzen gekürzten Ausgaben gerät und was man dann liest, sogar nicht mehr Edgar Wallace-like ist...

    Mit freundlichen Grüßen D.B.

  • Bewertet: "Der schwarze Abt" (1963, 13)Datum24.02.2009 14:16

    Vorab kann ich ruhigen Gewissens sagen, dass dieser Film zu meinen absoluten Lieblings-Wallace gehört.

    Zur Geschichte gehen die Meinungen ja auseinander, was ich verstehen kann, denn das Drehbuch hierzu von Wiedmann und Regisseur Gottlieb halten nicht wenige für schlichtweg langweilig.
    Meiner Meinung nach wird dieses Manko aber durch die exzellenten Schauspieler, durch die Gruselatmosphäre und zuletzt durch die (wie ich finde) gelungenste Musik von Martin Böttcher wieder wett gemacht!

    Es gibt keinen Wallace, wo die Atmosphäre (untermalt mit der Musik) so schön rüberkommt, wie in diesem Film.
    Es ist einfach alles stimmig, allen voran die Szenen in der Abtei mit den dazugehören Wald-und Nachtgeräuschen.
    Hinzu kommen die Schauspieler, welche den Film als Ganzes abrunden: besonders positiv fällt hier Charles Regnier als Inspector Puttler auf.
    Für mich ist er der typische Scotland Yard-Ermittler und erinnert mich zeitweilig an den berühmten Sherlock Holmes.
    Er ist hier nicht der charmante Frauenheld (den Fuchsberger oft verkörperte) sondern besticht durch Nüchternheit, Entschlossenheit und strahlt nebenbei eine gewisse Kälte aus.
    Diese Eigenschaften machen Regnier hier zu einem glänzenden Hauptdarsteller, den ich mir in der Art gerne öfter gewünscht hätte in weiteren Wallace-Filmen!
    Eddi Arent spielt den Assisten Horatio ebenso gut und ist im Zusammenspiel mit Regnier einfach großartig!
    Bedeutend für mich zu erwähnen ist Werner Peters, der wie ich finde, seinen besten Wallace-Auftritt hat, als schmieriger, hinterlistiger Bürovorsteher Gilder. Man nimmt ihm die Rolle zu 100% ab, was auch für Wüstenhagen und Borsche gilt!
    Alle anderen Rollen sind nach meiner Ansicht qualitativ gut besetzt, Fuchsberger als Gutsverwalter ebenso wie F.Schoenfelder als undurchsichtiger Arzt.

    Trotz mancher Kritik am Drehbuch oder auch am Regisseur Gottlieb gilt dieser Film für mich aufgrund der Stimmigkeit Atmopshäre-Schauspiel-Musik zu den besten Wallace.
    Einem Wallace-Neuling würde ich diesem Film u.a. empfehlen, denn er beeinhaltet alles E.W.-typische!

    4,5 von 5 Punkten

  • Dieser Film stellt für mich den besten Farbwallace dar!
    Natürlich ist es dabei um so bedauerlicher, dass diesem hervorragenden Vohrer-Film kein Originalroman von Wallace zu grunde liegt (es wird zwar "The Terror" dazu angegeben, hat aber nicht wirklich was mit dem Geschehen im Film gemeinsam).
    Trotzdem schrieben Reinecker und Petersson in meinen Augen großartiges Drehbuch. Dabei muss ich zugeben, dass es im Vergleich zum "Unheimlichen Mönch"-Drehbuch natürlich leicht schlechter wegkommt.
    Das Positive am Film machen die Atmosphäre und die exzellenten Schauspieler aus: vorallem Fuchsberger, der hier als Inpektor noch cooler und abgeklärter wirkt als sonst, Claus Holm als undurchsichtiger Hausmeister, N.Sokatscheff und S.Rauch als skrupellose Verbrecher, die aber auch nur Werkzeuge in einer geheimnissvollen Machenschaft sind.
    Für mich passt hier (ähnlich wie beim "Schwarzen Abt") einfach alles, man rätselt bis zuletzt um das Geheimnis bzw. wer nun der Drahtzieher ist.

    Fazit: Vohrers bester Farbwallace. Stimmigkeit zwischen Atmosphäre, Spannung, Mord und Undurchsichtigkeit!

    5 von 5 Punkten

  • Bewertet: "Die blaue Hand" (1967, 23)Datum24.02.2009 13:50

    Dieser Film zählt für mich nach dem "Mönch mit der Peitsche" zu meinen Lieblings-Wallace-Farbfilmen.
    Hier finde ich besonders den Reiz des unheimlichen Mörders mit der "blauen Hand" sehr gelungen.
    Hinzu kommen die daraus resultierenden spannenden Elemente (z.B. wenn der Mörder durchs Fenster steigt und den Vorhang zerschneidet), welche den Zuschauer in eine schaurig-schöne Gruselatmosphäre hineinversetzt!
    Selten kann man sich so schön ängstigen lassen wie hier.
    Zum Thema Schauspieler kann man wirklich auf eine gute Besetzungsliste blicken. Allen voran Carl Lange als unheimlicher Dr.Mangrove hatte hier seinen letzten, und wie ich finde, besten Wallace-Auftritt!
    Harald Leipnitz als Inspektor war ebenso eine gute Wahl wie Klaus Kinski.
    Diana Körner hat mich leider nicht so überzeugt, letztendlich schadet ihr Spiel dem Film aber nicht.
    Schürenberg und auch Bessler spielten gewohnt gut (wie man sie halt aus vorherigen Filmen kennt).
    Einzig und allein das Ende lässt so manchen Zuschauer verwirrt zurück, wenn es um die Frage nach dem Drahtzieher geht.

    Alles in Allem für mich ein spannender, unterhaltsamer und interessanter Film, der unter den Farbwallace weit vorne rangiert!

    4,5 von 5 Punkten

  • Neuauflage der Wallace-Romane?Datum24.02.2009 13:39
    Ich hab mir in der letzten Zeit Ausgaber der 60er Jahre zugelegt. Die sind doch bestimmt um einiges besser als die neuen Ausgaben von 2003 übersetzt von G.Müller

    Wie stehts eigentlich mit den Weltbildsammlereditionen, hab mir da den Doppelband "Treffbube ist Trumpf" und "Käthe und Ihre Zehn" gekauft, im Prinzip kann man sich doch auch diese Sondereditionen zulegen, denn hier lag dem Weltbildverlag doch Orignialmaterial (zur Verfügung gestellt von der EW-Society) vor. Das sind dann ja auch gekürzte Ausgaben.
  • Heinz DracheDatum22.02.2009 13:55
    Foren-Beitrag von DieterBorsche im Thema Heinz Drache

    Drache ist für mich einer DER schauspieler der Nachkriegszeit. Sein selbstbewusstes Auftreten, seine Gentlemanart und sein Ausdrucksweise ist einfach großartig! Für eine Inspektorenrolle ist er prädestiniert. Er war eben nicht der liebevolle Frauenretter, den Fuchsberger oft gespielt hat, sondern bestach durch sein fast machohaftes Verhalten den weiblichen Darstellern gegenüber (mit Barbara Rütting im Zinker: "Wie sind sie hier reingekommen?" - Antwort Rütting: "Durch die Tür!" - Antwort Drache: "Sehr witzig") und durch selbstsicheres Erscheinen.

    Heinz Drache war einfach ein Schauspieler mit dem gewissen Etwas, mit einem Charisma, dass man heute schwerlich unter den männlichen deutschen Schauspielern findet.

  • Tilo von BerlepschDatum22.02.2009 13:46
    Foren-Beitrag von DieterBorsche im Thema Tilo von Berlepsch

    Sein Auftritt im "Hund von Blackwood Castle" war wirklich gelungen!ich kann mir fast niemanden in der Rolle des Lord Beverton vorstellen, der über so einen Ausdruck und Kälte verfügt wie Tilo von Berlepsch.
    Aber trotzdem verbinde ich ihn in Bezug auf Nebenrollen nicht immer primär mit Wallace. Da rangieren Wüstenhagen, Hendriks oder Waitzmann doch noch vor diesem doch sehr guten Schauspieler!

  • Renate EwertDatum22.02.2009 13:41
    Foren-Beitrag von DieterBorsche im Thema Renate Ewert

    Eine sehr begabte und attraktive Schauspielerin, die leider nur einmal in Sachen Wallace mitgewirkt hat, was ich persönlich sehr bedauerlich finde! Sie hatte meiner Meinung nach noch mehr Ausstrahlung als die "Miss Krimi" Karin Dor! Im "roten Kreis" hatte sie ihren Part glänzend gespielt!

  • Albert LievenDatum22.02.2009 13:37
    Foren-Beitrag von DieterBorsche im Thema Albert Lieven

    Gut gefallen hat er mir im Durbrigde-Straßenfeger "Das Halstuch" oder "Die Schlüssel".
    Das gleiche gilt für seine Rolle in "Das Geheimnis der gelben Narzissen".

    Über seinen Auftritt im "Gorilla von Soho" kann man sich streiten, denn letztendlich war der Film ja sowieso schlecht. Und seine Leistung geht dann ja eh unter.

    Ein charismatischer und sehr attraktiver Schauspieler!

Inhalte des Mitglieds DieterBorsche
Beiträge: 138
Ort: Mecklenburg Vorpommern
Seite 5 von 7 « Seite 1 2 3 4 5 6 7 Seite »
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz